"für leichte Tätigkeiten vollschichtig einsetzbar"

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Hallo Ihr Lieben,

Hab zwar noch nicht allzu viel hier geschrieben,lese aber sehr oft mit hier.
Wollte Euch nun an meinem " Wissen" mit teilhaben..
Mein Rentenantrag auf Voll EU wurde abgelehnt.
War gestern beim RA. Werde natürlich Widerspruch einlegen.ABER..
Laut Aussage meines RA wird das sehr schwer, da dieser eine ,alles entscheidende, Satz im Reha-Abschlußbericht steht.." Für leichte Tätigkeiten voll schichtig einsetzbar"..
Meinen Beruf soll ich nicht mehr ausüben, da zu schwer..
Ra meinte, das es genau dieser EINE Satz wäre, der den meißten Antragstellern den Strick dreht..:icon_neutral:
Sogar das Sozialgericht orientiert sich an diesem einen Satz..
Ist das noch normal?
Ich bin schlicht und ergreifend "Stinke" sauer..und nun am überlegen..es kommt, laut Aussage meines RA, immer das Argument der Pförtnertätigkeit..ja klar, wenn ich zum AA gehe und sag denen gebt mir mal nen Job als Pförtner, haben die bestimmt hunderte zur Auswahl..

Das ganze ist doch schlicht und ergreifend ein schlechter Witz, oder?
Ich glaube, der jenige der diesen Satz kreiert hat, hat von der RV nen Oskar verliehen bekommen..
Ich bin nun am überlegen, wie komme ich gegen soetwas an?
Die Voraussetzungen für die Eu-Rente ( von den Beitragszeiten) hab ich erfüllt..Berufsunfähigkeit geht nicht da ich nach 61 geboren bin..
Hab noch Anspruch auf Krankengeld und auch Anspruch auf 1 Jahr Arbeitslosengeld..
Was würdet ihr mir raten?
Bis zum Sozialgericht?..steh im MOment etwas im Wald, da mir alles ziemlich aussichtslos erscheint..:icon_eek:

Gruß gretl
 

peramos

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
166
Bewertungen
4
Diesen Satz "für leichte Tätigkeiten vollschichtig einsetzbar" bekommen die meisten nach einer REHA (Wunderheilung).

Mir haben sie auch gleich gesagt – Pförtner, wenn es nach denen geht, hätten wir schon in Deutschland 6 Millionen Pförtner.

Du musst ja schließlich selber wissen, wie krank du bist – die beweisen dir, wie gesund du noch bist.
Der Kampf ist nicht einfach und man weiß nicht, wie er endet. Suche Hilfe beim VDK , rede mit deinem Arzt drüber.
Ich bin auch nach 1961 geboren und habe 27 Versicherungsjahre seit einem Jahr sitze ich zuhause ohne einen Cent, da meine Frau vollschichtig arbeitet. Ich bin auch vor Sozialgericht gezogen aber mache mir wenig Hoffnung, die sitzen alle in einem Boot.
Ich hatte zwei Herzinfarkte leider an einer 3 Gefäß KHK hatte zwei Bandscheibenvorfälle, schwere Depressionen, nehme jede Menge Tabletten und bin immer noch 100% fit für den allgemeinen Arbeitsmarkt - was für ein Schwachsinn.
 

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Danke für die Rückantwort,
Nun, ich habe ja Hilfe durch einen Rechtsanwalt..der VdK ist mir da leider keine große Hilfe..:icon_kotz:
In meiner Region hier ist der VdK total überlastet, eine Kollegin muß alles allein bearbeiten..sie würde da einen Text mit lapidaren 3 Zeilen verfassen und dann mit den Achseln zucken wenns abgelehnt wird..
( ich frage mich echt warum ich dort noch Mitglied bin)

Meine Meinung ist die, da muß sich doch was finden lassen wie man genau gegen diesen Satz ankommt..? zB. in dem man recherchiert und nachweisen kann, das es das Angebot auf dem Arbeitsmarkt überhaupt nicht gibt..das es doch sowas von hirnrissig ist, was die von der RV da schreiben..
Ich bin echt sau wütend deswegen..:icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
Mit diesen tollen Formulierungen wurde auch mein Rentenantrag damals abgelehnt. :icon_neutral:

Allerdings habe ich nur Widerspruch eingelegt u. dann auf den weiteren zermürbenden Rechtsweg verzichtet.

Das ist ja auch deren Strategie. :confused:

Meine Chancen, jemals wieder einen "normalen" Vollzeitjob zu bekommen, schätze ich als praktisch nicht vorhanden ein! :eek:

Gruß... :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Danke für die Rückantwort,
Nun, ich habe ja Hilfe durch einen Rechtsanwalt..der VdK ist mir da leider keine große Hilfe..:icon_kotz:
In meiner Region hier ist der VdK total überlastet, eine Kollegin muß alles allein bearbeiten..sie würde da einen Text mit lapidaren 3 Zeilen verfassen und dann mit den Achseln zucken wenns abgelehnt wird..
( ich frage mich echt warum ich dort noch Mitglied bin) Ich hab vor ca. 2 Jahren meine Konsequenzen gezogen u. bin aus dem Verein ausgetreten!

Meine Meinung ist die, da muß sich doch was finden lassen wie man genau gegen diesen Satz ankommt..? zB. in dem man recherchiert und nachweisen kann, das es das Angebot auf dem Arbeitsmarkt überhaupt nicht gibt..das es doch sowas von hirnrissig ist, was die von der RV da schreiben..
Ich bin echt sau wütend deswegen..:icon_dampf:
.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.110
Bewertungen
2.375
Gibt es eigentlich den Pförtner, den es mal gab?

Ich lese nur Angebote für Empfangspersonal, mit Sicherheitskundeprüfung nach diesem komischen §

Wird meist von Wachgesellschaften angeboten mit 4-5 Euro Stundenlohn, mit körperlich voll belastbar und topp fit. Wenn die 300 Stunden im Monat noch nicht reichen, kann man den Rest ja beim Amt holen.

Auch bei der Auskunft in Einkaufszentren sitzen keine alten oder kranken Leute - nur Hostessen.

Vielleicht kann ja jemand vor Gericht mal durchbringen, dass es diese leichte Tätigkeit als Pförtner gar nicht mehr gibt.

Ein Bekannter, der Kraftfahrer ist, erzählt zwar manchmal von Pförtnern bei den Firmen, wo er laden oder abladen muss. Aber diese würden auch nicht nur in ihrem Häuschen sitzen (außer in England mit Uniform)

Die meisten müssten mithelfen beim BEladen.
 

Hotti

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
Mit diesen tollen Formulierungen wurde auch mein Rentenantrag damals abgelehnt. :icon_neutral:

Allerdings habe ich nur Widerspruch eingelegt u. dann auf den weiteren zermürbenden Rechtsweg verzichtet.

Das ist ja auch deren Strategie. :confused:

Meine Chancen, jemals wieder einen "normalen" Vollzeitjob zu bekommen, schätze ich als praktisch nicht vorhanden ein! :eek:

Gruß... :icon_smile:
Und damit rechnet die DRV . Viele scheuen den Klageweg weil das sehr aufreibend ist, und deshalb fällt es der DRV leicht abzulehnen. Aber Du hast das ja schon selber erkannt. Ich bin den bitteren Weg bis zum Schluss gegangen, und habe allerhand über mich ergehen lassen. Ich war zeitweise völlig verzweifelt. Unter anderen auch wegen dieser korrupten Gutachter, egal ob von der DRV oder vom Gericht angeordnete, die sind alle gleich. Die sind von vorne rein geimpft, nach Möglichkeit alle Anträge abzulehnen. Erst mein Privatgutachten, dass glücklicher Weise von meinen Rechtschutz bezahlt wurde hatte etwas Wirkung. Es hat wenigstens zu einen Vergleich geführt, in dem ich die halbe Rente zugesprochen bekam. Aber aufgeben sollte man nicht, denn dann braucht man keinen Rentenantrag zu stellen, weil alles abgelehnt wird. Ein Rechtschutz ist hier enorm von Vorteil, denn Privatgutachten zahlt der VDK nicht, aber alles andere, den kompletten Klageweg hat der VDK übernommen.
 
E

ExitUser

Gast
Gibt es eigentlich den Pförtner, den es mal gab?

Ich lese nur Angebote für Empfangspersonal, mit Sicherheitskundeprüfung nach diesem komischen § 34a GewO

Wird meist von Wachgesellschaften angeboten mit 4-5 Euro Stundenlohn, hier im Westen mit Glück auch 7,xx mit körperlich voll belastbar und topp fit. Wenn die 300 Stunden im Monat noch nicht reichen, kann man den Rest ja beim Amt holen.

Auch bei der Auskunft in Einkaufszentren sitzen keine alten oder kranken Leute - nur Hostessen. blond (manche sehr blond :icon_twisted:), langbeinig, Modelfigur..., möchten die Auftraggeber so.

Vielleicht kann ja jemand vor Gericht mal durchbringen, dass es diese leichte Tätigkeit als Pförtner gar nicht mehr gibt.

Ein Bekannter, der Kraftfahrer ist, erzählt zwar manchmal von Pförtnern bei den Firmen, wo er laden oder abladen muss. Aber diese würden auch nicht nur in ihrem Häuschen sitzen (außer in England mit Uniform)

Die meisten müssten mithelfen beim BEladen.
. Mitarbeitender Pförtner/Sicherheitsmitarbeiter -> ist eigentlich verboten! :eek:
 
E

ExitUser

Gast
Und damit rechnet die DRV . Viele scheuen den Klageweg weil das sehr aufreibend ist, und deshalb fällt es der DRV leicht abzulehnen. Aber Du hast das ja schon selber erkannt. Ich bin den bitteren Weg bis zum Schluss gegangen, und habe allerhand über mich ergehen lassen. Ich war zeitweise völlig verzweifelt. Unter anderen auch wegen dieser korrupten Gutachter, egal ob von der DRV oder vom Gericht angeordnete, die sind alle gleich. Die sind von vorne rein geimpft, nach Möglichkeit alle Anträge abzulehnen. Erst mein Privatgutachten, dass glücklicher Weise von meinen Rechtschutz bezahlt wurde hatte etwas Wirkung. Es hat wenigstens zu einen Vergleich geführt, in dem ich die halbe Rente zugesprochen bekam. Aber aufgeben sollte man nicht, denn dann braucht man keinen Rentenantrag zu stellen, weil alles abgelehnt wird. Ein Rechtschutz ist hier enorm von Vorteil, denn Privatgutachten zahlt der VDK nicht, aber alles andere, den kompletten Klageweg hat der VDK übernommen.

Eigentlich hatte die BfA damals ein reges Interesse daran, mich zur DRV abzuschieben u. ich Trottel :)biggrin:) hab den Mist mitgemacht.

Jetzt bin ich beim JC . Aber nochmal kriegen die mich nicht mit so einer Nummer. :icon_evil:
 

stummelbeinchen

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Hm, aber wenn Du nur noch für Tätigkeiten einsetzbar bist, die nichts mit Deinem ursprünglichen Beruf zu tun haben, muss die Rentenversicherung dann nicht die Umschulung zu so einer Tätigkeit bezahlen?
 

Hoffmannstropfen

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
Hallo Ihr Lieben,

Hab zwar noch nicht allzu viel hier geschrieben,lese aber sehr oft mit hier.
Wollte Euch nun an meinem " Wissen" mit teilhaben..
Mein Rentenantrag auf Voll EU wurde abgelehnt.
War gestern beim RA. Werde natürlich Widerspruch einlegen.ABER..
Laut Aussage meines RA wird das sehr schwer, da dieser eine ,alles entscheidende, Satz im Reha-Abschlußbericht steht.." Für leichte Tätigkeiten voll schichtig einsetzbar"..
Meinen Beruf soll ich nicht mehr ausüben, da zu schwer..
Ra meinte, das es genau dieser EINE Satz wäre, der den meißten Antragstellern den Strick dreht..:icon_neutral:
Sogar das Sozialgericht orientiert sich an diesem einen Satz..
Ist das noch normal?
Ich bin schlicht und ergreifend "Stinke" sauer..und nun am überlegen..es kommt, laut Aussage meines RA, immer das Argument der Pförtnertätigkeit..ja klar, wenn ich zum AA gehe und sag denen gebt mir mal nen Job als Pförtner, haben die bestimmt hunderte zur Auswahl..

Das ganze ist doch schlicht und ergreifend ein schlechter Witz, oder?
Ich glaube, der jenige der diesen Satz kreiert hat, hat von der RV nen Oskar verliehen bekommen..
Ich bin nun am überlegen, wie komme ich gegen soetwas an?
Die Voraussetzungen für die Eu-Rente ( von den Beitragszeiten) hab ich erfüllt..Berufsunfähigkeit geht nicht da ich nach 61 geboren bin..
Hab noch Anspruch auf Krankengeld und auch Anspruch auf 1 Jahr Arbeitslosengeld..
Was würdet ihr mir raten?
Bis zum Sozialgericht?..steh im MOment etwas im Wald, da mir alles ziemlich aussichtslos erscheint..:icon_eek:

Gruß gretl

Beim Verweis der DRV auf eine leichte Tätigkeit kommt es leider nicht darauf an,ob diese Tätigkeit vorhanden ist.
Die DRV ist dafür da um arbeitsunfähigen Menschen eine Rente zu zahlen,sobald "Mensch"aber ein,zumindest theoretische Chance hat eine Arbeit auszuführen wird dann an die AA weitergegeben.
Ob es sinnvoll ist zu klagen,wahrscheinlich nicht.
Hätte ein Gutachter das so beurteilt,ja,aber wenn es so im Abschlußbricht einer Reha steht,dann wird es sehr schwer.
Entscheident würden nicht die nicht vorhandenen Alternativen auf leichte Tätigkeit,sondern nur eine gesundheitliche Beurteilung durch andere Gutachter sein die auf weniger als 3 Stunden täglich herauslaufen würde
Diese Chance ist ungefähr bei Null.
Du solltest einfach abwarten ob sich Dein Zustand in nächster Zeit nicht weiter verschlimmert,eventuell kommen ja auf Grund der Umstände noch Depressionen dazu,dann kannst Du wieder einen Antrag auf EM-Rente stellen und es gibt neue Begutachtungen.
Oder Du versuchst es damit:
Gemäß § 43 Abs. 3 SGB VI besteht bei einem quantitativen Leistungsvermögen von mindestens 6 Stunden täglich für eine Erwerbstätigkeit zu üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes grundsätzlich kein Rentenanspruch. Trotz eines verbliebenen quantitativen Leistungsvermögens von mindestens 6 Stunden täglich kann aber ein denkbarer Einsatz zu arbeitsmarktüblichen Bedingungen zweifelhaft und unter Umständen der Arbeitsmarkt als verschlossen anzusehen sein.
Deutsche Rentenversicherung Bund - Arbeitsmarkt, verschlossener
 

b31runner

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Bewertungen
7
Man sollte eine Interessengemeinschaft gründen.

Alle zu Unrecht abgelehnten Rentenanträge nennen, die Gutachter mit Gegenargumenten unter Druck setzen etc.

Ich bin seit 3,5 Jahren krankgeschrieben und völlig plötzlich nach meinem Gutachtertermin bis zu 8 Stunden arbeitsfähig.

DAS kann´s doch nicht sein!!!

So wie mir geht es hier vielen und ich nenne das Betrug am Patienten.

Ein Patient, ein Mensch mit physichen oder / und psychischen Erkrankungen muss kämpfen um sein Recht.
Als hätte man nicht schon genug mit sich selbst zu tun.

Mein VDK hat völlig versagt, da ebenfalls überlastet.
Bin auch ausgetreten.

Es wird Zeit Leute: Wir sollten uns alle zusammen tun.

Das Internet macht es möglich.

Verein der Betrogenen von Gutachtern und DRV . oder so äähnlich....
 

Hoffmannstropfen

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
Man sollte eine Interessengemeinschaft gründen.

Alle zu Unrecht abgelehnten Rentenanträge nennen, die Gutachter mit Gegenargumenten unter Druck setzen etc.

Ich bin seit 3,5 Jahren krankgeschrieben und völlig plötzlich nach meinem Gutachtertermin bis zu 8 Stunden arbeitsfähig.

DAS kann´s doch nicht sein!!!

So wie mir geht es hier vielen und ich nenne das Betrug am Patienten.

Ein Patient, ein Mensch mit physichen oder / und psychischen Erkrankungen muss kämpfen um sein Recht.
Als hätte man nicht schon genug mit sich selbst zu tun.

Mein VDK hat völlig versagt, da ebenfalls überlastet.
Bin auch ausgetreten.

Es wird Zeit Leute: Wir sollten uns alle zusammen tun.

Das Internet macht es möglich.

Verein der Betrogenen von Gutachtern und DRV . oder so äähnlich....

Du kannst Gutachten NUR durch Gegengutachten entkräften oder als falsch hinstellen.
Dann erzähl mal,wer diese Gegengutachten erstellen soll und vor Allem,wer sie bezahlt?
Es nützt nichts wenn ihr euch hinstellt und sagt,ich wurde durch den Gutachter falsch eingeschätzt,es muß bewiesen werden.Da können sich noch soviele Betroffene im Net zusammenschliessen,ohne Ärzte die GEGEN ihre Standeskollegen angehen und das für Gottes Lohn,wird das nichts.
 

b31runner

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Bewertungen
7
Du hast schon Recht Hoffmannstropfen.

Aber wenn niemand aufmuckt, dann wird es auch nichts.
Dann behalten Gutachter die "Oberhand" und können frei weiter machen.

Unsere Ostdeutschen Freunde sind auch auf die Straße gegangen und nichts war aussichtloser als die Öffnung der Mauer.
 

b31runner

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Bewertungen
7
Hallo Hoffmannstropfen,

für diesen Link bin ich dir sehr dankbar.

Vielleicht besteht damit eine Chance für meinen Fall, da die
Beschreibung darin auf mich und meinen Zustand zutrifft.
 

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Ja, ich wäre dabei..ich meine , denen muß mal gehörig auf die Finger geklopft werden..es kann doch nicht sein, das die RV sich auf einen Beruf stützen kann, (der vielbesagte Pförtner..:icon_kinn:) den es nur noch in utopischen Romanen gibt..

Ich krieg echt Hassattacken wenn ich nur drüber nachdenke.
Man müßte echt mal recherchieren..gibt es einen Fall..( einen Presidentzfall..) der es geschafft hat dagegen anzukommen?
Also, versteh ich das richtig.?.ich müßte versuchen ein Gegengutachten erstellt zu bekommen..sodas dieser eine Satz entkräftet wird..
Was kostet so ein privat erstelltes Gutachten?

Mich ärgert, das die von der RV mit den Menschen machen können was die wollen..das kann es doch nicht sein,oder?
Ich habe 28 Jahre meines Lebens mallocht und immer treu und brav ein bezahlt. Und jetzt wo ich nicht mehr kann, lassen die mich im Regen stehn?:icon_evil:
Nicht mehr normal..
Vielleicht lesen dieses hier viele, viele Leute..denen es genauso ergangen ist..Bitte Leute meldet Euch!!!!
Je mehr desto besser..

Ich werde kämpfen, auch wenn es aussichtlos erscheint..
Nein, ehrlich..bin nicht bereit mir das gefallen zu lassen..

Gruß gretl
 

Muzel

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.929
Bewertungen
2.028
Gretl, hast du einen GdB (ist nicht unbedingt erforderlich)? Ich habe mal gehört, dass einer an die Eu-Rente gekommen ist, der einen Antrag auf Teilhabe gestellt hat und die DRV die Teilhabe nicht bewilligen wollte.
 

Bestagers

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
125
Bewertungen
1
Hallo zusammen!

Die von der DRV bestellten Gutachter werden wohl meistens für die DRV "gutachten"
!
Da waren Gutachter zugange, die in ihrer Privatwohnung (Wohnzimmer) Patienten untersuchten und richtig einen an der Klatsche hatten. Beschwerde bei der DRV halfen nicht.
Es stand von Anfang an fest wie die Gutachten ausfallen werden.

Lt. DRV -Gutachter voll erwerbsfähig!!

Ist das Gutachten erstellt kann man über das Sozialgericht ein "unabhängiges Gutachten" einklagen.:icon_daumen: (Mit VDK )

So haben wir es gemacht.


Laut unabhängigem Gutachten: 100% Erwerbsunfähig. Das Gutachten ist nicht anfechtbar (vom Gericht bestimmter Gutachter), es handelt sich um keine Zeitrente - sondern EU-Rente bis Eintritt in die Altersrente.

Ein privates Gutachten hätten wir 1. finanziell nicht erstellen lassen können, 2. wäre es anfechtbar gewesen.:icon_dampf:

Ns.:Die DRV hat nach dem Bescheid des Gerichtes "auf Akteneinsicht verzichtet"!

LG
____________________
Eigene Erfahrung/kann sicher nicht auf jeden übertragen werden.
 

Eierbecher

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Hallo

Ich bin auch in dieser schlimmen Position.

Rente abgelehnt, der Widerspruch dann diese Woche auch.

Den Pförtner soll ich auch noch ausüben können:icon_klatsch:
Geht aber nicht weil ich keinen Schichtdienst mehr machen darf.

Der schöne Beruf des "Warenauspackers" wird mir zugemutet
Geht aber nicht weil ich mich nicht bücken kann, auf keine Leiter mehr steigen darf und auch nix mehr heben darf.

Dann kommt noch der sehr verbreitete Beruf des Bürohilfsangestellten, heißt heute "E-Mail":icon_daumen:

Aus der Reha bin ich krank entlassen worden, Teilhabe am Arbeitsleben wurde bewilligt(bringt überhaupt nix), eine Umschulung wurde abgelehnt, ich bin, wie Peramos, zu krank.

Beim Gutachten der DRV wurde nur auf meine orthopädischen Krankheiten eingegangen, alles andere wird nicht mal erwähnt.

Auch die im Widerspruch vom Anwalt ausgeführten Begründungen wurden wieder nicht berücksichtigt.

Ein Schelm der böses dabei denkt.

Gleiches Prozedere beim Versorgungsamt.

Berufsgenossenschaft auch.:icon_daumen:

Jetzt habe ich innerhalb von 3 Tagen gleich 2 Klagen beim Sozialgericht eingeleitet, bzw. mein Anwalt.

Ich kämpfe weiter und wenn ich dabei drauf gehe.:biggrin:

Fortsetzung folgt....

MfG
Eierbecher
 

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Hallo Bestagers,
hattest Du auch diesen Satz in einem Gutachten?
Ja, ein vom Sozialgericht beauftragter unabhäng. Gutachter, das könnt ich akzeptieren..
Muzel, GdB ?..bin jetzt etwas verwirrt, meinst Behinderungsgrad?
Habe den Antrag gestellt, dauert laut Aussage des Versorgungsamtes ca 3 Monate..
Ja, mein Kur Doc, hat als Zusatz im Gutachten geschrieben, "Prüfung auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ist erforderlich"..aber weder darauf ist die DRV eingegangen noch darauf das dort steht das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten darf..
Ich glaub die haben sich nur diesen einen alles entscheidenden satz heraus gesucht und aufs Knöpfchen gedrückt, Ausdruck erstellt und ab damit..ist echt ne Farsze, das ganze. Könnte man als Postwurfsendung in alle Briefkästen schmeißen..
So frei nach dem Motto " wagt Euch ja nicht eine EU-Rente zu beantragen."
Unglaublich das ganze..echt unglaublich..:icon_eek:

Gruß gretl
 

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Klasse Eierbecher..:icon_daumen:..nur so geht es..
Jo, den Zusatz keine Früh-Spät- Nachtschicht ,steht bei mir auch drin..
Ist ja schon mal was..
Alles andere wie bei Dir, trifft bei mir auch zu..
Da steht eigentlich ne Menge drin, was ich alles nicht machen darf..
Nur leider interessiert die DRV das nicht..:icon_neutral:

Gruß gretl
 

irmi

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Dez 2008
Beiträge
82
Bewertungen
8
Mir wurde meine befristete EU-Rente 1998 aberkannt. Ich ging in Berufung, mit Unterstützung der VDK , die Anwältin war überfordert
und auch lustlos, meiner Meinung nach.
Ich hörte den schönen Satz "Für leichte Frauenarbeiten vollschichtig einsetzbar".
Hallo, was ist denn das??

Man konnte mir auch nicht genau erklären, was "leichte Frauenarbeiten" sind. Der Gutachter, ein verkrachter Orthopäde, der nur noch fürs Gericht arbeitete, wie ich im Nachhinein erfahren habe, hat vier anderen Gutachten widersprochen!!

Nun versuche ich seit Jahren, diese Tätigkeit zu finden.
Meine Sachbearbeiterin ist auch ziemlich ratlos.

Wenigstens einen 400€ Job hab ich seit 10 Jahren!
 

gretl007

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
221
Bewertungen
22
Achso, hatte noch was vergessen..
Mein Kur-Doc hat mir, natürlich unter 4 Augen, gesagt das er seine VORGABEN hat und leider nichts anderes in den Bericht schreiben darf..:icon_kotz:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten