Fragen ich weiß nicht weiter!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

bymee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo!

So nun mal kurz meine Situation...:Ich bin 23J. alt ..Ausbildung zur Maler /Lackiererin Abgeschlossen.. wohne noch bei meinen Eltern....Mein Stiefvater (glaube sind so ca. 1800 €)kommt zurzeit für meine Mutter und meine kleinen Brüder (2) auf ...(Beide noch nicht Volljährig und einer davon pflegebedrüftig).

Ich habe am 21.1 meinen Aufhebungsvertrag unterschrieben ...aber nur deswegen weil mich mein Chef kündigen wollte aber nicht konnte weil ich zu diesem Zeitpunkt krankgeschrieben war...!Nun ja jetzt steht mir evtl. die sperre des AlgI bevor...oder auch nicht...das weiß ich nun nicht ...weil ich von der Firma über den Tisch gezogen worden bin...ich musste morgens um Sieben Uhr raus und war meistens durch meinen ExJob halt erst zwischen 22-24 Uhr Zuhause...(wenn überhaupt 6 std schlaf....und habe auch nicht den Lohn erhalten den ich im Vertrag drin stehen hatte...ganz komische Sache halt...Habe aber am selben Tag als ich diesen unterschrieben habe einen 400 euro job angenommen wobei 200 euro bei rauskommen!Nunja jetzt wollte ich halt einen vorschuss haben vom Amt damit ich teilweise über die runden komme...Da durch meinen Aufhebungsvertrag mir alle Ansprüche+Provi gestrichen worden sind..!Habe aber noch nicht den Antrag für AlgI abgegeben...habe aber einenTermin am 16.02 ...Die haben mir nun heute bzw gestern gesagt das ich ja gesperrt werde...wollten aber nochnichtmal wissen warum ...sehr unfreundlich...nun ja jetzt habe ich natürlich draufhingewiesen das ich ja dann AlgII beantragen könnte...die meinten dann ja das können sie...bin dann dahin und die meinten dann das meine Eltern für mich aufkommen müssten...nun zu meinen fragen:

Muss mein Stiefvater für mich aufkommen?Meine Mutter meinte nein...
Was kann ich jetzt tun um wenigstens diesen Monat über die runden zu kommen?Um offene Rechnungen zu bezahlen ?
Nun ja meine Mutter macht mir das leben deswegen zur hölle und meine Nerven liegen Blank ...sie will ja auch 200 Euro von mir haben jeden Monat...die ich leider zurzeit eben nicht habe!!!!...Sie hatte vorhin auch was gefaselt von "rausschmeissen"...

Aufjedenfall möchten die beiden nicht für mich aufkommen...
und die vom Hartz4 amt (oder so ;D ) meinten wenn das einkommen vom Stiefvater nicht reicht müssten alle einen BG antrag oder sowas ausfüllen...stimmt das?...

Und jetzt zum Unterhalt...beziehe zurzeit kein unterhalt von meinem Vater da ich bis jetzt keinen anspruch mehr drauf hatte...nun aber ja wieder...!Er wohnt in Belgien und wie heute von ihm übers Telefon erfahren habe kann er mir leider keinen Unterhalt zahlen da er selbst zurzeit viel abbezahlen muss...kann ich dann kindergeld beantragen?...Naja wenn das alles geklärt ist mit Belgien sind 6-8 wochen auch vergangen...kenne das problem aus der vergangenheit...die haben da die gemütlichkeit in der DNA :D...naja Die vom amt meinten dann auch ...das ich einen Alg II antrag stellen könnte auf Darlehnsbasis...aber NUR im absoltuten Notfall wenn nichts anderes mehr geht...und der Antrag ...bis der durch wäre ...würden auch so 4-6 Wochen vergehen...!!

Will hoffen ihr blickt einwenig durch...und könnt mir helfen ..und mir evtl. Tipps geben...!

Wäre echt dankbar für alles was ihr mir zukommen lasst...weil weiß gerade nicht weiter weil hier ist die hölle los und wenn ich erlich bin kann ic auch solangsam nicht mehr...

lg Jessica

ps:Krankenversichert bin ich ja im ersten monat meiner sperre ja auch nicht mehr...da hab ich gefragt wie ich das den machen soll...die dann "Selbstversichern" ...ich dann...."mit welchem Geld?"..die dann "...mit Hartz4 oder sonst wie"...sehr lustig!!!!!!!!:(
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Hallo!

...Habe aber am selben Tag als ich diesen unterschrieben habe einen 400 euro job angenommen wobei 200 euro bei rauskommen!
Wieso kommen bei Deinem 400€ Job nur 200 raus??

ps:Krankenversichert bin ich ja im ersten monat meiner sperre ja auch nicht mehr...da hab ich gefragt wie ich das den machen soll...die dann "Selbstversichern" ...ich dann...."mit welchem Geld?"..die dann "...mit Hartz4 oder sonst wie"...sehr lustig!!!!!!!!:(
Du bist noch 1 Monat bei der Krankenkasse "nachversichert"

Melde Dich beim AA als ausbildungssuchend, dann kannst Du weiterhin Kindergeld beantragen.

Was die anderen Fragen betrifft, hab ein bißchen Geduld, es melden sich garantiert noch andere. :)
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Die vom amt meinten dann auch ...das ich einen Alg II antrag stellen könnte auf Darlehnsbasis...aber NUR im absoltuten Notfall wenn nichts anderes mehr geht...und der Antrag ...bis der durch wäre ...würden auch so 4-6 Wochen vergehen...!!
Das würde ich an deiner Stelle sofort morgen machen! Lass dich nicht abwimmeln: Du stellst einen Antrag auf ALG II (es genügt vorerst auch ein selbstformulierter Einzeiler - die dir dann sofort auszuhändigenden Antrags-Formulare kannst du dann in ein paar Tagen danach noch ausfüllen.) Nicht vergessen: Auf Kopie sich immer alles, was man abgibt, sofort mit Stempel und Datum bestätigen lassen!

Und gleichzeitig stellst du einen Antrag auf Vorschuss. Hier im Download gibt es eine Vorlage, die du natürlich auf deine Situation anpassen musst. Und auch damit weichst du morgen oder übermorgen im Amt nicht von der Stelle bis du einen angemessenen Vorschuss erhalten hast!

Und nimm dir eine Begleitung mit.

- - -

Wie das rechtlich genau mit Unterhaltspflicht zwischen leiblichem Vater und Stiefvater aussieht, weiss ich leider nicht. Aber andere hier aus dem Forum wissen dazu vermutlich mehr.
 

Eka

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
In dem Fall ging es um eine 15 jährige. Sowie ich es verstanden habe, müsste die Mutter Geld weiterleiten, aber nicht der Stiefvater.

Allerdings hat das Kind einen Anspruch auf Unterhalt gegen die Mutter, der gemäß § 1603 Abs 2 Bürgerliches Gesetzbuch von dieser auch ohne Be*rücksichtigung einer Selbstbehaltsgrenze zu erfüllen ist (so genannte Notgemeinschaft). Die Mutter der Klägerin ist mit ihrem neuen Partner eine eheähnliche Gemeinschaft eingegangen, in der sie sich wechselseitig verpflichtet haben, füreinander einzustehen. Die Mutter der Klägerin muss das von ih*rem Partner Zugewandte daher zunächst und zuvörderst ihrem Kind zuwenden.
Der Threadstarter hat aber eine Ausbildung absolviert und da meine ich, greift die Unterhaltspflicht nicht mehr. Ich denke Mutter/Stiefvater können ihn sehr wohl rausschmeißen.

LG
Eka
 

bymee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Großen Dank für die Anworten bis jetzt...ich war wegen dem vorschuss schon 4 mal die Woche da...und das kanns ja nicht sein...kost ja alles nichts...nenene...ich denke werde jetzt auch immer einen mitnehmen...!!

Also kann ich hartz4 auf Darlehnsbasis jetzt beantragen und dann weitersehen....?Und wenn die mir dann nichts geben wiederspruch einlegen usw...was ich hier ja schon des öfteren gelesen habe...!!

bekomme nur 200 euro weil ich nur ein paar std die woche da bin...aber immer unter 15 std...und 6 euro die stunde da komme ich keine 400 euro voll...wenn du verstehst?

Lg Jessica
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Ich denke Mutter/Stiefvater können ihn sehr wohl rausschmeißen.
Das geht grundsätzlich nicht, denn der Unterhaltsanspruch wird im BGB geregelt und nicht im SGB II.
 

Eka

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Und wie das geht @HajoDF. Ich weiß nicht warum ihr immer denkt, dass Eltern das nicht können. Klar können die das, vor allem wenn eine Ausbildung absolviert wurde.
Ich kenne genug die dieses schon durchhaben, trotz des Paragraphendschungels. Von der moralischen Seite, rede ich nun auch nicht und auch nicht von den Härtefallregelungen. ;-)
Auch rede ich nicht von Fällen, wo ein erkranktes, oder behinderter oder pflege Bedürftiger junger Erwachsener bei den Eltern wohnt. Da ist es natürlich anderes geregelt.


LG
Eka
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
HajoDF meinte:
Das geht grundsätzlich nicht, denn der Unterhaltsanspruch wird im BGB geregelt und nicht im SGB II.
Sicher kann die Fragestellerin rausgeschmissen werden. Sie ist volljährig und verfügt über eine abgeschlossene Ausbildung. Da ist nichts mehr drin mit Unterhaltsansprüchen.

Die Eltern müssen sie folglich nicht bis zum Nimmerleinstag (bzw. 25. Geburtstag - SGB) durchfüttern. Weil sie aber U25 ist, ist die jetzige Situation für einen zwangsweisen Auszug günstig.

Bleibt sie nämlich in der Wohnung der Eltern, muss die ganze Familie als bedürftig eingestuft werden, wenn unterm Strich noch etwas für die Fragestellerin rausspringen soll.
Drückebergerin meinte:
Melde Dich beim AA als ausbildungssuchend, dann kannst Du weiterhin Kindergeld beantragen.
In diesem Fall leider Fehlanzeige! Eine Ausbildung ist schon vorhanden.

@ all

Auch bei einem Antrag auf Darlehnsbasis bin ich noch etwas skeptisch, was die Erfolgsaussichten anbelangt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Berechnung dann ohne Berücksichtigung der Familienverhältnisse möglich ist. Aber versuchen kann man es ja mal. ; )

Falls Du, bymee, Dich dafür entscheidest, dann kümmere Dich schnellstens um die KV, damit die fälligen Beiträge dann auch gleich mit vorgeschossen werden.
 

bymee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Also ....die Sache spitzt sich ganz schon zu hier zuhause...probiere schon jmd zu finden wo ich für ein paar Tage unterkommen kann...aber das sieht zurzeit bissel mager aus...und Geldtechnisch kann mir keiner Helfen ...und von zuhause bekomme ich kein Geld...weil..."Wenn der Hausdrache spricht hat der rest still zusein":icon_neutral:...es ist ja nur so das ich für jetzt Feb. Geld brauche...weil ich seid Jan. auf den Schlauch stehe...nächsten monat könnte ich dann von meinen Nebenjob über die runden kommen...oder ich habe bis dato einen zweiten Job gefunden...was ich auch denke das dieses kein problem sein wird...aber naja...kan man den Fahrtkosten die zum Nebenjob sind ...denn beim Amt beantragen?...auch wenn ich ne komplette Sperre bekomme?Oder zumindest Wohngeld?..oder sonstiges?...Weil muss ja hier Zuhause 200 bis 250 euro abgeben...und die bestehen darauf...auch in meiner jetzigen Situastion...Ist halt Kostgeld und Miete/Nebenkosten für mein Zimmer....ja und wenn die mich jetzt rausschmeissen...was würde mir dann bevorstehen beim amt...bzw was kann ich den da machen?

Lg und Danke schonmal eure Jessica
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
bymee meinte:
kan man den Fahrtkosten die zum Nebenjob sind ...denn beim Amt beantragen?...

Beim ALG II hast Du einen Grundfreibetrag von 100 Euro auf Dein Erwerbseinkommen, der für solche Aufwendungen gedacht ist. Zusätzlich gibts es für Fahrgeld nichts.

Bei 200 Euro Verdienst bleiben von den restl. 100 Euro nochmal 20% anrechnungsfrei.

Nach Ablauf der Sperrzeit und Bezug von ALG I sind 165 Euro anrechnungsfrei, Deine Aufwendungen werden zusätzl. berücksichtigt.

Die Berechnung hier: Verdienst - Fahrgeld - Freibetrag = anzurechnendes Einkommen.


auch wenn ich ne komplette Sperre bekomme?
Fahrgeld wird nur im Verrechnungsweg wie oben beschrieben anerkannt.

Wenn kein Leistungsanspruch besteht, gibts auch kein Fahrgeld für den 400 Euro Job.
 

bymee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
So...nun zum stand der dinge...ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch...als Verkäuferin im Nettomarkt im Nachbardorf...ist halt nur Teilzeit aber besser als nichts..also drückt mir die Daumen das die Sache klappt...und mein Dad hilft mir diesen monat mit ein bischen geld ...und ab nächsten monat sieht das dann alles wieder bissel besser aus...Danke euch noch mal für die Hilfe!!!lg Jessica :)
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Drück dir ganz feste die Daumen: :icon_daumen: :icon_daumen:!

... obwohl vermutlich die Arbeitsbedinungen auch iwieder mehr als Sch... sind? Lass dich nicht über's Ohr hauen. Geht denn jemand mit dir dahin, damit noch zwei weitere Ohren hören, was Sache sein soll? Und am besten jemand, der ein wenig weiss, worauf es ankommt?
 

bymee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
..Ja also ich bin halt so das ich gerne arbeiten gehe...und auch muss weil ich sonst vor langeweile eingehe...ja ich denke die Arbeitsbedingungen werden nicht schlimmer sein als mein letzter job...wo ich ich morgens um sieben aus dem Haus bin und abends zwischen 22-24 uhr erst wieder zuhause war und ich denke das ich nicht beschissen werde wegen dem Gehalt(sry für den ausdruck)...was ich bis jetzt weiß sind das ich zwei wochen eingearbeitet werde...und das ich einmal in die nähe von Bielefeld muss um das Kassensystem zu lernen bzw das kassieren...wären 20 std Woche endweder von 7-8 uhr bis 14 uhr und oder von 14 uhr bis 20.30 Uhr..mir wurde auch gesagt das ich überstunden mache müsste ab und an...aber das bin ich ich ja schon gewohnt... Und endweder bekomme ich ein paar euros mehr oder die werden abgefeiert...naja werde es morgen sehen und falls ich einen Vertag mitbekomme dann nehme ich mir den sowieso nochmal mit nachhause...um inruhe nachlesen zukönnen (auch meine Ellis)...aber denke das ich diesen Job brauche ..weil geld brauch jeder und dazu gehöre auch ich...und drei monate dazustehen ohne was auf tasche zu haben ist echt...ähm blöd!Und gerade dann wenn die eigene Familie nicht helfen will!!!Aber es hat sich jetzt seid gerstern bissel gelegt mit dem stress bei mir zuhause..!!Hauptsache ist ich kann meine Rechnung bezahlen und meiner Mutter ihr geld geben!!


Also scheisse hin oder her ...aber besser als nichts zuhaben...kein geld ...kein Job und sonstiges...aber wede berichten wie es gelaufen ist ;) !
:) Lg Jessica
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten