• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fühle mich überfordert. Hausverwltg macht Ärger! Bitte um Formulierungshilfe.

Monique

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
30
Bewertungen
3
Hallo Ihr Lieben,

Kann das Amtsgericht die Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) aussetzen lassen, um den Wasserzähler im Badezimmer austauchen zu können?

Habe Post von meinem Vermieter bekommen. Er droht mir mit einer Klage auf Duldung beim Amtsgericht, wenn ich den Zugang nicht dulde und schwadroniert dabei etwas von Gleichbehandlung aller Mieter.
Weiter hat er einen dritten Termin in Auftrag gegeben (Wozu, wenn ich 2x nicht anwesend war?) und möchte sich melden, wenn die Firma die Rechnung geschrieben hat. Was für eine Rechnung? Und muss dieser Termin nachweislich zugehen? Sonst kann der mir ja sonstwas in Rechnung stellen.

Sollte die Firma einen Termin schicken, werde ich diesen, zur Vermeidung von Kosten, absagen. Aber drohen lassen möchte ich mir nicht. Beim betreten meiner Wohnung habe ich unerträglich schlechte Gefühle. Ich möchte das nicht. 2013 war schon ein Monteur hier und hat meine Grenzen mißachtet. Jetzt möchte ich das nicht mehr.
Der Firma Liegen Kontrollwerte von mehr als einer Dekade vor.

Möchte meinem Vermieter gerne ein Paar Zeilen zuschicken, fühle mich aber total überfordert. Würdet Ihr mir bitte helfen?
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Da verstehe ich das Problem nicht. Wenn ein Zähler ausgetauscht wird ist dies doch kostenlos. Der Monteur muß halt zu dem Zähler hin. Wieso sollte man dies verweigern?
Die ganze Angelegenheit dauert etwa 1/2 Stunde und man kann dabei stehen und zuschauen, wenn man das möchte.

Kann leider vestehen das der Vermieter da sauer ist.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Kann leider vestehen das der Vermieter da sauer ist.
Wenn der Mieter schon 2 Termine verstreichen lassen hat,das sind schließlich Kosten z.B. Anfahrt.:biggrin:

Wenn die Termine zum Austausch rechtzeitig angekündigt waren muß man den Techniker schon rein lassen,ist doch nur zum eigenen Vorteil.
Denn wenn dann hohe Wasserkosten kommen ist das Geschrei auch groß.:icon_party:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Wenn ich Wohnungseigentüner wäre und ein Mieter würde mich an der Instandhaltung hindern, hätten wir ein Problem.

Es ist ja nicht so, das jeden Monat was neues gemacht wird, oder ?
So ein Zählertausch ist eine einmalige Sache, kommt vielleicht alle 20 Jahre mal vor.

Sogar der Vermieter darf hin und wieder die Wohnung betreten, um diese in Augenschein zu nehmen.
Ich glaube, einmal jährlich.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Kann das Amtsgericht die Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) aussetzen lassen, um den Wasserzähler im Badezimmer austauchen zu können?
Ja, das kann das Amtsgericht tun.
Es kann der Klage deines Vermieters stattgeben.
Du, dann wird das u.U. noch sehr viel teurer. Es geht dann sicherlich auch noch um die Gerichtskosten...

Gibt es deinerseits besondere und wichtige persönliche Gründe (außer dem Art 13), niemanden in das Badezimmer zu lassen?
Werden Wasseruhren nicht generell alle paar Jahre ausgetauscht?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
um den Wasserzähler im Badezimmer austauchen zu können?
Das ist notwendig um bei der jährlichen Ablesung deinen Verbrauch zu ermitteln.

Der Vermieter ist hier in der Pflicht jemanden zu beauftragen um eine korrekte
Betriebskostenabrechnung zu erstellen.

Und schau auch mal in deinen Mietvertrag.

Wenn also Wasseruhren vorhanden sind, dann muss auch nach dem Verbrauch abgerechnet werden § 556 a BGB .

2013 war schon ein Monteur hier und hat meine Grenzen mißachtet. Jetzt möchte ich das nicht mehr.
Was meinst du hier genau?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Der Firma Liegen Kontrollwerte von mehr als einer Dekade vor.
Was nutzt bei einem Wasserzähler die Kontrollwerte aus der Vergangenheit? Meistens werden die Zähler aucg geeicht und das muss ab und zu schon mal geschehen. Dann hol Dir eine Person als Beistand, wenn der Handwerker kommt.
 

Monique

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
30
Bewertungen
3
Gibt es deinerseits besondere und wichtige persönliche Gründe (außer dem Art 13), niemanden in das Badezimmer zu lassen?
Einen habe ich in Beitrag Eins benannt.
Ein weiterer wäre ein Zwischenfall aus dem Jahr 2013. Dazu werde ich mich aber nicht weiter äussern.

Werden Wasseruhren nicht generell alle paar Jahre ausgetauscht?
Keine Ahnung. 2013 war ein Monteur da und hat den Warmwasserzähler ausgetauscht.

Gilt hier nicht auch das geringere Übel? JC kann einen doch auch nicht einladen, wenn man die Angelegenheit per Post regeln könnte. ??
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Gilt hier nicht auch das geringere Übel? JC kann einen doch auch nicht einladen, wenn man die Angelegenheit per Post regeln könnte. ??
Ich bin kein Jurist und möchte mich zum geringeren Übel nicht weiter äußern.
Beim JC gibt es das wohl nicht---per Post statt Meldetermin wahrnehmen---jedenfalls nicht ohne rechtliche Klärung.
Oder hast du da Erfahrungswerte?

Ausweg:
Du hast hoffentlich irgendeinen Vertrauten, der an deiner Stelle für diese kurze Zeit, wo der Monteur da ist, sich in deiner Wohnung aufhalten kann---oder nicht?
Du könntest dann unbesorgt einkaufen oder spazieren gehen und wärst keinerlei Grenzüberschreitung ausgesetzt.

Was steht denn auf dem gelben Tüv-Aufkleber zum nächsten Austausch?
Der Wasserversorger muß das dann machen...
(bei mir steht 09---wurde also 2009 getauscht)---
wurde deiner letztes Jahr evtl. gar nicht getauscht---wegen des Vorkommnisses?)
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Einen habe ich in Beitrag Eins benannt.
Ein weiterer wäre ein Zwischenfall aus dem Jahr 2013. Dazu werde ich mich aber nicht weiter äussern.


Keine Ahnung. 2013 war ein Monteur da und hat den Warmwasserzähler ausgetauscht.

Gilt hier nicht auch das geringere Übel? JC kann einen doch auch nicht einladen, wenn man die Angelegenheit per Post regeln könnte. ??
Wie willst du den Austausch vom Wasserzähler per Post regeln? Wenn du angst vor dem Monteuren hast, dann bitte Jemanden dabei zu sein. Dieser Austausch vom Wasserzähler ist keine große Aktion und nicht sehr Zeit intensiv.

Aber Daten aus den vorherigen Jahren sind genauso weinig hilfreich zum erstellen einer Kostenabrechnungen , wie Telefonrechnungen ohne Flatrate, wenn es keinen Einzelverbindungsnachweis gibt.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Es ist ja nicht so, das jeden Monat was neues gemacht wird, oder ?
So ein Zählertausch ist eine einmalige Sache, kommt vielleicht alle 20 Jahre mal vor.
kaltwasserzähler alle 6 jahre
warmwasserzähler alle 5 jahre, solange läuft die eichfrist.

ich bin sogar der meinung das der vm hier eine kündigung durchsetzen kann, wenn die zähler nicht ausgetauscht werden können sind die abrechnungen aller mieter durch diesen umstand anfechtbar und jeder mieter kann seine abrechnung erstmal um 20% kürzen.

wenn ein mieter den zutritt zur wohnung für notwendige massnahmen ( reparaturen, zählerwechsel u.ä. ) verweigert, kann der vm durchaus davon ausgehn das da was im argen is ( verwahrlosung, grössere schäden )
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Wenn du angst vor dem Monteuren hast, dann bitte Jemanden dabei zu sein. Dieser Austausch vom Wasserzähler ist keine große Aktion und nicht sehr Zeit intensiv.
Vielleicht hat sie ja gar keine Angst.
Grenzen überschreiten kann auch was ganz anderes sein.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Keine Ahnung. 2013 war ein Monteur da und hat den Warmwasserzähler ausgetauscht.

Gilt hier nicht auch das geringere Übel? JC kann einen doch auch nicht einladen, wenn man die Angelegenheit per Post regeln könnte. ??
dein verhalten wird sich kein vermieter lange bieten lassen, er macht sich dadurch für alle anderen angreifbar, wenn du gerne eine kündigung riskierst dann bleib auf deinem standpunkt stehn.

im übrigen is der nichtaustausch von verbrauchsmessgeräten nach ablauf der eichfrist eine ordnungswidrigkeit die mit bis zu 10000€ geandet werden kann.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/w1/wasserzaehler.htm
Vielfach unbekannt ist, dass die Verwendung ungeeichter Wasserzähler auch eine Ordnungswidrigkeit nach § 19 EichG darstellt. Die Geldbuße beträgt bis zu 10.000 €.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
ich bin sogar der meinung das der vm hier eine kündigung durchsetzen kann, wenn die zähler nicht ausgetauscht werden können sind die abrechnungen aller mieter durch diesen umstand anfechtbar und jeder mieter kann seine abrechnung erstmal um 20% kürzen.
Im Ernst?
Weil 1 Wohnung *alte* WZ hat?
Das wäre ein Kündigungsgrund?
Und auch ein Minderungsgrund für die anderen Mieter und gleich 20%??
Im Ernst?
 

Monique

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
30
Bewertungen
3
kaltwasserzähler alle 6 jahre
warmwasserzähler alle 5 jahre, solange läuft die eichfrist.
Gut zu wissen.

ich bin sogar der meinung das der vm hier eine kündigung durchsetzen kann,

kann der vm durchaus davon ausgehn das da was im argen is ( verwahrlosung, grössere schäden )
Weil man niemanden in seiner Privatsphäre haben kann, hat man etwas zu verbergen und kann ggf. gekündigt werden?

So schnell steht man unter Generalverdacht?

Wenn der VM sich für die Gleichbehandlung interessiert, dann gibt es eine ganze Menge anderer Dinge, um die Er sich kümmern könnte.


Ich bin kein Jurist und möchte mich zum geringeren Übel nicht weiter äußern.
Beim JC gibt es das wohl nicht---per Post statt Meldetermin wahrnehmen---jedenfalls nicht ohne rechtliche Klärung.
Oder hast du da Erfahrungswerte?
Keine Erfahrungswerte. Habe ich hier in einem Urteil gelesen.
Der Verbrauch kann, und so steht es auch im schreiben, geschätzt werden. Das möchte man aber aufgrund der Gleichbehandlung nicht. Jetzt behält man sich die Klage vor.

Originaltext:
Im Interesse der Gleichbehandlung aller Mieter, können wir uns damit nicht einverstanden erklären.



Ausweg:
Du hast hoffentlich irgendeinen Vertrauten, der an deiner Stelle für diese kurze Zeit, wo der Monteur da ist, sich in deiner Wohnung aufhalten kann---oder nicht?
Du könntest dann unbesorgt einkaufen oder spazieren gehen und wärst keinerlei Grenzüberschreitung ausgesetzt.
Nein.


Was steht denn auf dem gelben Tüv-Aufkleber zum nächsten Austausch?
Der Wasserversorger muß das dann machen...
(bei mir steht 09---wurde also 2009 getauscht)---
wurde deiner letztes Jahr evtl. gar nicht getauscht---wegen des Vorkommnisses?)
Gerade nachgesehen. Da ist kein Kleber drauf. Ist ein Runder Zähler. Einer der beiden wurde 2013 ausgetauscht.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Im Ernst?
Weil 1 Wohnung *alte* WZ hat?
Das wäre ein Kündigungsgrund?
Und auch ein Minderungsgrund für die anderen Mieter und gleich 20%??
Im Ernst?
meinst du ich mache witze, die 20% sind ein pauschaler abschlag um den die abrechnung gekürzt werden kann wenn die erforderlichen messgeräte nicht geeicht sind oder die eichfrist abgelaufen ist.

was meinst du wie lange ein vm sich das gibt.
möglichkeit 2 wäre den verbrauch zu schätzen, aber das geht nur so lange gut wie kein anderer mieter die abrechnung anfechtet.
alles in allem wird der vm mit einer kündigung den problemen aus dem weg gehn.

ich weiss auch nich wo das problem is, der zählertausch dauert nur unwesentlich länger als die ablesung ca. 5-10 min. wenn man langsam is. ablesung is ja jährlich, gibts da auch jedesmal theater mit der te?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Mal kurz noch das:

Ihr Mieter ist zur Mitwirkung am Zähleraustausch und zur Duldung dessen verpflichtet.

Kommt er dem nicht nach, weil er auf Post nicht reagiert und auch telefonisch nicht erreichbar ist, sollten Sie ihm eine Frist zur Mitwirkung = Terminvereinbarung setzen.

Lässt er diese Frist verstreichen, weil er wiederum seine Post nicht öffnet oder einfach keine Lust hat, zu reagieren, können Sie Ihren Anspruch auf Mitwirkung gerichtlich durchsetzen.
Mieter blockiert Austausch der Wasserzähler - frag-einen-anwalt.de

Hier sollst du mal den ganzen Beitrag lesen vom Anwalt.

@ Monique
Im Interesse der Gleichbehandlung aller Mieter, können wir uns damit nicht einverstanden erklären.
Und dein Zitat bezieht sich auf einen ganz anderen Sachverhalt, hier mußt du das ganze
Urteil lesen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
die zähler haben eine nummer, über dieser nummer steht i.d.r. in kleiner schrift " geeicht bis xxxx "
Es gibt offenbar verschiedene.
Ich habe auch 2 runde (natürlich runde und in der VWI ) und in der Küche auch noch 2---da steht nicht, bis xxx geeicht.
Da sind auf allen gelbe kleine Aufkleber drauf, mit der Jahreszahl (bei mir 09).
Und genau 2009 sind diese Zähler alle eingebaut worden wegen der *Groß*-Sanierung.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Das wird ne teure Angelegenheit....

Selbst wenn damals ein Monteur handgreiflich wurde, sexuell oder geklaut oder sonstwas, ist das kein ausreichender Grund keinen mehr reinzulassen.
Dann lieber zum dritten Termin ausser Hause sein und jemand Bekanntes passt auf Schritt und Tritt auf.

Dass da der VM austickt wundert mich nicht und wenn ers gerichtlich durchsetzen muss dann viel Spass beim zahlen, da sag ich dan nur shit happens.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Wenn der Mieter nicht kooperiert wird der VM beim AG einen Beschluß beantragen.Dann wird der VM diesen Beschluß an einen Gerichtsvollzieher weitergeben und dieser wird,falls dann immer noch kein Zugang erlaubt wird,irgendwann von einem Schliosser die Tür öffnen lassen und den Wasserzähler von dem entsprechenden Mitarbeiter austauschen lassen..

Da kommen ausser den Kosten für Gericht,Gerichtsvollzieher und Schlosser auch noch die kosten für ein neues Schloss dazu,das bei einer Schliessanlage auch nicht billig wird.Auch für den Extra-Termin zum Austausch des Zählers musst Du dann aufkommen.
Fazit,rechtlich hast Du die A-Karte,Du bist verpflichtet den Zugang zu gewähren und wenn nicht warten auf Dich Kosten im 4-stelligen Bereich und natürlich die Kündigung des Mietvertrages.
Du solltest also unbedingt eine Lösung finden,in Deinem eigenen Interesse.
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
Halo
notfalls verschafft er sich mit Richterbeschluss Gerichtsvolzieher Beamten und Schlüsseldienst zugang zur Wohnung.
Ob dir das dann past oder nicht die Kosten zahlst du

räum vorher die HAnfplantage weg und lass die rein:biggrin:
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Es gibt offenbar verschiedene.
Ich habe auch 2 runde (natürlich runde und in der VWI ) und in der Küche auch noch 2---da steht nicht, bis xxx geeicht.
Da sind auf allen gelbe kleine Aufkleber drauf, mit der Jahreszahl (bei mir 09).
Und genau 2009 sind diese Zähler alle eingebaut worden wegen der *Groß*-Sanierung.
die mit den aufklebern sind meist zähler die von den ablesefirmen, die tauschen aus und lassen die alten zähler nacheichen und bauen die mit neuen aufklebern dann wieder wo ein. die von mir beschriebenen sind wenn die eichung abgelaufen is nur noch verwendbar wo es keine eichung braucht.
so ein kalt oder warmwasserzähler kostet keine 30€ incl. neuer eichung, ein kapselzähler is ähnlich einfach auszutauschen wie eine ölfilterpatrone am auto.
von 2009 wäre der warmwasserzähler in diesem jahr fällig, wenn der nich ausgetauscht wird kannst du die wasserabrechnung von 2015 um 20% kürzen .
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Guten Tag Monique,

ich wundere mich nicht darüber, daß Sie es lieber vermeiden möchten, eine fremde Person in Ihre Wohnung zu lassen.

Es ist ein nicht ganz unbekanntes Phänomen, daß manche Zeitgenossen, die als Monteure und/oder Zählerstandsableser kommen, sich insbesondere gegenüber Einzelpersonen nicht unbedingt einwandfrei benehmen.

Allerdings lassen sich solche Kontakte nicht immer vermeiden, und ich schließe mich den Vorrednern an, die bereits sagten, daß der Termin wohl früher oder später auf jeden Fall stattfinden wird.

Der Vorschlag, zu diesem Termin eine Person als Beistand hinzuzuziehen, wurde Ihnen ja bereits unterbreitet. Sie sollten diesen wirklich in die Tat umsetzen; erfahrungsgemäß wirkt die bloße Anwesenheit weiterer Personen oft Wunder, und plötzlich benehmen sich die "Eindringlinge" absolut mustergültig.
 

BeatrixKiddo

Neu hier...
Mitglied seit
18 Aug 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo liebe Foris,

ich habe ein ähnliches Problem wie die Threadstarterin:

Meine Vermietergesellschaft hatte einen Termin zum Wasserzählerwechsel
angesetzt, von dem ich leider nix mitbekommen habe (war nicht vor Ort wg
einer Familienangelegenheit).
Der Zettel hing nicht allzu lang vor dem entsprechenden Termin aus (nicht
ganz eine Woche), wie ich im Nachhinein erfahren habe.
Es lag aber eine Karte im Briefkasten (ein netter Mensch hatte den für mich
geleert), auf der ein "Nachholetermin" NUR 4 Tage später (!!!) angekündigt
wurde. Dieser Termin ging, genau wie der vorherige, ohne mein (rechtzeitiges) Wissen ins Land und nun habe ich die Ankündigung eines für
mich kostenpflichtigen Termins im Briefkasten.

Ich habe kein Problem damit, Techniker zum Zählerwechsel in die Wohnung zu
lassen. Ich habe aber ein Problem damit, daß

a) der 2. kostenlose Termin EXTREM KURZ auf den 1. Termin folgte,
b) beide Termine mitten in den Ferien lagen, aber vom Vermieter so
getan wird, als wäre ich die Einzige, die diesen Termin nicht wahrnehmen
konnte (was seeeehr unwahrscheinlich ist) und deshalb ein
"kostenpflichtiger Einzeltermin" für mich gemacht werden muss
c) ich für die Dummheit (siehe a)+b) ) der Zählerwechselfirma zahlen soll
d) ich noch mit juristischen Folgen bedroht werde, weil der Vermieter + die
Techniker zu dämlich für "Kundenfreundlichkeit" sind:
im Ernst: ist es sooo schwierig, wenigstens eine Kontakt-Telefonnummer
für den zuständigen Techniker auf die Postkarte zu pappen? ich hatte
noch nicht mal die Möglichkeit, denen mitzuteilen, daß ich zum 2. Termin
nicht kann... :icon_motz: und der Vermieter muss seine Callcenter-
Mitarbeiter mal in Freundlichkeit schulen...

und e) aufgrund Erwerbslosigkeit sitzt bei mir die Kohle auch nicht so locker
und die unfreundlichen Damen an der Vermieterhotline meinten, es kämen
ca. 50 Euro Kosten für den Termin auf mich zu.

Ich denke nicht, daß das OK ist und habe eigentlich eine regelrechte Wut im
Bauch durch deren Vorgehen. Hat evtl. jemand einen Tipp für mich?

Vielen Dank im Voraus!

Beatrix
 
Oben Unten