Früher Teil-EMR/ Arbeitsmarktrente bezogen, seit 2014 volle EMR, trotzdem Aufstockung durch das JC

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Larsson

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
959
Bewertungen
1.726
Liebe Alle,

es geht um eine Freundin. Diese bekam zuerst eine Teil-EMR, aber die volle EMR ausgezahlt auf Grundlage einer Arbeitsmarktrente.
Die Aufstockung bekam sie vom JC, was ja auch bei dieser Rente richtig ist.
Nun ist es so, dass sie seit 2014 die volle EMR unbefristet bekommt, dieses auch damals dem JC mitgeteilt hat. Das JC hat ihr weiterhin die Aufstockung gezahlt. Nun kam ein Vetmittlungsvorschlag vom JC, neuer Sachbearbeiter, was natürlich Quatsch ist bei voller EMR.
Ich befürchte, dass das JC, die Mitteilung über die volle EMR verschlampt hat. Meine Freundin war unwissend aufgrund von Überforderung. Denn eigentlich gehört sie seit 2014 in die Grundsicherung.
Kann das JC jetzt das „falsch“ gezahlte Geld zurückverlangen? Oder berechnen die einfach die letzten Jahre mit der Grundsicherung?
 

Bitas

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
510
Bewertungen
419
Kann sie denn nachweisen das sie den JC über die EMR informiert hat?
Ich vermute, wenn nicht könnte Sozialleistungsbetrug unterstellt werden.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo Bitas,

Kann sie denn nachweisen das sie den JC über die EMR informiert hat?
Ich vermute, wenn nicht könnte Sozialleistungsbetrug unterstellt werden.

Nun übertreibe mal nicht gleich so ... :icon_evil:

In der Regel achten die JC schon von selber sehr genau darauf, wann befristete "Arbeitsmarkt-Renten" ablaufen und fordern sich die Verlängerungen (die Bescheide) dazu selber ein, meist schon viel zu früh als zu spät.
Wenn das dort seit 2014 Niemanden mehr interessiert haben soll, würde mich das schon sehr wundern ... schließlich laufen die Befristungen für höchstens 3 Jahre am Stück. o_O

Wo du da einen Sozial-Leistungsbetrug erkennen möchtest weiß ich nicht, selbst wenn die Betroffene da (aus gesundheitlichen Gründen) was versäumt haben sollte, hat das zuständige JC wohl noch fester "gepennt", die können doch sonst die Leute gar nicht schnell genug an das SGB XII los werden.

Zudem sind die Leistungsbeträge (in der Regel) ziemlich gleich, es dürfte also keine Probleme beim "internen" sozialen Finanz-Ausgleich geben.
Sie hatte ja Anspruch auf soziale Zuschüsse, es war "nur" das falsche Amt ... o_O
Die Prüfung ob ihr diese Leistung (des JC) weiterhin zusteht, nach einer Verlängerung der EM-Rente ist AUCH Sache des JC ... und das versäumen die auch normalerweise NICHT, das JC trägt also mindestens eine "Mitschuld".
Vielleicht sollte sich mal Jemand aus ihrem persönlichen Umfeld erbarmen und mit der Betroffenen gemeinsam das zuständige Sozial-AMT aufsuchen (den EM-Rentenbescheid ab 2014 NICHT vergessen !!!) um den Antrag auf Grundsicherung nach SGB XII / Kapitel 4 endlich mal dort zu stellen ... :icon_kinn:

Dann wird es sicher auch keine Vermittlungs-Vorschläge mehr (vom JC) geben für eine EM-Voll-Rentnerin "auf Dauer" ... traurig genug, dass nicht mal die Behörden mehr "wissen was sie tun oder zu tun hätten" ... :icon_neutral:

MfG Doppeloma
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
959
Bewertungen
1.726
Danke Doppeloma, das beruhigt mich. Ich sehe das ähnlich. Denn ihr haben ja Leistungen zugestanden, ich denke letztlich kommen sie aus dem selben Topf.
Sie ist damals mit der Teil-EMR zum Sozialamt, dort hat man sie ans JC verwiesen, was ja auch damals völlig richtig war. Sie hat ihren SB beim JC über die volle EMR informiert. Da hätte man sie ja aufklären müssen. Da aber nie etwas kam von Seiten des JC. Ihre Folgeanträge wurden ja ohne Murren genehmigt.
Sie will das jetzt mit Hilfe des VDK klären, dort ist sie Mitglied und auch sehr zufrieden mit denen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten