Freundin zieht zu mir

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Einen schönen guten Abend,

ich habe eine Frage und hoffe das mir einige weiterhelfen können.

Ich beziehe im Moment ALG2 und meine Freundin möchte nun zu mir ziehen, sie hat ein festes Einkommen.
Wie berechnet sich das denn jetzt auf mein ALG2? Was muß ich beim Amt angeben?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.895
Bewertungen
2.284
Ist es wirklich DEINE Freundin, die zu dir zieht, oder gründest du eine WG mit einer Bekannten?

Lies mal ein wenig hier in Beiträgen, dann merkst du schnell, dass es besser ist, nicht mit einer Verdienenden zusammen zu ziehen.
 

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Ja sie ist meine Freundin, hab schon ein wenig gelesen und festgestellt das es besser wäre wenn man angibt das es sich um eine Bekannte handelt zwecks WG. Wenn wir es so angeben, wie regelt sich denn dann das ganze?
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.549
Damit darf Deine Freundin dann für Deinen Unterhalt sorgen, je nach dem, wie viel sie verdient.
Informiere Dich mal über Einstandsgemeinschaft (BG), Wohngemeinschaft, Kosten der Unterkunft.
 

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Wenn wir angeben das sie meine Bekannte ist und solange bei mir einzieht bis sie eine eigene Wohnung gefunden hat, dann haben wir doch das eine Jahr wo wir nicht als BG angesehen werden, oder und sich bei mir doch nur die Miete/Wasser ändert bzw. ich nur noch die Hälfte bekomme.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Wenn deine Freundin eine Bekannte ist, darf sie solange bei dir wohnen, bis sie stirbt (quasi).
Du bekommst dann nur noch die Hälfte der Miete, sie zahlt die andere.
Sie sollte aber ein eigenes Zimmer haben.

Im ersten Jahr, wenn deine Freundin einzieht, ihr also eine BG wärt, dann ist das JC im ersten Jahr in der Pflicht, euch eine BG nachzuweisen,
Da das JC es in den allermeisten Fällen nicht kann, wird im ersten Jahr nichts angerechnet.
Dafür aber ab dem zweiten Jahr.
Allerdings ist deine Freundin nicht verpflichtet, dich zu unterhalten.
Sollte sie sich weigern, sollte das JC zahlen.
Aber Vorsicht, das kann oft nur mit einem RA bzw mit Klage durchgesetzt werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten