frische alleinerziehende mama (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

kassi

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallo ja weis gar nicht wo ich anfangen soll :)
ich habe mich von meinen mann getrennt wir haben 2 kinder und 1 haus leben beide noch zusammen da ich vom amt irgendwie nix halbes und nix ganzes gesagt bekomm.
habe ein antrag auf wohngeld der ist auch schon fertig aber jetzt meinten die der zählt erst wenn mein noch mann ausgezogen ist . wir haben auch mit dem haus probleme würde gerne hier raus so schnell wie es geht ja aber auf das amt ist ja kein verlass.
ich muss dazu sagen das ich jetzt das erste ma mit dem amt zutun habe .
ich weis gar nix mehr und würde mich sehr freuen wenn mir wer helfen kann komme aus raum wetzlar.
ich danke schon ma im voraus
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.346
Bewertungen
12.871
Hallo Kassi und willkommen im Forum.

Zunächst erstmal ein paar Fragen, seit wann habt ihr euch getrennt?
Läuft die Scheidung schon?

Wie alt sind deine Kinder?

Das Haus muss noch abgezahlt werden?

Weiterhin würde ich dir empfehlen, beim Amtsgericht einen Beratungsbeihilfeschein
zu beantragen kostet 10 Euro, damit zum Anwalt und dich beraten lassen!

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

kassi

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallound danke.
also ich bin 26 jahre meine kinder sind 2 und 5 jahre.
das haus ist vollfinanziert.
läuft auf seinen und meinen namen.
die scheidung läuft noch nicht war bis jetzt nur bei einem beratungtermin.
die von amt und die anwältin meinten das es besser wäre wenn er erst auszieht aber ja er macht keine anstand ma das er raus zieht . ja und so richtig beraten kommt man sich auch nicht vor weder beim anwalt noch beim amt
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.346
Bewertungen
12.871
Ja Kassi, nicht so einfach dir da ein Hinweis zu geben, so aus der Ferne!

Hat dein Nochmann einen Job?
 

kassi

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
ja ich weis leider mein bruder emphol mir die seite der wohnt leider auch weiter weg er meinte das man hier vlt welche findet die hier aus der nähe kommen und einen helfen können.
ja mein noch mann hat ein job
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.346
Bewertungen
12.871
Nun lass mal den Kopf nicht hängen, vieleicht schreibst du mal wo genau der Schuh drückt!

Ich nehme an du hast zur Zeit kein eignes Einkommen.

Und bestimmt lesen noch einige user deinen Beitrag und haben dazu noch einen Gedanken!

Bekommst du jetzt Geld von deinem Mann?

Ich würde Wohngeld beantragen und die müssen dir das schriftlich mitteilen, ob oder nicht!

Informationen zum Wohngeld fr 2011 und 2012

Gruss
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
601
Bewertungen
188
Seepferdchen hat eigentlich schon den momentan einzigen richtigen Rat gegeben: Du brauchst eine(n) Anwältin/Anwalt. Bevor Du Leistungen beantragen kannst, muß erst einmal der Trennungsunterhalt festgesetzt werden. Die Tatsache, dass Du Dich getrennt hast, aber noch mit ihm im gemeinsamen eigenen Haus wohnst, macht es schwierig. Um Wohngeld beantragen zu können, brauchst Du ein Mindesteinkommen. Erreichst Du dies nicht, bleibt Dir erst einmal nur der Gang zum JC... Aber auch da müßtest Du räumlich getrennt leben (bisher scheint Ihr ja keine Leistungen zu beziehen ???) Solange Ihr gemeinsam in einem Haushalt -verheiratet - lebt, zählst Du nicht als alleinerziehend und Dein Mann ist weiterhin voll finanziell für Euch verantwortlich.
Einfacher wird es, wenn Ihr auch die räumliche Trennung vollzieht. Weigert sich dann Dein Mann zu zahlen, kannst Du einen Antrag auf ALG2 stellen - die holen sich dann das Geld ggf. von Deinem Ex...
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Du brauchst eine(n) Anwältin/Anwalt. Bevor Du Leistungen beantragen kannst, muß erst einmal der Trennungsunterhalt festgesetzt werden.
Natürlich kann man auch vorher Alg II beantragen; das Jobcenter tritt dann in Vorleistung, macht einen Erstattungsanspruch geltend und erhält den nachgezahlten Unterhalt. Denn bis der festgesetzt ist, dauert es.

Bei mir lief alles gleichzeitig, aber der 1. Gang war auch bei mir - so wie hier geraten wirde - der zu einer Fachanwältin für Familienrecht, die sich auch um den Beratungshilfeschein kümmerte, weil ich damals nicht wusste, wie es so läuft. Hab' einfach einen Termin ausgemacht und bin hin. Mach' das unbedingt, denn sonst mischt sich das JC in die Unterhaltsangelegenheiten ein.

- Getrenntlebendbescheinigung wurde beim 1. Termin von der Anwältin aufgesetzt mit Datum der Trennung. Soweit ich weiß, kann man sich eine solche auch bei der Meldebehörde besorgen, also auch, wenn man noch zusammen unter einem Dach wohnt.

- Wohnungszuweisungsverfahren bei Familiengericht wurde von meiner Anwältin in die Wege geleitet - Ex musste ausziehen.

Wenn Du lieber aus dem Haus raus möchtest, würde ich sofort Alg-II-Antrag stellen und mir eine Wohnung suchen. Erforderlich ist der Umzug ja, Du müsstest mit dem JC die Höhe der Miete etc. abklären, das JC also vor Mietunterschrift mit einbeziehen = Zusicherung einholen und einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten etc. abklären ... dazu fragst Du dann ggf. am besten noch einmal hier).

- Bis zur Festsetzung des Getrenntlebenden- und Kindesunterhalts wurde meinem Ex von Gericht auferlegt, die Miete weiterzuzahlen

- Alg II beantragt. Da ich bereits eine Anwältin hatte, konnte das JC sich glücklicherweise nicht mehr in die Unterhaltssache einmischen. Die Unterhaltsheranziehungsstelle hat zwar meinen Ex angeschrieben und er musste seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse offenlegen, musste sich aber an die Beschlüsse des Familiengerichts - die Höhe des Kindesunterhalts betreffend - halten. Eine Vertreterin der dmaligen ARGE war an einem Gerichtstermin anwesend :s und hat alles abgenickt (sie hätte alles abgenickt, so schien mir ...) Mein Ex konnte dann - das habe ich dann so am Rande mitbekommen - in Raten den Teil, für den das JC in Vorleistung getreten war anstelle des Unterhalts, als dieser dann endlich mal von Gericht und beiden Parteien beschlossen wurde, zurückzahlen.

Auch unter einem Dach lebend - natürlich räumlich getrennt - ist Alg-II-Bezug bei Trennung möglich bzw. muss es akzeptiert werden (@Kiwi kann bestimmt dazu etwas schreiben) - nur ist es wohl nicht so einfach, es durchzusetzen, deshalb würde ich schnell auch zu räumlicher Trennung raten, wie @Babbelfisch ja schon schrieb.
 
Oben Unten