Freundin wurde aus Alg 2 genommen

Racing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Dezember 2013
Beiträge
26
Bewertungen
1
Hallo meine Freundin 24 macht am 01.10.14 eine 1 Ausbildung und gestern haben wir Erfahren das Sie aus unseren Alg2 Antrag genommen würde und Sie BAB Beantragen soll.
Jetzt bekommen nur noch unsere Tochter und Ich Geld.

Wie sieht es aus?
Sie bekommt ca 919 Euro Brutto im 1 Jahr.
Bekommt sie BAB Fahrgeld?
Wir habe jetzt was für Sie Gefunden und jetzt werden uns schon wieder Steine im weg gelegt.
Wir mussten für nächsten Mon. überbrückungs- Geld beantragen.
Hab keine Lust Riesen summen zurückzubezahlen.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.411
Bewertungen
1.614
Hallo meine Freundin 24 macht am 01.10.14 eine 1 Ausbildung und gestern haben wir Erfahren das Sie aus unseren Alg2 Antrag genommen würde und Sie BAB Beantragen soll.
Jetzt bekommen nur noch unsere Tochter und Ich Geld.

Wie sieht es aus?
Sie bekommt ca 919 Euro Brutto im 1 Jahr.
Bekommt sie BAB Fahrgeld?
Wir habe jetzt was für Sie Gefunden und jetzt werden uns schon wieder Steine im weg gelegt.
Wir mussten für nächsten Mon. überbrückungs- Geld beantragen.
Hab keine Lust Riesen summen zurückzubezahlen.
Dachtest du, dass sie zu dem ALGII ihre Ausbildungsvergütung zusätzlich behalten darf? Es ist doch logisch, dass das Einkommen verrechnet wird.
Aber warte mal bis sich biddy oder andere melden. Die wissen besser Bescheid mit BAB, Azubivergütung und anrechnen. Mein Sohn bekam kein BAB während der Ausbildung.
 

Racing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Dezember 2013
Beiträge
26
Bewertungen
1
Nein ich bin davon ausgegangen das sie das Geld natürlich angeben muss und was sie zu wenig oder zu viel bekommt bekommt oder abgeben muss.

nur jetzt dauert es bestimmt ewig bis alles ausgerechnet ist und ich finde das hätten die uns auch gern eher sagen können.
 

ibuR

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Nein ich bin davon ausgegangen das sie das Geld natürlich angeben muss und was sie zu wenig oder zu viel bekommt bekommt oder abgeben muss.

nur jetzt dauert es bestimmt ewig bis alles ausgerechnet ist und ich finde das hätten die uns auch gern eher sagen können.

In der Regel macht man sich selber Gedanken darüber, wer was finanziert.
Ist ja dank Internet und Google kein Problem mehr.
Die Ausbildung kam ja sicher nicht von heut auf morgen.
*kopfschüttel*
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Mit BAB-Berechnung kenne ich mich nicht so aus, aber wenn ich mal folgende Berechnungsbeispiele und einen ähnlichen BAB-Bedarf und ähnliche Fahrtkosten (kannst ja dann mal mit den tatsächlichen Beträgen nachrechnen) heranziehe
*klick* Azubi & Azubine - Berechnung der BAB
dann kann es sein, dass sie wg. ihrer hohen Azubivergütung kein BAB bekommt.

Ich mach' mal eine "fiktive" Alg-II-Berechnung, um zu schau'n, ob ihr Bedarf nach dem SGB II gedeckt ist; kann aber nur Circa-Angaben machen, da ich weder ihr tatsächliches Netto, noch ihre Fahrtkosten (Azubiticket?) noch ihren Bedafsanteil an euren Unterkunfts- und Heizkosten kenne.

919 € brutto entsprechen ca. 733,60 € netto (weiß nicht, ob das bei Azubis genauso berechnet wird per "normalem" Brutto-Netto-Rechner, aber eine Userin hier im Forum meinte mal, die Netto-Beträge wären ähnlich hoch).

Gesamtfreibetrag: 100 € Grundfreibetrag + 163,80 € weiterer Freibetrag = 263,80 €
733,60 € netto - 263,80 € frei = 469,80 € anrechenbar

469,80 € anrechenb. Einkommen - 353 € Regelbedarf = 116,80 € noch übrig für ihren Bedarf an den Kosten der Unterkunft und Heizung.

Ihr anteiliger KdU-Bedarf liegt ja wahrscheinlich höher - wie hoch genau?

Was ist mit Kindergeld für sie selbst? Die ist 24, also müsste ihr es noch zustehen bis zum 25. Geburtstag. Nach Kindergeldwegfall könnte man dann mal nachrechnen, ob ihr ein KdU-Zuschuss nach § 27 SGB II zusteht, den sie, auch wenn es sich dabei nicht um Alg II handelt, beim Jobcenter beantragen müsste, um ihre nicht gedeckten Unterkunftskosten zu bestreiten (es wird aber maximal die Differenz zwischen angemessenen Unterkunftskosten und dem im BAB enthaltenene Anteil für's Wohnen gezahlt (max. 224 € ist im BAB enthalten); auch wenn sie kein BAB erhalten sollte, so ist sie dennoch in einer dem Grunde nach BAB-förderfähigen Ausbildung). Alternativ wäre auch Wohngeld für sie allein möglich.

Ich würde jetzt schnell aktiv werden und beim Jobcenter ein Darlehen nach *klick* § 27 Abs. 4 Satz 2 SGB II (Leistungen für vom Alg II ausgeschlossene Azubis) für wenigstens den Monat der Ausbildungsaufnahme stellen, da die Azubivergütung ja erst Ende Oktober zufließt, BAB- und gegebenenfalls Kindergeldantrag noch bearbeitet werden müssen und die Ausbildung zumindest bis zum Zufluss der Azubivergütung gefährdet ist. Dieses Darlehen muss erst nach Ende der Ausbildung zurückgezahlt werden (siehe § 42a SGB II), wobei dann auch die wirtschaftlichen Verhältnisse des Darlehensnehmers zu berücksichtigen sind (also ggf. Ratenzahlung).

[ab Randziffer 27.15]

(1) Ein Darlehen kann auch in den Fällen erbracht werden, in denen
Auszubildende im ersten Monat der Ausbildung erst am Ende des
Monats Leistungen (insbesondere Ausbildungsvergütung, BAB bzw.
Abg) erhalten. Da Alg II im Voraus gezahlt wird, kann zu Beginn der
Ausbildung eine Zahlungslücke entstehen, die einem unbelasteten
Beginn der Ausbildung entgegensteht.

Um zu vermeiden, dass im Beginnmonat doppelte Leistungen ge-
zahlt werden, kommt nur eine darlehensweise Zahlung in Betracht.
Soweit ein Auszubildender zu Beginn der Ausbildung in diesen Fäl-
len eine Zahlungslücke geltend macht und die Gewährung darle-
hensweiser Leistungen beantragt, ist im Regelfall von einer Gefähr-
dung der Ausbildungsaufnahme auszugehen, die zu einer Ermes-
sensreduktion auf Null führt.

Das Darlehen kann längstens für einen Zeitmonat bewilligt werden
(das betrifft das Darlehen nach § 27 Abs. 4 Satz 2 für den Monat der Ausbildungsaufname; daneben gibt es noch Darlehen nach Satz 1 für einen längeren Zeitraum, aber das wäre m. E. hier nicht nötig - Anmerkg. biddy).

Beispiel:
Die Ausbildung wird am 15. August aufgenommen. Ein Darlehen nach
§ 27 Abs. 4 Satz 2 kann für die Zeit vom 15. August bis 14. September
erbracht werden.
Eine Darlehensgewährung sollte in diesen Fällen in Höhe des bis-
herigen Alg II erfolgen.

(2) Rückzahlungsansprüche aus Darlehen nach § 27 Abs. 4 Satz 2
sind erst nach Abschluss der Ausbildung fällig (§ 42a Abs. 5). Über
die Rückzahlung des ausstehenden Betrags soll eine Vereinbarung
unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Aus-
zubildenden getroffen werden (§ 42a Abs. 4 Satz 2, Abs. 5).
Bezüglich des Verfahrens der Gewährung und Rückzahlung sowie
der Verjährung des Rückzahlungsanspruchs des Darlehens wird auf
die FH zu § 42a verwiesen.
Quelle und mehr: Fachl. Hinweise der BA zu § 27 SGB II - irgendwie funktioniert die Seite bei arbeitsagentur.de gerade nicht; ich stell' sie gleich noch ein
 

Racing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Dezember 2013
Beiträge
26
Bewertungen
1
In der Regel macht man sich selber Gedanken darüber, wer was finanziert.
Ist ja dank Internet und Google kein Problem mehr.
Die Ausbildung kam ja sicher nicht von heut auf morgen.
*kopfschüttel*
Nein es war bis Gestern nicht Sicher.
Und das Amt wusste das und ich habe erst Gestern bescheid bekommen wo Wir den Vertrag abgeben wollten das es schon Gestrichen wurde.

Mit BAB-Berechnung kenne ich mich nicht so aus, aber wenn ich mal folgende Berechnungsbeispiele und einen ähnlichen BAB-Bedarf und ähnliche Fahrtkosten (kannst ja dann mal mit den tatsächlichen Beträgen nachrechnen) heranziehe
*klick* Azubi & Azubine - Berechnung der BAB
dann kann es sein, dass sie wg. ihrer hohen Azubivergütung kein BAB bekommt.

Ich mach' mal eine "fiktive" Alg-II-Berechnung, um zu schau'n, ob ihr Bedarf nach dem SGB II gedeckt ist; kann aber nur Circa-Angaben machen, da ich weder ihr tatsächliches Netto, noch ihre Fahrtkosten (Azubiticket?) noch ihren Bedafsanteil an euren Unterkunfts- und Heizkosten kenne.

919 € brutto entsprechen ca. 733,60 € netto (weiß nicht, ob das bei Azubis genauso berechnet wird per "normalem" Brutto-Netto-Rechner, aber eine Userin hier im Forum meinte mal, die Netto-Beträge wären ähnlich hoch).

Gesamtfreibetrag: 100 € Grundfreibetrag + 163,80 € weiterer Freibetrag = 263,80 €
733,60 € netto - 263,80 € frei = 469,80 € anrechenbar

469,80 € anrechenb. Einkommen - 353 € Regelbedarf = 116,80 € noch übrig für ihren Bedarf an den Kosten der Unterkunft und Heizung.

Ihr anteiliger KdU-Bedarf liegt ja wahrscheinlich höher - wie hoch genau?

Was ist mit Kindergeld für sie selbst? Die ist 24, also müsste ihr es noch zustehen bis zum 25. Geburtstag. Nach Kindergeldwegfall könnte man dann mal nachrechnen, ob ihr ein KdU-Zuschuss nach § 27 SGB II zusteht, den sie, auch wenn es sich dabei nicht um Alg II handelt, beim Jobcenter beantragen müsste, um ihre nicht gedeckten Unterkunftskosten zu bestreiten (es wird aber maximal die Differenz zwischen angemessenen Unterkunftskosten und dem im BAB enthaltenene Anteil für's Wohnen gezahlt (max. 224 € ist im BAB enthalten); auch wenn sie kein BAB erhalten sollte, so ist sie dennoch in einer dem Grunde nach BAB-förderfähigen Ausbildung). Alternativ wäre auch Wohngeld für sie allein möglich.

Ich würde jetzt schnell aktiv werden und beim Jobcenter ein Darlehen nach *klick* § 27 Abs. 4 Satz 2 SGB II (Leistungen für vom Alg II ausgeschlossene Azubis) für wenigstens den Monat der Ausbildungsaufnahme stellen, da die Azubivergütung ja erst Ende Oktober zufließt, BAB- und gegebenenfalls Kindergeldantrag noch bearbeitet werden müssen und die Ausbildung zumindest bis zum Zufluss der Azubivergütung gefährdet ist. Dieses Darlehen muss erst nach Ende der Ausbildung zurückgezahlt werden (siehe § 42a SGB II), wobei dann auch die wirtschaftlichen Verhältnisse des Darlehensnehmers zu berücksichtigen sind (also ggf. Ratenzahlung).

Quelle und mehr: Fachl. Hinweise der BA zu § 27 SGB II - irgendwie funktioniert die Seite bei arbeitsagentur.de gerade nicht; ich stell' sie gleich noch ein
Wir haben eine Miete ink. Nebenkosten von 480 euro /3 = 160 Euro
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Wir haben eine Miete ink. Nebenkosten von 480 euro /3 = 160 Euro
Es würde m. E. keinen KdU-Zuschuss (Kosten der Unterkunft und Heizung) nach § 27 SGB II geben, denn bei der BAB-Bedarfsberechnung (auch wenn sich kein BAB für Deine Freundin errechnet aufgrund der Höhe ihrer Azubivergütung) werden bereits 224 € für die Wohnkosten berücksichtigt - die Wohnkosten Deiner Freundin betragen aber "nur" 160 €. Wären sie höher als 224 €, könnte sich ggf. ein KdU-Zuschussbetrag ergeben.

Wenn noch Kindergeld für Deine Freundin möglich ist bis zum 25. Geburtstag, dann hätte sie zumindest bis dahin eh schon genug Einkommen, auch ihren KdU-Bedarf zu decken.

Ihr könntet Wohngeld beantragen für sie (die Alg-II-Bezieher in der Familie werden herausgerechnet) - ob sich ein Betrag errechnen würde, kann ich Dir aber nicht sagen ... vielleicht macht die Wohngeldbehörde eine Vorabrechnung.
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.218
Bewertungen
1.167
Wenn die Freundin dem Grunde nach BAB-berechtigt ist und nur keins bekommt, weil ihr Gehalt zu hoch ist, kriegt sie auch kein Wohngeld.

Dementsprechend müsste (sofern kein Kindergeld für die Freundin mehr reinkommt) BAB beantragt werden, auch wenn dabei nicht viel "rumkommt".
 
Oben Unten