Frontal21: Mindestlohn von 8,50 € ist längst entschieden

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
sogar die csu ist dafür!

weitere Themen:

Ärgernis Windrad – Die Grünen im Öko-Dilemma
Rheinland-Pfalz möchte Klassenbester bei der Energiewende werden. Als erstes Bundesland will es bis 2030 zu hundert Prozent seine Energie aus regenerativen Quellen speisen - vor allem aus Windenergie. Treibende Kraft sind die grünen Landespolitiker. Doch Naturschutzgesetze verbieten den baulichen Wildwuchs von Windkrafträdern.
Frontal21 zeigt, wie sich nun ausgerechnet die Grünen-Politiker darüber hinwegsetzen – selbst gegen die eigene Basis.

Erpresste Mieter - Die Methoden der Vermieter
Der Ton wird rauer: Wenn sich Mieter und Vermieter vor Gericht treffen, geht es immer öfter um Miethöhe oder Kündigung. Das stellt der Deutsche Mieterbund vor allem für die Städte fest, in denen die Mieten besonders deutlich ansteigen. Da sind nicht nur München, Hamburg und Berlin, sondern auch Städte wie Münster, Konstanz oder Regensburg. Der Verdacht: Auf den heiß gelaufenen Wohnungsmärkten nehmen sich die Vermieter immer mehr heraus, wollen höhere Mieteinnahmen durchsetzen und schrecken dabei auch vor fragwürdigen Methoden nicht zurück.
Frontal21 ist unterwegs in Deutschland und trifft Mieter, die nicht mehr weiter wissen.Große Koalition - Schaukampf um Mindestlohn
Jeder müsse von seiner Hände Arbeit leben können. Das fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel seit Jahren. Doch über eine Million Deutsche schaffen das nicht, müssen vom Staat alimentiert werden, obwohl sie arbeiten gehen. Trotzdem will die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende nichts wissen vom gesetzlichen Mindestlohn, öffentlich jedenfalls. Auch kurz vor den schwarz-roten Koalitionsgesprächen dringt nichts Konkretes zu dem Thema nach draußen. Dabei gibt es in Deutschland schon lange staatlich festgelegte Mindestlöhne, seit 2009 inzwischen in zwölf Branchen - von der Abfallwirtschaft bis zur Zeitarbeit -, verordnet von der unionsgeführten Bundesregierung. Die Mindestlöhne liegen dabei meist deutlich über 8,50 Euro. Andere große Volkswirtschaften in Europa wie Frankreich, Großbritannien und Spanien haben längst einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn eingeführt; insgesamt bereits 21 EU-Staaten, darunter selbst wirtschaftlich schwächere Staaten wie Lettland oder Bulgarien.Frontal21 über den langen Weg der Union zum Mindestlohn.

Diskriminierung – Mietverträge nur für Deutsche
Die Mieten steigen und Wohnraum wird vielerorts immer knapper. Da ist es oft schwer, eine Wohnung zu finden. Erst recht für Menschen mit Migrationshintergrund. Melden Sie sich mit türkischem Namen, heißt es oftmals: Die Wohnung ist vergeben. Rufen Sie dagegen unter deutschem Namen an, lädt man sie zur Besichtigung ein. Haben Migranten eine Wohnung, so zahlen sie zum Beispiel in Berlin im Schnitt 15 Prozent mehr Miete als ihre deutschen Nachbarn, so der Berliner Mieterverein. Das "Allgemeine Gleichstellungsgesetz" (AGG) hilft ihnen da wenig.Frontal21 zeigt, wie Migranten auf Wohnungssuche diskriminiert werden und geht der Frage nach, warum das Gesetz den Betroffenen wenig nutzt.
Frontal 21 - ZDF.de
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Die Grafik hat aber auch gezeigt, was hier oft im Forum anklingt: der Mindestlohn müsste viel höher ausfallen.
In einigen Bereichen z.B. Bau liegen die Mindestlöhne weitaus höher.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Das glaube ich nicht. Einen gesetzlichen und flächendeckenden Mindestlohn ohne Wenn und Aber werden die nicht beschließen. Die werden wieder unzählige Ausnahmetatbestände für jede Branche ausarbeiten. Das selbe Klein-Klein, was wir auch im SGB II sehen. Sollte es wider erwarten doch anders kommen, dann wäre das fast schon revolutionär, obwohl ein Mindestlohn, um davon leben zu können, bei mind. 15+ Euro/Stunde liegen müsste. Siehe auch diesen Bericht
==> Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente : Armut im Alter - Risiko höher als gedacht
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Das glaube ich nicht. Einen gesetzlichen und flächendeckenden Mindestlohn ohne Wenn und Aber werden die nicht beschließen. Die werden wieder unzählige Ausnahmetatbestände für jede Branche ausarbeiten. Das selbe Klein-Klein, was wir auch im SGB II sehen. Sollte es wider erwarten doch anders kommen, dann wäre das fast schon revolutionär, obwohl ein Mindestlohn, um davon leben zu können, bei mind. 15+ Euro/Stunde liegen müsste. Siehe auch diesen Bericht
==> Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente : Armut im Alter - Risiko höher als gedacht

Eben. Was bringen diese flappigen 08.50 €, wenn man für 'ne Packung Hähnchenbrust bspw. schon fast 4 € bezahlt? Dann hat man eine ganze Stunde gearbeitet, um sich ne Mahlzeit leisten zu können. Wow.

Und Steuererhöhungen bzw. neue Steuern werden folgen... von weiterem Sozialabbau ganz zu schweigen...

Und für diese "08.50 €", darf dann doppelt so stark gebuckelt werden...
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Die werden wieder unzählige Ausnahmetatbestände für jede Branche ausarbeiten. Das selbe Klein-Klein, was wir auch im SGB II sehen. https://www.rp-online.de/politik/deutschland/armut-im-alter-risiko-hoeher-als-gedacht-1.2976966

Das ergibt dann eine Fortführung des Flickenteppichs, den es jetzt schon gibt.
Die Frage wird sein, ob die SPD meint, es sich erlauben zu können, da weiter einzuknicken.
Wie im Fernsehen zu sehen war, gibt es ja bereits Stimmen aus der CDU und sogar aus der CSU, die den Mindeslohn für alle fordern.
Dies könnte dazu führen, dass die sich zusammen schließen. Wird bestimmt lustich. :icon_biggrin:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Naja lasst uns mal ehrlich sein,

glaubt hier wirklich jemand das am Ende mehr als 6,25 €uro dabei heraus kommen?
wobei dies ja nur eine der vielen Baustellen ist,das bisherige "bla bla
und weiter wie bisher" der Politik ist doch nicht mehr anhöhrbar!

wir sollten uns dringend überlegen wie wir noch mehr druck von unten ausüben können !!
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

ich glaube schon, dass die SPD den gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 € durchsetzt, denn sie steht derart unter Druck. Die letzte Wahl hat doch gezeigt, wie unglaubwürdig die Partei inzwischen für den Wähler geworden ist. Wenn sie den Mindestlohn von 8,50 € nicht durchsetzt, dann braucht die Partei bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten. Na ja wir werden sehen, es bleibt spannend.:icon_biggrin:

Nimmt hier wer Wetten an?:icon_mrgreen:

Und Mutti hat um Ihrer Macht Willen schon so manches Mal ihre Meinung geändert.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Nimmt hier wer Wetten an?:icon_mrgreen:

Und Mutti hat um Ihrer Macht Willen schon so manches Mal ihre Meinung geändert.

Ich würde auch sagen, die SPD kann nicht anders, war der Mindestlohn für alle DIE grundsätzliche Forderung.
Ohne den Mindestlohn wird in 4 Jahren die Zahl der Zweitstimmen für die SPD wohl unter die der LINKEN fallen. :icon_mrgreen:
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.375
Bewertungen
1.680
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Sicher wird eine Regelung kommen. Wie die aussieht weiß noch keiner. Kann genauso gut sein dass viel mehr Branchen in das Entsendegesetz aufgenommen werden. Dazu wird massiv Druck auf die Tarifparteien ausgeübt dafür Mindestlöhne auszuhandeln.

Gestern lief eine Ticker-Meldung bei Phoenix: Fleischindustrie verhandelt zum ersten mal über einen Mindestlohn.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Gestern lief eine Ticker-Meldung bei Phoenix: Fleischindustrie verhandelt zum ersten mal über einen Mindestlohn.

Da sollen doch hoffentlich diese widerwärtigen Werkverträge mit eingeschlossen werden?
Was machen die dann überhaupt mit den Leuten, die über das Verleihen aus dem Ausland kommen?
 
R

Ramblin Man

Gast
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Da ist ja noch jemand gegen Mindestlohn...

AfD warnt vor einheitlichem Mindestlohn

Mit Blick auf die laufenden Koalitionsverhandlungen hatte die AfD zuletzt vor allem vor einem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn gewarnt. Lucke: "Ein flächendeckender, einheitlicher Mindestlohn, wie ihn vor allem die SPD anstrebt, wird entweder nutzlos sein oder Arbeitsplätze für Geringqualifizierte kosten."
Populismus-Debatte : AfD-Chef Lucke wirft Gauck "Entgleisung" vor - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT
 
R

Ramblin Man

Gast
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Ich würde auch sagen, die SPD kann nicht anders, war der Mindestlohn für alle DIE grundsätzliche Forderung.
Ohne den Mindestlohn wird in 4 Jahren die Zahl der Zweitstimmen für die SPD wohl unter die der LINKEN fallen. :icon_mrgreen:

Wenns nicht so lange dauern würde.... wär toll, wenn das jetzt schon so wär.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Ich würde auch sagen, die SPD kann nicht anders, war der Mindestlohn für alle DIE grundsätzliche Forderung.
Ohne den Mindestlohn wird in 4 Jahren die Zahl der Zweitstimmen für die SPD wohl unter die der LINKEN fallen. :icon_mrgreen:

Kann nicht anders? Im Gegenteil, es kommt nur auf eine gut formulierte Rechtfertigung an. Mal gucken, ob die sich nicht am Ende noch bei siebenfuffzich oder acht treffen. "Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!"
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.375
Bewertungen
1.680
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Fakt ist eines: Sollte die mögliche große Koalition im Bundestag eine Abstimmung über einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn einbringen mit der Zahl 8,50€ werden auch Linke und Grüne zustimmen.

Die jetzigen Branchen-Mindestlöhne im Entsendegesetz werden durch einen allgemeinen Mindestlohn nicht berührt werden.
 
K

KAHMANN

Gast
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

tja bei einem Lohn von 8.50€/h
muss man immer noch auf 50% arbeiten

8.50€ für die JC Papierausdrucker wäre sicher angemessen, da hier tatsächlich keine Wertschöpfung stattfindet.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

es wird mit einer cDU-geführten bundesregierung KEINEN flächendeckenden, existenzsichernden mindestlohn geben !!

sie sPD hat als wahlverlierer zu schlucken und die fresse zu halten und froh zu sein, dass sie an den fleischtöpfen zum abkassieren landet.

wenn die sPD nicht kuscht, stehen die grünen schon als ersatz, mehr umwelt, weniger soziales, bereit.

scheitert beides, kann die cDU locker auf neuwahlen spekulieren, weil dann entweder

1.) die cDU die absolute mehrheit holen wird :icon_kotz:

oder

2.) die fdp wieder in den bundestag einziehen wird :icon_kotz::icon_kotz:

oder

3.) die afd die 5%-hürde knackt und damit auch koalieren würde

3 dinge werden nicht passieren:

1.) die sPD holt mehr stimmen
2.) die LINKEn werden von der sPD endlich als koalitionspartner akzeptiert
3.) die grünen regieren mal nicht neoliberal
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Eben. Was bringen diese flappigen 08.50 €, wenn man für 'ne Packung Hähnchenbrust bspw. schon fast 4 € bezahlt?


Etwas am Anspruchsdenken drehen ?


Kauf doch die Hü(ä?)hnchenschenkel.... so schützt du auch den afrikanischen Markt vor EU-Billig-Importen....

Guten Hunger:

Hühnerfleisch im Test - Riskante Keime entdeckt - Test - Stiftung Warentest



Der Nachgeschmack der Massentierhaltung lässt sich mit ein oder zwei Eierlikör betäuben...... und/oder vorbeugend das Fleisch "desinfizieren"....:icon_lol:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

es wird mit einer cDU-geführten bundesregierung KEINEN flächendeckenden, existenzsichernden mindestlohn geben !!

Bei 8,50 €/h würde ich davon auch nicht sprechen wollen......

Für mich wird hier lediglich die Grenze verschoben, ab der das JC aufstocken müsste....
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

solange es keine MASSIVEN strafen für lohndumper gibt, interessiert das das pack nicht.

in den NL ist man ab 5 jahren aufwärts dabei-ohne bewährung !

und keine lächerlichen 1000€ strafe, die der lohndumper aus der portokasse nimmt :icon_laber:

das wird es weder mit der union geben und auch nicht mit der spd :icon_evil:

der ehemalige königliche spediteur frans maas hat den niederländichen staat beschissen und wurde von heute auf morgen liquidiert und die reste wurden an die dänen(DSV, DSDF)verfüttert :icon_twisted:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

Wie hoch ist denn der Organisationsgrad der AN in Gewerkschaften in NL ?

Auch so mies wie in D ?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

die gewerkschaften vertreten nur die jeweiligen einzelinteressen. die ag würden gerne den mindestlohn abschaffen und die NL bekommen wie F und LUX massiv druck aus D :icon_kotz:

das problem in den NL ist die zunahme der zeitarbeit, weil der NL-unternehmer eigene kranke ma bis zu 2 jahren bezahlen muß. die za sind auch nicht in den gewerkschafen repräsentiert

diesen schweren fehler hat die regierung bis zum heutigen tag nicht eingesehen und revidiert :icon_neutral:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

weil der NL-unternehmer eigene kranke ma bis zu 2 jahren bezahlen muß

Da möchte ich aber auch nicht AG sein........ (es sei denn man hinterlegt für jeden AN gleich etwas bei der Einstellung für einen Profikiller.... :biggrin: )


Ich bin mir relativ sicher, dass Zeitarbeit nicht so wachsen würde, wenn die gleichen Bedingungen zu Grunde liegen würden, wie in einem Regelarbeitsverhältnis.....

Hat F keinen Mindestlohn (SMIC) und diese extra Leckerlis für ZA mehr ?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Frontal21 Mindestlohn von 8,50 E ist längst entschieden

na klar, an dem beispiel sieht man schön, was passiert, wenn die ahnungslose bande von politikern sich dauernd in die wirtschaft einmischt :mad:

es war zwar gut gemeint und sollte kranke AN vor der kündigung schützen, war aber türöffner und max. beschleuniger für die zaf-buden. bei meinem guten freund und ehemaligen AG sehe ich es ja. da hat der heutige MA seit monaten "tennisarm" eigentlich aber ramadan.

da mein freund einzelunternehmer mit nur diesem MA ist, sind ihm aufträge flöten gegangen. als ich für ihn tätig war, fehlte ich KEINEN tag, weil ich um meine stellung wußte...............

wenn ich aber woanders als hanswurst auf dem stapler als fahrer nummer drölfenneunzig den dauerdödel machen sollte, war ich halt öfters krank.
da gab es dann genug andere trottel, sodaß es auf mich-als person-nicht ankam

ja, FR hat einen mindestlohn und privillegiert die zaf noch obendrauf. was aber mit dem größten dumpinglohnanbieter der welt, östlich gelegen, nicht dauerhaft gehen wird.
also muß FR weg vom mindestlohn. entweder die machen das freiwillig, oder die franzmänner haben demnächst zweistellige arbeitslosenzahlen.
wenn die merkel den mindeslohn zulässt, ist sie sofort weg vom fenster !
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten