• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fragwürdiges Stellenangebot- brauche Hilfe

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich brauche eure Meinung und euren Rat. Heute kommt tatsächlich mal ein Stellenangebot der ARGE, das erste seit ewig langer Zeit.

Über einen Vermittler sucht ein marktführendes Unternehmen Mitarbeiter, Vermittlungsgutschein erfoderlich.

Die Bewerbung soll per E- Mail eingereicht werden, was eigentlich schon ein schlechter Scherz ist. Oder gehören PC und Internet zur Standartausstattung eines jeden Haushalts?

Bevor ich nun meine kompletten persönlichen Daten durchs Netz jage, suche ich also per google die genannte Unternehmensberatung und finde: NICHTS. Die Addy ist außerdem eine gmx-addy.

Bei dem Job handelt es sich um die "Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen" in der Telekommunikationsbranche.
Bin ich zu misstrauisch, wenn ich nicht glaube, das ein Marktführer einen "no name" engagiert? Muss ich wirklich meine persönlichen Daten an eine gmx- addy schicken? Klar wäre ich froh über jedes Angebot, aber irgendwie habe ich das Gefühl, als wollte man mich da für eine "Keuchhusten- Hotline" (wenn sie wissen was ich meine ;) ) werben...

Was passiert, wenn mir das Eisen zu heiß ist? Habe noch nie ein Angebot ausgeschlagen und würde es im Normalfall auch nicht tun, natürlich. Aber reichen meine Zweifel aus, um das Angebot abzulehnen?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Erstmal: Was hast Du gegen eine gmx.Addy? Ist eine ganz normale E-Mailadresse wie jede andere auch, ob da nun web.de, aol oder was auch immer hinter steht sagt doch nichts über eine Firma aus.

Wenn sich herausstellen sollte das das Angebot ein unseriöses ist brauchst Du es natürlich nicht anzunehmen, seltsam ist natürlich schon das über die Firma nichts im Netz zu finden ist gerade wenn sie in der Telekommunikationsbranche arbeitet :kinn: :kinn:
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#3
Arania sagte :
Erstmal: Was hast Du gegen eine gmx.Addy? Ist eine ganz normale E-Mailadresse wie jede andere auch, ob da nun web.de, aol oder was auch immer hinter steht sagt doch nichts über eine Firma aus.

Wenn sich herausstellen sollte das das Angebot ein unseriöses ist brauchst Du es natürlich nicht anzunehmen, seltsam ist natürlich schon das über die Firma nichts im Netz zu finden ist gerade wenn sie in der Telekommunikationsbranche arbeitet :kinn: :kinn:
Sogar wenn du dich in verschiedenen Foren (oder bei ebay) anmelden willst, kommst du dort nicht ohne weiteres mit einer "umsonst- addy" rein. Mir persönlich ist kein Unternehmen, und sei es noch so klein, bekannt, das eine solche virtuelle Visitenkarte abgeben würde. Oder geht ein Unternehmer per Modem ins Netz?

Wenn sich herausstellt, dass das Angebot nicht seriös ist, ist es ja schon zu spät. Dann hat "wer auch immer" meine kompletten Daten schon, DAS ist mein Problem. :(
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Also ich hatte mit so einer Addy noch nie ein Problem, aber egal, also meine kompletten Daten würde ich da auch nicht blind verschicken :evil: :evil: kann man da nicht telefonisch erstmal etwas abklären, jede Firma hat auch Telefon
 
E

ExitUser

Gast
#5
Findest du in dem Stellenangebot irgendwo eine Telefon-Nr.? Dann ruf doch dort zunächst einmal an und frage, um welche Tätigkeiten es sich handelt? Ich nehme an, es ist ein Call-Center.

Bisher waren die Angebote der Privaten immer ausdrücklich ohne Sanktionen bei Nichtannahme. Müßte auch irgendwo auf deinem Angebot stehen oder es steht nur keine Belehrung drauf. Das reicht auch schon.

Also, bevor du deine Daten durchs Netz jagst, einfach mal anrufen.
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#6
Da ich diese Firma nirgendwo finde, habe ich also auch keine Tel.- Nr., nur diese gmx- adresse.
Sei ehrlich, hast du nur eine umsonst- addy und hast du dort deine wirklichen Daten angegeben? *hüstel* Oder bin ich die Einzige, die in der Beziehung nur Schwindler kennt? :pfeiff:
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#7
Barney sagte :
Bisher waren die Angebote der Privaten immer ausdrücklich ohne Sanktionen bei Nichtannahme. Müßte auch irgendwo auf deinem Angebot stehen oder es steht nur keine Belehrung drauf. Das reicht auch schon.
Stimmt, wo du es sagst: Da steht nichts. Sonst steht da immer diese Belehrung drauf, diesmal nicht. Danke für den Tipp. Werde mich aber sicherheitshalber vielleicht doch mal mit der ARGE in Verbindung setzen- oder?
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#8
Ich hätte da auch meine Bedenken.

Eigentlich gibt es so gut wie keine Firma mehr, die nicht über eine wenigstens klitzekleine Homepage verfügt. Und schon gar nicht in dieser Branche.

Im Internet findest Du nichts? Gibt es denn wenigstens eine normale Postadresse? Einen Namen? Steht sonst nichts in dem Schreiben der Arge?

Dass Du gehalten sein sollst, persönlich Daten an jemanden zu schicken, den Du nicht identifizieren kannst, halte ich für unmöglich. So weit sind wir noch nicht in diesem Land.

Ich würde Montag zu meinem SB gehen und nähere Auskünfte verlangen. Nimm einen Zeugen mit, schreib vorher Deine Bedenken auf und lass es Dir quittieren, wenn Du das Schreiben dem SB gibst. Ich würde auch auf einem sofortigen Termin betstehen, unter Hinweis auf die Eiligkeit der Sache. Die Stelle könnte weg sein.

Inzwischen schauen wir mal gemeinsam im Netz, ob wir etwas Brauchbares finden.
 

Hennes K.

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2005
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#9
Hallo,

ruf Montag deine ARGE an und bitte um die Haus u. Postanschrift, weil du dich schriftlich bewerben willst. Zur Zeit kein Onlinezugang.
Fertig.

Ein Kommunikationsunternehmen ohne eigene Addy, ohne Website gibbet nicht.

Gruß
Hennes
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#10
Den Namen habe ich schon, danach habe ich ja bei google gesucht.
Sogar wenn ich meinen (völlig unbedeutenden) Namen eingebe, finde ich "Spuren", z.b. auf Peditionen o.ä..
Für ein Unternehmen, dass Aufträge von Marktführern bekommt, doch aber mehr als merkwürdig, wenn man so gar nichts findet. Find ich zumindest.

Werde das auf jeden Fall mit meinem SB besprechen. Bei meinem Glück mit Behörden kommt sonst wieder nur ein neues Unglück zum Vorschein...
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#11
Wahrscheinlich sucht da irgendein popliger Strukturvertriebler Futter für seine Struktur (Direktmarketing, Callcenter etc).

Ohne Hintergrundinfos zum Unternehmen würde ich meine Bewerbungsunterlagen keinesfalls an eine gmx-Adresse schicken - weißt Du, ob da nicht nur ein krimineller hintersteckt, der Daten zum Missbrauch sammelt? (Beispielsweise kann ich mit Deinem Namen nebst Geburtsdatum und Adresse ne Menge Mist machen).

Ab zur Arge und genauere Daten über das Angebot verlangen, damit Du dich schriftlich bewerben kannst - notfalls drauf hinweisen, dass Du derzeit keinen Internetzugang hast oder Dein PC streikt!
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#12
Erstmal: Was hast Du gegen eine gmx.Addy? Ist eine ganz normale E-Mailadresse wie jede andere auch, ob da nun web.de, aol oder was auch immer hinter steht sagt doch nichts über eine Firma aus.
Aha!
Eine gmx oder sonstige Gratis-Adresse sagt sehr wohl etwas über eine "Firma" aus! Wenn eine Firma nicht einmal die popeligen paar Euros für eine eigene Domain übrig hat, habe ich mehr als nur Grundzweifel an der Seriösität des Unternehmens - insbesondere, wenn es sich um ein "marktführendes Telekommunikationsunternehmen" handeln soll. Selbst ich als Privatperson verfüge über meine "persönliche" Mailanschrift.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Ich gebe Dir ja recht, habe nur darauf hingewiesen das es nicht automatisch unseriös ist so eine Adresse zu haben, aber ich würde da auch keine Daten hinschicken
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#14
Hallöle,
will euch das Ergebnis natürlich nicht vorenthalten.
Habe Montag bei der ARGE angerufen und den Fall geschildert. Wurde aufgenommen und mein SB würde sich melden. Vorsichtshalber wurde mir aber auch geraten, meine Daten erstmal nicht weiter zu leiten.

Heute kam dann der Rückruf. Nach Klärung der Sachlage wurde mir dann bestätigt, dass selbst mein SB die Identität der Unternehmensberatung nicht prüfen könne und ich selbstverständlich dieses "Angebot" nicht annehmen solle und müsse. Zuerst prüfte sie allerdings auch, ob das Angebot tatsächlich von der ARGE gekommen wäre. Ich glaube, man kann wirklich nicht vorsichtig genug sein, vor Datenmissbrauch ist man wohl nirgendwo geschützt.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#15
Vorschlag :
- einfach "Hallo" Mail schicken, mit der Bitte um weitere Infos
- Internet Zugang funktioniert nicht

Aber keine persönlichen Daten an so ein "Unternehmen" verschicken. Es ist ja schon mehr wie dubios, daß so ein "Unternehmen" neue Mitarbeiter über ein Amt holen möchte. Oder haben die gar kein Geld um die Unterlagen überhaupt per Post zurückzuschicken :)
- ich habe vor einigen Wochen meinen FM darauf aufmerksam gemacht, daß ich auf Stellenangeboite gestoßen bin, die dubios sind - er hat mich dann an die Polizei verwiesen. Inzwischen wurden ähnliche Angebote "Warenkontrolle in Heimarbeit" in Wiso oder Frontal erwähnt, weil sich gewissen Leute die Identität des Bewerbers "ausleihen", auf seinen Namen Waren bestellen und diese dann bei ihm abholen.
- mir wurde vor ein paar Wochen die Kreditkarte umgetauscht - weil es zwichen Mai 04 und Feb. 05 anscheinend ein Doppel davon gab, bzw. die Daten bei einer Kontrolle entdeckt wurden.
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#16
Moment mal, du hast geschrieben, das ein VERMITTLER jemanden sucht, für ein grosses Unternehmen!

Das ist normal, kein seriöses Unternehmen würde öffentlich bekannt geben, das es mit solchen Vermittlungsbüros zusammen arbeitet...Gründe gibt es da so einige.

Jedenfalls versucht dieses Vermittlungsbüro Geld mit einem Gutschein zu bekommen...ok, der super Job wird das sicherlich nicht sein. Aber erstmal abwarten, will ja nicht alles schlecht machen.


Auf jedenfall solltest du aber heraus kriegen (vor der Bewerbung) worum es sich da eigentlich geht. Wenn deine Kontakt Adresse nun wirklich eine Email Adresse ist und sonst nichts, und es sonst nicht möglich ist mehr heraus zubekommen, so würde ich sleber die finger von lassen!

Aber du musst doch sicherlich einen Ansprechpartner haben bzw. den Namen des Vermittlungsbüros kennen?!

Darüber kommste auch an wichtige Informationen.

Halte uns doch darüber am laufenden?!
 

MaHeDo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#17
Hawk321 sagte :
Halte uns doch darüber am laufenden?!
Hatte ich schon. ;) Meiner SB kam das selbst alles nicht "koscher" vor.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten