• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

frische 23 und ein riesen Problem

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo Ihr Lieben,
schön das es so ein Forum gibt.

Nun gleich zu meinem Problem, sonst kann ich nicht schlafen:

Ich war seit anfang 2008 bis vor einem Monat Selbstständig gemeldet.
Hab jedoch ein Jahr lang (dank falscher Auskunft) keine Krankenkasse gezahlt.
Das heisst ich musste über 3500€ nachzahlen. Nun steck ich in den Schulden fest, 4500€ und bin seit 4 Tagen 23. Im Juli war ich noch Familienversichert, da ich meinen Gewerbeschein abgemeldet hab.
Leider konnte ich die Monate davor meine Beiträge nicht mehr Zahlen und habe ne schöne Pfendung auf meinem Konto. Ich bin absolut erwerbslos!

Mitte Juli habe ich eine Zusage bekommen für eine Festanstellung, jedoch wurde ich am Mittwoch angerufen und mir wurde mitgeteilt, das man mich doch nicht nehmen kann, da Projekte weg gefallen wären.
So, nun stecke ich sowas von tief in der ....

Ich bin für August natürlich nicht Krankenversichert, komme an mein Konto nicht ran und bis ich wieder eine Festanstellung habe, könnte es länger dauern.

Das Arbeitsamt möchte mir natürlich kein ALGII zusprechen, vorallem soll ich mein Stiefvater um mich kümmern, da er doch ein wenig mehr als manch einer Verdient.
Jedoch will ich das nicht, absolut nicht!

Was soll ich denn nun tun?
Ich hab in meinem Alter solche Schulden und momentan finde ich keinen Ausweg.
Lässt der Staat einen so hängen??? Pech gehabt und ab ins eigene Verderben?

Was kann ich tun? (ausser mich weiter zu Bewerben)
Wie kann ich mir selber helfen?
Oder wer könnte mir Helfen?

Ich bin verzweifel und habe echt Angst!

Diese Schulden, wären mein Auto gewesen!!

Danke wenn ihr mir helfen könnt
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#2
Hallo HeyHey,
zum Glück ist der 1. August ein Sonnabend. Da haben alle Ämter geschlossen. Damit hast Du zwei Tage Zeit, um Dir in aller Ruhe die Ratschläge, die im Forum kommen, zu durchdenken. Jedenfalls was Dir nach dem SGB II zusteht, erfährst Du besser hier, als vom Amt.
Vielleicht schreibst Du hier noch etwas genauer, wie du wohnst.
Allein oder mit Elternfamilie (Stiefvater) in der Wohnung oder im Haus?
Wie hoch sind Miete (einschl. Betriebskosten) + Heizkostenpauschale?

Hast Du eine abgeschlossene Ausbildung? (wegen mgl. Kindergeldanspruch)
Wg. Kontenpfändung: Gehen darauf Wohngeld oder Unterhalt ein?
Thema Rentenversicherung: Warst du in der Selbständigkeit eventuell
pflichtversichert in der Rentenversicherung (wg. Gründungszuschuss)? Dann wäre es ganz wichtig, dass Du dich bei der gesetzl. RV abmeldest. Sonst fallen fortwährend weitere RV-Beiträge an, selbst wenn du ALG2 beziehst.

Kannst Dir Dein Stiefvater gegenwärtig mit Bargeld für kurze Zeit aushelfen (borgen), damit Du etwas zum Leben hast (Aber bitte nicht auf das gepfändete Konto überweisen lassen). Soweit erstmal für heute. Es wird sich schon eine Lösung finden.
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.575
Gefällt mir
461
#3
wenn du keine Ausbildung hast, sind Eltern unterhaltspflichtig.
Wenn Du haengst, ist es nicht der Staat, sondern die Eltern.
Die haetten Dich doch familienversichern koennen.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#4
Tja, waren wohl alle unterwegs am Wochenende. Es klingt so, als hättest Du Dich erst einmal auf der ARGE/Jobcenter abwimmeln lassen. Das gibt es durchaus. Sie sagen einfach zu den jungen Leuten, Du hast keinen Anspruch. Aber natürlich hat jeder, der kein Einkommen hat, Anspruch auf ALG 2. Eventuell hast Du auch Anspruch auf ALG 1 (vielleicht aus Ausbildung).
Also wenn Du nicht mehr schreiben willst, doch noch den Rat: Falls Du einfach nicht anders an Geld kommst, dann würde ich Dir raten: stell am Montag einen Antrag auf ALG 2. Und zwar ab dem 1. August. Nicht ab 3. Du konntest ja am Sonnabend keinen Antrag stellen. Also Du holst einfach den Antrag ab und schreibst rein oder lässt drauf stempeln ab 1. August.
Dann kannst Du immer noch weiterüberlegen und Dich anders entscheiden. Du hast dann noch ein wenig Zeit, die Daten zu sammeln. Du kannst auch einfach ein formloses Schreiben an die ARGE/Jobcenter richten, dass du ab 1.8. Antrag auf ALG 2 stellst - aber der antrag muss eben dann auch schon am Montag dort eingehen. Lässt Dir einfach einen Stempel drauf machen (+ eine Kopie für Dich). Oder es geht auch telefonisch. Aber Du musst Du eben vorsichtig sein, dass es dann nicht heißt, nein, davon wissen wir nichts. Melde Dich doch dann noch mal hier mit ein paar Infos.
Wenn Du einen abgeschlossene Berufsausbildung hast, sind deine Eltern eigentlich aus der Unterhaltspflicht raus. Nur wenn du noch bei deinem Stiefvater im haushalt wohnst, dann versuchen sie, sein gehalt mit heranzuziehen. Wohnst du aber allein ist das einfach. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) besteht überhaupt keine Unterhaltspflicht zwischen Stiefelternteil und Stief"kind". Und wenn Du keinen Unterhalt verlangen willst, von den Eltern, dann können sie Dich auch nicht dazu zwingen. das geht meines Wissens nur mit den minderjährigen und max. den jungen Leuten, die keine abgeschlossene Erstausbildung haben.
Ich denke einfach, ganz allein auf Dich gestellt (falls Du allein wohnst) benötigst Du erstmal Geld. Und es steht Dir zu. Die Misere wird gewöhnlich nur größer, wenn Du die Antragstellung hinauszögerst. Jedenfalls bist Du dann auch krankenversichert.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Doch, doch, ich möchte noch schreiben, das ist doch wichtig!
Es ging nur nicht anderst dieses Wochenende, was mich auch sehr ärgert.

Hier ein paar Angaben:
Ich wohne bei meinen Eltern, zumindest bin ich da gemeldet, wohne aber bei meinem Freund, so zu sagen.

So um die 700€ sind die Mietkosten, etc.

Ähm, ich hab eine staatlichaneirkannte Berufsausbildung zu Kosmetikerin, gilt das auch als richtige Ausbildung?

Ich glaube nicht das ich Rentenversichert war.
Da ich keine Exsistensgründerzuschuss beantragt habe.

ARGE/Jobcenter , was meinst du damit, oder eher wo?

Meine Mama musste ja zum Arbeitsamt, da ich ja noch keine 25 bin.
Ich würde gerne nächstes Jahr eine Ausbildung beginnen, jedoch erstmal meine Schulden los bekommen und etwas sparen.

Ich, bzw. meine Mama, war schon im Mai beim Arbeitsamt und die wissen das ich Arbeitslos gemeldet bin.

Bekomme ich eigentlich einen Exsistensgründungszuschuss, wenn ich einen Onlineshop eröffne?

Tausend Dank für eure Antworten
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.575
Gefällt mir
461
#6
Du wohnst dort, wo Du polizeilich gemeldet bist.
Die Schulden für die Krankenversicherung -
ich vermute, da kommst Du nicht dran vorbei.
Eigentlich ist man mit 23 alt genug, um zu wissen,
daß in Deutschland Versicherungspflicht besteht.
Aber Du kannst Raten für die Rückzahlung aushandeln.
Wenn Deine Erstausbildung anerkannt wird, bekommst
Du nichts für eine zweite Ausbildung.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#7
ARGE oder Jobcenter oder so ähnlich - Namen für die Stelle, wo man ALG II beantragt und hoffentlich bekommt.
guck in den Bescheid von Deiner Mutter rein - ob Du da drin stehst. Da musst Du eben jetzt angeben, dass du nichts mehr verdienst. Sicher ist bisher Einkommen von Dir angenommen worden, von dem Du leben sollst. Aber das stimmt ja nun nicht mehr. Du müsstest deinen Mietanteil bekommen (bzw. Deine Mutter). Sowie die Regelleistung 287 Euro.
Bei Änderungen weiß ich nicht - gilt da auch das Datum der Bekanntgabe???
Wenn ja, dann wäre es eben wichtig, dass das Schreiben heute dort ankommt. Mails oder Fax könnte die Sache noch retten. Dann stünde Dir nämlich auch noch dein Mietanteil für August zu - Mietzahlung ist ja sicher schon erfolgt.
Es kann aber auch sein, dass man Änderungen später melden kann. Vielleicht weiß das jemand anders.
Falls keiner was dazu schreibt, dann versuchs jetzt gleich noch abzusenden. Druck die Mail aus, damit du einen beweis hast.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten