Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündigung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LocobopZ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo, hoffe sehr das mich hier jemand aufklären kann.
Es geht um folgendes,
Ich habe ein Schwerbehindertenausweis mit 70GdB arbeite in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen (Teilhabe am Arbeitsleben) und bekomme Grundsicherung. Ich habe vor möglichst bald dieses Beschäftigungsverhältnis in der WfbM zu beenden (Kündigen). Bekomme ich dan weiterhin Grundsicherung vom Sozialamt oder soll ich mich beim Jobcenter (Hartz 4) melden?? Ich hab echt keine Ahnung, und welche Rolle spielt der Schwerbehindertenausweis? Wird man prüfen wollen ob ich auf dem ersten Arbeitsmarkt was tauge wen ich in der Behindertenwerkstatt kündige,??

Danke für jede Antwort..
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.695
Bewertungen
23.000
AW: Bitte klärt mich auf, ich weiss gar nicht wie es weitergehn soll?

Warum willst Du kuendigen?
 

LocobopZ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
AW: Bitte klärt mich auf, ich weiss gar nicht wie es weitergehn soll?

Kündigen will ich deshalb weil ich dort mit den Leuten nicht klar komme und überhaupt fühle ich mich nicht wohl in dieser Einrichtung..
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.556
Bewertungen
3.363
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

Hallo LocobopZ,

ich möchte dich auf die Forenregel 11 hinweisen,

11. Themen/Threads erstellen

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und deine Überschrift erweitert und sie somit aussagekräftiger gestaltet.

Wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.

VG
axellino
 

MoHo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
182
Bewertungen
562
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

Moin

Du bleibst bei der Grundsicherung. Du stehst ja dem 1. Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Deswegen bekommst Du ja bereits Grundsicherung.

Eigentlich bekommst Du ja eh nur sowas wie eine Aufwandsentschädigung, also kein Gehalt oder Lohn

Der Ausweiß hat so keine Auswirkung.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

HBekomme ich dan weiterhin Grundsicherung vom Sozialamt oder soll ich mich beim Jobcenter (Hartz 4) melden?? Ich hab echt keine Ahnung, und welche Rolle spielt der Schwerbehindertenausweis? Wird man prüfen wollen ob ich auf dem ersten Arbeitsmarkt was tauge wen ich in der Behindertenwerkstatt kündige,??

Danke für jede Antwort..
Hallo!

Wurde deine Erwerbsfähigkeit von der Rentenversicherung festgestellt (voll erwerbsgemindert)?

Nur das wäre verbindlich für das Sozialamt. Sonst ist es durchaus möglich, dass das Sozialamt eine Überprüfung veranlasst.

Der GdB spielt dabei keine Rolle, da er keine Aussage über deine Leistungsfähigkeit macht.

sds
 

LocobopZ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

Hallo!

Wurde deine Erwerbsfähigkeit von der Rentenversicherung festgestellt (...…...........)
Nein meine Erwerbsfähigkeit wurde nicht von der Rentenversicherung getestet. Die Rentenversicherung ist auch nicht der Kostenträger der ganzen WfbM geschichte sondern LWV (Landeswohlfahrtsverband)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

Die Rentenversicherung ist auch nicht der Kostenträger der ganzen WfbM geschichte sondern LWV (Landeswohlfahrtsverband)
Das ist klar, spielt aber keine Rolle. :wink:

Um mehr sagen zu können, müsste man auch den Hintergrund kennen. Du bist ja nicht ohne Grund in die Grundsicherung (nach 4.Kapitel?) geraten. Das spricht ja schon für eine volle Erwerbsminderung.

Sicherlich wird die Werkstatt auch eine Abschlussbewertung erstellen über deine Zeit dort.

Dann muss man weitersehen.
 

LocobopZ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
AW: Fragen zu, arbeiten in einer Werkstatt für Psychisch kranke Menschen und Eigenkündig

Als ich mein Schwerbehindertenausweis bekommen habe habe ich es dem Jobcenter vorgelegt, seit dem bin ich in der Grundsicherung drin..

In der WfbM habe ich mich vor 3 Jahren selbst angemeldet, aber jetzt will ich einfach nur weg aus dieser Einrichtung
 
Zuletzt bearbeitet:

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.501
Bewertungen
8.330
Als ich mein Schwerbehindertenausweis bekommen habe habe ich es dem Jobcenter vorgelegt, seit dem bin ich in der Grundsicherung drin..

In der WfbM habe ich mich vor 3 Jahren selbst angemeldet, aber jetzt will ich einfach nur weg aus dieser Einrichtung

Man wird dir schlecht helfen können, es kennt ja niemand deine gesundheitlichen Einschränkungen. Einfach so kommt man nicht in eine WfbM. Von daher kannst du auch vom Regen in die Traufe kommen, wenn du den Schutzbereich, in dem du dich jetzt - weitab von den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes - befindest, verlässt.

Fühlst du dich unterfordert? Hattest du schon Hilfeplangespräche? Bist du mit dem Ziel der Heranführung an den allgemeinen Arbeitsmarkt in der WfbM oder dauerhaft? Hast du nur Probleme mit deinem derzeitigen Arbeitsbereich oder generell? Hast du überhaupt schon mal das Gespräch mit Werkstattleiter, Betreuer, Sozialarbeiter und was immer noch da so an Verantwortlichen rumläuft, gesucht?
 

LocobopZ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Arbeit in einer Werkstadt für Behinderte, Eigenkündigung und bekomme ich dann weiterhin Grundsicherung?

Hallo allerseits,
Ich habe ein paar Fragen was Grundsicherung betrifft..

Ich arbeite noch in einer Werkstatt für psychisch Kranke Menschen (WfbM) und habe einen unbefristeten Schwerbehindertenausweis mit 70% GdB, bin dort schon seit fast 2 Jahren im Arbeitsbereich so,, ich will aber demnächst dieses Beschäftigungsverhältnis durch eigenkündig auflösen. Jetzt die Frage: bekomme ich weiterhin Grundsicherung wen ich nicht mehr in der WfbM arbeite?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.511
Bewertungen
16.435
AW: Arbeit in einer Werkstadt für Behinderte, Eigenkündigung und bekomme ich dann weiterhin Grundsicherung?

@LocobopZ

du hast bereits hier in diesem Thread einige Antworten bekommen, daher
habe ich beide Fäden zusammengeführt.

Beantworte bitte mal die Fragen von @Helga40 dann kann man dir ggf.
weitere Hinweise schreiben.
 
Oben Unten