Fragwürdige Quote – Warum Jobcenter die Leiharbeit puschen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
[...] Wir fragen nach bei der Bundesagentur für Arbeit, warum sie so stark auf die Vermittlung in Leiharbeit setzt? Ilona Mirtschin von der Bundesagentur für Arbeit erklärt: “Das Potenzial der Zeitarbeit liegt vor allem in der Dynamik, die Zeitarbeit hat weil sie vielfach befristete Verträge abschließt sehr viele Stellen zu besetzen und unsere Aufgabe ist es die Stellen und die Arbeitssuchenden zusammenzubringen.”
Den Grundstein dafür legten die Hartz-Reformen vor zehn Jahren. Der Vorwurf damals: Die Bundesagentur sei zu verkrustet, sie solle stärker erfolgsorientiert arbeiten. Quotenvorgaben sollen das regeln. Um die zu erfüllen, setzt man auf die Zeitarbeitsbranche. 2007 werden deshalb Kooperationsverträge mit den Leiharbeitsfirmen geschlossen.
Jetzt aber ist eine Entwicklung eingetreten, die so sicher keiner wollte, findet auch Arbeitsmarktexperte Dieter Döring: “In dem die Bundesagentur bei der Vermittlung sehr stark in Richtung Leiharbeit, in die Richtung dessen was leicht geht, marschiert, züchtet sie natürlich eine Branche heran. Im Grunde hat die Bundesagentur ein Leiharbeitsbranchenförderprogramm aufgelegt ohne es so zu nennen.”
Quelle: plusminus
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
“Das Potenzial der Zeitarbeit liegt vor allem in der Dynamik, die Zeitarbeit hat weil sie vielfach befristete Verträge abschließt sehr viele Stellen zu besetzen und unsere Aufgabe ist es die Stellen und die Arbeitssuchenden zusammenzubringen.”

Anstatt einer langfristigen Stelle werden mehrere kurzfristige geschaffen. Einer, der 3-4 Monate arbeitet, gilt nicht mehr als Langzeitarbeitslos. Dienige, die mindestens 1 Jahr durch halten, kriegen ALG I und fallen unter eine andere Statistik.
 

nowayhose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2008
Beiträge
700
Bewertungen
364
Hi
Anstatt einer langfristigen Stelle werden mehrere kurzfristige geschaffen. Einer, der 3-4 Monate arbeitet, gilt nicht mehr als Langzeitarbeitslos. Dienige, die mindestens 1 Jahr durch halten, kriegen ALG I und fallen unter eine andere Statistik.

als Beweis: siehe PDF
Ab 18.03.2013
Anzahl offener Stellen
20 von ursprünglich 20 gemeldeten Stellen
Vollzeit, Schicht
35 Wochenstunden
Arbeitszeitrahmen: Mo.- Sa. im 2- Schichtsystem (6-14-23 Uhr)
Es besteht eine Übernahmeoption nach ca. 3 Monaten:icon_kotz:



Gruß



nowayhose
 

Anhänge

  • Stellenangebot Jobbörse.pdf
    86,6 KB · Aufrufe: 161

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
S

Steamhammer

Gast
Wie gesagt, ich weiss genau, warum ich mich selbst mit dem Teufel verbünden würde, um nicht vom "Job"center "vermittelt" zu werden.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Vollzeit, Schicht
35 Wochenstunden

Macht bei angegebenen 7,50 € pro Stunde nicht einmal 900 € netto. Aber keine Sorge: der Vater Staat zahlt den Rest, Stichwort Hartz IV.

Der Glückliche, der so eine stelle besetzt, darf als Abwechslung hin und wieder das JC besuchen, um um seine berufliche Zukunft zu sprechen sowie Eigenbemühungen vor zu legen.:biggrin:
 
S

Steamhammer

Gast
Macht bei angegebenen 7,50 € pro Stunde nicht einmal 900 € netto. Aber keine Sorge: der Vater Staat zahlt den Rest, Stichwort Hartz IV.

Der Glückliche, der so eine stelle besetzt, darf als Abwechslung hin und wieder das JC besuchen, um um seine berufliche Zukunft zu sprechen sowie Eigenbemühungen vor zu legen.:biggrin:

Wer freiwillig eine solche Stelle annimmt, hat nicht mehr alle Ratten an Bord.

Wer auf Druck des sog "Job"centers dazu gezwungen wird und erstmal anfängt, sollte sich so schnell wie möglich gelber Scheine holen, wenn sie oder er die Stelle nicht vorher abwehren konnte.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Wer freiwillig eine solche Stelle annimmt, hat nicht mehr alle Ratten an Bord.

Jetzt höre ich die Leute schon wimmern: "Hauptsache Arbeit! Da muss man nehmen, was man kriegt." :icon_neutral:
Und dank dieser Denkweise werden die Stellen immer wieder besetzt und jede noch so schlechte Arbeit akzeptiert.
 
N

Nustel

Gast
[...] Ilona Mirtschin von der Bundesagentur für Arbeit erklärt: “Das Potenzial der Zeitarbeit liegt vor allem in der Dynamik, die Zeitarbeit hat weil sie vielfach befristete Verträge abschließt sehr viele Stellen zu besetzen und unsere Aufgabe ist es die Stellen und die Arbeitssuchenden zusammenzubringen.”


Quelle: plusminus
Die gute Dame ist natürlich einseitig gepolt, wird sie doch für solche unsachlichen Aussagen bezahlt.
Fakt ist das Leiharbeit eine Maximierung der Gewinne der Unternehmer ist, eine Entwürdigung für Arbeitssuchende und ein Instrument die korrupten Arbeitslosenzahlen zu schönigen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten