Freibeträge ALGII + Minijob + übertragenes Kindergeld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.718
Bewertungen
2.106
Ich habe jetzt gelesen, dass man bei sonstigem Einkommen wie z.B. übertragenes Kindergeld die Versicherungspauschale und die KFZ-Versicherung abziehen darf.

Die Pauschale wurde mir anerkannt, aber nicht die KFZ Versicherung.

Dafür wäre ein Überprüfungsantrag sinnvoll.

Wie ist denn die Berechnung wenn ich einen Minijob habe.

Dann bekam ich nur die 100 Euro Grundfreibetrag und die 20 % für den Betrag des Minijobs.

Für das übertragene Kindergeld gab es dann gar keinen Freibetrag mehr.

Müsste es dann nicht trotzdem die Versicherungspauschale u. die KFZ Versicherung geben?
Denn heißt ja,dass man die Vergünstigung für Einkommen erhält. Die anderen Freibeträge (100 Euro + 20 %) gibt es ja für Erwerbseinkommen.
 

jette

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
212
Bewertungen
27
Im Grundfreibetrag von 100 € sind ja bereits die Versicherungspauschale und die Kfz-Haftpflicht mit enthalten. Doppelt kann man diese Kosten nicht absetzen.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.718
Bewertungen
2.106
Im Grundfreibetrag von 100 € sind ja bereits die Versicherungspauschale und die Kfz-Haftpflicht mit enthalten. Doppelt kann man diese Kosten nicht absetzen.
Ja, so kenne ich das ja auch.

Aber es heißt ja ein Mal Erwerbseinkommen und das andere Mal nur Einkommen.

Hat man beides, wird man ja "beschissen", weil die Summen ja nicht addiert werden. Dann bekäme man ja zumindest die 20 %.

Oder muss das Erwerbseinkommen und z.B. der Kindergeldübertrag addiert werden?

es heißt ja auch: für Einkommen sind abzusetzen: Versicherung + Kfz....

für Erbwerbseinkommen (sinngemäß): an stelle von Versicherung + Kfz sind es 100 Euro
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten