Frontal21 Arm trotz Arbeit Ungerechtes Deutschland

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird in Deutschland immer größer. Das geht aus dem Entwurf für den Armutsbericht der Bundesregierung hervor. Demnach verfügen inzwischen nur zehn Prozent der Haushalte über mehr als die Hälfte des gesamten Vermögens.
Frontal 21 - ZDF.de
 
E

ExitUser

Gast
Auch wenn Es Nichts nützt und diese Formate die Fähnchen nach dem Wind hängen:

In einer direkten Diktatur würden solche Beiträge garnicht erst erscheinen.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Auch wenn Es Nichts nützt und diese Formate die Fähnchen nach dem Wind hängen:

In einer direkten Diktatur würden solche Beiträge garnicht erst erscheinen.

Ja? und was willst Du damit sagen?

Ich finde es TOLL dass solche Beiträge noch gesendet werden und die Gelegenheit besteht sich zu informieren.
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
516
Dummerweise juckt es in Deutschland niemanden.
"Wir" hängen nur der BILD an den Lippen und das, was uns RTL so weismacht.
Leider.
Das deutsche Volk hat sich längst disqualifiziert und zeigt unlängst wieder seine häßliche Fratze. Wenn man erlebt, was das Pack da draussen von sich gibt, dann wundert es mich nicht, wie sowas wie Hitler an die Macht kommen konnte.
Es kann jederzeit wieder geschenen und wir arbeiten auf besten Wege exakt wieder dort hin.

Solche Beiträge können erstellt und gesendet werden, weil die Regierung eh weiß, dass es ein paar Stunden später dank Dieter Bohlen & Co. wieder in Vergessenheit geraten ist, außerdem hat man genug Manipulateure an den zentralen Positionen, die das sofort wieder übermalen können.

Dann kommt halt im nächsten Stern TV mal wieder ein entsprechender Bericht, der rückt das schon wieder grade... oder zur Not findet sich schon wieder ein Kinderschänderthema (hatte er gestern ja auch schon wieder im Programm, gehört bei Hallaschka bzw. bei RTL zum Standardprogrammschema. Bringt eben nach wie vor die besten Quoten).

"Freie" Meinungsäußerung können wir uns erlauben, weil sie ohnehin keinen Wert mehr besitzt. Die Meinung gestalten andere... und im Ergebnis sieht man, dass es stimmt.

Da können noch so viele Sendungen über Ausbeuterbetriebe, Verarmung und Verelendung gezeigt werden. Dann kommt halt wieder ein "Florida Ralf" (oder wie sie alle hießen) und schon geht das Gebashe weiter.
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke solchen Sendungen erhalten den "Bürgerlichen Frieden" .
Sie werfen uns Hoffnung hin wie einem hungernden ein Stück Brot.
Dann denken die betroffenen "Ahhh jetzt werden sie aufmerksam und es wird sich was ändern ":icon_neutral:
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
516
Exakt.
"Wir" Hartzis können uns dann freuen:
"Guckt Mal, es gibt ja doch jemanden, der es wahrnimmt."

Ich gehe mal davon aus, dass derartige Sendungen von Redakteuren und Journalisten produziert werden, die diese Problematik wirklich erkannt haben und dagegen angehen und aufklären wollen.
Letzten Endes interessieren diese Sendungen aber nur diejenigen, die ohnehin selbst betroffen sind - und die haben nunmal gar nix davon, außer dass sie abnicken und darüber diskutieren können.

Gegen die Bohlenisierung kommen diese Leute eben leider nicht an, da können deren Dokumentationen und Berichte noch so sehr mit Preisen überhäuft werden.

Das ist wie mit Kino.
Wer guckt sich denn Filme und Schwergewichte an, wie sie z. B. auf Filmfestivals laufen? Die wenigsten, dabei gibt es dort wirklich richtig gute und kritische Filme und Dokumentationen.

Stattdessen stürmen alle nur ins Kino und gucken Batman. Denn da kann man das Hirn abschalten und einfach nur den Film genießen.
Der kritische Film hat zwischen all den "Batmans" leider kein Platz und keinen Stellenwert mehr.

Andererseits sind die Menschen viel zu sehr damit beschäftigt, sich abzugrenzen von dem "Gesindel da unten" (also wir), schon alleine aus der Angst heraus, dass man selbst eines Tages vermutlich Teil dieses Gesindels sein wird - da muss man eben sehen, dass man zum "besseren Gesindel" gehört.
Den "Aufstieg nach oben" gibt es ohnehin nicht mehr, also wird auf der Stelle gestrampelt, um die aktuelle Position in der Rangliste zu verteidigen.
Und dabei muss man dann eben leider auch nach unten treten.
Menschen sind Egoisten - diejenigen, die soziales Miteinander gelernt haben, werden ausgebeutet und kommen unter die Räder.
 
E

ExitUser

Gast
Altersarmut muss erfolgreich bekämpft werden! Aber es muss auch
ein gewisser Eigenantrieb bei den Unterqualifizierten erfolgen! Da ist
Weiterbildung das Zauberwort, dann können auch die Arbeitnehmer
Lohnerhöhungen fordern und die zusätzliche Altersvorsorge bittet
auch ein guten Puffer gegen Altersarmut!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.274
Altersarmut muss erfolgreich bekämpft werden! Aber es muss auch
ein gewisser Eigenantrieb bei den Unterqualifizierten erfolgen! Da ist
Weiterbildung das Zauberwort, dann können auch die Arbeitnehmer
Lohnerhöhungen fordern und die zusätzliche Altersvorsorge bittet
auch ein guten Puffer gegen Altersarmut!

Du scheinst ja eine ganz schlaue zu sein. Vielen Dank, haben wir alle noch nicht gewußt.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.292
Bewertungen
1.145
Altersarmut muss erfolgreich bekämpft werden!
Warum so einschränkend? Armut muß bekämpft werden, weder Jugend noch Alter.

Aber es muss auch ein gewisser Eigenantrieb bei den Unterqualifizierten erfolgen!
Das Perpetuum Mobile gibt es noch nicht. Jeder Antrieb verbraucht Energie, und Energie kostet Geld.

Und überhaupt; wer ist unterqualifiziert?

Da ist Weiterbildung das Zauberwort,
Und wer bezahlt die, nachdem in dieser Gesellschaft ja alles nix kosten darf?
 
E

ExitUser

Gast
Warum so einschränkend? Armut muß bekämpft werden, weder Jugend noch Alter.

Ich wollte das Thema nicht noch breiter Fächern als es schon ist!

Das Perpetuum Mobile gibt es noch nicht. Jeder Antrieb verbraucht Energie, und Energie kostet Geld.
Die Frage ist ja ob Sie Ihr derzeitiges Geld auch für den Eigenantrieb
nutzen, manchmal kann es auch sein, dass das Geld für andere
Fokuspunkte verwendet wird, man sollte seine "Energiepunkte"
ausgewogen verbrauchen und nicht einseitig !
Und überhaupt; wer ist unterqualifiziert?
Eine Unterqualifizierte Person erhält ein geringes Einkommen da die
Arbeitsverrichtung, keine langjährige Ausbildung / Schullung benötigt.

Und wer bezahlt die, nachdem in dieser Gesellschaft ja alles nix kosten darf?
Im Idealfall der Arbeitgeber, er kann seine Ausgaben beim deutschen
Steuerzahler geltend machen, somit wird er nicht einseitig belastet.
 
E

ExitUser

Gast
Altersarmut muss erfolgreich bekämpft werden! Aber es muss auch
ein gewisser Eigenantrieb bei den Unterqualifizierten erfolgen! Da ist
Weiterbildung das Zauberwort, dann können auch die Arbeitnehmer
Lohnerhöhungen fordern und die zusätzliche Altersvorsorge bittet
auch ein guten Puffer gegen Altersarmut!

Was nutzt uns Weiterbildung/Qualifikation wir haben genug Qualifizierte ohne Job.
Der Job der Putzfrau ...Kellners ...Küchenhilfe usw. muss trotzdem gemacht werden.
Und auch die haben einen Lohn verdient mit dem sie nicht im alter arm sind .

Was würde es uns nutzen wenn wir alle einen Doktortitel hätten.
Früher war die "Arbeiterklasse" angesehen ....heute ist es ein Makel :icon_neutral:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.292
Bewertungen
1.145
Die Frage ist ja ob Sie Ihr derzeitiges Geld auch für den Eigenantrieb nutzen, manchmal kann es auch sein, dass das Geld für andere Fokuspunkte verwendet wird, man sollte seine "Energiepunkte" ausgewogen verbrauchen und nicht einseitig !
Nun, was für die Ernährung draufgeht, steht für anderes nicht zur Verfügung; ohne individuell ausreichendes Essen ist nämlich alles andere nix.

Eine Unterqualifizierte Person erhält ein geringes Einkommen da die Arbeitsverrichtung, keine langjährige Ausbildung / Schullung benötigt.
A-ja, sind also auch Akademiker, die bspw. Taxi fahren (müssen), unterqualifiziert? :icon_kinn:
 

Unpraktischer

Elo-User*in
Mitglied seit
25 September 2011
Beiträge
23
Bewertungen
2
@Junge Liberale: Ich habe meinen Doktor im MINT-Bereich zufällig mit sehr gut gemacht.
Es hilft bloß nicht.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.292
Bewertungen
1.145
Ich habe meinen Doktor im MINT-Bereich zufällig mit sehr gut gemacht.
Es hilft bloß nicht.
Ist doch wohl eindeutig unterqualifiziert, wetten? :icon_party:

Aber hat sie nicht tlw. doch Recht? :icon_kinn: Man bräuchte für alles, was man je tut, einen anerkannten Berufsabschluß, um stets "hinreichend" qualifiziert zu sein. Die einzigsten aber, die man damit "füttert", sind Firmen der Bildungsbranche. Und die Garantie auf einen Job mit dem neu erworbenen Berufsabschluß hat man dann aber doch nicht und fängt halt von vorne an. Und wenn man dann alle Berufe auf staatlich anerkannte Weise gelernt hat, braucht man diese nicht mehr, weil man nun eh mindestens im Rentenalter angekommen ist.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Ich wollte das Thema nicht noch breiter Fächern als es schon ist!

Die Frage ist ja ob Sie Ihr derzeitiges Geld auch für den Eigenantrieb
nutzen, manchmal kann es auch sein, dass das Geld für andere
Fokuspunkte verwendet wird, man sollte seine "Energiepunkte"
ausgewogen verbrauchen und nicht einseitig !
Eine Unterqualifizierte Person erhält ein geringes Einkommen da die
Arbeitsverrichtung, keine langjährige Ausbildung / Schullung benötigt.

Im Idealfall der Arbeitgeber, er kann seine Ausgaben beim deutschen
Steuerzahler geltend machen, somit wird er nicht einseitig belastet.

Okay, Weiterbildung, Studium etc. ist schon richtig, aber nehmen wir an alle ALG2 Bezieher (5 Mio. oder so?), sind plötzlich Doktoren oder Ingenieure. Wieviele davon werden gebraucht ? Sagen wir 300.000..... dann sollen also die restlichen Ings und Doktoren 1€ Jobs machen oder Klos putzen ?

Übrigens ich hab ne gute Schulbildung, 2 abg. Ausbildungen und div. Weiterbildungen: Arbeit gibt es trotzdem nicht. Bildung ist nicht die Lösung, das nur zur Info. Es stimmt zwar, dass die Gefahr höher Gebildeter in ALG2 zu rutschen niedriger ist, aber es ist auch keine Ausnahme mehr. Sieh dazu auch die Umfrage im entsprechenden Forum (bzgl. "Fachkräftemangel"). Es besteht weder ein Mangel an ausgebildeten noch an studierten Kräften. So meine Analayse. Nein, es besteht ein erheblicher Mangel an Arbeitsstellen, die vernünftig bezahlt werden. Bzw. an Vollzeitstellen generell ausser bei Sklavenfirmen.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
. Und wenn man dann alle Berufe auf staatlich anerkannte Weise gelernt hat, braucht man diese nicht mehr, weil man nun eh mindestens im Rentenalter angekommen ist.

Bzw. die erlernten Berufe werden als "veraltet" erklärt oder aber in gewissen Bereichen gibt es so ein Überangebot an Arbeitskräften, dass die Firmen mit hunderten Bewerbungen überschwemmt werden. Diejenigen wenigen Vollzeitstellen, die dann tatsächlich zu besetzen sind, nun da können die Firmen aus dem Vollen schöpfen. Sie können auch die Löhne drücken oder schlechte Bedingungen durchsetzen, denn da draussen stehen hunderte die es machen, machst DU es nicht.- Aber nein, diese Firmen schreien sogar noch nach MEHR Arbeitskräften die auch sogar aus China kommen können. Die machen es ev. noch billiger.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten