G8 Gipfel - Berichterstattung ausgeblendet - und sie lachen sie kaputt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
während bei vielen ALGII Beziehern und Geringentlohnten die Luft (Geld) immer knapper wird, prassen die Geldbesitzer und Feudalherren, als wäre nichts gewesen.



Bild spricht Bände ----------- ------ und nicht nur die Welt ist rund!



Sie lassen sich das Fest mal eben satte 1,1 Milliarden kosten.
Welch eine Ironie.

Auch über die Proteste ist recht wenig zu finden.
Die finden statt, obwohl sich die "Meister" ein Inselchen gebaut haben.
Beim G8-/G20-Gipfel im kanadischen Toronto drohen heute massive Proteste und Gewalt. Abseits der Gipfelgespräche wollen Tausende Demonstranten gegen das Treffen der wichtigsten Staats- und Regierungschefs demonstrieren.
Quelle ...

Zum Thema "Meister" achte man bitte auf die Hände.



Quelle der Bilder von Bild.de


Worum geht es eigentlich bei diesem ganzen Theater?
Doch eigentlich nur um die Entscheidung ob Pest oder Cholera, letztendlich gar um beides gleichzeitig.

Aber schön zu sehen, wie sich unser Mädchen freut.



...
 
E

ExitUser

Gast
Leider konnte ich das "Hands on Merkel special" nicht mehr einfügen
und reiche es daher hier nach:



"... nur sitzt der Knopf diesmal nicht im Dreieck der Pyramide, Angie!!!"



Wer dann noch zum Nachtisch etwas verdauen will,
kann hier lesen und vertiefen.

Durch Kreditkontraktionen ausgelöste Rezessionen dürfen nicht als "unnatürliche Störungen" des Kapitalismus angesehen werden, sondern als dem Kapitalismus immanent. Lehnt man deswegen jedoch den Kapitalismus ab, so muss man sich darüber bewusst sein, dass die Alternative im Totalitarismus und/oder einem System liegt, in dem das Schicksal des Einzelnen durch die bei Geburt festgelegte Klassenzugehörigkeit, aus der es so gut wie unmöglich sein wird, durch Leistung zu entkommen, determiniert wird.


Alles lesen ...
 
E

ExitUser

Gast
Maraca meinte:
Nachrichtensperren finden immer häufiger statt.
Nicht nur sperren, sondern Manipulation ist das Thema,
dabei spielt das Unterdrücken von Informationen auch eine
wichtige Rolle.


Die verwirrende Debatte zum Gipfel in Kanada ist ein außerordentlich gutes Beispiel für die Möglichkeit der umfassenden Manipulation

Wenn Sie selbst verstehen wollen, wie zentral es ist zu begreifen, dass man ohne Einsicht in die Vorgänge und Methoden der Meinungsmache die Welt nicht mehr versteht, oder wenn Sie Ihren Freunden und Bekannten zeigen wollen, wie perfekt sie in die Irre geführt werden, nehmen Sie dieses Beispiel. Nehmen wir einige der Hauptaussagen und der Hauptbotschaften im und zum Streit zwischen Obama und Merkel, zwischen Ökonomen dort (Krugmann) und Ökonomen hier (Franz, Snower, etc): Albrecht Müller

(...)

„Merkel: Die Reduktion von Defiziten ist für das nachhaltige Wachstum unabdingbar“ (heute journal 24.6.) Obama warne vor einem harten Sparkurs, so das heute journal. (Prüfen Sie beim heute journal nach. Das hat Obama gar nicht gesagt. Es wurde vom ZDF hingefälscht.) – EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy sagte, die Europäer wollten sparen, um das Vertrauen wiederherzustellen. (Spiegel Online)

(...)

Die Aussagen D. und C. sind glatt gelogen. Im Hinweis Nr. 2. vom 25.6. haben wir auf die Fakten schon hingewiesen:
„Nach den vorläufigen Daten wuchs das BIP im ersten Quartal 2010 um 1,6% gegenüber dem ersten Quartal 2009. Verglichen mit dem ersten Quartal 2008 ist das ein Stand von minus 5,3%.”
Das ist alles andere als eine gute Konjunktur. Aber wie 2007 und 2008 wird es in der öffentlichen Darstellung durch permanente Wiederholung und Berufung auf einige Ökonomen dazu umgedeutet. Im konkreten Fall ist diese Lüge die Basis der Angriffe auf Obama.

[Quelle in der Headline verlinkt]
 
E

ExitUser

Gast
Und weiter geht's mit Blabla, mit Ja und Nein und Wenn und Aber,
Widersprüchlichkeiten nicht ausgenommen.

Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten sind sich vor allem über eines einig: Dass sie sich nicht einig sind. Trotz mancher Annäherung zeichnet sich auf der Hälfte des Gipfels in Toronto ab, dass mit Finanzreformen wohl nicht vor Herbst zu rechnen ist – beim nächsten G20-Treffen. Derweil lieferten sich Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei.

(...)

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erwartete eine Einigung auf konkrete Ziele für den Defizitabbau. Im Entwurf der Abschlusserklärung fanden sich zwei Vorgaben: Die starken Volkswirtschaften sollen ihre Defizite bis 2013 halbieren und die Schuldenquote bis 2016 stabilisieren oder vermindern. „Das ist ein Minimum“, sagte Barroso zum Auftakt des Treffens. „Wir rechnen damit, dass dies morgen vereinbart wird.“



Vergleicht mal diesen Bericht in Bezug auf Barroso mit diesem:
https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/58126-kaisers-neue-kleider.html
 
E

ExitUser

Gast
Das Propagandamimisterium gibt bekannt:

Vom transatlantischen Zoff zur Merkelbamia

Merkel gegen Obama, Schäuble gegen Geithner: Im Vorfeld des Gipfels war das Verhältnis der Länder so schlecht wie lange nicht. Doch in Toronto kommen die beiden wieder zusammen. Und Merkel darf persönlich verkünden: Bis 2016 sollen die meisten Industrieländer kräftig sparen.
Und das ist die Lösung schlecht hin.
Alles wird gut.

Was die G20 sich zum Ziel setzen, ist rechtlich zwar nicht bindend. Aber jeder, der sparen will, kann sich nun auf diese Vorgabe berufen. Und die anderen kommen zumindest in Verlegenheit. Merkel ist zufrieden.
Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen ...
Sie habe deutlich gemacht, dass intelligentes Sparen und Wachstum keine Gegensätze sein müssten, sagt sie hinterher.

... denn der Ball ist rund.
Fußballfieber auf dem Gipfel

Doch Merkel würde bei einer solchen Niederlage nicht zwangsläufig "rausfliegen" wie eine im Achtelfinale unterlegene Nationalelf bei der Fußballweltmeisterschaft. Die WM war auch wärend der Gipfel ein beherrschendes Thema. Politiker, Berater und Journalisten fieberten mit ihren Mannschaften mit. Jubel und Raunen - je nach Torverhältnis - durchzog die Konferenzzentren, in die die Spiele übertragen wurden.
Merkel berichtete: "Am Rande spielt natürlich auch Fußball eine Rolle. Da gibt es solche, die sich freuen dabei zu sein (...) und andere die natürlich etwas traurig sind." Zur zweiten Kategorie gehörten schon vor dem deutsch-britischen Duell Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi und US-Präsident Barack Obama.
 
F

FrankyBoy

Gast
Vielen Dank für die gelieferten Details der aktuellen Berichterstattung; spätestens jetzt sollte jeder begreifen, dass die GEZ-Gebühren eine blanke Abzockergesellschaft ist, die sich darauf beruft, eine objektive Berichterstattung zu gewährleisten - ich trete aus dem Schweinehaufen aus - mache mich gleich ans Werk.

Die Quintessenz ist jedoch, dass unsere Medien aber alle keine objektiven Berichterstatter sind, sondern nur noch interessengeleitet agieren denn schließlich haben alle großen Verlage, Sendeanstalten etc. viele Mitarbeiter und die Interessen der Mitarbeiter stehen nun einmal den Interessen der Kapitalseite entgegen, so dass auch dort Lohndumping gewollt ist und wie ginge dieses besser als mit einer "derart geschmierten Meinungsmache?"

Merkel & Co. gehören auf ewig aus den Parlamenten gejagt und anstatt eine Lebenslängliche Pension zu erhalten gebührt denen Hartz IV light (maximal 100,-- € Regelsatz), damit die endlich damit beginnen, den von ihnen gemachten Bockmist zu begleichen!
 
E

ExitUser0090

Gast
Dieser Bericht ist ziemlich gut. Ein Reporter folgt dem angeblichen Schwarzen Block beim Scheibeneinschlagen und so. Kein Polizist zu sehen, was angesichts der Anzahl der Polizisten sowie des Budgets doch seeehr merkwürdig erscheint.

Toronto police stand by and watch rampage

EDIT: Gerade bei Fefe:

Die Krawallmacher in Toronto fallen gerade dadurch auf, dass sie das selbe Schuhwerk tragen wie die Krawallpolizisten, die sie dann verhaften. Siehe z.B. globalresearch.Wenn ich sowas lese, muß ich immer an das Juretzko-Buch "Bedingt dienstbereit" denken, wo eine der Offenbarungen auch ist, dass die ausländischen Agenten die BNDler immer an ihren Schuhen erkannt haben, weil die alle aus der selben Kleiderkammer kamen.
Und so gilt mal wieder Fefes Maxime: unser bester Schutz vor dem Unterdrückungsstaat ist die Inkompetenz der Unterdrücker.
Fefes Blog
 

Saviour1981

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
196
Bewertungen
13
während bei vielen ALGII Beziehern und Geringentlohnten die Luft (Geld) immer knapper wird, prassen die Geldbesitzer und Feudalherren, als wäre nichts gewesen.



Bild spricht Bände ----------- ------ und nicht nur die Welt ist rund!



Sie lassen sich das Fest mal eben satte 1,1 Milliarden kosten.
Welch eine Ironie.

Auch über die Proteste ist recht wenig zu finden.
Die finden statt, obwohl sich die "Meister" ein Inselchen gebaut haben.



Zum Thema "Meister" achte man bitte auf die Hände.



Quelle der Bilder von Bild.de


Worum geht es eigentlich bei diesem ganzen Theater?
Doch eigentlich nur um die Entscheidung ob Pest oder Cholera, letztendlich gar um beides gleichzeitig.

Aber schön zu sehen, wie sich unser Mädchen freut.



...
Ist nicht dein Ernst. Du berufst dich auf dieses Sudelblatt???
BILD zu lesen UND zu glauben, ist dem Affen nicht nur Zucker zu geben, sondern ihm gleich auch einen zu blasen
 
E

ExitUser

Gast
Achtung !

Bild ist niemals ernst zu nehmen.
Die Bildzeitung ist unseriös.:icon_party:

Niemals diese Quelle nutzen. :eek:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten