• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Freiheit statt Angst" Aufruf zur Demo am 22.09.07, in Berlin

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
"Freiheit statt Angst". Aufruf zur Demo in Berlin am Samstag, den 22.
September ab 14.30 Uhr

20 Bürgerrechtsorganisationen, politische Gruppen und Organisationen
der
Zivilgesellschaft rufen für Samstag, den 22. September unter dem Motto
"Freiheit statt Angst" zu einem Marsch durch Berlin auf, um gegen die
ausufernde Überwachung durch Staat und Wirtschaft zu protestieren. Die
Organisationen sind sich einig, dass es höchste Zeit ist, vor dem
Hintergrund permanenter Verschärfungen von Sicherheits- und
Überwachungsgesetzen für die Bewahrung der Grundrechte der Bürgerinnen
und
Bürger auf die Straße zu gehen. Die Demonstration wendet sich unter
anderem gegen die Vorratsspeicherung des Telekommunikationsverhaltens
der
gesamten Bevölkerung, die im Herbst auf der politischen Agenda steht,
sowie gegen verdeckte Online-Durchsuchungen von Computern. Neben
Datenschutzvereinigungen wie Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung,
FoeBuD
und Humanistischer Union unterstützen auch weitere gesellschaftliche
Gruppen den Aufruf zur Demonstration, darunter Journalistenverbände,
das
gewerkschaftsnahe LabourNet…
Am Samstag, den 22. September 2007 werden besorgte Bürgerinnen und
Bürger
in Berlin unter dem Motto "Freiheit statt Angst - Stoppt den
Überwachungswahn!" auf die Straße gehen. Treffpunkt ist der Pariser
Platz
(Brandenburger Tor) um 14.30 Uhr. Siehe dazu die Demo-Homepage mit
Aufruf,
neuesten Infos zur Demo, zu Anreisemöglichkeiten und zu Möglichkeiten,
mitzuhelfen.
http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/125/1/lang,de/
 

Andruschka

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#2
Welche Bürgerbewegungen

Hallo Edy,
du schreibst 20 Bürgerrechtsbewegungen und politische Gruppen rufen zu der Demo auf.
Würdest du bitte einige mit Namen nennen.Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

Andruschka
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.153
#3
Hallo Edy,
du schreibst 20 Bürgerrechtsbewegungen und politische Gruppen rufen zu der Demo auf.
Würdest du bitte einige mit Namen nennen.Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

Andruschka
Moinsen Andruschka!

Einfach mal beherzt auf den Link unter edys Beitrag klicken oder HIER

:icon_wink:
 

ekel

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
365
Gefällt mir
9
#5
Demo

Mir ist klar, dass diese Themen auch wichtig sind und jeder sich wehren soll.

Aber! Warum schaffen WIR es nicht Märsche auf die Beine zu stellen, die auf die Nöte der "armutsbetroffenen" Bürger aufmerksam machen?

Die Nöte und Ängste der Arbeitslosen, Kinder, Rentner, Kranken, Behinderten, Alg2-Betroffenen sollten - müssen in die Öffentlichkeit gebracht werden, aber nicht erst, wenn Wahlen anstehen.

Wir dürfen z. B. Detlef Rochner`s Wunsch und Kampf nach Einigkeit und Wohlergehen für jeden in diesem Land nie vergessen.
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#6
Mir ist klar, dass diese Themen auch wichtig sind und jeder sich wehren soll.

Aber! Warum schaffen WIR es nicht Märsche auf die Beine zu stellen, die auf die Nöte der "armutsbetroffenen" Bürger aufmerksam machen?

Die Nöte und Ängste der Arbeitslosen, Kinder, Rentner, Kranken, Behinderten, Alg2-Betroffenen sollten - müssen in die Öffentlichkeit gebracht werden, aber nicht erst, wenn Wahlen anstehen.

Wir dürfen z. B. Detlef Rochner`s Wunsch und Kampf nach Einigkeit und Wohlergehen für jeden in diesem Land nie vergessen.
Ekel, DIESE Frage stelle ich mir auch, ständig!

Detlefs Kampf gegen Nöte und und Ängste wird uns immer dabei begleiten!

Sein Tod hat auch mich zutiefst betroffen. Seinen Kampf, gegen seine unendlichen Schmerzen, den hat er jetzt gewonnen.

Wenn wir etwas bewegen wollen, so können wir das nur "vor Ort". Durch die unendlichen Formen des gewaltfreien Widerstandes, vor den ARGEN, vor den Museums Tempeln des Kapitals.

Raus müssen wir aus den Internet Foren, wo wir uns gegenseitig nur "besudeln".

Das wäre auch im Sinne von Detlef: das denke ICH zumindestens!

LG, edy
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#7
Warum "wir" es nicht schaffen?

Wenn man sich die Volksgruppe der "Überwachungsopfer" ansieht, wir man feststellen, das dort Beispielsweise Anwälte, Journalisten und andere sind die etwas mehr Geld auf der Tasche haben um so was zu organisieren.

Um gegen die Einschränkung seiner pers. Freiheit zu demonstrieren können diese Leute mit ihren Daimler mal eben quer durch Deutschland fahren.

Was mir aufgefallen ist, da steht nichts von den Hartz-Gesetzen.
Obwohl diese Menschenverachtenden Gesetze sehr wohl was mit Überwachung zu tun haben, wie fast jeder hier bestätigen kann.
In anderen Foren, (keine Sozial-Foren) schreien jetzt die am lautesten auf, die aber gleichzeitig ALG2-Empf. verhöhnen und Hartz4 klasse finden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten