Fristlose Kündigung Ausbildung 3 Monate Sperre? Losung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

steariu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0

Administrationshinweis...

Es wäre freundlich, wenn Du etwas zum Sachverhalt schreiben würdest, anstatt nur, nicht ausreichend anonymisierte, Dokumente einzustellen ...!



 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.772
Bewertungen
4.392
Moin @steariu, und :welcome:

Innerhalb der ein- bis höchstens viermonatigen Probezeit hätte dich dein Ausbildungsbetrieb ohne Fristeinhaltung jederzeit kündigen dürfen. § 20 BBiG - Einzelnorm

Aber nach der Probezeit ist eine Kündigung nicht so einfach möglich. Ich würde deshalb an deiner Stelle einen Kontakt mit der zuständigen Kammer aufnehmen, um dort die Rechtmäßigkeit der ausgesprochenen außerordentlichen Kündigung klären zu können.

Weitere Hinweise gibt es hier:

Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses
Kündigung
Kündigung der Ausbildung durch Arbeitgeber | Personal | Haufe

Sollte die Kündigung weiterhin bestand haben, wird diese von der AfA sicherlich als verhaltensbedingt angesehen werden und dir eine Sperrzeit von 3 Monaten aufdrücken.
.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Wenn ich nach Feierabend zum Arzt gehe, schreibt mich mein Arzt auch erst ab dem nächsten Tag arbeitsunfähig. Denn an diesem Tag war ich ja arbeiten und nicht arbeitsunfähig.
Das ist keine Ankündigung einer AU
 

steariu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
genau ich war genau um 16:46 beim Artz...der hat mir krank geschrieben..
Soll ich diese Kündigung akzeptieren oder Prüfen lassen(Rechsanwalt)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
steariu

deinen Anhang habe ich entfernt, da noch der Realname einer Mitarbeiterin zu lesen war ggf.
bitte ausreichend anonymisieren und erneut hochladen.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.772
Bewertungen
4.392
Soll ich diese Kündigung akzeptieren
Hängt wohl auch eher davon ab, wie wichtig dir die Fortführung deiner Ausbildung gerade in diesem Betrieb ist. Vielleicht kannst du ja auch deine Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen, damit du künftig eine erfolgreich absolvierte Berufsausbildung vorweisen kannst.
oder Prüfen lassen(Rechsanwalt)
Solltest du Mitglied einer Gewerkschaft sein, hole dir dort Unterstützung. Ansonsten musst du einen Fachanwalt für Arbeitsrecht konsultieren. Gehe zum Gericht und hole dir einen Beratungsschein für eine anwaltliche Erstberatung. Mit deinem geringen Einkommen dürftest du diesen auch erhalten können. An Kosten kämen dann 15 € auf dich zu.

Wie es allgemein (gerichtlich) dann so weiterlaufen könnte, kannst du hier nachlesen.
Beratungshilfe: So beantragen Sie den Beratungshilfeschein für den Anwalt – Einkommensgrenze für die Beratungskostenhilfe - Finanztip
.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Ichabe die Anhänge nicht vollständig gelesen, bevor sie entfernt wurden, aber da gab es wohl im Vorfeld schon Konflikte und eine Abmahnung, die Krankmeldung war dann wohl nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Soll ich diese Kündigung akzeptieren oder Prüfen lassen
Ich an Deiner Stelle würde meine Energie in das Finden einer neuen Stelle stecken.
Hat Deine AG recht mit ihren Vorwürfen? Dann solltest Du Dir Dein Verhalten im Arbeitsleben mal generell überlegen. Niemand braucht Mitarbeiter, die durch ihr Verhalten potenziell Unfälle verursachen.
 

steariu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Screenshot_20190412-202340_Gallery (1).jpgScreenshot_20190412-202359_Gallery (1).jpgScreenshot_20190412-202308_Gallery (1).jpg
 

steariu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
ich kann eine neue stellen suchen aber was ist jetz mit meiner Ausbildung?

also bei mir nicht. aber ich habe aber trotzdem unterschreibt!
Hängt wohl auch eher davon ab, wie wichtig dir die Fortführung deiner Ausbildung gerade in diesem Betrieb ist. Vielleicht kannst du ja auch deine Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen, damit du künftig eine erfolgreich absolvierte Berufsausbildung vorweisen kannst.

Solltest du Mitglied einer Gewerkschaft sein, hole dir dort Unterstützung. Ansonsten musst du einen Fachanwalt für Arbeitsrecht konsultieren. Gehe zum Gericht und hole dir einen Beratungsschein für eine anwaltliche Erstberatung. Mit deinem geringen Einkommen dürftest du diesen auch erhalten können. An Kosten kämen dann 15 € auf dich zu.

Wie es allgemein (gerichtlich) dann so weiterlaufen könnte, kannst du hier nachlesen.
Beratungshilfe: So beantragen Sie den Beratungshilfeschein für den Anwalt – Einkommensgrenze für die Beratungskostenhilfe - Finanztip
.

danke
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.772
Bewertungen
4.392
Wende dich an deine für dich zuständige Kammer! (IHK/HWK) Vielleicht können die dir bei der Suche eines Anschlussausbildungsplatzes bei einem anderen Arbeitgeber behilflich sein.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
WIeso mussteet Du? hat man Dir eine Waffe vorgehalten?

Und was hast Du unterschrieben? Die Kwnntnisnahme oder dass Du zustimmst?
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Stell unverzüglich einen Antrag auf Schlichtung bei der zuständigen Kammer. Dann wirst du sehen, ob die Kündigung gerechtfertigt ist oder nicht.

Meines Wissens muss für jeden Pflichtverstoß erst abgemahnt werden:


"Sollten mehrere Vertragsverstöße bestehen, muss für jeden einzelnen Fehltritt eine gesonderte Abmahnung erfolgen."
 
Zuletzt bearbeitet:

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Du hast nach Zugang der Kündigung nur drei Wochen Zeit eine Kündigungsschutzklage einzureichen.
Das kannst du auch ohne Anwalt.

Du kannst alles einem Rechtspfleger des Arbeitsgerichts schildern und der berät dich dann, was du am besten machen kannst.

Der Kündigungsgrund ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Aber bei dir kommt ja das Entfernen vom Arbeitsplatz für den Arztbesuch hinzu und die bereits erfolgte Abmahnung.
Ich würde zumindest versuchen, die fristlose Kündigung zu ändern.

Das sieht auch besser aus, bei einer neuen.Ausbildungsplatzsuche
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Bevor man klagt, muss in der Regel ein Antrag auf ein Schlichtungsverfahren bei der zuständigen Kammer gestellt werden. Erst wenn dort keine Lösung erzielt wird, kann man den Rechtsweg bestreiten. Dadurch sollen die Arbeitsgerichte entlastet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Bevor man klagt, muss in der Regel ein Antrag auf Schlichtung bei der zuständigen Kammer gestellt werden. Erst wenn dort keine Lösung erzielt wird, kann man den Rechtsweg bestreiten. Dadurch sollen die Arbeitsgerichte entlastet werden.
Das habe ich ja nocj nie gehört und das kenne ich auch nicht so. Rechtsgrundlage? Im Arbeitsgerichtsverfahren gibt es doch sowieso erstmal eine Gütetermin.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Die vorherige Abmahnung war ja auch wegen einer ganz anderen Sachlage, nicht wegen einer "angekündigten Krankschreibung".

Damit "zählt" die Abmahnung nicht für diese Kündigung, unabhängig davon, was für ein Schmarrn das jetzt wegen der AU sein soll.

Ergo: Kündigungsschutzklage.

Parallel dazu würde ich aber definitiv zur zuständigen IHK gehen, um einen Wechsel in einen anderen Betrieb zu planen. Ich denke nicht, dass es unter den Umständen sinnvoll ist, die Ausbildung in diesem Betrieb zu beenden.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Wenn ich nach Feierabend zum Arzt gehe, schreibt mich mein Arzt auch erst ab dem nächsten Tag arbeitsunfähig. Denn an diesem Tag war ich ja arbeiten und nicht arbeitsunfähig.
Das ist keine Ankündigung einer AU
TE ist ja aber nicht nach Feierabend gegangen, sondern während er noch hätte auf Arbeit sein sollen. Gerade deshalb hätte er sich auch für diesen Tag noch AU schreiben lassen müssen.

Vielleicht bist Du bei der nächsten Stelle "geschickter".
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
@Kerstin_K: Extra für dich aus Hannover:


"Die Verhandlung ist Prozessvoraussetzung für eine Klage vor dem Arbeitsgericht."

Meiner Meinung nach kann man sich sparen, da das Ausbildungsverhältnis bei einer Kündigung eh zerrüttet ist. Aber wenn der Weg so ist, muss man ihn einhalten. Sofort klagen geht also nicht.

Das Prozedere wird bei anderen Kammern dasselbe sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten