• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fragen zur Mobilitätsbeihilfe und zu Geldausgaben für Stelle vor einer Zusage

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#1
Eigentlich habe ich keine konkrete Frage, sondern viele Fragen und bin auch etwas unschlüssig, wie ich vorgehen soll.

Und zwar ist es so, dass ich jetzt doch noch eine Ausbildungsstelle für dieses Jahr in Aussicht habe (wer meine vorhergehenden Threads noch kennt, weiss Bescheid), aber noch keine feste Zusage.
Ich habe den Einstellungstest bestanden und werde Mitte August ein Vorstellungsgespräch führen.
Die Ausbildungsleiterin meinte, ich solle mir bereits im Vorhinein, einen Gesundheitsausweis erstellen lassen, da ich eventuell gleich nach dem Gespräch ein Praktikum absolvieren soll.
Die Ausbildung würde in einem bekannten gastronomischen Betrieb stattfinden.
Dennoch ist ja noch alles in der Schwebe.
Ich habe auch beim Gesundheitsamt angerufen, und die sagten mir, ich müsse auch noch eine Belehrungstermin besuchen, für den 25 Euro anfallen.
Ich bin mir unsicher, ob die Investition sich lohnt, bevor ich eine konkrete Zusage habe, oder ob das Amt diese Gebühr übernehmen würde, solange ich keine Übernahmebestätigung habe.
Ich hab ja auch schon alle möglichen schlechten Erfahrungen gemacht.

Die Ausbildungsstätte ist in Frankfurt am Main, wovon ich etwas 150 km entfernt lebe.
Gibt es immer noch die Möglichkeit im ersten halben Jahr die Fahrtkosten erstattet zu bekommen (Mobilitätsbeihilfe) ?
Bekommt man auch noch später einen Umzug bezahlt, wenn man erst nach einer gewissen Zeit für seine Arbeits-/Ausbildungsstelle umzieht ?
Nach den neuen Gesetzen vom 1.01.09 hat sich ja in dieser Hinsicht einiges geändert, was nicht gerade transparent ist.

Für Eure Meinungen und Antworten zu meinen wirren Ausführungen danke ich im Voraus.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Ich habe auch beim Gesundheitsamt angerufen, und die sagten mir, ich müsse auch noch eine Belehrungstermin besuchen, für den 25 Euro anfallen.
Ich bin mir unsicher, ob die Investition sich lohnt, bevor ich eine konkrete Zusage habe, oder ob das Amt diese Gebühr übernehmen würde, solange ich keine Übernahmebestätigung habe.
Wenn der Termin sich nicht bis nach einer konkreten Zusage verschieben lässt, würde ich das schriftlich bei der SB beantragen. Probiere es.


Die Ausbildungsstätte ist in Frankfurt am Main, wovon ich etwas 150 km entfernt lebe.
Gibt es immer noch die Möglichkeit im ersten halben Jahr die Fahrtkosten erstattet zu bekommen (Mobilitätsbeihilfe) ?
Eigentlich gibt es Mobilitätshilfen bei Aufnahme einer Arbeit. Es ist eine "Kann-Leistung". Auch das würde ich schriftlich beantragen (§16 SGB II i.V.m. § 53 SGB III). Kannst das ja so begründen, dass du die Ausbildung ansonsten aus finanziellen Gründen nicht antreten kannst. Das werden die sich schon überlegen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Am Besten wäre es erst einmal, etwas schriftliches von der evtllen Ausbildungsstelle zu bekommen, genauso wie eine schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Die nimmst Du dann zur ARGE und beantragst Fahrtkostenbeihilfe. Diesen Gesundheitsausweis kann die ARGE unter best. Bedingungen auch übernehmen (fällt eigentlich alles unter Bewerbung/Vermittlungskosten).

Das mit dem Umzug kannst Du auch später beantragen, zumindest dann, wenn Deine Probezeit vorbei ist und Du dann fest lernst. Dazu auch wieder einen Antrag beim SB stellen.

Was noch, werden Dir bestimmt noch einige schreiben.

Viel Glück.

:icon_smile:
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#4
Danke für Eure Antworten.


Eine schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch habe ich erhalten. Den Reisekostenantrag für den Einstellungstest habe ich bereits abgegeben. Es ist dem Amt auch bekannt, dass ich einen Termin Mitte August habe.

Ich habe jetzt auch telefonisch einen Termin beim Hausarzt erfragt, um ein Gesundheitszeugnis erstellen zu lassen.
Das würde 40 Euro kosten.

Vielleicht sollte ich, wenn ich morgen einen erneuten Reisekostenantrag beim Amt abhole, gleich einen Antrag auf Übernahme der Kosten hinbringen.
Wie sollte ich das Ganze dann benennen ?
Antrag auf Übernahme von Kosten zur Arbeitsaufnahme ?
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#5
Tja, jetzt habe ich doch eine Absage bekommen, und 35 Euro für nichts und wieder nichts ausgegeben, denn das Gesundheitszeugnis läuft schon nach 3 Monaten ab, wenn es nicht von einem Arbeitgeber ausgefüllt wird, und die Chancen in den nächsten 3 Monaten eine Anstellung zu finden sind eher gering.

Aber wenigstens kann ich mich jetzt erst Mal auf mein Teilzeitstudium konzentrieren, und hab auch den Beweis, den ich meinem SB unter die Nase reiben kann, erhalten, dass auch Ausbeuterunternehmen wie Burger King nicht jeden nehmen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten