Freibetrag Einkommen berechnen, blick nicht durch... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Haarnetz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2010
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo,
habe meinen ALG II Bescheid nach Widerspruch bekommen und dieses Mal wurden 100€ weniger beim Freibetrag für Einkommen berechnet. Aber es kommt der gleich monatliche Gesamtbetrag raus...

Unser Gesamtbedarf vom JB 537,00€ (von 1798,00)

Unser Einkommen
Freund Gehalt brutto 851,52
Freund Gehalt netto 673,39
Ich Elterngeld 300,00
Kind 1 (10/07) Kindergeld 184,00
Kind 1 UVG 133,00
Kind 2 (05/12) Kindergeld 184,00

Wohnung 476,00 kalt + Heizkosten 120,00 + NK 90,00

Als Freibetrag wurden im aktuellen Bescheid bei meinem Freund 160€ gerechnet.

Berechnung im aktuellen Bescheid
laufendes Einkommen aus Arbeitnehmertätigkeit
brutto 900,00
netto 750,00

zu berücksichtigendes laufendes Einkommen aus Arbeitnehmertätikeit
650,00

Zwischensumme nach weiteren Absetzungen
650,00

abzüglich Freibetrag auf das Erwerbseinkommen
160,00

zu berücksichtigendes Erwerbseinkommen
490,00

------------------------------

Kann man Fahrtkosten (20km einfach) zur Arbeit und Arbeitskleidung (Sicherheitsschuhe und Hose) extra Beantragen?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :icon_knutsch:
 

esbe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
803
Bewertungen
177
Kann man Fahrtkosten (20km einfach) zur Arbeit und Arbeitskleidung (Sicherheitsschuhe und Hose) extra Beantragen?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :icon_knutsch:
Es kommt eine Bereinigung um die tatsächlichen Aufwendungen in Betracht, wenn diese den Pauschalbetrag von 100 Euro übersteigen. Aufwendungen sind zB KFZ-Versicherung, Fahrtkosten, Riester, etc. (siehe hier: SGB 2 - Einzelnorm)

Fahrtkosten werden in der Regel mit (bei Vollzeittätigkeit) 19 Tagen x 0,20 Euro x km berechnet.

Arbeitskleidung hat mit der normalen Freibetragsberechnung nichts zu tun. Das geht über's Vermittlungsbudget. Schriftlich beantragen!
 
Oben Unten