Frau Zypries und die Sterntaler

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Märchenstunde mit Zypries: Die Justizministerin liest Kindern Fabeln vor. Gibt es da etwa Parallelen zu den Wahlversprechen der Parteien?

"Es war einmal ein armes Mädchen...", beginnt Brigitte Zypries und blickt lächelnd über ihren Brillenrand auf die Kinder, die vor ihr sitzen. Es ist Märchenstunde im Karl-Liebermann-Haus, dem eigentlichen Sitz der "Stiftung Brandenburger Tor". Als wenn hier, mitten im Regierungsviertel von Berlin, nicht schon oft genug Märchen erzählt würden.
Fast dreißig Dritt- und Viertklässler sind gekommen, um sich von der Justizministerin vorlesen zu lassen. "Politiker lesen Märchen", heißt die Veranstaltung. Die Ministerin von der SPD hat ein großes, rotes Märchenbuch mit goldenen Lettern mitgebracht.

Damit entführt sie ihre Zuhörerschaft, die es sich vor ihr auf bunten Kissen gemütlich gemacht hat, in die Welt der Gebrüder Grimm. Da gibt es den tierlieben Königssohn, der die Prinzessin und seine beiden neunmalklugen Brüder von einem Zauber erlöst. Oder die schöne Sterntaler-Geschichte vom armen Mädchen, das alle seine irdischen Habseligkeiten verschenkt und am Ende mit einem Taler-Regen belohnt wird.

Heute ist Märchenstunde für Kinder, und doch könnte Brigitte Zypries genauso von anderen Märchen erzählen. Von Märchen aus der Fabelwelt der Politik, in denen die Königssöhne zwar nicht aus Stein sind, dafür Steinmeier heißen. Oder Guido und Oskar. Märchen in denen die begehrte Prinzessin auf der Erbse "Bundestagswahl-Sieg" heißt und um die nicht mit Schwertern, sondern mit Wahlversprechen gekämpft wird.


Kämpfen muss die Ministerin hier nicht, sie hat die volle Aufmerksamkeit schon. Die Kleinen sitzen ganz gerade, es ist mucksmäuschenstill. Nur ab und zu lacht eines der Kinder auf - oder es geht ein Raunen durch die Gruppe, wenn etwas Spannendes passiert.

...

Im Politik-Märchen wird der Honig direkt um den Mund der Wähler geschmiert, süße Lockmittel in Form von Wahlversprechen sind gang und gäbe. Zucker heißt hier "Mindestlohn", der Sirup "Arbeitslosengeld II-Erhöhung" und der Honig ist die "Steuersenkung".
Märchenstunde in Berlin - Frau Zypries und die Sterntaler - Panorama - sueddeutsche.de


:icon_mrgreen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten