• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fristenverwaltung beim Sozialgericht Köln

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

strümpfchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#1
Beim SG Köln wurde am 09.06.2006 die Hauptsacheklage gegen die ARGE Köln eingereicht. Zunächst forderte man neue Vollmachten und eine neue PKH-Erklärung an (die von eA-Verfahren war ja schon 2 Monate alt)

Dann wurde die Klage der ARGE zugestellt, Frist zur Erwiderung wurde gesetzt bis 26.07.2006. Heute teilte man auf Nachfrage mit, man habe die ARGE daran erinnert und erneut Frist bis zum 23.08.2006 gesetzt. Ok, bis dahin bin ich dann fast 5 Monate ohne Geldleistungen und KV-Schutz.

Meine Frage: ist diese Art der Fristenverwaltung beim Sozialgericht üblich?? Wie sieht das hierbei aus mit dem Amtsermittlungsgrundsatz???

Bei Amtsgerichten wird ohne Klageerwiderung nach der Klageschrift entschieden oder eben bei nicht erfolgter Verteidigungsanzeige ein Versäumnisurteil erlassen. Warum geht das nicht auch beim Sozialgericht so???

Danke vorab
strümpfchen
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
solane dies kein Eilverfahren ist, kannst Du kaum was dagegen unternehmen. Es gibt allerhöchsten die Möglichkeit der Beschwerde beim Landessozialgericht. Dies könntest Du mal versuchen.
 

strümpfchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#3
Das Eilverfahren wurde mit Beschluss vom 23.06. abgelehnt, da kein Anordnungsgrund besteht und man in diesem nicht die Entscheidung im Hauptsacheverfahren vorwegnehmen dürfe.

Irgendwie kommt der Verdacht auf, das SG Köln will diesen Fall nicht entscheiden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten