Fragen zum Neuantrag: Arbeitsbescheinigungen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Petrichor

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2017
Beiträge
19
Bewertungen
3
Hallo!

Mir wurde leider zum Monatsende die Stelle gekündigt und ich muss zum ersten Mal ALG 1 beantragen.
Telefonisch habe ich mich bereits bei Erhalt der Kündigung arbeitslos gemeldet und schon den ersten Termin wahrgenommen.
Jetzt sitz ich online am Antrag fest und bin etwas verwundert.
Es werden Arbeitsbescheinigungen der letzten Arbeitgeber der letzten Jahre verlangt.
Ich habe sowas noch nie in Händen gehalten und frage mich ob da nicht einfach Arbeitsvertrag und Kündigung reichen?
Muss ich wirklich jetzt jeden Arbeitgeber anschreiben? Den vorletzten habe ich verklagt und möchte da wirklich um nichts bitten müssen.

Desweiteren habe ich immer in Teilzeit gearbeitet und möchte das auch weiterhin. Einerseits aus gesundheitlichen (psychischen) Gründen, die ich dem Arbeitsamt
nur ungern mitteilen möchte, aber die durchaus durch Atteste belegbar wären und anderseits weil ich die Abendschule besuche.
Ich gehe davon aus, dass ich auch weiterhin meine Arbeitsfähigkeit auf dem Antrag auf Teilzeit beschränken kann oder irre ich?
Und da die Schule abends, also ausserhalb der Arbeitszeit (und darüber hinaus sogar bei Bedarf flexibel am Wochenende o.Ä. angepasst) stattfindet, kann mir
das auch nicht zum Verhängnis werden?



Würde mich über Antworten sehr freuen
Liebe Grüße
 

Otto27

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
306
Bewertungen
527
Habe ähnliches Problem, alg1 droht und in letzten Jahren verschiedene Arbeitgeber gehabt. Das ich vom letzten Arbeitsbescheinigung benötige weiß ich, was ist mit den älteren Arbeitgeber, reicht es da, wenn man hier z. B. nur die letzten Lohnabrechnungen mitbringt, da ist ja im Grunde auch alles relevante drauf, oder?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Muss ich wirklich jetzt jeden Arbeitgeber anschreiben?
Ja. Jeden in dem Zeitraum, der nötig ist, um Deinen Anspruch zu berechnen.

Ich gehe davon aus, dass ich auch weiterhin meine Arbeitsfähigkeit auf dem Antrag auf Teilzeit beschränken kann oder irre ich?
Das kannst Du, glaube, musst nicht mal einen Grund dafür angeben. ABER Du kriegst dann auch nicht das volle ALG. Du solltest angeben, der Arbeitsvermittlung vollzeitig zur Verfügung zu stehen, um die volle Versicherungsleistung in Anspruch nehmen zu können. Wenn Du dann wirklich ein Stellenangebot (damit meine ich einen unterschriftsreifen Arbeitsvertrag, nicht einen Vermittlungsvorschlag, der Dich erst mal nur zur Bewerbung auffordert) vorliegen hast, kannst Du immer noch entscheiden.

Schränkt Dich Deine Gesundheit ein? Kannst Du alle Tätigkeiten machen? Wenn ja, dann würde ich der AfA davon gar nichts sagen.
 

SusaHa

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2019
Beiträge
206
Bewertungen
470
Wenn du nur Teilzeit zur Verfügung stehst wird auch nur Teilzeit ALGI ausbezahlt. Besser wäre es du stellst dich grundsätzlich Vollzeit zur Verfügung, bewirbst dich aber auf Teilzeitbeschäftigung.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66188

Gast
Was die Abendschule anbetrifft, es ist deine Freizeit. Die kannst Du grundsätzlich gestalten, wie Du möchtest. Jedoch bist Du dann nicht schichttauglich. Würde ich angeben. Wenn die Abendschule zielführend ist, ist es ja nur förderlich.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Jedoch bist Du dann nicht schichttauglich. Würde ich angeben.
Ich nicht. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie einen entsprechenden VV kriegt? Wie wahrscheinlich ist es, dass sie eine Einladung zu einem Gespräch kriegt? Wie wahrscheinlich ist es, dass sie dann ein Jobangebot kriegt?
Ich würde denen so wenig wie möglich sagen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Wenn bisher nur Teilzeit gearbeitet wurde, gibt es auch nur auf dieser Basis Arbeitslosengeld. Und da muss man auch nicht Vollzeit zur Verfügung stehen.

Die Arbeitgeber sind verpflichtet, die Arbeitsbescheinigung ausfuellen, Lohnabrechnungen oder so reichen nicht aus.
 

Djang

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2017
Beiträge
80
Bewertungen
5
Aber wenn man TZ gearbeit hat und dann arbeitslos wird und wieder VZ arbeiten möchte, wird dann das ALG1 einfach hochgerechnet?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten