• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - Grad der Behinderung und Arbeitsunfähigkeit

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#1
Wenn das irgendwo anders hingehört, bitte verschieben.

Mit meinem Umzug habe ich nun auch eine neue Hausärztin, und bereits beim ersten Besuch Gegenwind verspürt, der heute zu einem satten Gewitter wurde. So satt, daß mir mittlerweile das Vertrauen in sie fehlt. Was würdet ihr machen?

Zuerst einmal, ich bin krank. Nicht nur ein bischen, alleine die orthopädischen Probleme reichen bereits laut Aussage des Amtsarztes für einen Schwerbehindertenausweis. Aktuell kommen Haut-, Kreislauf- und Herzprobleme dazu, und durch den Umzug habe ich derzeit üble Schmerzen. Ich schlafe kaum, kann nicht lange stehen, nicht lange sitzen, nicht lange liegen, bin regelmäßig deshalb übernächtigt. Nichts davon ist gestellt, nichts geschauspielert, ich habe für alle Befunde entsprechende Labor- und Röntgenuntersuchungen, die alles belegen.

Dennoch komme ich mir beim Arzt derzeit vor, als wäre ich ein notorischer Blaumacher, und zwar nur, weil ich um eine AU bat. Das erste Mal warens nur 8 Tage ohne jede Behandlung währenddessen (konnte also nicht besser werden, und ist eh alles langfristig), mit viel Maulen "warum das überhaupt nötig sei", denn ich wäre ja arbeitslos.

Beim zweiten Mal bestand ich auf wenigstens so lange, bis die Praxis aus dem Urlaub ist, und meine Behandlung wenigstens aufgenommen worden ist. Erneut ergab sich eine völlig hirnrissige Diskussion erst um die Notwendigkeit der AU, die sie nicht einsah.

Und als ich ihr erklärte, daß ich trotz Arbeitslosigkeit im Falle daß ich keine AU habe dann auf Maßnahmen und zu Ein-Euro-Jobs geschickt würde, mußte ich mir dann eine Gardinenpredigt darüber anhören, daß das doch alles gut für mich sei und ich doch durchs Arbeiten wieder mehr Geld hätte, einen Sinn im Leben und gesellschaftlichen Status. Außerdem würde das JC ja eine Selbstständigkeit eh nicht fördern. Yada yada.

Ich muß sagen, ich war an dem Punkt bereits voll in der Defensive und so geladen, daß ich beinahe aus der Praxis gegangen wäre. Mit viel Gezeter und "das ist das letzte Mal" erhielt ich eine AU und einen Stapel Überweisungen zu Facharztbesuchen, bei denen man nicht aufschlägt, wenn man nicht ernsthaft krank ist.

Nun ist der Punkt ja der, daß ich einen Hausarzt brauche, der mich in Bezug auf den GDB unterstützt, denn ich will diesen beantragen. Und ich gehe irgendwie immer noch davon aus, daß mein Arzt eigentlich hinter mir stehen müßte, vor allem dann, wenn er oder sie selbst weiß, daß ich ernsthaft krank bin.

Wem ist sowas auch schon passiert? Ich bin völlig ratlos. Hier hats nicht viele Ärzte, schon im Nachbardorf wird man als "auswärts" abgelehnt.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#2
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Wechsel den Arzt. Was anderes geht bei einer solchen Borniertheit und Ignoranz nicht. Komischerweise sind die härtesten und asozialsten Ärzte meist weiblichen Geschlechts. Als müßten sie sich besonders hervor tun. Ich habe da zum Glück ein anderes Exemplar erwischt, Typ Mutter.
 

Bitas

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jan 2016
Beiträge
408
Gefällt mir
236
#3
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Ja klar solltest du dir einen anderen Arzt suchen.
Ich habe in einem Jahr 3 Hausärzte gewechselt, weil die nicht hinter mir standen.
Bei der 4. habe ich im ersten Gespräch Klartext geredet und es läuft gut.
 

gelika56

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Gefällt mir
19
#4
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Bei mir ist es mittlerweile der 7.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.135
Gefällt mir
351
#5
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Nun ist der Punkt ja der, daß ich einen Hausarzt brauche, der mich in Bezug auf den GDB unterstützt, denn ich will diesen beantragen. Und ich gehe irgendwie immer noch davon aus, daß mein Arzt eigentlich hinter mir stehen müßte, vor allem dann, wenn er oder sie selbst weiß, daß ich ernsthaft krank bin.
Warum nur Hausarzt?

Hol dir im Rathaus/Bürgerbüro einen Antrag auf GDB, ausfüllen und Arzte möglichst Fachärzte von der Schweigepflicht entbinden und ab geht es.:wink:

Schaut bei uns so aus: https://www.zbfs.bayern.de/imperia/md/content/blvf/sgbix/antragsformular_behinderung.pdf

Sollten aber schon richtige Krankheiten sein.:wink:
 

Wolllaus

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jan 2015
Beiträge
171
Gefällt mir
99
#6
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

ich musste auch einige Hausärzte hinter mir lassen. Die Ärztin vor meinem jetzigen HA war allerdings nett und glaubte mir, wusste aber nicht weiter.

meine Schwester empfahl mir dann ihren Chef, wollte ich zwar nie, aber der ist ein Goldstück von Arzt, er hat gleich erkannt wo meine Probleme liegen und nun kam ich mir wenigstens nicht mehr vor wie ein Hypochonder.

Ich bin recht untypisch was Blutwerte meiner Erkrankung angeht, viele Fachärzte, auch Experten, kennen keine schleichenden Verläufe, nur Schübe. Da komme ich mir dann auch immer wieder vor wie ein Hypochonder. Aber mein HA steht hinter mir und das ist wichtig.

Ich würde dir raten, falls du das noch nicht machst, geh zu Fachärzten, vielleicht mal zu einem internistischen Rheumatologen. Rheuma zb kann das ganze Herz Kreislaufsystem angreifen, auch die ganzen anderen Organe. Da hat man es nicht nur mit Knochen zu tun. Kannst mir ja eine PN schreiben, wenn du magst, dann kann ich dir mal erzählen, wie das bei mir lief.
Die meisten Hausärzte sind mit vielen Krankheiten überfordert, meiner ist glücklicherweise auch Internist.
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#7
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Weil man irgendwo anfängt, und weil ich bei akuten Schmerzzuständen oder Schüben dennoch krank geschrieben werden muß. Wenn ich in dem Zustand laufen oder lange sitzen muß, gehe ich wochenlang wortwörtlich am Stock.

Wie man einen GDB beantragt weiß ich.

@Bitas: was hast du denn gesagt?

@Fairina: ich bin auch bereits fast so weit. Der Kardio zu dem ich soll ist in Gemeinschaftspraxis mit einem Internisten, mal sehen wie der drauf ist.

@gelika56: :blink: Hat irgendwer von denen schon mal erklärt, was das Problem ist? Bei meiner HÄ habe ich das Gefühl, sie glaubt was sie sagt. Die meint echt Maßnahmen und EEJs brächten was und wären hilfreich, unterschwellig kommt aber auch mit rüber, daß sie zu viel RTL geschaut hat.

@Wolllaus: bitte gerne PN, es hört sich sehr ähnlich an.
 

Caye

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mrz 2011
Beiträge
857
Gefällt mir
465
#8
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Die Leute müssen nicht "zu viel RTL geschaut" haben. Wenn man einfach keinerlei Berührungspunkte mit dem ALG II-Mist hatte, dann weiß man es nicht besser.

Hatte ich vor ein paar Jahren mit meiner Mutter. Mein damaliger Freund sollte ein halbjähriges Bewerbungstraining machen, ich hab bei ihr rumgemosert, wie unnötig und sinnfrei das alles ist. Sie kam auch damit, dass das doch toll sei, wenn er Hilfe kriege und der MT ihm nen Job vermitteln würde... Ich hab sie ausgelacht und hier ins Forum geschickt. Es war ihr dann peinlich, was sie gesagt hatte. Aber sie wusste es nicht besser. Ganz ohne RTL oder Blödzeitung. ;)
 

HermineL

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
611
Gefällt mir
773
#10
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Und warum noch nicht gemacht?
Zumal das ja in aller Regel auch nicht von heute auf morgen geht. Habe meinen GDB im
Oktober letztes Jahr beantragt und bis heute ist das Verfahren (Widerspruch) nicht abgeschlossen.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.135
Gefällt mir
351
#12
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Zumal das ja in aller Regel auch nicht von heute auf morgen geht. Habe meinen GDB im
Oktober letztes Jahr beantragt und bis heute ist das Verfahren (Widerspruch) nicht abgeschlossen.
Bei mir hat es 3 Wochen ab Antragstellung gedauert.
Muss halt ein guter Grund sein.:wink:

Watch sagte :
Was interessiert es dich?
Wer hat gefragt?
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#14
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Ich habe sicherlich nicht danach gefragt, wie und wann ich meinen GDB beantragen soll.

Du hast die Angewohnheit den Kontext stets so zu lesen, daß du sticheln kannst. Das ist als generelles Verhalten ziemlich daneben.

Und, mit Verlaub, es geht dich absolut garnichts an, welche Gründe ich dafür habe, den Antrag noch nicht gestellt zu haben.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.135
Gefällt mir
351
#15
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

Dennoch komme ich mir beim Arzt derzeit vor, als wäre ich ein notorischer Blaumacher, und zwar nur, weil ich um eine AU bat.

Nun ist der Punkt ja der, daß ich einen Hausarzt brauche, der mich in Bezug auf den GDB unterstützt, denn ich will diesen beantragen.
AU bekommt man wenn man ist, da muss man nicht Bitten.:wink:

Noch mal GDB beantragt man selbst,den Arzt musst du nur von der Schweigepflicht entbinden.:peace:


Du hast die Angewohnheit den Kontext stets so zu lesen, daß du sticheln kannst.
:sorry:
War nur als Info gemeint.

Mach was tu willst ich habe meinen GDB 80
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#16
AW: Frustriert durch die neue Hausärztin, die sich wie mein SB anhört - GDB und AU

AU bekommt man wenn man ist, da muss man nicht Bitten.:wink:
Manche Leute sind höflich, andere nicht. Und ich wäre von der Ärztin nicht krankgeschrieben worden, hätte ich nicht darum gebeten. Die Dame schreibt nämlich - wie ich das auch ausführte - keine Arbeitslosen krank, weil die nämlich arbeitslos sind! Die schreibt nur Menschen arbeitsunfähig, die Arbeit haben.

Noch mal GDB beantragt man selbst,den Arzt musst du nur von der Schweigepflicht entbinden.:peace:
Und wozu sollte ich diesen Arzt von der Schweigepflicht entbinden, wenn er selbst noch keine Befunde hat und diese auch nicht veranlassen wird, weil er nicht dahinter steht?

Mach was tu willst ich habe meinen GDB 80
Danach habe ich aber nicht gefragt, aber schön für dich.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#18
Watch, du kannst es auch so machen: Sammle alle deine Unterlagen ein von allen Ärzten und Krankenhäusern und gebe die in Kopie an das Versorgungsamt.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#19
Farina, so habe ich es auch vor ein paar Tagen gemacht und warte nun. Die Behörde war mit meinen ausgefüllten Antrag aus dem Internet nicht zufrieden. Sie wollte zusätzliche Informationen haben. Ich sollte das mitgeschickte Formular ausfüllen und dann mit Unterschrift zurückschicken
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#20
Watch, du kannst es auch so machen: Sammle alle deine Unterlagen ein von allen Ärzten und Krankenhäusern und gebe die in Kopie an das Versorgungsamt.
Dazu müssen die Befunde für den GDB erstmal aktuell wieder vorhanden sein.

