Frührentner belasten die Rentenkassen weniger als angenommen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Stuhoy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
174
Bewertungen
56
Die Demographie-Forschung meldet

Der Fluch der frühen Rente

Frührentner leben kürzer. Daher wird die Rentenkasse weniger belastet als bislang angenommen. Aber nicht nur Arbeit macht krank und trägt zum jähen Lebensende bei, auch die Frührente selbst ist kein Paradies. Ein Kommentar

Die Frührente belastet die Kassen der Sozialversicherungen weniger als gedacht. Diese aktuelle Nachricht aus der Demographie-Forschung klingt erst mal gut. Sie verliert allerdings ihren positiven Gehalt, sobald man die Ursachen der Entlastung kennenlernt: Frührentner leben weniger lang, sie haben eine unterdurchschnittliche Lebenserwartung. Deswegen muss die Rentenkasse weniger für die Frührentner zahlen.

Quelle: Vorruhestand: Der Fluch der Frührente
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Es kommt drauf an, mit welcher Einstellung man in die Frührente geht.
Ich hab mich seither prächtig erholt und misse den deutschen Arbeitsmarkt genau so wie schimmeliges Fleisch.

Wenn jemand aber wirklich seinen Beruf geliebt hat, auch faire Arbeitsbedingungen hatte und angemesen bezahlt wurde und dann plötzlich so erkrankt, dass die Person gezwungen ist, mit dem arbeiten aufzuhören, dann bin ich mir schon sicher, dass dies ein übler Schlag ins Kontor ist.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Ich genieße meine EM-Rente auch. Es gibt aber eben auch die Anderen, die in ein riesen Loch fallen. Ist bei einigen Elos ja auch nicht anders.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.282
Bewertungen
26.801
Erwerbsunfähigkeitsrentner müssten im Grunde eine viel höhere Rente bekommen als die Altersrentner, schließlich sind sie ja unbeabsichtigt in diese Lage geraten....anders als die Altersrentner. :icon_hihi:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Na ja, ich wäre zumindest schon zufrieden, wenn die mir hier keine Abschläge abziehen würden. Ich kann ja nichts dafür, dass ich so früh in Rente gehen muss. Mach das ja nicht freiwillig.
 
D

Don Vittorio

Gast
Frührentner leben kürzer.

Tolle Erkenntnis.
Wer EM-Rente bekommt hat ja gravierende gesundheitliche Probleme,sonst gäbe es die Rente ja nicht.Und dass dann die Lebenserwartung niedriger ist,ergibt sich dann von selbst.
 

Schornstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Frührentner leben kürzer. Daher wird die Rentenkasse weniger belastet als bislang angenommen. Aber nicht nur Arbeit macht krank und trägt zum jähen Lebensende bei, auch die Frührente selbst ist kein Paradies.

Nu was jetzt,füher abkratzen mit Frührente oder durch Arbeit.

An der Frührente selbst,kann es ja nicht liegen, aber bei der Arbeit da bin ich mir sicher,die befördert einen je nach Schweregrad schneller ins Loch.:icon_mrgreen:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Abgesehen von den Frührentnern, die sogenannte Rente ab 63, über die ja Horrormärchen als Konjunkturkiller usw. berichtet werden, sind bestimmt keine Belastung, da nur 2! Jahrgänge davon profitieren.

Wird natürlich nie erwähnt.:icon_motz:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.282
Bewertungen
26.801
1889 - Bismarck führt die Rentenversicherung ein

Im Mai 1889 verabschiedet der Reichstag des Deutschen Reiches unter Führung Otto von Bismarcks das Gesetz zur Alters- und Invaliditätsversicherung. Alle Arbeiter zwischen 16 und 70 Jahren müssen nun in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Der Beitragssatz beträgt 1,7 Prozent und wird jeweils zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Das Gesetz sieht eine Rente ab 70 Jahren vor, wenn zuvor 30 Jahre lang Beiträge eingezahlt wurden. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt zu Bismarcks Zeiten bei 40 Jahren.

Demnach sind ja alle, die vor dem 70 in Rente gehen sowieso nur Erwerbsminderungsrentner......:icon_mrgreen:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Die Motive Bismarks eine Rentenversicherung einzuführen waren keine Sozialen!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten