Für die Erwerbsminderungsrente fehlen mir laut DRV 15 Monate. Wie kann ich diese Wartezeit füllen, um einen Anspruch zu haben?

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
293
Bewertungen
28
Hallo,

Versuche seit einiger Zeit die DRV zu erreichen bezüglich der Erwerbsminderungsrente. Dort geht aber niemand ran.

In meiner Auskunft online steht :

C Rente wegen Erwerbsminderung :

Die erforderliche Wartezeit von 5 Jahren mit Beitrags und Ersatzzeiten ist nicht erfüllt. Bislang wurden 45 Monate zurückgelegt, es fehlen somit 15 Monate.

Eine Rente wegen Erwerbsminderung wird gezahlt, wenn in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 3 Jahre mit Pflicht Beiträge belegt sind. Bei der Ermittlung der 5 Jahre werden bestimmte Zeiten nicht mitgezählt und verlängern somit diesen Zeitraum.


Was bedeutet das und kann ich die 15 Monate irgwie füllen? Einzahlen?

Danke
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.028
Bewertungen
26.130
Was bedeutet das und kann ich die 15 Monate irgwie füllen? Einzahlen?
Ich würde deswegen einen Termin bei der DRV machen, aktuelle ( 2019/2020) Bescheinigungen Krankengeld/ Alg1 mitnehmen und den 36/60 Zeitraum vor Ort überprüfen lassen.

Bei mir war es auch ganz eng, auf dem letzten Kontoauszug war keine EMR möglich, im persönlichen Gespräch fand die SB von der DRV dann noch Zeiten und nun habe ich den Anspruch und werde den Antrag jetzt stellen.
Ohne den Termin wäre ich in der Sozialhilfe( HzL ) gelandet.
 

Uhus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2018
Beiträge
1.153
Bewertungen
2.942
@robert888: Würde dir die Erwerbsminderungsrente faktisch überhaupt etwas bringen außer zusätzlichem bürokratischen Aufwand? Könntest du daraus deinen Lebensunterhalt samt Miete vollständig bestreiten? Oder müsstest du ggf. beim Amt aufstocken?

Tatsächlich steigt deine Chance, für erwerbsunfähig erklart zu werden, wenn dir die DRV keine EMR zahlen muss. (Jaja, offiziell sollte und dürfte es nicht so sein.)
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.595
Bewertungen
9.142
Und um über die Regelung der Rentenbeitragszahlung beim Minijob in den Genuss einer EMR zu kommen, bedarf es ja auch zuerst einmal einen solchen Minijob was wiederum voraussetzt das man den überhaupt nachgehen kann. Das dürfte aber leider nicht bei jedem der ja auf eine EMR angewiesen ist unbedingt der Fall sein, denn dazu bräuchte man auch wieder den passenden Minijob und der ist nicht immer zu finden, zumal der dann auch erst wieder über einen langen Zeitraum erfolgreich absolviert werden müßte.

Da könnte es dann ggf. wie mein Vorredner schon ausführte ggf. direkt übers SGB XII vielleicht leichter gehen, denn eins wollen wir ja nicht untern Tisch fallen lassen, ganz so einfach bewilligt die DRV nun auch mal keine EMR.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.340
Bewertungen
28.080
Kann mn denn überhaupt sicher Voraussagen, ob man die Versicherungszeiten für eine EMR erfüllt? Das hängt doch auch davon ab, wie die DRV den Leistungsfall festlegt.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
293
Bewertungen
28
Hallo. Danke für alle Antworten.

Also ob ich noch arbeiten könnte Weiss ich nicht. Das Risiko ist zu hoch, dass meine Gesundheit sich verschlimmert und ich abbrechen muss. Dann habe ich noch Sanktionen.

Also ich glaube da würde nicht viel rauskommen. 3 Jahre ehe Versorgungsausgleich und 5 Jahre Studium. Und gearbeitet mit Pflicht einträge habe ich circa 7 Monate.
 

Susanne42

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
387
Bewertungen
274
Bei so wenig Beiträgen mach der Aufwand überhaupt keinen Sinn. Was bringt es dir, jetzt noch „auf Krampf“ die letzten Monate zu erfüllen für später mal 23€ im Monat oder ähnliche Summen.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.576
Bewertungen
3.222
Mit 400 € Monatsbudget bekommst Du nirgends ein Dauer-Visum. Und außerhalb Europas musst Du eine KV vorweisen, die auch an die 200 € im Monat kostet.
Und wenn Du so Krank bist, dass Du eine EM bekommst, dann überleg was Du dann im akuten Krankheitsfall machen willst. Da bist Du in Deutschland mit SGB XII und bezahlter Miete durch das Sozialamt auf der sicheren Seite und lebst besser als mit 400 € irgendwo im Ausland.
Und innerhalb Europas reichen 400 € auch nicht mal in Bulgarien oder Rumänien zum leben.
 

Karinik

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
156
Bewertungen
135
Ich kann also für später nicht mehr vorsorgen? Mir würden 400 € im Alter (Ausland) reichen.
So negativ es ist, bei deinen wenigen Beitragsjahren lässt sich mit freiwilligen Zahlungen wohl nichts machen.
Einerseits müsstest du die allg. Wartezeit von 60 Monaten erfüllen und dann noch die 3/5 Regelung. Zudem die Summen die da im Raum stehen sind beträchtlich. z.B. geht jemand 1 Jahr früher in Altersrente bekommt er ja einen Abzug von 3,6%..Mit gut 10000€ kann er ihn ausgleichen, das sind dann keine 50€ mehr Rente.
Du wirst also um Sozialhilfe SGB XII nicht herum kommen. Vorteil einer EM Rente wäre, die wird auch ins Ausland bezahlt (Fremdrentengesetz lasse ich außen vor). SGB XII Leistungen gibt es im Ausland nicht. Pflegegeld bzw Krankenkasse ist natürlich auch noch ein Thema bei Umzug ins Ausland. Abgesehen davon 400€ im Monat reicht für ein Leben im Ausland nicht, nicht einmal für ein Überleben.
 

Lucky Luke

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
416
Bewertungen
1.229
Bei so wenig Beiträgen mach der Aufwand überhaupt keinen Sinn. Was bringt es dir, jetzt noch „auf Krampf“ die letzten Monate zu erfüllen für später mal 23€ im Monat oder ähnliche Summen.
Da es bei der Gewährung einer EM-Rente die sog. "Zurechnungszeit" gibt (z.B. bei Beginn der Rente in 2020 wird auf auf 65 Jahre und 8 (?) Monate hochgerechnet) wird es schon mehr als EUR 23,00 pro Monat an Rente herauskommen.

Kommt natürlich auf die im Erwerbsleben bisher erworbenen Rentenpunkte an - je mehr "da" sind, desto mehr schlägt sich dann das auch bei der hochgerechnet Zurechnungszeit nieder.

Die größte Schwierigkeit dürfte wohl sein, die fehlenden 15 Monate mittels einem sozialversicherungspflichtigen Minijob aufzufüllen (wenn die Rechnung denn so stimmt), das ist eine lange Zeit - vor allem wenn man gesundheitlich angeschlagen ist - und finden muss nach sowas ja auch erstmal.
 

Murmel266

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Juli 2020
Beiträge
186
Bewertungen
83
Gut es geht aber auch um etwas soziale Gerechtigkeit. Auch wenn das schwer erreichbar ist.
Es gibt Friseure, Arzthelferinnen und andere Berufsgruppen, die kommen nach 30 - 35 Jahren Berufstätigkeit auf vielleicht 650 Euro Rente.
Du hast Studium (wird ja auch nur noch teilweise anerkannt), 3 Jahre Ehe und dem damit verbundenen Versorgungsausgleich sowie ca. 7 Monate Berufstätigkeit. Dafür erscheinen mir z.B. 400 Euro EMR ein Hohn, für alle die Jahrzehntelang sich beruflich den "Popo" aufgerissen haben.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Hallo robert888,

Ich kann also für später nicht mehr vorsorgen? Mir würden 400 € im Alter (Ausland) reichen.

Hab da noch einen interessanten Artikel (ist allerdings 3 Jahre alt) für Dich gefunden.

Ruhestand im Ausland: Wo deutsche Rentner am besten leben können


Quelle: Focus Online
 
Zuletzt bearbeitet:

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
293
Bewertungen
28
Gut es geht aber auch um etwas soziale Gerechtigkeit. Auch wenn das schwer erreichbar ist.
Es gibt Friseure, Arzthelferinnen und andere Berufsgruppen, die kommen nach 30 - 35 Jahren Berufstätigkeit auf vielleicht 650 Euro Rente.
Du hast Studium (wird ja auch nur noch teilweise anerkannt), 3 Jahre Ehe und dem damit verbundenen Versorgungsausgleich sowie ca. 7 Monate Berufstätigkeit. Dafür erscheinen mir z.B. 400 Euro EMR ein Hohn, für alle die Jahrzehntelang sich beruflich den "Popo" aufgerissen haben.
Das ist mir natürlich bewusst. Ich wollte mich hier aber nicht mit anderen vergleichen. Weil jeder hat halt seine eigene Erfahrung im Leben. Ich wäre auch noch gerne bis über 60 am arbeiten. Aber es geht halt nicht. Für den einen gesunden Menschen , der dann mit 2000 Rente lebt freue ich mich natürlich auch. Und ich habe mich bewusst für den Ausland entschieden, weil ich niemanden habe. Im Ausland schon. Es ist ja schlimm genug jetzt schon niemanden zu haben.
 
Oben Unten