• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fragen zu den ersten Schritten in die Selbständigkeit im Internetbusiness

Ricky99

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2014
Beiträge
109
Gefällt mir
4
#1
Hallo,

ich bräuchte ein paar Tipps, wie ich vorgehen kann:

Ich möchte mich im Internet selbständig machen. Dazu kaufe ich mir einen Kurs, in dem erklärt wird, wie man vorgehen muss. Dann geht es an die Vorbereitungen und schliesslich ans Verkaufen (digitale Internetprodukte, also fällt ein Warenankauf weg), was sich wahrscheinlich nur sehr langsam steigern/ aufbauen wird. Also hat man am Anfang, in den ersten Wochen und Monaten, was ja auch normal ist, erst einmal mehr Ausgaben als Einnahmen (z.B. Kursgebühr, diverse Programme, Marketing-Massnahmen, Gewerbeanmeldung, Steuerberater..).

a) Würdet Ihr sofort mit dem JC darüber reden oder erst mal schauen, wie sich das Projekt entwickelt?

b) Wenn ich mein Vorhaben dem JC mitteile, was erwartet mich dort?
Irgendwelche Massnahmen zwecks Buchhaltung, Marketing, Projektdurchführung oder sonst etwas brauche ich keine.

c) Muss man dem JC sofort bescheid sagen, nachdem man ein Gewerbe angemeldet hat?

d) Das wäre dann als Nebengewerbe zu kennzeichnen?

e) Ein Businessplan würde wahrscheinlich keinen Sinn machen, da keiner weiss, wie sich das Projekt entwickeln wird und ob es sich überhaupt entwickelt - in dem Fall ist wohl auch nicht mit einer finanziellen Unterstützung seitens des JC zu rechnen?


f) Oder würdet Ihr erst mal Rat beim Steuerberater suchen?


Ich weiss, viele Fragen auf einmal, aber ich möchte alles richtig machen.
 

flandry

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Feb 2013
Beiträge
1.211
Gefällt mir
209
#2
Ein Businessplan ist IMMER sinnvoll.
Erst wenn der fertig ist, lohnt es sich mit JC, Steuerberater usw. zu reden.
Auch für das Internet gilt: Ohne Fleiß kein Preis!!!
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#3
Dazu kaufe ich mir einen Kurs
Irgendwelche Massnahmen zwecks Buchhaltung, Marketing, Projektdurchführung oder sonst etwas brauche ich keine.
Ein Wunder das du nicht auch noch Werbung gemacht hast....

In diesem Forum geht es nicht vorrangig um den Luxus sich spasseshalber "mal selbständig" zu machen, sondern um Erwerbslose, die malträtiert werden.
 

Linuxfan

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2014
Beiträge
653
Gefällt mir
182
#4
Bezüglich des Jobcenters war es bei mir so, dass ich einige Zeit lang einen 1-Eurojob gemacht habe, der mich aber mehr frustriert hatte, als dass er eine vermeitliche "Tagesstruktur" gebracht hätte.

Die Problematik ist halt, dass die ALG II-Empfänger für die Sachbearbeiter im Jobcenter alles Asoziale sind und die Sachbearbeiter meinen, diese "erziehen" zu müssen.

In diesem Sinne würde ich es ggf. so angehen, dass Du signalisiert, dass Du wirklich etwas tun möchtest um deine Bedürftigkeit zu lindern, hoch motiviert bist etc.

Bezüglich der Kurse wie man im Internet Geld verdient gibt es mehrere Ansätze vom ebay-Händler über Amazon FBA bis hin zum Blogger, Stockfotografen, Serveradministrator, Content Manager etc.

Überlege da selbst welcher Bereich (z.B. Handel) dich am meisten reizt. Die Erstellung von Lernvideos ist wiederum ein eigenes Businessmodell. Bedenke dies bevor Du einen Kurs kaufst. Mit Video2Brain hatte ich damals ganz gute Erfahrungen gemacht. Es gibt auch Abos wo Du dann die ganze Videobibliothek anschauen und Dir dann einen eigenen "Mix" aus Videos für deine jeweilige Situation machen kannst.

Bei udemy.com war ich auch ganz zufrieden.
 

flandry

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Feb 2013
Beiträge
1.211
Gefällt mir
209
#5
... In diesem Forum geht es nicht vorrangig um den Luxus sich spasseshalber "mal selbständig" zu machen, sondern um Erwerbslose, die malträtiert werden.
Stimmt.
Ein fieser Spruch: Arbeitnehmer werden für Anwesenheit bezahlt, Selbstständige für Leistung.
 

Ricky99

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2014
Beiträge
109
Gefällt mir
4
#6
Vielen Dank, Linuxfan, für die Vorschläge. Ich habe da schon etwas in Aussicht, was mich interessieren würde.

Ein Businessplan wird schwierig im vorhinein, evtl. ist das möglich, nachdem ich den Kurs durchhabe. Vielleicht beantworten sich dann die restlichen Fragen auch noch.

Diese Drangsalierungen, Diffamierungen und Bevormundungen der JCs hält man ja nicht mehr aus. Es wird immer schlimmer. Manchmal frage ich mich, ob das überhaupt "Menschen" sind, die solche Positionen bekleiden und dermassen unmenschliche Anweisungen ausführen wie z.B. Sanktionierungen, Spionage, etc. Dabei sitzen wir doch eigentlich alle im selben Boot... und sollten uns gegenseitig unterstützen und am selben Strang ziehen. Das verstehen aber viele (noch) nicht.

Irgendeinen Weg muss es geben. Ich werde nun diesen versuchen, aber ohne Stress. Man muss ja einigermassen gesund bleiben in diesen schweren Zeiten.

Es ist schon schwer genug, sich mit letzter Kraft auch noch aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig zu machen.

Allen noch einen schönen Abend.
Gruss Ricky99
 

Katzenstube

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
692
Gefällt mir
348
#7
Lieber Ricky99,
so gut ich auch Deinen Ansatz verstehen kann, so wird der SB sich auch fragen, ob Dein Wunsch tragfähig ist. Ich selber bin seit rund 20 Jahren nebenberuflich in Sachen Internet/Homepageerstellung tätig. Es ist mir sogar gelungen, ein paar Seiten bei Google sehr gut zu plazieren - eine unter den ersten 5! Aber glaub mal nicht, dass da viel bei herüberkommt. Es würde noch nicht einmal reichen für die Krankenversicherung, welche ich als Selbständiger selber zahlen müsste.

Wir lassen mal unsere Freunde der Jobcenter und Arbeitsagenturen ganz aus dem Spiel: bist Du Dir bewußt über buchhalterische Pflichten? Die Freuden, mit PKW und Wohnung und dem angemeldeten Gewerbe, wo plötzlich ein Briefverkehr entsteht wegen Rundfunkgebühren ect. pp. Auch der Kontkt zur Krankenkasse kann am Anfang interessant sein. Und wenn wir dann von der Steuer reden, dann kommt auch die Frage, ob das Unternehmen tragfähig oder Liebhaberei ist, da kommen Fristen und es kommen in jedem Gewerbe außerplanmässige Ausgaben.

Und genau deshalb, weil uns innerhalb der Institutionen kaum mehr Menschen mit Herz oder Unterstützungswillen begegnen wird das alles mehr als schwer!

Ich würde Dir mal dringend empfehlen Dich mit der IHK in Verbindung zu setzen, ob die überhaupt Sinn in Deinem Wunsch sehen, bzw. einen Markt. Bei mir wurde alles für sehr gut befunden: von der IHK, mein Businessplan hätte es mir sogar erlaubt extrem zinsgünstige Gelder zu erhalten (dazu war ich aber zu feige) und trotz aller guter Prognosen reicht mir das alles mit Grundwissen aus der Praxis und Wissen von vielen Fachleuten nicht aus um überhaupt nur die Krankenversicherung für Selbständige zu tragen.

So, und nun sind wir bei der Frustration in ALG2. Was meinst Du, wie frustriert ich war wenn Kunden nicht zahlten??? Hast Du die finanziellen Möglichkeiten einen guten Anwalt zu beauftragen um Deine Interessen zu vertreten. Oder aber einen Anwalt zu bezahlen der Dich schützt, wenn Dir ein Fehler unterläuft? Kennst Du die Regularien und Gesetzesgrundlagen im Internet??? Ein Kurs alleine hilft da nicht allzuviel, weil das alles so umfangreich ist dass gar nicht alles abgedeckt werden kann.

Marketing? Da bin/war ich jobmässig drin und brauchte auch keinen Kurs - auch Buchhaltung habe ich gelernt. Vielleicht bin ich einfach zu schlecht??? Vielleicht aber auch der Markt bereits zu voll, voller guter Leute, die bereits seit langem am Start sind und auch etwas können.

Ich wünsche Dir viel Glück, auch wenn ich es nicht hatte, ich verstehe Deinen Wunsch nur zu gut - aber ich kann Dir sagen, meine Frustrationen waren sehr, sehr groß als Zahlungen für viel Leistung nicht eingingen....

Gruß von Katzenstube
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
3.171
#8
a) Würdet Ihr sofort mit dem JC darüber reden oder erst mal schauen, wie sich das Projekt entwickelt?

Dann geht es an die Vorbereitungen und schliesslich ans Verkaufen (digitale Internetprodukte, also fällt ein Warenankauf weg)
wie willst du das dem jc vorenthalten, mit der gewerbeanmeldung werden zahlreiche institutionen über die anmeldung informiert?

diese digitalen produkte stellt du selbst her, oder woher hast du die?
 

Ricky99

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2014
Beiträge
109
Gefällt mir
4
#9
Hallo Katzenstube, das war eine sehr umfangreiche Antwort. Danke Dir. Ja, diese Überlegungen habe ich auch angestellt. Mit buchhalterischen und marketingtechnischen Sachen kenne ich mich aus, ebenso mit KK und GEZ. Alles andere wird mir der Kurs verraten, dann weiss ich mehr und kann es mir noch überlegen.

Mit nicht zahlenden Kunden wird es kein Problem geben, da sie zuerst bezahlen müssen, bevor sie meine (teils selbst hergestellten) Produkte erhalten können. Für Internetgesetze finde ich "haendlerbund-de" nicht schlecht, da bleibt man immer auf dem laufenden.

Wow, wenn Du 20 Jahre im Internet tätig bist, musst Du Dich ja super auskennen. Ich wünsche Dir viel Erfolg und einen richtigen Durchbruch!

franky0815, ich will dem JC nichts vorenthalten, ich wollte mir nur erst mal den Kurs komplett anschauen und dann entscheiden.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#10
Ich habe schon Seiten erstellt, da hieß das Internet in Deutschland noch BTX. Ich habe lange Zeit sehr gutes Geld damit verdienen können, aber der Markt wird immer umkäpfter und schwieriger für einen Neueinsteiger ohne großen finanziellen Hintergrund.

Du solltest dich auf jeden Fall ausgiebig mit SEO-Arbeit beschäftigen, denn Werbung schalten ist extrem teuer und bringt in den meiste Fällen nicht viel. In Nischen-Keywords ist es immer noch möglich (habe erst diesen Sommer ein Projekt aufgebaut und erstellt und habe es auch geschafft überall bei allen relevanten Keywords auf die erste Seite zu kommen) gut Fuß zu fassen und sein Auskommen zu haben. Wenn Du aber im Konzert der "Großen" Keywords mitspielen willst, wirst Du nur wenig bis keinen Erfolg haben bei Google gut gelistet zu werden. Um eine Seite wirklich gut zu platzieren, mußt Du Geld, Zeit, viel Geduld und eine Menge Arbeit investieren. Außerdem mußt Du immer an Deiner Seite arbeiten und aktuell sein, sonst wird das nichts.

Ich habe wirklich sehr viel Erfahrung mit diesen Dingen und würde Dir nicht dazu raten. Aber das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen und muß ja auf dich nicht zutreffen.

Übrigens bekomme ich trotz meiner Jahrzehnte langen Erfahrung keinen Job in dieser Richtung. Es wollen immer alle irgendwelche Qualifikationen sehen, die habe ich aber nicht, habe mir alles autodidaktisch über viele Jahre angeeignet. Und meine Sachbearbeiterin hat davon leider mal so überhaupt keine Ahnung.

@Katzenstube

Es ist mir sogar gelungen, ein paar Seiten bei Google sehr gut zu plazieren - eine unter den ersten 5! Aber glaub mal nicht, dass da viel bei herüberkommt. Es würde noch nicht einmal reichen für die Krankenversicherung, welche ich als Selbständiger selber zahlen müsste.
Das kann man so pauschal sicher nicht sagen. Es kommt dabei immer auf das zu vermarktende Produkt an und wie man es präsentiert. Einfach mal bei Google gut gelistet zu sein und zu glauben, dass der Umsatz sprudelt ist nicht. Da gehört schon einiges mehr zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

hunter11

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Sep 2013
Beiträge
252
Gefällt mir
28
#11
@ Alimente
Hast Du denn schon mal versucht, dein Know How als z.B. externer Berater an Unternehmen zu verkaufen, die es sich nicht leisten können, dafür jemanden fest einzustellen ?

Ich finde es immer sehr schade, dass Leute die Power und Know How haben, keinen sv-pflichtigen (auskömmlich) bezahlten Job finden, weil Ihnen (typisch deutsch) entsprechende Qualifikationsnachweise fehlen.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#12
@ Alimente
Hast Du denn schon mal versucht, dein Know How als z.B. externer Berater an Unternehmen zu verkaufen, die es sich nicht leisten können, dafür jemanden fest einzustellen ?
Bisher noch nicht. Bei mir gibt es da auch leider die eine oder andere Barriere (z. B. Alter, kranke Frau) , was eine erneute (ich war knapp 20 Jahre selbständig) Selbständigkeit zur Zeit undenkbar macht.
 

Linuxfan

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2014
Beiträge
653
Gefällt mir
182
#13
Ein Businessplan wird schwierig im vorhinein, evtl. ist das möglich, nachdem ich den Kurs durchhabe. Vielleicht beantworten sich dann die restlichen Fragen auch noch.
Ein Businessplan geht so gut wie nie nach Plan auf aber dennoch halte ich das Instrument "Businessplan" dennoch keineswegs für unnütz.

Wichtig wäre halt, dass Du den Plan bzw. das Konzept selbst schreibst und Dir auch überlegst, was Du genau machen willst.

Ich habe auch mehrere Sachen durch: Von Onlineshops pflegen, Serveradministration, betriebswirtschaftliche Software installieren, Content-Management etc.

Wichtig wäre halt in dem Falle auf welche Technologie Du dich spezialisieren möchtest: Beispielsweise TYPO3, Joomla, Drupal etc. für Content-Managementsysteme - Magento, ZenCart etc. für Onlineshops etc. Hinzu kommt dass Du Kenntnisse über die Basistechnologien noch aneignen müsstest: Linuxserver, Apache-Webserver, MySQL etc. PHP/Python/Perl etc. kurz LAMP-Stack.

Die genannten Technologien kannst Du kostenlos beziehen und lizenzkostenfrei bei deinen Kunden implementieren. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er keine Lizenzgebühren zahlt aber dennoch ein beachtliches System mit großem Funktionsumfang bekommt. Er zahlt dann für Beratungen, Schulungen, Support statt für die Software an sich.

Auf deiner "Reise", die sicherlich einige Zeit dauern wird, wirst Du wahrscheinlich auch auf XAMPP stoßen. Da vorab: XAMPP gehört nicht auf ein Produktivsystem.
 

Katzenstube

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
692
Gefällt mir
348
#14
Genau das ist es, lieber Linuxfan: die Zeit. Man/Frau wächst in die Systeme rein und benötigt dafür viel Zeit, einen guten Providerkontakt, falls mal ein Hacker on Board ist ect. pp. Ich sehe es genauso wie Du und sehe den Businessplan als wichtig an, weil er gewisse Möglichkeiten aufzeigt, selbst dann, wenn diese nicht gegangen werden können. Er würde für mich die Fähigkeit eines Unternehmers aufzeigen, sich an wechselnde Situationen anpassen zu können. Zumal auch der finanzielle Aspekt eine große Rolle spielt.

Gruß von Katzenstube
 

Ricky99

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2014
Beiträge
109
Gefällt mir
4
#15
Danke für die vielen Infos! So langsam nimmt es immer mehr Gestalt an. Gut, einen Businessplan werde ich dann nach dem Kurs ausarbeiten.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
3.171
#16
die IHKen verantstalten regelmässig infoseminare für existenzgründer, so eine veranstaltung zeigt einem ganz klar auf welche kosten auf einen zukommen, vor allem auch die an die man noch garnicht dachte bis dahin, teilnajme lohnt sich auf jeden fall.
 
Oben Unten