Ich habe Altbefunde zum GDB, Befunde für meinen Akutkrankenstand und das ist es auch schon. Will ich Befunde zu meinem GDB aus den, sagen wir mal, letzten 12 Monaten vorweisen, dann müssen diese erst gemacht werden. Und das geht nun mal ohne Hausarzt nicht, denn ohne Hausarztüberweisung kommt man nicht an alle nötigen Fachärzte.

Ich bin in den letzten 10 Monaten zweimal umgezogen, den Rat mit dem GDB habe ich erst Ende Januar diesen Jahres erhalten. Das ist also, entgegen unseres Forumstrolls, keine "alte Nummer". Und jetzt ist erst mal Ende Banane für mich. Diese Zeckerei stresst mich grad so sehr, daß ich Herzstechen bekomme. :icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
#21
Vor vielen Jahren hatte ich mal einen Arzt, der konnte labern und labern bei den Konsultationen. Er hatte mich sogar geduzt...:biggrin:

Und dabei hatte ich immer den Eindruck das er voll hinter mir steht meine Erkrankung betreffend. Der wollte mich sogar sofort berenten wenn er könnte so sein Tenor.

Als dann mal ein kurzes aber wichtiges Schreiben nötig war bezüglich meiner Leistungsfähigkeit welches ich natürlich bezahlen wollte schaute der mich an und sagte: Ich erstelle keine Gefälligkeitsgutachten....:first:

Das konnte er sich dann auch selber erstellen, der hat mich nie wieder gesehen.


liesa
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#22
Watch, warum lässt du dich ins Boxhorn jagen? Deine neue HA kennt dich doch überhaupt nicht.
Gib in dem SB-antrag doch vor allem den Orthopäden an, der eine Schwerbehinderung für dich als gegeben an sieht.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.135
Gefällt mir
351
#23
Watch, warum lässt du dich ins Boxhorn jagen? Deine neue HA kennt dich doch überhaupt nicht.
Gib in dem SB-antrag doch vor allem den Orthopäden an, der eine Schwerbehinderung für dich als gegeben an sieht.
Normal nimmt man seine Arzt-Akten beim Wechsel mit. :icon_hihi:
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#25
Watch, warum lässt du dich ins Boxhorn jagen? Deine neue HA kennt dich doch überhaupt nicht.
Gib in dem SB-antrag doch vor allem den Orthopäden an, der eine Schwerbehinderung für dich als gegeben an sieht.
Nicht der Orthopäde. Der Amtsarzt.
 

Katzenstube

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
692
Gefällt mir
358
#26
Hallo Watch,

Als ich vor etwas über einem Jahr meine Arthrose feststellen musste war klar, dass es damit nicht besser wird. Ich begann ein neues Ärztenetz für mich zu spannen. Angefangen von der Hausärztin hin zum Psychologen, Schmerz-/Psychotherapeuten, Orthopäden und und und.

Da ich mir nicht sicher war ob ich den Weg alleine schaffe bin ich in den VDK eingetreten. Im Mai dieses Jahres bin ich auf einem Auge erblindet und hatte diverse OP's in einer sehr guten Uni-Klinik. Dort gingen die Ärzte davon aus, dass ich nicht mehr arbeiten können werde. Es wurde von der Uni-Klinik mein Antrag auf Gdb gestellt (diesen hätte ich auch selber stellen können und die Entlassberichte der Uni als Grundlage nutzen können).

Genau aber für den Fall habe ich bereits ein Jahr lang alle Ärzte aufgesucht, die für meine Leiden wichtig waren. Durch und mit Informationen an die Hausärztin, die somit auch jede Menge Facharztberichte hatte, aktuelle. Dennoch hat es geraume Zeit benötigt, bis ich alle Berichte beinander hatte und alle Fachärzte darauf hingewiesen habe dass ich nunmehr auf einem Auge erblindet bin und ein Antrag auf GdB läuft.

Der Antrag ist seit Ende Juni beim Versorgungsamt (es gab auch noch weitere Formulare weil die Uni-Klinik in einem anderen Bundesland war als ich lebte, somit andere Formulare). Mittlerweile weiß ich dass meine Fachärzte angeschrieben wurden und der Vorgang geprüft wird. Nur durch kontinuierle Arztbesuche und genaue Überlegungen im Vorfeld wer für welche Erkrankung was kompetent bestätigen kann habe ich eine Chance das alles durchzubringen. Lange Zeit habe ich für meinen Jammerlappen benötigt, in welchem ich meine persönlichen Einschränken notiert habe und dem Antrag beigefügt habe. Alle Fachärzte waren informiert über meinen Antrag und meine Einschränkungen, die ich jetzt erhalten habe.

Mal sehen, was dabei heraus kommt. In meinem Fall muss ich ganz klar sagen es war eine langfristige Planung unter Einbeziehung aller Fachärzte, da ich sonst keine großen Erfolgsaussichten für mich gesehen hätte. Auch mit der Rentenversicherung stehe ich in Verbindung weil über lange Sicht ganz sicher die Arbeitszeit reduziert werden muss, weil es so nicht zu schaffen ist. Aber auch das ist ein langwieriger Weg für mich, der von mir und für mich gut geplant sein muss.

Hätte ich nicht früh angefangen vorzuplanen, Arzttermine zu arrangieren und mich kundig zu machen, so hätte ich es im Zustand nach den OP's ohne Augenlicht (da beide Augen operiert wurden und ich somit keine Brille tragen konnte) nicht geschafft die Formulare, Beilagen und Nachweise zusammen zu bringen.

Für mich bedeutet die Erreichung des GdB's Arztwechsel - damaliger Hausarzt war nicht ganz unschuldig an der Schwere des Endzustandes der Arthrose. Neue Mediziner und auch Psychiater, mit denen ich nicht unbedingt etwas zu tun haben wollte. Dennoch: mir war klar, ich muss lange an den Vorbereitungen arbeiten um evtl. irgendwann einmal davon zu profitieren. Nicht damit gerechnet hatte ich mit einer Erblindung und dass ich so schnell aus der Vorbereitung in die Durchführung gehen muss.

Toi toi toi und viel Glück bei der Arztwahl und Unterstützung. Die gibt es, oft aber erst beim zweiten oder dritten Arzt, in gewissen Fachbereichen war ich über mehrere Quartale bei anderen Ärzten bis ich in dem Fachbereich jemanden gefunden habe der a) kompetent für die Gesundheit ist und b) argumentativ und diagnostisch mit dem Thema umgehen kann.

Katzenstube
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#27
Watch, dann rede mit deiner KK das du den HA wechseln willst. Aber eigentlich kannst du überall hin zu den Fachärzten. Und wollen die die Vorzimmerdamen nicht haben ohne ÜW, dann würde ich mit dem Chef reden. Sorry, aber ich habe vor kurzem auch laut die Damen bei meiner HA angeraunzt. Manchmal muss man laut sein, gerade wenn der Chef abgeschirmt werden sollte. So weiß er nicht, was seine Damen so treiben. Und passt auch der Chef nicht, dann siehe oben.
 

Annie

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Sep 2015
Beiträge
292
Gefällt mir
196
#28
Hallo Watch,

wieso wechselst du nicht einfach deinen Hausarzt wenn du mit dem jetzigen nicht zu Recht kommst? Da muss man auch nicht die KK fragen. Es gibt die freie Arztwahl in DE.

Und Termine bei Fachärzten sind dir von deiner KK innerhalb von 28 Tagen zu benennen und zu vereinbaren. Du musst nur beim Terminservice deiner KK anrufen. D.h. du musst maximal 28 Tage warten bis du den Facharzt persönlich zu Gesicht bekommst und der dich untersucht.
 

Katzenstube

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
692
Gefällt mir
358
#29
Hallo Annie,
grundsätzlich logisch, was Du schreibst aaaber:
es muss genügend Hausärzte in der Gegend geben, die überhaupt noch neue Patienten annehmen (ist weder in meiner jetzigen ländlichen Region der Fall noch in der städtischen 12o km entfernt von mir, was meine Freundin aufs übelste gerade durchlebt).

Wer dann noch im Hausarztmodell sein sollte, der hat auch noch erschwerende Situationen.

Die Adressen, die die KK mir auf Anfragen mitgeteilt hatte waren zig km - im Schnitt 50 km - von mir entfernt. Deshalb habe ich dann mal gleich verzichtet zu versuchen einen Termin zu erhalten und habe es dann anders geschafft. Aber ich muss Dir sagen, so einfach wie es mal war ist es nicht mehr. Vor 20 Jahren habe ich mich das letzte Mal für Ärzte interessiert. Was ich jetzt sehe, wo ich diese leider brauche, ist haarsträubend. Ich habe ganz viel Glück gehabt - dafür aber imense Kraft und Zeit gebraucht.

Gruß von Katzenstube
 
E

ExitUser

Gast
#30
Und Termine bei Fachärzten sind dir von deiner KK innerhalb von 28 Tagen zu benennen und zu vereinbaren. Du musst nur beim Terminservice deiner KK anrufen. D.h. du musst maximal 28 Tage warten bis du den Facharzt persönlich zu Gesicht bekommst und der dich untersucht.
Ist das jetzt so einfach? Als ich vor 15 Jahren vom damaligen FA weg bin gelang es mir nur durch Reputation des langjährig behandelnden Hausarztes welcher schon meine Großeltern behandelte zu einem FA mit exzellenten Ruf zu wechseln.

Ohne den Hausarzt einen alten Sanitätsrat und seine Empfehlung hätte ich keine Chance gehabt dort aufgenommen zu werden...


liesa
 

Katzenstube

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
692
Gefällt mir
358
#31
Deine Erfahrungen muss ich leider teilen Liesa. Wobei ich jedoch mehr Glück als Verstand hatte weil ein Chirurg (Belegchefarzt der regionalen Klinik) einen üblen Behandlungsfehler der damaligen Hausärztin feststellte und mich (als kleinen Kassenpatienten) mit sofortiger Wirkung in seine Obhut übernahm. Er gab mir das Laufen wieder..... Das mit der Hausärztin klappte gut mit dem Wechsel, aber Psychiater und vor allen Dingen Schmerztherapeut war wieder ein grandioser Glücksfall im Leben: die Chemie stimmte dermassen, dass der Schmerztherapeut mir einen speziellen Zeitkorridor einräumte, der eigentlich für ihn gar nicht in seiner Praxiszeit stand. Das langwierigste war die Orthopädensuche, da jedes Quartal ein neuer besucht wurde bis ich wohl nun fündig wurde.

Alles aber auf Basis einer guten Hausärztin mit dem Bericht des von mir mehr als geschätzen Chirurgen. Ihm - der Mensch und Arzt ist und der sich auch einem Kassenpatienten über Monate jeden zweiten Tag widmete habe ich die Diagnose zu verdanken, dass die anderen Fachärzte zu erweichen waren. Ganz viel war eigene Arbeit, privat bezahlte Chiropraktikerin, Krankengymnastik ect. die den weiteren Fachärzten zeigten wie ich an meiner Gesundung arbeite. Bei mir war vieles so viel GLÜCK, für das ich jeden Tag dankbar bin.

Jeder kann das Glück haben, irgendwann, bei mir hat es bald 20 Jahre gedauert, bis ich ein solches - funktionierendes und kompetentes - Ärztenetz hatte.

Leider kann ich keine langen Autostrecken mehr fahren und somit muss ich einen neuen Zahnarzt suchen (mein bisheriger war 120 km entfernt) und auch hier ahne ich schon, was wieder auf mich zukommt....

Gruß von Katzenstube
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#32
@Fairina: Nicht alle Fachärzte kann man ohne Überweisung besuchen, so z.B. nicht Nuklearmediziner und Radiologen. Ich brauche beide.

@Annie: Ist mir bekannt, aber diese war die einzige Praxis, die mir überhaupt einen Termin gab und das in einem ziemlich großen Umkreis. Zwischenzeitlich ahne ich, warum die noch Kapazitäten frei haben...

Und nicht jeder Facharzt paßt auf jeden Patienten. Ich habe etwas, das ich auf eine bestimmte (mildere und ganzheitlichere) Weise behandelt wissen will, und nicht bloß durchs medikamentöse Abwürgen der Symptome. Das bringt mir nämlich nichts, weil die Grunderkrankung dabei nicht behandelt wird.

@Katzenstube: Im Prinzip kann ich dir nur beipflichten.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#33
Watch, ich hätte niemals eine SB-Anerkennung bekommen, wenn nicht der Gesundheitsamtsarzt mir das Gutachten geschrieben hätte. Gib den Amtsarzt an und vielleicht hast du eben soviel Glück wie ich.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.845
Gefällt mir
6.686
#34
Und Termine bei Fachärzten sind dir von deiner KK innerhalb von 28 Tagen zu benennen und zu vereinbaren. Du musst nur beim Terminservice deiner KK anrufen. D.h. du musst maximal 28 Tage warten bis du den Facharzt persönlich zu Gesicht bekommst und der dich untersucht.
So einfach geht es nicht. Für den terminservice muss der ueberweisende Arzt eine spezielle Nummer auf der Ueberweisung anbringen. Ausserdem hat man dann keinerlei Einfluss darauf, bei welchem Arzt der Termin vereinbart wird. Nutzlos zum Beispiel für Menschen, die wegen Rollstuhl auf barrierefreie Praxen angewiesen sind oder die nicht Auto fahren können. Und auch bestimmte Wünsche bezüglich Zeitfenster, weil man zum Beispiel noch andere Verpflichtungen hat, werden nicht berücksichtigt.
 

Watch

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Nov 2017
Beiträge
567
Gefällt mir
193
#35
So einfach geht es nicht. Für den terminservice muss der ueberweisende Arzt eine spezielle Nummer auf der Ueberweisung anbringen. Ausserdem hat man dann keinerlei Einfluss darauf, bei welchem Arzt der Termin vereinbart wird. Nutzlos zum Beispiel für Menschen, die wegen Rollstuhl auf barrierefreie Praxen angewiesen sind oder die nicht Auto fahren können. Und auch bestimmte Wünsche bezüglich Zeitfenster, weil man zum Beispiel noch andere Verpflichtungen hat, werden nicht berücksichtigt.
Völlig richtig, und meine Erfahrung (noch im Osten der Republik) mit diesem System war, daß es freie Termine nur bei Fachärzten gab, die absolut untere Kante waren. Bei denen hätte ich auch ohne Intervention der KK Termine bekommen, einfach weil da niemand hin wollte, der sie einmal in Natura mitbekommen hatte.

Es ist nämlich qualitativ nicht jeder Arzt wie der andere.
 
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
41
Gefällt mir
9
#36
mein hausarzt ist 500-750meter entfernt

hat auf jameda note 5 und 6
steht zb. ungefähr in den bewertungen: schreiben prinzipell nicht krank wegen krankenkasse und bla
wollen immer impfungen machen und der patient ist dort an letzter stelle :D
jedenfalls ist das mein gefühl, der chef dort erzählt mir immer von seinen urlauben LUL

warum gehe ich da hin?
weil ich unkompliziert meine überweisung zum psychologen bekomme :D
obwohl jetzt soll ich immer vierteljährlich mal zum persönlichen gespräch kommen, sonst habe ich sie einfach abgeholt,
kann er bestimmt besser abkassieren :D
hajo, wenn ich da mal was habe, passt mir des , kann ichs gleich erwähnen :D

ich kann nur sagen, wechseln wechseln wechseln, bis einer es mitmacht,
 

Hyana

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
162
#37
Natürlich brauchst du jemanden der dir Überweisungen für die anderen gibt, das kann aber auch jeder Hinterwältler-Voodoo-Doc.

Habe auch so einen Drachen, alle Helferinnen total propper, Frau Doc selbst letzter Mist . . in Highheels und Arztkittel. Die sieht immer aus als wäre die Praxis ihre Freizeit.
"Sie haben perfekten Blutdruck - alles in Ordnung!" (Ich sah schon verschwommen und jedes Blutdruckgerät ging in Alarmbereitschaft . . .) aber nach einer 24h Messung willigte sie dann doch endlich Blutdruckmittel ein . .
Bin auch auf der Suche nach wen neuen.

Aber das ist nicht der Grund warum ich schreibe:
Ich habe vor einigen Monaten auch meinen GdB auf anraten meines Facharztes gestellt.
Da du selbst entscheidest wen die anschreiben, kannst du da die Hausärztin auch aus lassen, wenn du es begründen möchtest, kannst du ja vermerken "kurzfristiger Arztwechsel".
Da du dann deinen ausgewählten Ärzten die Schweigepflicht entbindest, bekommt deine neue Ärztin da eh nix mit, wenn sie nicht angeschrieben wird (kannst auch einfach Adresse weg lassen).

Es dauert je nachdem wie viel zu tun ist.
2 Monate später hatte ich meinen Gdb Bescheid, sagenhafte 20.

Ich rief alle Ärzte angerufen an, die ich entbunden hatte.
Siehe da! 1 wurde vergessen.
In einigen Foren riet man mir zu einem der Vereine (z.B. VDK) zu gehen, aber als ich hörte wie viel mich das kostet bin ich fast vom Stuhl gefallen.
Ich schrieb den Widerspruch selbst.

Letzte Woche kam ein Abhilfebescheid (also ein Angebot des Versorgungsamtes) mit 40.
Ich bat um Akteneinsicht, die ich hoffentlich, vor Ablauf der 4 Wochen Frist meiner "Einwilligung" auch erhalte.
Zwar wurde der fehlende Arzt angeschrieben, aber eine Krankheit unter den Tisch gekehrt (die warum ich den GdB überhaupt beantragt hatte!).

Es kostet Kraft.
Ich habe auch lange gebraucht bis ich diesen Weg gegangen bin. Auch ich habe mir lange Zeit gelassen um ihn zu beantragen.

Bei dem einen geht es schnell, bei dem anderen langsam.
Selbst dieselben Krankheiten werden von Versorgungsamt zu Versorgungsamt, von Stadt zu Bundesland anders bewertet.
Ich habe selbst gelesen, dass andere mit meinem Problem 50-80 Gdb bekamen.
Ich bin über die 40 schon froh, möchte mich aber in dem Thema weiter schlau machen. Denn es geht hier um mich.

Ich wünsche dir Kraft und Ausdauer bei dem Thema.

Du kannst ja schon einmal eine Liste deiner Ärzte erstellen, und nebenher nach einem neuen Hausarzt gucken.
Ich muss meine jetzt auch endlich welchseln - aber ich kann auf eine alteingesessene Familie vertrauen. Wo die Familie hin geht (im Alter von 35-93) kann man wohl vertrauen ^^
 
Oben Unten