• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Freiwillige Aufgabe der Selbständigkeit & Frage zum ALG I

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

lommler

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
277
Gefällt mir
52
#1
Ich plane für mich selbst den Ausstieg aus der Selbstständigkeit.

Die ganze Zeit (ca. 1.5 Jahre) habe ich ALG-Versicheung eingezahlt und dadurch Anspruch auf ALG 1 erworben.

Nun stellt sich mir die Frage ob ich so einfach mein Gewerbe abmelden kann und mich arbeitslos melden kann bzw. was ich dabei beachten muß.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
- krankenversichert
- Anspuch auf Vermittlungsgutschein

Die Selbständigkeit hat sich für mich leider nicht gelohnt und die paar Aufträge, welche ich habe decken gerade mal die Unkosten.

Aus H4 wäre ich dann auch erstmal draußen.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#2
AW: Freiwille Aufgabe der Selbständikeit & Frage dazu

Du meldest dich ganz einfach unter Vorlage deiner eingezahlten freiwilligen Versicherungsbeiträge bei der Agentur für Arbeit arbeitslos. Das Gewerbe musst du nicht notwendigerweise abmelden, nur wenn du möchtest. Dann kreuzst du an, ob du ganz arbeitslos bist oder ggf. noch unter 15 Stunden Arbeit haben wirst.
 

lommler

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
277
Gefällt mir
52
#3
Danke für eure Antworten. Wie berechnet sich dann das ALG ?
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#4
Danke für eure Antworten. Wie berechnet sich dann das ALG ?
Das kann komplizierter werden:

Das Arbeitslosengeld berechnet sich entweder an Hand früherer Arbeitsentgelte. Oder an Hand eines fiktiven Gehalts, das je nach Qualifikationsgruppe festgelegt wird.

Wenn du in den letzten zwei Jahren neben der Selbstständigkeit noch mindestens an 150 Tagen als Arbeitnehmer beschäftigt warst, so wird der Arbeitslosengeldberechnung nach deinen früheren Arbeitsentgellte berechent.

Wenn das nicht der Fall war, wird ein fiktives Arbeitsentgelt zu Grunde gelegt, nämlich das Durchschnittseinkommen, das sich mit der Qualifikation erzielen lässt, die die Arbeitsagentur bei ihren (weiteren!) Vermittlungsbemühungen zu Grunde legt.

Hier z.B. weiterlesen.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Danke für eure Antworten. Wie berechnet sich dann das ALG ?

hallo,

wenn du als selbstständiger nur so viel vedient hast, dass du noch
auf ALG 2 angewiesen warst, wie willst du dann nach aufgabe der
selbstständigkeit nur von ALG 1 leben? oder hast du 7 kinder? :)

mir ist von daher ehrlich gesagt nicht ganz klar, was du eigentlich
vor hast. (bis auf die bessere unterstützung bei der arbeitssuche
wenn man im ALG 1 ist - das ist schon klar)


dein erster weg sollte jetzt sein, beim arbeitsamt mal nachzufragen,
wieviel du bekommen würdest, denn daran werden sich dann andere
dinge entscheiden.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#6
hallo,

wenn du als selbstständiger nur so viel vedient hast, dass du noch
auf ALG 2 angewiesen warst, wie willst du dann nach aufgabe der
selbstständigkeit nur von ALG 1 leben? oder hast du 7 kinder? :)

mir ist von daher ehrlich gesagt nicht ganz klar, was du eigentlich
vor hast. (bis auf die bessere unterstützung bei der arbeitssuche
wenn man im ALG 1 ist - das ist schon klar)


dein erster weg sollte jetzt sein, beim arbeitsamt mal nachzufragen,
wieviel du bekommen würdest, denn daran werden sich dann andere
dinge entscheiden.
Hi Aqua, du hast hier die freiwillige Arbeitslosenversicherung nicht richtig einbezogen. Es kann natürlich sein, dass lommler zuwenig ALG bekommt, muss aber keineswegs so sein... Bitte mal z.B.bei Mediafon studieren, wie die Alg-Leistung nach Selbständigkeit berechnet wird: das ALG wird bei der freiwilligen Arbeitslosenversicherung nicht nach dem "Verdienst" während der Selbständigkeit berechnet.

(Es gab bei Einführung der freiwilligen Arbeitslosenversicherung zu diesern Besonderheit bereits kiloweise erboste Diskussionen - brauchen wir hier nicht nochmals diskutieren.)
 

lopo

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Gefällt mir
17
#7
Danke für eure Antworten. Wie berechnet sich dann das ALG ?
Hi.

Tritt nach einer Zeit mit freiwilliger Weiterversicherung der Versicherungsfall ein, richtet sich die Höhe des Arbeitslosengeldes nach einem fiktiven Arbeitsentgelt, wenn der Betroffene in den letzten zwei Jahren vor Beginn der Arbeitslosigkeit nicht mindestens 150 Tage Arbeitsentgelt aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung erzielt hat.

Die Höhe dieses fiktiven Arbeitsentgelts ist u.a. von der Beschäftigung, auf die sich die Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit für den Arbeitslosen richten, und der für die Ausübung dieser Beschäftigung erforderlichen Qualifikation abhängig.

Weitere Infos findet man hier : freiwilligen Weiterversicherung
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#8
Hi.

Tritt nach einer Zeit mit freiwilliger Weiterversicherung der Versicherungsfall ein, richtet sich die Höhe des Arbeitslosengeldes nach einem fiktiven Arbeitsentgelt, wenn der Betroffene in den letzten zwei Jahren vor Beginn der Arbeitslosigkeit nicht mindestens 150 Tage Arbeitsentgelt aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung erzielt hat.

Die Höhe dieses fiktiven Arbeitsentgelts ist u.a. von der Beschäftigung, auf die sich die Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit für den Arbeitslosen richten, und der für die Ausübung dieser Beschäftigung erforderlichen Qualifikation abhängig.

Weitere Infos findet man hier : freiwilligen Weiterversicherung
OT @lopo: ...sag mal, und warum liest du nicht, dass ich genau diese deine Antwort auch schon, nur ein paar Postings vorher hier in Post # 5 geben habe??
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten