Freiw. RV ab 1.1.2011; Beiträge absetzbar ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

babajaga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2010
Beiträge
90
Bewertungen
5
Wie ist das mit der Absetzung von freiwilligen Beiträgen in die RV ab 1.1.2011 ?
Da die ARGE nun nichts mehr bezahlt, kann ich jetzt als selbst. Aufstocker, ohne RV-Pflicht, Beiträge entrichten und diese absetzen ?
 

babajaga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2010
Beiträge
90
Bewertungen
5
Wenn Du Rentenbeiträge bezahlst, kannst du die auch absetzen.

Wie man mittlerweile weiß, liegt der Teufel bei den Berechnungen der ARGE im Detail. Also folgende, ergänzende Frage:
Wenn das gemittelte Einkommen (als selbständiger Aufstocker, nicht RV-pflichtig) im Bewilligungszeitraum, nach Abzug der Kosten, pro Monat ca. 200E beträgt, und der freiw. Mindestbeitrag in der RV ca. 80E/Monat beträgt, wird dann die Anrechnung dieser 80E durch die 30E Versicherungspauschale gedeckelt, oder aber wird der ganze Beitrag angerechnet ?
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Wie man mittlerweile weiß, liegt der Teufel bei den Berechnungen der ARGE im Detail. Also folgende, ergänzende Frage:
Wenn das gemittelte Einkommen (als selbständiger Aufstocker, nicht RV-pflichtig) im Bewilligungszeitraum, nach Abzug der Kosten, pro Monat ca. 200E beträgt, und der freiw. Mindestbeitrag in der RV ca. 80E/Monat beträgt, wird dann die Anrechnung dieser 80E durch die 30E Versicherungspauschale gedeckelt, oder aber wird der ganze Beitrag angerechnet ?

Nein, aber sie fließen in die € 100 Grundfreibetrag rein. Die RV ist ja in Deinem Fall keine Betriebsausgabe, sondern die fließt in die Einkommensbereinigung des § 11 Abs. 2 SGB II. Die € 30 hast Du ja nicht (oder, ums genauer zu sagen, die sind auch in den € 100 mit drin)
 

babajaga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2010
Beiträge
90
Bewertungen
5
Nein, aber sie fließen in die € 100 Grundfreibetrag rein. Die RV ist ja in Deinem Fall keine Betriebsausgabe, sondern die fließt in die Einkommensbereinigung des § 11 Abs. 2 SGB II. Die € 30 hast Du ja nicht (oder, ums genauer zu sagen, die sind auch in den € 100 mit drin)

D. h. also, effektiv bezahle ich die 80E komplett aus der eigenen Tasche, ist also reines Privatvergnügen.
a)Richtig ?
b) Wie ist es denn mit Riester ? Wenn ein ALG-II Empfänger einen Minijob hat, z.B. 200E/Monat, darf er seine Riesterbeiträge auch aus eigener Tasche bezahlen ?
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Nein, Du zahlst das nicht unbedingt aus der eigenen Tasche.

Beispiel:

Du zahlst
€ 20 monatlich freiwillige RV
€ 30 monatlich Riester

von Deinem Einkommen werden aber nicht diese € 50 abgezogen, sondern eben die Pauschale von € 100.

Und wenn Du mehr als € 400 Gewinn machst und die unter § 11 Abs. 2 Nr. 3 - 5 aufegführten Kosten höher sind als dieser Pauschbetrag, dann werden auch die tatsächlichen Kosten berücksichtigt.

Der Name "Grundfreibetrag" ist eigentlich falsch, es ist letztlich kein Freibetrag sondern von der Konstruktion her eine Art "Werbe- und Sonderausgabenpauschale".
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten