Freiburg verschenkt Energiespar-Kühlschränke an Arme (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Damit Arme, die sich keinen neuen Kühlschrank leisten können, nicht notgedrungen auf ihren alten Energiefressern und den erhöhten Stromkosten sitzen bleiben, verschenkt die Stadt Freiburg künftig neue Energiespar-Kühlschränke. Bedingung: Vorher muss eine Energieberatung in der Wohnung stattgefunden haben.

QUELLE: Deutschlandfunk
Ist ja nicht schlecht .....aber trotzdem werde ich kein Schnüffler getarnt als Energieberater in meine Wohnung lassen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
"Aha....! Ihr Kühlschrank ist kaputt/nicht vorhanden... MEHR kann man ja gar nicht an Strom sparen!":biggrin:
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Und wenn man ALG II-Empfänger ist, wird doch der Wert des Kühlschranks auf den Regelsatz angerechnet, oder etwa nicht?
 
G

gast_

Gast
Ist ja nicht schlecht .....aber trotzdem werde ich kein Schnüffler getarnt als Energieberater in meine Wohnung lassen.
Ich auch nicht...außer wenn jemand als Energieberater kommen möchte und mir gleich alles umtauscht was zuviel Strom frißt - das wäre was anderes :biggrin:
Da müßt er dann aber einiges mitbringen...
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Nun, Freiburg ist im Bereich Umweltschutz und Energiesparen federführend und sehr innovatv. Könnte also ohne Hintergedanken sein.:icon_knutsch:
 
E

ExitUser

Gast
Ich finde den Ansatz gut: Was nutzt dem ELO ein Energieberater, wenn er ihm aufzeigt, wo Defizite sind, aber der ELO sie nicht ändern kann, weil ihm das Investitionsgeld fehlt.

Natürlich ist eine LED-Lampe toll, die sich durch den hohen Anschaffungspreis aber erst nach 3-5 Jahren bezahlt macht. Der ELO muss sie jetzt und hier bezahlen und das Geld hat er nicht.
 
Oben Unten