frisch umgezogen; Gang zum Amt sinnvoll?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lacan

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo erstmal,
ich bin vor wenigen Tagen nach Hamburg gezogen, wo ich ab September ein freiwilliges Jahr beginne.
Ich bin, was die Gesetze & Regelungen zur Erwerbslosigkeit angeht, relativ unwissend. Daher im Groben zwei Fragen:

1. Stehen mir derzeit schon Leistungen zu? Ich bin noch nicht arbeitslos gemeldet, hatte vor, das die Tage zu erledigen.

2. Welche Leistungen stehen mir ab Beginn des FSJs zu ("vergütet" mit ~280€ Taschengeld)?
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
370
Guten Tag lacan und willkommen in diesem Forum

Um Deine Fragen beantworten zu können, musst Du ein wenig mehr von Dir erzählen.

U.a. ist die Feststellung wichtig, ob Deine Eltern für Dich unterhaltspflichtig sind.
Sind sie finanziell dann in der Lage, dieser Pflicht nachzukommen?

Wovon lebst Du zur Zeit? Wie alt bist Du und wie sieht der bisherige Werdegang aus?

Und zum Schluss: Bist Du aus der elterlichen Wohnung ausgezogen, obwohl zur Zeit dafür noch keine Notwendigkeit besteht?
 

lacan

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
U.a. ist die Feststellung wichtig, ob Deine Eltern für Dich unterhaltspflichtig sind.
Sind sie finanziell dann in der Lage, dieser Pflicht nachzukommen?

meine eltern sind beide erwerbstätig; unterhaltspflicht endet erst mit 21, oder?

Wovon lebst Du zur Zeit? Wie alt bist Du und wie sieht der bisherige Werdegang aus?

Und zum Schluss: Bist Du aus der elterlichen Wohnung ausgezogen, obwohl zur Zeit dafür noch keine Notwendigkeit besteht?

Ich bin 19, habe mein Abitur gemacht und lebe zur Zeit von Gespartem und Taschengeld + Kindergeld. (Kindergeld wird auch noch über die Dauer des FSJ gezahlt).

Welche Gründe zählen für das Amt denn als "notwendige"? Ich habe schon meine Gründe auszuziehen, aber fürchte dass wird nicht unter den Punkt der "Notwendigkeit" fallen.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
370
meine eltern sind beide erwerbstätig; unterhaltspflicht endet erst mit 21, oder?
Nee, die gesteigerte Unterhaltspflicht besteht, bis Du eine berufl. Ausbildung abgeschlossen hast. Das soll Dich jetzt natürlich nicht abhalten, einen Antrag auf ALG II Leistungen zu stellen, Kindergeld und Unterhalt werden aber auf einen evtl. Anspruch angerechnet, das 'Taschengeld' aus dem FSJ unter Berücksichttigung von Erwerbstätigen - Freibeträgen dann später auch. Mehr zu dem Komplex Bedürftigkeit etc. findest Du hier: Die §§ 7, 9 und 12 solltest Du Dir zuerst vornehmen und danach 11 und 30.

Zur Wohnungsfrage dürfte folgender Link noch interessant für Dich sein:

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/19025-aktuelle-rechtsprechung-bsg-22-sgb-ii.html
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten