Freiwillige Weiterbildung gefährdet durch erzwungene Bewerbung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

chromoxidgruen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
386
Bewertungen
268
Hallo,

ich mache seit einiger Zeit eine Weiterbildung, die ich mir selbst ausgesucht habe und die ich ziemlich klasse finde. Job gibts da auch genug, also eine Sache mit Zukunft.

Kurz vorher hatte ich mich auf einen Vermittlungsvorschlag vom A-Amt beworben und nach einer kurzen Rückmeldung nichts mehr von der Firma gehört. War mir recht, die Firma sah eh nach Seelenverkäufer aus.

Nach fast 3 Monaten ist jetzt die Firma wieder aufgetaucht und schreibt, sie bräuchten so lange um alle Bewerbungen "sorgfältig zu prüfen" und bittet um Geduld und ich sollte doch absagen falls ich kein Interesse mehr hätte. Absagen würde ich gern, geht aber nicht wegen A-Amt, da ich verpflichtet bin mich trotz Weiterbildung weiter zu bewerben.

Jetzt dachte ich mir, ich schreibe denen "Derzeit absolviere ich eine Weiterbildung. Aufgrund der Vorgaben des A-Amtes bin ich aber verpflichtet, weiter dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen."

Weiß jemand, ob mir da einer einen Strick draus drehen kann? Hab ja nicht gesagt, ich wäre nicht interessiert...

Gruß chromoxidgruen
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.667
Bewertungen
8.832
Jetzt dachte ich mir, ich schreibe denen "Derzeit absolviere ich eine Weiterbildung.

und da sollte es so weiter gehen: ..., die bis zum Tag X dauert.

Den Rest würd ich mir erst ma verkneifen.
Du hast nix geschrieben, was falsch ist und die Firma weiß vielleicht nix davon, dass Du die Weiterbildung abbrechen müsstest, wenn Du jetzt sofort arbeiten sollst. :biggrin:
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Stimme @Texter50 vollauf zu. Verkneife dir lieber den zweiten Satz. Du schreibst zwar nicht explizit, daß du nicht interessiert seist. Aber es ist ganz offensichtlich, daß du die Bewerbung nur als ungeliebte Pflichtbewerbung ansiehst und an der Stelle deshalb nicht wirklich interessiert bist. So kann man denken, aber das behält man besser für sich.

Vielleicht verpackst du das noch irgendwie in eine unauffällige Mitteilung. Beispiel: "Da ich derzeit bis zum ... eine Weiterbildung absolviere, wäre ich Ihnen dankbar, ein eventuelles Vorstellungsgespräch nach Möglichkeit nicht in der Zeit von ... Uhr bis ... Uhr zu terminieren."
 

Jiyan

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
485
Bewertungen
182
Würde gar nichts machen sondern abwarten. Den Vertrag bekommst du ja nicht sofort zu geschickt. Es gibt in der Regel noch ein Vorstellungsgespräch und da kann man dann deutlicher werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten