• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Führungszeugnis

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Teddyfritzi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jul 2006
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#1
Ich bin seit ca.1 Monat in einem 1,50 €JOB bei unsere örtlichen Realschule. Bei unserem 14tgl Treffen von der Bildungsmassnahme wurde uns aufgetragen ein Führungszeugnis von unserem zuständigen Einwohnermeldamt/Ordnungsamt einzuholen.
Die Begründung liegt darin, da wir alle mit Kindern in Schulen und Kindergärten zu tun hätten, müssen wir jetzt dieses vorlegen.
Die kosten dafür bekommen wir vom Träger erstattet.

Nun ich habe nichts zu verbergen, aber ist dies rechtens??? Man hört ja nun in letzter Zeit, das gewissse Menschen in solchen Massnahmen gesteckt wurden,die eigentlich nicht mit Kindern zu tun haben dürften. Ist da etwa erlassen worden, wovon ich nichts mitbekommen habe???

Teddyfritzi
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#3
Ich bin seit ca.1 Monat in einem 1,50 €JOB bei unsere örtlichen Realschule. Bei unserem 14tgl Treffen von der Bildungsmassnahme wurde uns aufgetragen ein Führungszeugnis von unserem zuständigen Einwohnermeldamt/Ordnungsamt einzuholen.
Die Begründung liegt darin, da wir alle mit Kindern in Schulen und Kindergärten zu tun hätten, müssen wir jetzt dieses vorlegen.
Die kosten dafür bekommen wir vom Träger erstattet.

Nun ich habe nichts zu verbergen, aber ist dies rechtens??? Man hört ja nun in letzter Zeit, das gewissse Menschen in solchen Massnahmen gesteckt wurden,die eigentlich nicht mit Kindern zu tun haben dürften. Ist da etwa erlassen worden, wovon ich nichts mitbekommen habe???

Teddyfritzi
Also ich würde da nicht meckern. Es wird doch langsam Zeit, dass die Behörden aufwachen. Passiert ist ja wohl schon genug.:icon_frown:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Das mit dem Führungszeugnis ist in einigen Berufsgruppen gang und gäbe und gerade dort sehe ich das auch als notwenig an, obwohl es natürlich auch nicht 100% vor Leuten schützt, die in dem Bereich Schaden anrichten könnten
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#5
ich würde allerdings dafür sorgen, dass Du das Fürhungszeugnis mit der Post zugeschickt bekommst und du es dann weiter gibst. Überlasse das auf keinen Fall dem Amt, die beantragen dann nämlich das Behördenführungszeugnis und da steht alles drinnen (selbst irgendwelche Jugendsünden oder eventuelle Teilnahmen an Demos, die rein zufällig genauer untersucht worden sind).
Dem Amt geht so etwas auch nichts an. Dazu solltest Du auch den Träger verpflichten und dir dies schriftlich bestätigen lassen, dass keine Infos an das Amt gehen. (Selbst wenn kein Eintrag vorhanden ist)
 

Joker

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#7
Ooooha...Führungszeugnis....


Also ich bin Überzeugt davon, das man nicht Dich damit triezen will, ich denke Eher, man will seine Schule schützen.
Denn wenn ich mir so anschaue wieviel passiert wenn triebgesteuerte Straftäter sich so einlass verschaffen, ist eine Bitte um ein Führungszeugnis eigentlich nicht verwerflich.
Also sehe es nicht als Angriff gegen deine Person.
Wer nichts verbergen will, hat nichts zu Befürchten.

In diesem Fall der Aggumentation würde ich zustimmem.

nichts für Ungut.

Joker
 

Teddyfritzi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jul 2006
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#8
Wie gesagt , ich habe keine Probleme damit. Und was da in letzter Zeit passiert.

Wir bekommen sogar die Gebühren von 13,00 € zurückerstattet(gegen Quittung natürlich)

Das Problem ist nur, wann ich zum Büro komme. Vormittags arbeiten und nachmittags haben die dicht....

Aber da werde ich auch schon eine Lösung finden.

Vielen Dank für eure Kommentare und Links

Teddyfritzi
 

Ralsom

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
420
Gefällt mir
12
#9
muß erstmal Martin widersprechen - du hast nicht unbedingt ein Recht auf dieses Führungszeugnis. Es gibt das "kleine" und das "große". Das "kleine" wird bei der zuständigen Meldebehörde beantragt "zur Vorlage bei..." (dem Arbeitgeber) und ist seit Jahrzehnten üblich. Da steht auch nur dann was drin, wenn du schon mal rechtskräftig zu einer gewissen Strafe (genaues weiß ich so schnell nicht) verurteilt wurdest. Beim "großen" Führungszeugnis läuft das etwas anders, aber das kenne ich persönlich nicht. Wurde früher bei Beamten usw. gebraucht, da standen dann auch andere Sachen drin, als im Kleinen. Ich hab schon in den 80iger Jahren für ein Praktikum im Kindergarten ein kleines gebraucht. Hat also weder was mit Terroristen oder Sexualstraftätern zu tun. Letztendlich ist das wohl auch eine Frage der Gebühren.Wenn du es unbedingt selber vorher sehen willst, mußt du dafür bezahlen. Sonst geht es halt direkt an den Arbeitgeber. Im Übrigen kann sich jeder und jede so´n Ding, unabhängig vom Grund, ausstellen lassen.
 

Xaninchen

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2007
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#10
Ralsom hat recht, nur ICH kann MEIN polizeiliches Führungszeugnis beantragen. Egal ob groß oder kleines, beides wird beim Einwohnermeldeamt (Bürgerbüro) beantragt. Wenn ich es mir erst selber zuschicken lassen will, muß ich tatsächlich dafür bezahlen.
Allerdings haben "normale" Arbeitgeber nur ein Recht auf das kleine Führungszeugnis. Nu bei bestimmten Stellen (z.B. Med. und Jurastudenten, Behördenbedienstete, Wach- und Sicherheitsdienst) kann das grosse verlangt werden.
Ich weiß auch ehrlich nicht, warum sich irgendein Amt (AfA, Arge...) die Mühe machen sollte mein pol. Führungszeugnis zu beantragen...
Aber sicherlich bin ich da einfach wieder viiiel zu gutgläubig... :icon_pfeiff:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten