Fristlose Kündigung, Hartz 4 Sperre?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DasSchaaf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
105
Bewertungen
11
Hallo

Ich hab fast 1 Jahr eine Ausbildung gemacht,
da ich aber in der Berufsschule gemobbt worden bin
weil mein Betrieb kein Sterne Restaurant war sondern nur eine einfache Klinik, und die Schüler dort sich alle schon kannten. Die Lehrer hatten mich auch gemobbt, und extra aufgerufen und Fragen wie: Und du bist in einer Klinik?? Was muss ein koch da schon können? da würde ich nicht essen wollen.. das kam von fast jedem lehrer so ein spruch...

So etwas ist ja schon mobbing, wenn die schüler mich dann ausgelacht haben und die Lehrer sich sogar über mein Betrieb lustig gemacht haben :eek:

Aufjedenfall bin ich dann nicht mehr in die Schule gegangen und bin zum Arzt dort habe ich eine Krankmeldung von 2 Wochen bekommen, diese hab ich auch zu meinem Betrieb geschickt leider hab ich meinen Chef nicht informiert per Telefon da dieser die ganze Zeit beleidigend wird wie Du Bauer warum machst du krank oder mir gedroht hat, das die Azubi Stelle bald weg sein wird wenn ich krank mache.

Jedenfalls, bin ich nicht mehr hin gegangen auch nach den 2 Wochen nicht. Dann musste ich wieder eine Krankmeldung besorgen diese hab ich aber zu spät weggeschickt und der Betrieb hat mich abgemahnt, an einem Freitag. Ich konnte nicht einmal etwas in Ordnung bringen schriftlich, denn gleich am Montag kam die Fristlose Kündigung.

Jetzt ist die Frage ob es ein wichtiger Grund ist das mit dem Mobben in der Schule? Als ich im JC war und mich angemeldet hatte, war eine unfreundliche Person am Empfang und die meinte dann das ich es ja selbst verschuldet hätte und eine Sperrzeit bekomme.

Meiner SB habe ich alles erzählt was in der Schule passiert ist und sie hat schon etwas Verständnis gezeigt.
Wird mir dann beim Hartz 4 Antrag eine 30% Sperre gemacht? Bin momentan damit beschäftigt die Informationen für den Antrag zu sammeln, wie beweise ich das ich gemobbt wurde?


Bin mit einem Beistand zum JC gegangen sonst hätte die Empfangsfrau mich sicher gleich wieder Nachhause geschickt.

Die SB hat mir dann gesagt das ich zu einem Psychologen gehen soll, aber ich frage mich wie ich das machen soll ohne Krankenversicherung da ich ja fristlos entlassen wurde, entfällt ja auch meine Versicherung.

danke für eure Antworten,
dasSchaaf
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
ich bin nicht ganz sicher (als AZUBI)aber,

ALG 1/2 Antrag ist gestellt ? sonst unbedingt nachholen.
bei Arbeitsgericht als 1.Kündigungsschutzklage innerhalb 3 Wochen erheben (Kosten-und formlos)
RA für Arbeitsrecht wg.Mobbing (Straftat) einschalten.

Sollte eine ungerechtfertigte Sperre/sanktion angedroht werden innerhalb 4 Wochen schriftl.Widerspruch einlegen und Beratungsstelle aufsuchen.
 

Butterkuchen

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
70
Bewertungen
9
Ich denke, da du ja nicht selber gekündigt hast, sondern gekündigt wurdest, kann es deshalb auch nicht zu einer Sanktion kommen ! Und wenn ich mich nicht ganz täusche besteht die Krankenversicherung auch weiterhin, nur das Sie dann vom Amt weiter bezahlt wird !


Bis denn !
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
Hallo
Ich hab fast 1 Jahr eine Ausbildung gemacht, ......
.....danke für eure Antworten,
dasSchaaf
Mir fiel auf, dass eine Abmahnung am Freitag kam und praktisch am nächsten Arbeitstag eine fristlose Kündigung.
Wenn in der Abmahnung und in der Kündigung derselbe Sachverhalt beschrieben wurde erscheint mir das seeeehr seltsam.:icon_idee:
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Mir fiel auf, dass eine Abmahnung am Freitag kam und praktisch am nächsten Arbeitstag eine fristlose Kündigung.
Wenn in der Abmahnung und in der Kündigung derselbe Sachverhalt beschrieben wurde erscheint mir das seeeehr seltsam.:icon_idee:
So etwas wäre nicht nur seltsam, sondern unzulässig. Mit einer Abmahnung ist ein bestimmter Sachverhalt arbeitsrechtlich "verbraucht" und kann nicht mehr zum Anlaß einer Kündigung genommen werden. Die Abmahnung soll ja gerade dazu dienen, Konsequenzen (erst) aus einer Wiederholung eines ähnliches Vorfalls anzudrohen.
 

DasSchaaf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
105
Bewertungen
11
Ich melde mich zurück, bin nun dabei den Antrag zum Arbeitsamt zu bringen morgen soll die Abgabe stattfinden, wie sieht das mit der -30 % Sanktion aus, da ich ja fristlos Gekündigt wurde aber nicht freiwillig gegangen bin. Ich habe es ja auch nicht provoziert das sie mich rauswerfen, da ich ja gemobbt wurden bin in der Schule. Wie soll ich es der SB erklären, ich denke das wird wieder die unhöfliche SB sein die gleich am Anfang gesagt hat das es eine 30% Sperre gibt.


Lg Das Schaaf
 

DasSchaaf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
105
Bewertungen
11
Melde mich nochmal zurück, ok ich werde es so angeben und auch nochmal mit meinem beistand vor der SB erklären. Ich hoffe sie sagt nicht das sie erst ein psychologisches Gutachten haben will.

Außerdem versuche ich den ganzen Morgen schon bei der Arge anzurufen und den Termin auszumachen für morgen aber es nimmt niemand ab? Auf dem Schreiben steht, ich soll mich telefonisch melden und eine Nummer ist dabei... Nur geht da keiner ran? versuche schon seit um 8:00Uhr :(

lg Das Schaaf
 
L

LMAARGE

Gast
Melde mich nochmal zurück, ok ich werde es so angeben und auch nochmal mit meinem beistand vor der SB erklären. Ich hoffe sie sagt nicht das sie erst ein psychologisches Gutachten haben will.
Nicht erklären, sondern alles schriftlich machen.:icon_wink:
Lass doch ein Gutachten erstellen. Wenn du eben etwas sensibel bist,
kann das ja nur für dich sprechen. Anders wäre es, wenn du ein Rabauke
wärst, der nur Streit sucht. Mobbing gibts überall, aber man muss das
nicht hin nehmen. Die Würde des Menschen ist unantastbar und wenn
Schutzbefohlene (Schüler) von einem Lehrer so behandelt würden könnte
der sich aber auf was gefasst machen, wenn es sich dabei um mein Kind
handeln würde. Da wäre dann erst mal ein Gespräch mit dem Rektor, oder
wie auch immer die Führungskraft da genannt wird, fällig, mir Rechenschaft
abzulegen. Dem würde ich aber die Ohren mal gründlich durchspülen und
wenn der mir komisch käme mit einer Anzeige und einem Disziplinarverfahren
für die betroffene Lehrerkörperschaft drohen. So geht das nämlich nicht,
das ein Lehrer seine Schüler mental terrorisiert. Wo kämen wir denn da hin?
Zu Zuständen wie vor hundert Jahren mit Zucht und Ordnung? :icon_twisted:

Außerdem versuche ich den ganzen Morgen schon bei der Arge anzurufen und den Termin auszumachen für morgen aber es nimmt niemand ab? Auf dem Schreiben steht, ich soll mich telefonisch melden und eine Nummer ist dabei... Nur geht da keiner ran? versuche schon seit um 8:00Uhr :(

lg Das Schaaf

Dann fährst du da eben hin und lässt dir den Termin persönlich im Service-
Center geben. Ist zwar mehr Aufwand aber funktioniert
wenigstens.:icon_neutral:
Sind die denn überhaupt schon zuständig? Hast du schon einen Bescheid
von der AGENTUR FÜR ARBEIT (Arbeitsamt gibts schon über eine Jahrzehnt
nicht mehr)? Den musst du dem JC nämlich vorlegen.

Mal was zu deiner Kündigung. Wenn die Kündigung nicht koscher ist und
das sind die meist nicht, dann klagt man eben dagegen, aber das muss
innerhalb von 3 Wochen vor dem Arbeitsgericht passieren, sonst verjährt es.
(Fristverlängerung ist in Ausnahmefällen möglich).
Zumindest würde die Fristlose dann in einen Fristgerechte umgewandelt
und bezahlen müsste der AG dann die Vergütung solange weiter zahlen.
Azubi-Verträge sollen auch gar nicht so einfach zu kündigen sein, schon
gar nicht bevor nicht wenigsten drei Abmahnungen pro Jahr vorliegen und
nicht eine Besserung ausgelobt wird. Außerdem kann man sich gehen eine
Abmahnung wehren. Widerspruch einlegen und eine Anhörung verlangen.
Klar, weiss so was noch kein Azubi und erfahrungsgemäß wird dieser
Informationsdefizit auch nicht in der Berufsschule oder im Betrieb
ausgeglichen. Das muss man eben anders lernen und man lernt auch NIE
aus.:icon_klatsch:

Ich hatte mal einen Berufsschullehrer der uns gern mobbte, ob wir unsere
Tage haben. Nur waren wir alle Jungs. :icon_wink:
 
H

hass4

Gast
Ich denke, da du ja nicht selber gekündigt hast, sondern gekündigt wurdest, kann es deshalb auch nicht zu einer Sanktion kommen ! Und wenn ich mich nicht ganz täusche besteht die Krankenversicherung auch weiterhin, nur das Sie dann vom Amt weiter bezahlt wird !


Bis denn !

wenn ich meinem boss morgens zur begrüßung immer eine ohrfeige reinhaue und er kündigt mich weil er sich das nicht mehr bieten lassen will, dann kann es sich aber doch schon ergeben dass ich sanktioniert werde.

kommt immer auf den fall an, betriebsbedingte kündigung wird wohl eher ohne sanktion sanktioniert!
 
E

ExitUser

Gast
Vermutlich mobbt Dich die SB auch, die die Kündigung für selbstverschuldet hält...


Mir fällt auf, daß "Mobbing" immer häufiger als Grund für das Nicht-mehr-arbeiten-können angeführt wird.

Wenn ich so an meine eigenen Erfahrungen denke:

Wurde ich von den Mitschülerinnen gemobbt, die über meine altmodischen Cordhosen lästerten? Oder waren das nur kindliche Hänseleien, die zwar kränken, aber eben nicht mehr?

Wurde ich gemobbt, als ich von einem Ausbildungskollegen nicht zum Geburtstag eingeladen wurde? Hätte ich da gleich mal ein paar Tage krankmachen sollen?

War es Mobbing, daß ich eine bestimmte Aufgabe, die mich interessiert hätte, nicht bekommen habe, oder lag es einfach daran, daß ich eh schon bis über beide Ohren "zu" war mit Aufgaben und daß es an der Zeit war, daß auch andere Kollegen mal mehr Verantwortung bekommen?


Hier mobben die Mitschüler, der Lehrer, der Ausbildungschef, die SB. Armes Schaaf.

Und dieser Beitrag würde vermutlich auch als "Mobbing" interpretiert, wenn er sichtbar wäre. Vermutlich hätte ich ihn dann auch nicht geschrieben, weil ich eher nicht auf labile Menschen draufschlage. Aber gedacht hätte ich es trotzdem.
 

DasSchaaf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
105
Bewertungen
11
Hi also ich bin mit mein Beistand heute hin und hatte ja kein Termin,
nun habe ich einfach gesagt das ich ein Termin hätte und dann haben sie gesagt das es nur die Frist war aber kein Termin von denen und haben mir eine neue Frist gegeben und auch noch einen neuen Termin der bald ist, gut ist das da ich ja kein Termin hatte und ich sonst keine 2 Monate alg 2 rückwirkend bekommen hätte.

mit der wahrheit hätte ich wohl jetzt nochmal von vorne anfangen müssen
mit antrag ausfüllen. :)

lg dasSchaaf
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten