Fristlose Kündigung erhalten, Jobcenter zahlt keine Miete mehr

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

verzweifelter999

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe heute eine sehr schockierende Nachricht erhalten.

Ich (26, aktuell arbeitslos bzw teilweise auf Minijobbasis angestellt, fange im August eine neue Ausbildung an)und Sie (22, im 1. Ausbildungsjahr) sind seit 8 Monaten zusammen. Wir sind super glücklich und haben uns aufgrund der weiten Entfernung voneinander vor 3 Monaten dazu entschieden zusammen zu ziehen. Nach 5 Monaten zusammen ziehen, klar, kann man von halten was man will und war vielleicht etwas voreilig, aber es funktioniert zwischen uns und wir harmonieren auch jetzt nach 4 Monaten zusammenleben noch wunderbar und sind verliebt wie am ersten Tag.

Ich habe vorher alleine gewohnt, bekam ALG 2, also auch Kosten der Unterkunft/Miete bezahlt, welche direkt vom Jobcenter an den Vermieter überwiesen wird. Sie ist also im März bei mir eingezogen. Wir haben alles natürlich direkt umgemeldet, waren auch beim Jobcenter, haben alle erforderlichen Unterlagen fristgerecht eingereicht. Da wir in einer Partnerschaft leben und das auch so angemeldet haben, bekomme ich weniger ALG 2, weil ihr Einkommen (Ausbildungsgehalt + Kindergeld) angerechnet wird. Kein Problem für mich. Beim Jobcenter alles soweit geklärt und weiter unser Leben gelebt.

Heute bekam ich einen Anruf von meinem Vermieter. Er sagte mir, dass er noch diese Woche die fristlose Kündigung rausschicken wird, da er seit März keine Miete mehr bekommen hat. Ich war total schockiert und konnte mir das nicht erklären. Habe dem Vermieter gesagt, dass mir das nicht bewusst war und ich mich drum kümmern werde. Ich habe im März und April Mahnungen vom Vermieter bekommen, ja. Aber das war die Zeit wo der neue Antrag (also die Änderung das meine Freundin jetzt bei mir wohnt) bearbeitet wurde und die Ämter nehmen sich ihre Zeit. Das Geld wird dann im Normalfall einfach nachgezahlt, sobald die Anträge bearbeitet sind, daher hatte ich die Mahnung einfach ignoriert, da ich davon ausgegangen bin, dass das Jobcenter die Mieten dann weiterhin ganz normal an den Vermieter überweist, sobald die Anträge bearbeitet sind.

Naja, ich dachte mir also dass irgendwie ein Fehler beim Jobcenter sein müsste, das sie einfach im Verzug sind o.ä. - doch dann schaue ich mir meinen neuen Bescheid nochmal genauer an und dort steht klein in einem Nebensatz erwähnt, dass die Mieten ab dem Zeitpunkt des Zusammenzugs mit der Partnerin selbst bezahlt werden müssten. Kurz zur Erklärung: Wir zahlen 350€ Miete und ich habe in den letzten drei Monaten jeweils 215€ vom Jobcenter überwiesen bekommen. Meine Freundin hat 450€ Ausbildungsgehalt bekommen, Kindergeld gar keins, da der Antrag dort noch immer bearbeitet wird. 8-12 Wochen Berarbeitungszeit sind da scheinbar Standard. Wir haben also gemeinsam 665€ netto bekommen und sollten davon 350€ Miete bezahlen + 70€ Strom/Gas =430€, bleiben 235€, das sind 117,50€ pro Person, pro Monat wovon man Leben muss. Ich bekomme also weniger ALG 2 + die Kosten der Unterkunft/Miete nicht mehr übernommen, nur weil meine Freundin bei mir eingezogen ist und wir sollen nun beide von 117,50€ im Monat leben? Gibt es hier Leute, die sich auskennen und mir sagen können, ob das wirklich sein kann?

Okay, selbst wenn, das kann man irgendwie Regeln, entweder indem ich mir einen Vollzeit Job bis August suche oder meine Freundin einfach wieder auszieht bzw ich sie bei mir wieder abmelde.

Nun aber zum viel dramatischen Punkt. Die fristlose Kündigung. Ich/Wir haben nun also 1050€ Mietschulden bei einem Nettoeinkommen von 117,50€ pro Person im Monat. Wenn ich wirklich aus der Wohnung fliege, wäre das mein Ende. Ich bin aktuell arbeitslos und der Wohnungsmarkt ist eine absolut Katastrophe, erst recht für einen Arbeitslosen. Niemals bekomme ich eine Wohnung. Ich bin einfach nur ratlos und habe keine Ahnung was ich machen soll, was ich für Optionen habe, ob ich überhaupt Optionen habe oder ob ich die Kündigung einfach so hinnehmen muss. Der Vermieter hat mir gesagt ich solle mich drum kümmern und die fristlose Kündigung als gelbe Karte sehen. Sollte ich zeitnah (in den nächsten 14 Tagen) die Schulden begleichen, würde er sich freuen, wenn ich weiterhin Mieter bleiben würde, also wir haben eigentlich ein recht vernünftiges Verhältnis zueinander. Ich wohne jetzt auch schon seit knapp 5 Jahren in der Wohnung und bisher gab es nie Probleme. Ich habe keine Ahnung wie ich das Geld auftreiben soll und wie ich weiter vorgehen soll. Familie, die mir was leihen könnte ist nicht vorhanden und auch bei ihr sieht es da eher schlecht aus. Kredit fällt wohl ebenfalls weg. Falls sich hier zufällig jemand auskennen sollte, ob das vom Jobcenter so alles rechtens ist und irgendeine Idee hat wie ich nun vorgehen könnte, um nicht aus der Wohnung zu fliegen, ich bin für jeglichen Input sehr sehr dankbar!
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Von den Zahlen her würde ich vermuten, dass das JC im Bewilligungsbescheid die KdU nicht berücksichtigt hat. Müsstest du mal die Berechnungsbögen prüfen (oder einstellen).

Sofort beim JC einen Antrag auf Übernahme der Mietschulden stellen, ist da wirklich die Berechnung falsch müssen die das sowieso.
Will sich das JC Zeit lassen, beim SG einen EA-Antrag stellen. Dabei dem JC keine zu lange Frist lassen, das SG braucht auch ein paar Tage.
Ich würde in dem Zusammenhang auch die Direktüberweisung der Miete nicht wieder einrichten, sondern das lieber selbst unter Kontrolle halten. Grund: Eine fristlose Kündigung wegen Mietschulden lässt sich nicht unbegrenzt durch Ausgleich der Schulden "heilen"; passiert sowas binnen zwei Jahren nochmal, ist Sense.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Hallo verzweifelter999 und :welcome:

also auch Kosten der Unterkunft/Miete bezahlt, welche direkt vom Jobcenter an den Vermieter überwiesen wird.

Hierzu bitte mal eine Verständnisfrage, war das dein Wunsch, das die Miete drekt vom JC an den Vermieter überwiesen wird?

Meine Freundin hat 450€ Ausbildungsgehalt bekommen, Kindergeld gar keins, da der Antrag dort noch immer bearbeitet wird. 8-12 Wochen Berarbeitungszeit sind da scheinbar Standard.

Gut das hast du dem JC mitgeteilt, das der Antrag seit Datum vom XXX vorliegt?

ch (26, aktuell arbeitslos bzw teilweise auf Minijobbasis angestellt,

Die monatliche Abrechnung hast du dem Jobcenter vorgelegt und wie hoch ist hier dein
Einkommen?

Bitte stelle doch mal den Berechnungsbogen ohne persönliche Daten in das Forum.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
Stellt sich auch die Frage: Warum hat nicht wenigstes deine Freundin ihren Teil der Miete bezahlt?
Das hätte immerhin den guten Willen gezeigt und die Mietschulden halbiert.
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Wir zahlen 350€ Miete und ich habe in den letzten drei Monaten jeweils 215€ vom Jobcenter überwiesen bekommen.
Meine Freundin hat 450€ Ausbildungsgehalt bekommen, Kindergeld gar keins,

Grobe Berechnung:
Bedarf: 382+382+350= 1114,00 Euro.
Einkommen, grob bereinigt: 280+194= 474,00 Euro
(Mit Kindergeld, das eigentlich nicht angerechnet werden darf)
Bedarf abzgl. Einkommen: 640,00 Euro

Offensichtlich stimmt da etwas nicht.
Ich würde umgehend persönlich bei der zuständigen Sachbearbeitung vorbeigehen und mir die Berechnung der Leistungen erklären lassen.

Viele Grüße

Cha
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ja, unbedingt deinen Bewilligungsbescheid einstellen.
Du müßtest ja 382 + 175 bekommen.

Was hattest du denn vorher bekommen, als du noch allein wohntest.
Was ist mit Heizung und Nebenkosten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten