• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Freiwilliger Umzug - Schwerbehindert & überlandumzug

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Maze

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich bin schwerbehindert und erhalte ALG 2.
Nun möchte ich gerne freiwillig umziehen (aus privaten Gründen, wie man so schön sagt).

Soweit ich in erfahrung gebracht habe, würde mir das Amt 360 Warmmiete zugesetehen (gültig für Berlin - meine Wunschheimat).

Nun meine Frage...würde mir als Behinderte evtl etwas mehr zustehn? Oder gilt soetwas nur bei einem berufsbedingten Umzug? Wie ist es überhaupt mit einem freiwilligen Umzug - werden mir da Steine in der Weg gelegt?

Falls jemand schon Erfahrungen gemacht hat mit größeren Überlandumzügen, würde ich mich auch sehr über jegliche Infos freuen (gerne auch per PN). Mir ist dieser Plan sehr wichtig, gerade weil ich als Behinderte doch sehr eingeschränkt bin und die nächsten Jahre etwas einfacher und schöner gestalten möchte :)

Liebe Grüsse an alle hier im Forum :daumen:

Maze
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Bei einem freiwilligen Umzug gilt um so mehr VORHER alles beantragen, und eine gute Begründung für den Umzug haben, denn die ARGE muß das nicht übernehmen, tut sie es muß auch die Behinderung in dem Grad anerkannt werden und berücksichtigt werden wie sie Dich an der Beteiligung des Umzugs behindert
 

Maze

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#3
Erstmal vielen Dank für die Antwort!

Also, mir gehts nicht um eine finanzielle Unterstützung durchs Amt. Ist schon klar, daß ich einen Umzug, der nicht primär zur Arbeitsaufnahme dient, selbst finanzieren muß.
Aber wie ich gerade durch Stöbern woanders gelesen habe, gehts doch nicht so einfach. Da ist mir nämlich gesagt worden, daß das AA auf jeden fall dem Umzug zustimmen muß und dies prinzipiell nur tut, wenn dieser mit ner Arbeitsaufnahme verbunden ist. Da ich aber weiterhin krank bin und es eben auch im neuen Wohnort sein werde, hieße das wohl, ich darf nicht umziehn?! :cry:

Bin jetzt selber ziemlich ratlos. :hmm: Will mich ja nicht beschweren. aber ich seh irgendwie nicht, daß ich hier noch schöne Tage haben werd...Aber mit der Freizügigkeit ist bei ALG 2 wohl nüscht. :(

Maze
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Nein die Freizügigkeit gilt für ALG II Empfänger nur sehr eingeschränkt, okay wenn Du kein Arbeitsangebot hast dann vielleicht bessere Chancen durch den Umzug? Wie gesagt Du brauchst eine gute Begründung ;)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
.. also Matze,

grundsätzlich kannst du (wenn du über 25 bist und nicht mehr bei Mammi + Pappi wohnst) selbstverständlich umziehen so oft und wohin du willst.

Allerdings wenn du weiterhin Alg2 haben möchtest, auch in der neuen Heimat, dann muß das VORHER mit der hiesigen und der neuen Arge abgestimmt werden und genehmigt werden.

Es kann dir aber seit dem 01.08.2006 passieren, dass die dir nur die jetzigen Kosten der KdU übernehmen wenn die neue Wohnung (auch wenn angemessen) teurer ist :( :(

Umzugshilfen etc. nur wenn es Arbeitsbedingt ist etc.....

Also er gibt die Freizügigkeit - im Rahmen der Möglichkeiten schon - theoretisch auf dem Papier ......
 

Maze

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#6
Hmm, frag mich nur wie es stünde, wenn ich diese EU-Rente bekäme? nunja, soweit ich mich informiert habe, braucht man auch da 22 Monate an geleisteter Arbeitstätigkeit. Hierzu fhelt mir allerdings noch einiges. Tja, nicht so einfach. Denn ich glaub, die einzige Begründung die fürs AA zählt, wäre eben bessere Arbeitschancen. Aber - ich bin hier wie da AU - tja, da ist guter Rat nun teuer...
Daß sich meine Lebensqualität als Behinderte in ner Großstadt verbessern würde, ist wohl keine ausreichende Begründung. :(

Trotzdem danke für die Antwort! Ist echt gut, daß es dieses Forum hier gibt!!

Maze
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
wenn die Lebensqualität mit besserer ärztlicher Betreuung einher geht wäre das sehr wohl eine Begründung
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
.... nochmal Maze

umziehen kann dir keiner verbieten wenn du ebend die "Regeln" insoweit einhälst mit den Maßgaben meines ersten Beitrages.

Nur es kann dir passieren das du die evtl. höher Miete (auch wenn sie angemessen ist) nicht gerechnet bekommst.

Das mit deiner Begründung aus gesundheitlicher Sicht kannst du versuchen, sehe aber leider wohl keine große Chance - wenn ich mich da irren sollte hätte ich nichts dagegen .....

Achsoo, deine Alg2-Zeit zählt zu der Anrechnungszeit für eine evtl. EU-Rente dazu und wird dazugerechnet - solltest du das noch nicht gewußt haben ....
 

Maze

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#9
Hallo!

Oooooh, Arco, nein das wußte ich nicht!! Bedeutet das im Klartext, daß ich dann trotzdem eine solche EU Rente beantragen kann?

Nun, das mit der Kostenübernahme für die neue Bleibe ist dann schon etwas mistig, weil ich derzeit relativ günstig wohne....Hmm, würde sich daran was ändern, wenn ich EU Rentner wäre?
Oder müßte ich dann quasi eine ebenso günstige Wohung finden in berlin? Hmmm...Dann kann ich ja mal nur hoffen, daß diese hier bald teurer wird :kinn:

Soweit ich von Bekannten erfahren habe, bekommt man die EU Rente ja nur auf "Zeit" anerkannt. Mir wäre allerdings schon dran gelegen, einfach nur meinen Status zu klären und nicht, mehr Geld zu bekommen.
Okay, gegen mehr Geld hätt ich nix, - ist aber nun nicht mein Hauptanliegen :mrgreen:

die Maze
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten