Fristgerechte Kündigung während Krankheit - Meldung bei AfA?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hartz_5_Minus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
121
Bewertungen
4
Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt:

Ich wurde während einer bisher knapp dreiwöchigen Krankheit (Sportverletzung) ohne Angaben von Gründen (scheinbar) fristgerecht schriftlich gekündigt. Die Kündigung wurde nicht postalisch geschickt, sondern offensichtlich durch eine Privatperson in den Briefkasten des Hauses, in dem sich meine Wohnung befindet, geworfen, es ist also kein Stempel o.ä. vorhanden. Datiert ist die Kündigung auf den 28. März, geöffnet wurde der Brief am 01. April. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch krankgeschrieben (und werde es voraussichtlich auch noch mind. eine weitere Wochen sein, muss morgen früh noch einmal zum Arzt). Das Arbeitsverhältnis soll laut Kündigung zum 31. Mai enden.
Meine Frage ist nun: Muss sich ich mich, trotz AU, bei der AfA arbeitslos(/arbeitssuchend) melden oder ist es ausreichend, wenn ich das tue, sobald ich wieder gesund bin? Drohen mir eventuell jetzt schon Sperrzeiten seitens der AfA?
 

Hartz_5_Minus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
121
Bewertungen
4
Solange du au bist, kannst du dich nicht arbeitslos melden.

Krankengeld beantragen!

So einfach? D.h., ich brauche mir keine Gedanken über eventuelle Sperrzeiten machen? Ich habe natürlich auch das Problem, dass ich nur noch die AU-Exemplare für die KK und mich habe, die für den Arbeitgeber bekommt momentan natürlich meine noch-Arbeitsstelle. Wie weise ich die AU der AfA nach?

Krankengeld wird ja erst nach 6-wöchiger Krankheit gezahlt, oder? Habe gerade festgestellt, dass es aktuell knapp über 4 Wochen sind...

Hallo,
unbedingt zum Fachanwalt für Arbeitsrecht wegen evtl. Kündigungsschutzklage. Frist max. 3 Wochen ab Kündigungszugang👣

Hallo,
schon passiert. Dadurch, dass es sich um einen Kleinbetrieb handelt, leider keine Chance. :(
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Du kannst dir von deinem Arzt bestimmt eine Zweitschrift der AU für den Arbeitgeber ausstellen lassen. Wenn du weiterhin noch zwei benötigst, kannst du bei der nächsten AU ja einfach die Ausfertigung für den AG kopieren und bei der AfA einreichen.
 
E

ExUser 2606

Gast
Also für die Arbeitslosmeldung ist es ganz eindeitig. arbeitslos kann man sich erst melden, wenn man den Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, das tut man nicht, wenn man au ist.

Zur Arbeitssuchendmeldung konnte ich jetzt nichts entsprechendes finden, aber aus meiner Sicht müsste das genauso gelten. Die Arbeistsuchendmeldung dient ja dazu, dass man dann eventuell schon vermittelt wird, damit man gar nicht erst arbeitslos wird. Das ist aber auch ziemlich schwierig, wenn man au ist. Man stelle sic mal vor, jemand liegt im Krankenhaus oder so.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Wie weise ich die AU der AfA nach?

Krankengeld wird ja erst nach 6-wöchiger Krankheit gezahlt, oder? Habe gerade festgestellt, dass es aktuell knapp über 4 Wochen sind...
Wenn Du am Ende des AV krank wirst und das über das Beschäftigungsende andauert, brauchst Du keine AU an die Afa abgeben, weil Du dann auch keine Arbeitslosmeldung machen wirst.

Btw.: Heutzutage bekommt man als GKV 3 AU Zettel.
Also für AG, KK und auch für Dich das Duplikat der KK.
Im Notfall kann man das eigene Duplikat kopieren und die Diagnose schwärzen.

Das Krankengeld wird ab dem 1.Tag nach dem Ende der Beschäftigung gezahlt.
Egal ob es Tag 5. oder 43. ist.

Ein Krankengeldanspruch besteht ab dem 1. Tag, es sei denn Du bekommst Lohnfortzahlung.
Da Du aber nach dem Beschäftigungsende keine Lohnfortzahlung mehr bekommst, gilt Satz 1.

Das mit der Arbeitssuchendmeldung ist tatsächlich ein wenig undurchsichtig.
Wenn es Dir keine Probleme bereitet, würde ich mich telefonisch arbeitssuchend melden, mit dem Hinweis, dass Du momentan AU bist.
 

Hartz_5_Minus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
121
Bewertungen
4
Tatsächlich habe ich mich am 08.04. telefonisch arbeitssuchend gemeldet. Witzigerweise wusste die Dame am Telefon aufgrund meiner AU im ersten Augenblick auch nicht so genau, ob sie die Arbeitssuchend-Meldung nun direkt annehmen könne oder nicht. Im Endeffekt hat sie's dann aber getan. Im Verlaufe des Gesprächs sagste sie dann auch, dass die Meldung 2 Tage zu spät kam, wodurch jetzt automatisch erst einmal eine Sperrzeit von 1 Woche bekommen würde. Ich könne mich zu den Gründen der verspäteten Meldung ja aber auf dem Antwortbogen äußern...
 

JedernureinKreuz

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2019
Beiträge
57
Bewertungen
63
Eine Arbeitsuchend Meldung muss 3 Monate vor Ende, oder aber wie in diesem Fall wohl eher zutreffend innerhalb von 3 Tagen nach Kenntnis über das Ende des Arbeitsverhältnisses erfolgen.

Die Afa biete dafür einen Online Service auf Ihrer Seite.
 

Hartz_5_Minus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
121
Bewertungen
4
Danke, die Info habe ich nun auch. ;) Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt noch krank (AU) und habe nach Erhalt der Kündigung erst einmal prüfen lassen, ob diese überhaupt rechtskräftig ist. Zudem habe ich gegensätzliche Informationen zur Arbeitssuchendmeldung bekommen (ob die Meldung mit AU überhaupt angenommen wird oder nicht). Daher die verspätete Meldung.
 
E

ExUser 2606

Gast
Also die Prüfung kannst Du auch nach der meldung machen. Das zählt nicht. Aber wegen der Arbeitsunfähigkeit, dassolltest Du entsprechend im Anhörungsbogen vermerken und nachweisen. Das muss berücksichtigt werden.
 

Hartz_5_Minus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
121
Bewertungen
4
Also die Prüfung kannst Du auch nach der meldung machen. Das zählt nicht. Aber wegen der Arbeitsunfähigkeit, dassolltest Du entsprechend im Anhörungsbogen vermerken und nachweisen. Das muss berücksichtigt werden.

Naja, aber was wäre denn gewesen, wenn die Kündigung nichtig gewesen wäre? Dann hätte ich mich danach dann ja wieder dort melden müssen, "ach nee, bin doch weiter angestellt", weiterer bürokratischer Unrat entsteht... Aber gut, so hat man's bei den Ämtern wahrscheinlich am liebsten.
Danke Dir.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten