Fragen zu Leistungen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

crlmai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe zwei Fragen:
Ich hatte ALG 2 und dann einen Vollzeitjob, in dem ich leider in der Probezeit gekündigt wurde.

Dort habe ich bis 17. Oktober gearbeitet. Ich hatte noch im Oktober meinen Antrag per Post eingereicht, der auch angenommen wurde.

Meine Fragen:
Ab wann gilt der Antrag? Bei Einreichung per Post? (Wurde per Einschreiben versendet und vom JC bestätigt) Oder erst ab gestern, als ich auch noch persönlich vorgesprochen habe? Auf dem Laufzettel stand beantragt seit 05. November.

Ich habe Ende Oktober das Gehalt für Oktober erhalten.
Bekomme ich Leistungen für November?

Danke schon mal für die Antworten! :)
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Für November wirst du wohl Leistungen bekommen,aber im Oktober hast du ja noch gearbeitet.:icon_kinn:
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Der Alg2-Antrag gilt rückwirkend bis zum 1. des Monats, in dem du ihn gestellt hast, also ab 1.10.12.

Ob du allerdings auch für Oktober Leistungenm erhältst, liegt an deinem Bedarf im Verhältnis zum anteiligen Oktoberlohn.

Also Grundbedarf Erwachsener z.B. € 374,00
zzgl. KdU (Miete u.a.) € xxx
abzgl. Nettolohn 1.-17.10. - € xxx
bzw. Zahlen und Ansprüche entsprechend deines/eures tatsächlichen Bedarfes...

Egal, was sich aus dieser Rechnung ergibt: Es war richtig von dir, den Alg-2-Antrag schon im Oktober zu stellen.
 

crlmai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
19
Bewertungen
0
Danke für die schnelle Antwort :)
Naja, ich hab nicht das volle Gehalt bekommen, da ich nicht den ganzen Monat gearbeitet habe, aber es war über dem ALG2-Satz...

Keine Ahnung ob es dann heisst, dass ich im November deshalb nichts bekomme und vom Gehalt vom Oktober leben muss.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Danke für die schnelle Antwort :)
Naja, ich hab nicht das volle Gehalt bekommen, da ich nicht den ganzen Monat gearbeitet habe, aber es war über dem ALG2-Satz...
Inwiefern? Bei 1000€ Brutto steht dir für Oktober 280€ mehr als ALG II zu.

Keine Ahnung ob es dann heisst, dass ich im November deshalb nichts bekomme und vom Gehalt vom Oktober leben muss.
Ab November hast du auf jeden Fall vollen Anspruch, wenn es keine weitere Zuflüsse auf dein Konto gibt.
 

crlmai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
19
Bewertungen
0
Ich habe ca. 840 € netto für Oktober bekommen, das sind in etwa 1100 € brutto.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Ich habe ca. 840 € netto für Oktober bekommen, das sind in etwa 1100 € brutto.
374 € + 310 € (Miete und Heizung)
Von 1100 € brutto hast Du einer Freibetrag in Höhe von 290 €. Dieser wird vom netto abgezogen:

840 -290 = 550 € (dein bereinigtes Einkommen)

374 + 310 = 684 € (dein Bedarf)

684 - 550 = 134 € dein ALG II für Oktober
 

crlmai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
19
Bewertungen
0
Oh wow, darauf wäre ich nie gekommen :) DANKE!!

Letzte Frage:
Ich hatte am 17. Oktober meinen letzten Arbeitstag und habe eine Woche später sämtliche Unterlagen eingereicht (Anträge, Kopien etc.), per Post und Einschreiben. Antragseingang wurde mir bestätigt.

Ich sollte nochmals bis zum 5.11. vorsprechen, was ich auch am Montag gemacht habe. Es ist alles soweit gut und vollständig, bis auf die Arbeitsbescheinigung (auf die ich noch warte).

Auf diesem Laufzettel stand: "ALG2 beantragt am 5.11. / Leistungen ab 05.11."

Was soll ich da nun tun, damit der Oktober mitgezählt wird?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Letzte Frage:
Ich hatte am 17. Oktober meinen letzten Arbeitstag und habe eine Woche später sämtliche Unterlagen eingereicht (Anträge, Kopien etc.), per Post und Einschreiben. Antragseingang wurde mir bestätigt.
Wie mein Vorposter schon schrieb, gilt der Antrag zum 1. des Monats der Antragstellung.

Eine Bestätigung des Einganges ist auch gut. Ein Einschreiben gilt als zugestellt, den Inhalt kann man aber schwer nachweisen.

Laß dich vorerst überraschen, was kommt. Einem Bescheid kann man widersprechen, auch dem zeitlichen Rahmen.
 
Oben Unten