Fürth/Nbg.: Projekt Bürgerarbeit nimmt neue Formen an.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silver

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
298
Bewertungen
2
Als Beschäftigungsmotor in der Krise sollte Bürgerarbeit Fürth neue Perspektiven eröffnen.
Finanziert mit Geld aus dem Sonderstrukturprogramm,
das der Freistaat dem Großraum nach dem Quelle-Desaster bewilligt hat.

Doch jetzt kommt ein anderes Beschäftigungsmodell zum Zug,
das stärker auf Familien zugeschnitten ist.

... Arbeitslose, die nicht in reguläre Arbeit oder Arbeitsmaßnahmen vermittelt werden konnten,
erhielten dort Arbeitsplätze im gemeinnützigen Bereich,
für die den hochverschuldeten Kommunen bisher das Geld fehlte.
Die Beschäftigungsverhältnisse schließen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung ein,
nicht aber die Arbeitslosenversicherung.
So wird auch die Arbeitslosenstatistik bereinigt.

Nach Bombas Weggang soll in Fürth und Nürnberg
jetzt ein Projekt des bayerischen Sozialministeriums umgesetzt werden.
Im Fokus: allein Erziehende und Familien ohne Erwerbstätige.

Für den dreijährigen Projektzeitraum erhält Fürth zwei Millionen Euro.
200 000 Euro muss die Stadt zur Kofinanzierung selbst aufbringen.
Nürnberg hingegen bekommt acht Millionen Euro.
Die vom Ministerrat bereits beschlossene Hilfe
bedarf allerdings noch der formalen Zustimmung des Landtags
bei den Haushaltsberatungen Anfang April.

... Die zusätzlichen Arbeitsplätze sollen wie beim Modell Bürgerarbeit
vor allem im Gemeinwesen und Betreuungsbereich geschaffen werden,
wo bislang ehrenamtlicher Einsatz vorherrscht.
Hier sieht Lassner ein großes Potenzial.
Die Frage sei nur, ob die Bereitschaft zur Mitarbeit auch stark genug ausgeprägt ist.

Projekt Bürgerarbeit nimmt neue Formen an
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
das der Freistaat dem Großraum nach dem Quelle-Desaster bewilligt hat.
- zwar nur ein selektiver, aber trotzdem beachtenswerter Nadelstich gegen die neoliberalen Bürgerarbeitszwangsmodelle, die in Berlin bei den Neos herumgeistern. Tritt in den Hintern für Schäubles Forderung nach mehr gemeinnütziger Arbeit...
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
«Kontaktdichte und permanente Beratung» zeichnet nach den Worten des Fürther Arbeitsagentur-Leiters Günter Meth beide Beschäftigungsmodelle aus.
Irgendwie sträubt sich bei mir alles.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten