• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Früher Uni und Bafäg - nun ALG II ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

quink

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich 29 (unverheiratet ohne Kinder, ohne Lebensgemeinschaft) habe bis letzten Monat Bafög als Student bekommen, leider bekomme ich derzeit kein Bafög mehr (nicht alle Kurse und Scheine geschafft :(

Die Frage ist nun wie es weiter geht:
Einkommen, Vermögen, Bankguthaben = 0 Euro
Eltern = beide kurz vorm Rentenalter, derzeit ALG II

Fragen:
1.) Angenommen ich melde mich von der Uni ab, kann ich ALG II beantragen ? (der letzte reguläre Vollzeitjob war bis 2000)

2.) "Das steuerfinanzierte ALG II ist dagegen als Fürsorgeleistung das unterste Auffangnetz der Solidargemeinschaft für all jene, die nicht aus eigener Kraft ihren Lebensunterhalt bestreiten können."

Da ich null Kohle habe und derzeit nicht weiß wie ich die nächsten Tage den Kühlschrank voll bekommen soll, kann ich als Student OHNE Anrecht auf Bafög nun ALG II beantragen oder ne sonstige Art von Stütze ?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Warum willst du dich von der Uni abmelden? Bist du fertig mit dem Studium?

Fachinformationskatalog der AfA:
Nach § 7 (5) SGB II haben Studenten keinen Anspruch auf Leistungen zur
Sicherung des Lebensunterhalts, weil sie im Rahmen des BAföG dem Grunde nach förderfähig sind.
Was ist mit Studenten, die keinen Anspruch auf BAföG haben, z.B. wegen
ihres Alters oder weil es sich um ein Zweitstudium handelt?
Antwort:
Ein Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts besteht nicht, soweit der Hilfebedürftige eine Ausbildung absolviert, welche im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) dem Grunde nach förderungsfähig ist. Der Besuch von schulischen Einrichtungen nach § 2 Abs. 1 Ziffern 2 - 6 BAföG ist grundsätzlich förderungsfähig; maßgebend für die Zuordnung sind Art und Inhalt der Ausbildung.
Lediglich bei Ausschlusstatbeständen nach § 2 Abs. 1a BAföG kommt
dennoch eine Leistungsgewährung nach dem SGB II in Betracht. Andere
Ausschlusstatbestände , wie Alter oder Zweitstudium, sind unbeachtlich.
Nur bei außergewöhnlichen, schwerwiegenden, atypischen und möglichst nicht selbst verschuldete Umständen, die einen zügigen Ausbildungsdurchlauf verhindert oder die sonstige Notlage hervorgerufen haben, kann in besonderen Härtefallen ein Darlehen gewährt werden. Eine besondere Härte liegt auch vor, wenn der Hilfebedürftige ohne die Leistungen nach dem SGB II in eine Existenz bedrohende Notlage geriete, die auch nicht bei Unterbrechung der Ausbildung und Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beseitigt werden könnte.
Die in der Fragestellung beispielhaft genannten Fälle stellen keine besondere Härte dar.
Ich habe keine Ahnung, was die genannten §§ zum Inhalt haben. Aber das kannst du ja mal beim Bafög-Amt erfragen.

Überhaupt, schlauer bist du, wenn du einen schriftlichen Antrag stellst.
Reiche ihn einfach rechtzeitig ein. Wird er abgelehnt, kannst du ja immer noch überlegen, ob jobben und Studium weiter machen nicht die bessere Idee ist.
 

quink

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#3
Hallo,
natürlich würde mich mich sehr ungern von der Uni abmelden. Ich habe 3 Jahre Abendschule (neben dem Abends Job gemacht um das Abi zu bekommen) und nun bin ich auf der Uni. Da ich "nur" über den 2.Bildungsweg mein Abi gemacht habe ist klar das ich als alter Hauptschüler nicht die Kenntnisse habe als jemand der auf dem Gymnasium war und daher habe ich auch nicht alle Klauren bestanden und die notwenigen Scheine dafür bekommen.
Ich bräuchte etwa noch 2 Jahre Uni dann wär ich auch fertig.
Klar wäre es schwachsinn sich abzumelden und alles hinzuwerfen und sich Arbeitslos zu melden, aber was soll ich machen ? Mein Kühlschrank ist leer und die Bank gewährt mir keinen Cent mehr, so weiß ich nicht was ich die nächsten Tage essen soll :(

Habe ich das oben richtig verstanden das die vom Arbeitsamt mir ALG II nun gewähren und ich die 2 Jahre noch fertig machen kann ?
Wär schön wenn ihr mir helfen würdet,
danke
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Hi quink,

wie barney geschrieben hat erst mal den Antrag auf Alg2 schriftlich stellen damit du auch schriftlich einen Bescheid zurückbekommst.

Wie der dann ausfällt ist mir auch nicht ganz klar, gebe ich ehrlich zu.

Nu dazu; mein "kleiner" Sohn (25) hat Realschule, einen abgeschlossenen Ausbildungsberuf, ist arbeitslos und macht jetzt in Abendschule das Abitur nach. Bafög erhält er nicht, aber das hat andere Gründe.
Er hat seinen Alg2-Antrag durch und bezieht Leistung. Allerdings wird ihm immer angeraten doch einen kleinen Nebenjob zu machen.
Aber er findet nichts ( hm hm hm)

Also es geht..... versuchen
 

TheRaven

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#5
Hallo quink,

versuchen würde ich es in jedem Fall einmal, aber sei nicht allzu optimistisch. Vor knapp einem Jahr war ich in ähnlicher Lage und habe nirgendwo einen Anspruch geltend machen können - denn ich "hätte ja das Studium unterbrechen können, um mir dann einen Arbeitsplatz zu suchen und es evtl. später fortzusetzen". Ähnliche Reaktionen kenne ich auch bei zwei anderen Studis.

(Bei mir war dann das Ende vom Lied, dass meine Eltern eingesprungen sind für die Zeit.)

Aber ein anderer Tipp: die Studienkredite (z.B. bei der KfW) sollten theoretisch bafög-unabhängig vergeben werden. Gab es nur bei mir noch nicht, da ihr Beginn wegen der vorgezogenen Bundestagswahl verschoben worden war ...

Viel Erfolg, Axel
 

quink

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#6
Hallo,
danke schon mal für die Antworten, wen einem noch was einfallen sollte bitte antworten


@TheRaven
>denn ich "hätte ja das Studium unterbrechen können, um mir dann einen Arbeitsplatz zu suchen

Du ich habe meine Arbeitslosigkeit unterbrochen und ne Abendschule besucht um durch das Studium nen Job finden zu können. Und nun soll man "das Studium unterbrechen um nen Job zu finden"...
(Vermutlich, anstatt Abi und Uni zu machen hätte ich lieber die Jahre zu Hause verbringen sollen mit Arbeitslosenhilfe. Wenn die Regierung und die Politik das unbedingt will und einem mit allen Mitteln darahin hindern will aus dem Elend rauszukommen (mit Bildung und Uni) soll sie doch sofort sagen bleib bis zur Einheits-Rente zu Hause als Arbeitsloser, denn egal was du versuchst du landest eh wieder in der Arbeitslosenstatistik :motz: )

Ich geh bestimmt nicht zum Spaß in meinem Alter auf die Uni und lebe monatlich von weniger als nen Sozialhilfeempfänger früher bekommen hat. Hilfe durch Eltern kann ich vergessen (Jahrzente lang gearbeitet und nun kurz vor Rente entlassen und ALG 2).
Und zum Thema Jobben, das ging als Student vielleicht früher, heute in den Zeiten von 1-Euro Jobs findest du einfach keine Jobs. Heute stellen die leiber die "billigen" Arbeitslosen für 1 Euro ein die man sofort wieder rausschmeißen kann wenn die mal aufmuren und zusätzlich kassiert der Arbeitgeber vom Amt ab weil er so gnädig ist und Arbeitslose für 1 Euro einstellt. Warum sollte er also Aushilfsjobs für 5 Euro an Studenten vergeben wenn Arbeitslose billiger sind ? - traurige Tatsache
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten