Fristlose Kündigung bei gesundheitsschädigenden Wohnbedingun

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

El Duderino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
38
Bewertungen
0
ich weis nicht genau, ob es hier her passt. aber mir viel jetzt kein anderer ort ein. wenn es wo anders hin gehört bitte einfach verschieben.

zu meinem problem. bei mir in der wohnung schimmelt es und der vermieter tut nach aufforderung nix dagegen. nun will ich ausziehen und hätte auch schon eine neue wohnung. doch in meinem mietvertrag ist eigentlich eine kündigungsfrist von 3 monaten festgesetzt. muss ich diese unter den genannten schäden einhalten? und weiterhin steht in meinem mietvertrag, dass ich die wohnung renoviert übergeben muss. würde dies evtl. auch wegfallen? danke für schnelle hilfe!
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Miete mindern ja !

aber die Kündigungsfrist musst Du schon einhalten.

Renovieren ? bei Ein-Auszug und Schönheitsreparaturen zwischendurch
heben sich Gegenseitig auf so dass Du im Endeffekt gar nichts machen musst ! Frage Deinen Mieterverein.

Du bist AlG2 Opfer und über 25 jahre alt ?
Wenn nicht, benötigst Du die Genehmigung Deiner ARGE !
 

uwe

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
51
Bewertungen
0
Da gibt es wie immer den gesetzlichen Weg.
Bei uns ist es vor 5 Jahren in Kurzfassung wie folgt abgelaufen:
Einzug in ei neues Einfam.-haus im Jan.01
Schimmelbildung im Wohnz.-Küche,-HWR.-Kind.-zi. ab 08.01
Vermieter aufgef. zur Mängelbeseitigung--keine Reaktion.
Sep.01 -Gesundheitsamt eingeschaltet-die haben dann Proben genommen und nach ca.8 Tagen auf Grund der Schimmelarten das Haus für Wohnzwecke gesperrt.
Vermieter hat natürlich :kotz: und uns schlechtes bzw kein Lüften unterstellt.War uns ersteinmal egal wir sind sofort ausgezogen.Haben dann na`fast 5 Monate im Hotel gewohnt.
Ganz Wichtig -Anwalt und übers Gericht ein Bewissicherungsverfahren beantragen.
Ergebniss ist niederschmetternd gewesen Baumängel über Baumängel.
Der Vermieter mußte laut Urteil sämtlich Kosten tragen.
-Hotelkosten,Umzugskosten.mehraufwandskosten für Verpflegung,(Essen im Hotel) Reinigung (Waschen der Wäsche im Waschsalon)Wohnungsbeschaffungskosten sämtliche Umzugskosten.

Für weitere Fragen stehe ich natürlich zur verfügung.

Dieser Beitrag ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen....
 

El Duderino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
38
Bewertungen
0
also kann ich jetzt erstmal nicht fristlos kündigen, sondern sollte mich erstmal ans gesundheitsamt wenden?! wie lange hat es gedauert, dass die vorbei kamen und proben genommen haben?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Du müsstest aber die Miete mindern können, um wieviel weiß ich jetzt nicht. Aber wenn ans Geld geht bewegen sich die Vermieter schon mal schneller.
 

El Duderino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
38
Bewertungen
0
naja, wegen mir muss sich da niemand mehr schneller bewegen. ich will nur so schnell es geht raus aus der wohnung.
 

uwe

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
51
Bewertungen
0
Du solltest erst das Gesundheitsamt einschalten,was heißt,solltest,du mußt es!!
Die Beweislast liegt bei dir.So lange dauert es auch nicht bis der Besuch auftaucht.Mietminderung ist ohne Probleme je nach Befallstärke ansetzbar.Mach auch möglichst viele aussagekräftige Fotos.Gesundheitliche Problematik nicht außer acht lassen,eventuell Arzt aufsuchen und einen Test machen lassen.Ist immer hilfreich.
Denn eins ist sicher,wenn es um die Kostenerstattung geht,wird der Vermieter aktiv.
 

El Duderino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
38
Bewertungen
0
also ich war heute beim gesundheitsamt und die haben mir nur gesagt, dass sie sich um solche sachen nicht mehr kümmern. ich müsste das privat von einer firma machen lassen und demnach dann auch selber bezahlen.
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
13
Versuchs doch mal hier:
Umweltamt

Anschrift 07703 Jena, Postfach 100 338
Adresse Leutragraben 1, 8. und 9. Etage
Amtsleiter Herr Mautsch
Telefon 0 36 41/ 49 52 51
Fax 0 36 41/ 49 52 55
E-Mail

umweltamt@jena.de

Die müssten Dir weiterhelfen können.
 

El Duderino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
38
Bewertungen
0
so, die sache mit der kündigung ist geregelt. war beim anwalt und der hat meinem vermieter jetzt eine frist von 2 wochen gesetzt die mängel zu beseitigen und wenn dies nicht passiert kann ich fristlos raus.

nun habe ich eine weitere frage, will aber kein neues thema aufmachen.

will einen antrag auf umzugs- und renovierungskosten, telefonummeldekosten, kosten für personalausweisänderung und ersteinrichtung stellen. kann ich diese alle in einen antrag zusammen fassen oder sollte ich besser für jede sache einen antrag schreiben? und gibt es schon irgendwelche vordrucke oder musteranträge dafür?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten