Fragen zur VG Wort Ausschüttung während Leistungsbezug

dunlop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2019
Beiträge
8
Bewertungen
1
Hallo,


ein spezielles Thema, zu dem es im Internet nicht viele Informationen zu finden gibt.

Die jährliche Ausschüttung der VG Wort ("Gema für Autoren") gilt als Einnahme, die in der Steuererklärung und natürlich auch beim Jobcenter angegeben werden muss. Soweit klar.


Als Aufstocker ergeben sich daraus einige Fragen:

1. Muss die Ausschüttung sofort beim JC gemeldet oder erst auf der abschließenden EKS vermerkt werden?

2. Wird der Ausschüttungsbetrag als einmaliges Einkommen im jeweiligen Monat gewertet oder auf die anderen Monate des Leistungszeitraums aufgeteilt?

3. Falls eine Aufteilung auf andere Monate erfolgt, von wie vielen Monaten sprechen wir dann – den Leistungszeitraum (halbes Jahr) oder noch mehr, d.h. kann der Ausschüttungsbetrag auf die gesamte Dauer des Bezugs (mehrere Jahre) angerechnet werden?

4. Wenn der Ausschüttungsbetrag so hoch ist, dass für einige Monate keine Bedürftigkeit besteht, wird das Jobcenter den Leistungsempfänger auffordern, das Geld aufzubrauchen oder sich "abzumelden"?


Ich hoffe ich habe den Thread im richtigen Forum eröffnet, VG Wort betrifft ja in der Regel Selbstständige.

Danke vorab für die Beantwortung!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.678
Bewertungen
777
das Finanzamt rechnet die Ausschüttung vom VG Wort immer zum Zeitpunkt des Zuflusses an,
auch wenn man zehn Jahre am veröffentlichten Buch geschrieben hat. Es sei denn der Verlag zahlt beispielsweise in zwei Raten, einmal bei Veröffentlichung und einmal im folgenden Kalenderjahr. Das machen manche. Ich weiß nicht, wie beim JC gerechnet wird.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.292
Bewertungen
11.983
Im JC geht es nach Zuflussprinzip.
 
Oben Unten