Fragen zum Freibetrag auf meinen P-Konto

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lks Thanhr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten Morgen ihr lieben.

Mir Schwirrt folgende Frage durch den Kopf.

Ich habe ein P-Konto, mit einem Freibetrag von 2186€ leider Gottes ist jetzt eine Pfändung auf meinem Konto in Höhe von 1082.28€....da ich für jemanden gebürgt hatte und nicht gezahlt hat.

Mein Konto ist momentan mit ca 2300€ gedeckt.
Nun ist es so das ich bis zur Höhe des Pfändungsbetrages über das Geld verfügen könnte, obwohl mein Freibetrag ausgeschöpft ist für den Monat Dezember.

Wie läuft das jetzt mit dem Freibetrag für den Monat Januar 2019?
Mir ist klar, dass ich ab dem ersten wieder meine 2186€ Freigrenze habe.
Und über die restlichen 1082.28€ auch verfügen kann.

Werden nur diese 1082.28€ Guthaben die ja erst ab dem erste zu Verfügung stehen, auf die Neue Freigrenze angesetzt, oder alles was ich die letzten 2 Tage vom Konto geholt habe?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen
 

Lks Thanhr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
4
Bewertungen
0
Gut frage ich anders.

Wenn ich jetzt bis auf die 1082.28€ alles vom Konto geholt hätte, würde ich quasi nur mit diesen 1082.28€ auf die ich ja erst ab dem ersten Zugriff habe in den freibetrag gehen richtig?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.705
Bewertungen
4.086
Guten Morgen :coffee:

Werden nur diese 1082.28€ Guthaben die ja erst ab dem erste zu Verfügung stehen, auf die Neue Freigrenze angesetzt, oder alles was ich die letzten 2 Tage vom Konto geholt habe?

Ehrlich gesagt, ich persönlich verstehe deine Fragestellung und den Zusammenhang deines Eingangsbeitrags nicht :sorry:
Die 1082,28 € sind doch laut deinen Darlegungen kein Guthaben, sondern der zu pfändene Betrag aus den Pfändung und Überweisungsbeschluss, den die Bank als Drittschuldner vom Gericht erhalten hat und dieser zu pfändene Betrag, hat erstmal rein gar nix, mit deinen Verfügungen in Höhe deines individuellen Freibetrags auf deinen P-Konto am Hut.

Wie läuft das jetzt mit dem Freibetrag für den Monat Januar 2019?

Deine Darlegungen wie ich den Zusammenhang derzeit verstehe, Pfändung "jetzt" bei der Bank eingegangen und somit greift diese ab diesen Tage § 833a ZPO + § 829 Abs.3 ZPO und danach und alles was vorher auf dem Konto passierte, ist absolut irrelevant, Eingänge/Guthaben und dessen Verfügungen.
Mal von mir jetzt angenommen, Beschluss am 27.12.2018 bei der Bank eingegangen und somit kannst Du ab diesen Tage und bis einschliesslich 31.12.2018, noch über vorhandenes Kontoguthaben in Höhe deines individuellen Freibetrags (2186 €) voll verfügen.
Verfügst Du in diesen Monat nicht oder nur teils über Kontoguthaben in Höhe des Freibetrags, dann erhöht dieses nicht verbrauchte Guthaben den Freibetrag in 01/2019 (§ 850k Abs.1 S.3 ZPO) einmalig, also 2186 € + xxxx € .
Würde in 01/2019 auch nicht über das nicht verbrauchte Guthaben aus 12/2018 verfügt werden, dann würde dieses mit Ablauf von 01/2019, an den Pfändungsgläubiger ausgekehrt und somit gepfändet werden.
 

Lks Thanhr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
4
Bewertungen
0
Das Weiss ich alles.

Mir geht es darum ob nur das Geld was jetzt auf dem Konto ist, diese 1082.28€ stehen mir erst am 1.1. 19 zur Verfügung, weil mein Freibetrag ausgeschöpft war. So hatte mir das die Dame der Pfändung abteilung der Postbank so gesagt.

Sie sagte mir ebenfalls, dass ich trotz ausgeschöpftem Freibetrag, über Geld verfügen kann.

Z. B ich hatte 2300€ drauf, die hatte ich bis auf diese 1082.28€ die ja durch den Ausgeschöpten freibetrag erstmal zurückgehalten werden abgeholt.

Ich versicherte mich nochmals bei der Postbank.

Die 1082.28€ werden mir am 1.1 zur Verfügung stehen.

Mir geht es doch nur darum ob mir nur das Guthaben was jetzt noch drauf ist sprich 1082.28€ soll heissen 2186€ - 1082.28€ richtig?

Mir werden im neuen Monat nur diese 1082.28€ auf meine neuen 2186€ freibetrag angerechnet, so das ich quasi noch 1103.72€
Bis zur freibetrag Grenze im Januar habe?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.705
Bewertungen
4.086
Das Weiss ich alles.

Mal vorweg, das kannst Dir hier sparen und wenn Du alles selbst weisst, warum fragst Du hier dann, gibt genug andere Plattformen, wo Du dein Thread mit den anfangs absolut nicht nachvollziehbaren Zusammenhang einstellen könntest.

Mir geht es doch nur darum ob mir nur das Guthaben was jetzt noch drauf ist sprich 1082.28€ soll heissen 2186€ - 1082.28€ richtig?

Eine Antwort dazu hast Du von mir erhalten, nicht verbrauchtes Kontoguthaben in Höhe des Freibetrags diesen Monats, erhöht den Freibetrag des kommenden Monats einmalig, 2186 € + 1082,28 €.

Redest Du hier von blockierten Kontoguthaben in Höhe von 1082,28 € in 12/2018, weil Du dein individuellen Freibetrag in Höhe von 2186 € in 12/2018 schon ausgeschöpft hattest, dann kannst und solltest Du über dieses blockierte Guthaben ab 01.01.2019 zu lasten deines Freibetrags in 01/2019 wieder verfügen können. § 850k Abs.1 S.2 ZPO i.v.m. § 835 Abs. 4 ZPO
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten