Fragen zu Fahrt- und Bewirtungskosten / Freibetrag

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Schneller als erwartet habe ich nun den entgültigen Bewilligungsbescheid für Mai bis Oktober 2012 erhalten. Das wird wohl an der großen Rückzahlung zu liegen, die ich zu leisten habe. :icon_wink: Erstaunlicherweise scheint er im großen und ganzen auch zu stimmen. :icon_eek:

Zwei Fragen dazu hätte ich dennoch: Fahrtkosten in Höhe von bis zu 100 Euro monatlich sind also im Freibetrag enthalten? Ist das nicht eigentlich so, daß einige Euro dafür bereits im Regelsatz vorgesehen sind? Somit dürfte doch z. B. die Monatskarte nicht komplett angerechnet werden, oder? :icon_kinn:

Ich hatte einmalig Bewirtungskosten, die jedoch nicht anerkannt wurden. Hier Anlage EKS - Von jedem Einkommen absetzbare Kosten habe ich gerade gelesen, daß "nach §3 Abs. 3 Alg II-V die Bewirtung von Personen nicht regelmäßig den Lebensumständen eines AlgII-Beziehers entsprechen, jedoch im begründbaren Einzelfall kann sich die Bewirtung als notwendig erweisen."

Ich denke, wenn im betreffenden Bewilligungszeitraum Bewirtungskosten in zweistelliger Höhe Einnahmen in vierstelliger Höhe gegenüberstehen, ist das vertretbar. Meint Ihr, ein Widerspruch würde Sinn machen?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Zwei Fragen dazu hätte ich dennoch: Fahrtkosten in Höhe von bis zu 100 Euro monatlich sind also im Freibetrag enthalten? Ist das nicht eigentlich so, daß einige Euro dafür bereits im Regelsatz vorgesehen sind? Somit dürfte doch z. B. die Monatskarte nicht komplett angerechnet werden, oder? :icon_kinn:

Beträgt der Verdienst mehr als 400 €?

§11b SGB II

(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen. Beträgt das monatliche Einkommen mehr als 400 Euro, gilt Satz 1 nicht, wenn die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte nachweist, dass die Summe der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 den Betrag von 100 Euro übersteigt.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Ja, in dem betreffenden Bewilligungszeitraum betrug der Verdienst durchschnittlich mehr als 400 Euro.

Falls Einkommen 400 € übersteigt, beträgt der Grundfreibetrag:

30 € Versicherungspauschale, §6 ALG II-VO
+
15,33 mit Erzielung verbundene Ausgaben, §6 ALG II-VO
+
Preis der Monatskarte (in Deinem Fall)
------------------------------------
Freibetrag anstelle 100 €

Aber unabhängig davon muß ich meine Fahrtkosten komplett aus dem Freibetrag decken, wenn sie 100 Euro monatlich nicht übersteigen? :icon_question:

Wenn Einkommen unter 400 € liegt, wird der Freibetrag 100 € pauschal betragen.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Nur Fahrtkosten zwischen Wohnung und ständiger Arbeitsstelle fallen in die € 100, alle andere sind entweder "Privatvergnügen" oder Betriebsausgabe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten