• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frankreich muss sparen - 50 Milliarden dringend gesucht

wolliohne

Elo-User/in
Priv. Nutzer/in
VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in   
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.823
Gefällt mir
838
#1
Von Daniel Kortschak


An der Seite von Finanzminister Michel Sapin (r.) kündigt Frankreichs Premierminister Manuel Valls Einsparungen in der Höhe von 50 Milliarden Euro an. Foto: dpa

Im Kampf gegen die steigenden Defizite der öffentlichen Haushalte schnürt die französische Regierung ein 50 Milliarden schweres Sparpaket. Für den neuen Premierminister Manuel Valls hagelt es dafür Kritik von allen Seiten.

Drucken per Mail
Die Überraschung ist geglückt: Anstatt wie üblich der Regierungssprecher trat am Mittwoch der neue französische Premierminister Manuel Valls nach der Sitzung des Ministerrates im Elysée-Palast selbst vor die Presse. Flankiert von mehreren Ministern seines neuen Kabinetts präsentierte er Details des gemeinsam mit Staatspräsident François Hollande geschnürten Sparpaketes: 50 Milliarden Euro will die französische Regierung bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode im Jahr 2017 einsparen.

"Wir können nicht weiter über unseren Verhältnissen leben", erklärte Premierminister Manuel Valls. "Wir müssen die Logik des Schuldenmachens, die uns die Hände bindet, durchbrechen."
Frankreich muss sparen: 50 Milliarden dringend gesucht | Politik*- Frankfurter Rundschau

Ps. man muss kein Freund von Le Pen sein,aber wo sie recht hat hat sie recht-wir kennen das schliesslich schon seit vielen Jahren!
 
Oben Unten