• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frage

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#1
In Anlehnung an diesen Thread hier: http://www.elo-forum.org/forum/ftopic7828986.html

stelle ich folgende Frage.

So... habe heute ein Schreiben bekommen, dass ich die Begründung bis zum 05.01.07 einreichen soll.

Theoretisch könnte ich denen das doch auch diktieren und sie müssen es zu Protokoll nehmen oder??? Würde ich schonmal die Portokosten sparen.


Ich hab vor die Wahrheit zu sagen deshalb dachte ich so zum Inhalt folgendes zu sagen:

Nämlich das ich keine Ahnung hatte diese komischen wasweißich Zinsen angeben zu müssen Punkt.

Natürlich etwas diplomatischer und ausführlicher. Aber vom Gedanken her können die mir doch dann nix mehr oder???

Ich meine, woher soll ich wissen das diese Bauspar-Geschichte im Hintergrund noch läuft auch wenn ich arbeitslos bin. Wo steht das geschrieben???

Bin für jeden anderen Vorschlag natürlich auch sehr dankbar.

Frohes Fest.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
leider führt dein Verweis auf den Link ins leere.
Das gewählte Thema oder der Beitrag existiert nicht.
Deshalb musst du einwenig mehr sagen.
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#3
Oh danke, wär' mir gar nicht aufgefallen in meinem jugendlichen Leichtsinn :)

Habe mal editiert. Ist noch nicht so lange her. Meine Mitmenschen die in dem Topic schonmal geantwortet haben, dürften den Fall noch kennen.

Danke.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Ich kann mich erinnern, aber ich finde die Begründung wohl leider nicht ausreichend, denn einen Bausparvertrag muss man kündigen, ansonsten läuft er weiter.

Oder war es anders, dann klär mich bitte nochmal auf! :oops:
 
E

ExitUser

Gast
#5
Theoretisch könnte ich denen das doch auch diktieren und sie müssen es zu Protokoll nehmen oder??? Würde ich schonmal die Portokosten sparen.
Es steht in jeder Rechtsbehelfsbelehrung das man es schriftlich oder zur Niederschrift machen kann.

Die Wahrheit solltest Du sagen und vielleicht auch noch sagen, das Du nicht nur in diesem Bereich ausreichend (wenn überhaupt) Beraten wurdest.

Wer hat Dir denn Deine Rechte und Pflichten erklärt?

Falls Du diesen so ein Heftchen bekommen hast, in dem "alles über das ALG2" steht, dann haste schlechte Karten.
Wenn Du den Antrag unterschrieben hast, musst Du auch bestätigen, das Du u. a. auch dieses Heftchen gelesen hast. Hast Du es bekommen...schlecht...dann müsstest Du Dir selbst widersprechen.


Etwas verzwickt, aber Widersprechen schadet nicht.
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#6
Den Bausparvertrag kündigen? Das hab ich jetzt gemacht. Und das dauert erstmal ein halbes Jahr bis man den ausbezahlt bekommt. Also ruht er jetzt, genau wie zu dem Zeitpunkt wo ich das Wohngeld bezog. Wie soll man den denn so schnell gekündigt haben wie man arbeitslos wird??? Okay dann hab ich wohl die A.Karte gezogen und muss mich dem so hingeben, denn den Widerspruch habe ich ja bereits eingelegt, nur die Begründung wird nicht ausreichen. Naja shit happens.

PS: Das ist aus der Zeit wo ich noch ALG1 war und da wurde Wohngeld und Arbeitslosengeld von 2 verschiedenen Ämtern gezahlt, also nix ALG1 oder ALG2 Broschüre.

Naja bin jetzt zu müde und ich denke mal ihr versteht nur die Hälfte vom Sinn her bei dem was ich grad schreibe. Melde mich sonst morgen nochmal. Gut Nacht alle.
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#7
So ich hab mir jetzt vorgenommen auf den Scheiß nicht mehr zu antworten. Und wenn sie fragen 'warum sie sich nicht während der Frist gemeldet haben' sag ich einfach ich war über die Feiertage im Urlaub. Kann man so machen oder !?

Ich mein das ist doch ne Sauerei, man bekommt nen Bausparvertrag mit 18 geschenkt um sich was für die Zukunft zusammen zu sparen und dann kommt son Amt und will Geld haben, wegen 27 € Zinsen für 12 Monate. Die sind doch behemmert!!! :dampf:
 
E

ExitUser

Gast
#8
Pete sagte :
So ich hab mir jetzt vorgenommen auf den Scheiß nicht mehr zu antworten. Und wenn sie fragen 'warum sie sich nicht während der Frist gemeldet haben' sag ich einfach ich war über die Feiertage im Urlaub. Kann man so machen oder !?

Ich mein das ist doch ne Sauerei, man bekommt nen Bausparvertrag mit 18 geschenkt um sich was für die Zukunft zusammen zu sparen und dann kommt son Amt und will Geld haben, wegen 27 € Zinsen für 12 Monate. Die sind doch behemmert!!! :dampf:
Du bist ja niedlich... kann man nicht so machen! Als ALG II Bezieher mußt du Ortsabwesenheit vorher genehmigen lassen... sonst Sanktion und 10 % Kürzung!

Hattest du den Bausparvertrag angegeben bei Antragsabgabe?


Gruß aus Ludwigsburg
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#9
ÄÄhm hab noch 4 Tage n Job. Also bin grad 3 Monate nicht arbeitslos gewesen. Nein natürlich nicht angegeben, weil ich an das Geld ja auch gar nicht rankommen tu.

Könnte ich jetzt schreiben ich möchte Ihnen mein Statement diktieren und sie erfassen es, um weitere Portokosten zu sparen. Bitte sprechen Sie einen Termin mit mir ab.. Tel: 017...

Will denen nicht einfach mein Geld in Rachen werfen sondern lieber noch mehr Arbeit machen... ich hoffe ihr versteht das. Ist das okay so ?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Versuchen kannst Du alles, aber wenn ich Dir einen Rat geben darf, ich würde es mir nicht gleich zu Anfang mit denen verderben, es könnte sein das man dann gleich Ärger heraufbeschwört und das muss doch nicht sein, vielleicht lässt sich alles sachlich regeln :)
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#11
Anhörung

Hallo Pete,
das Schreiben das Du bekommen hast, wird eine Anhörung nach § 24 SGB X sein.
Hier geht es darum, dass die ARGE im Wege des Datenabgleichs festgestellt hat, dass Du irgendwo her Zinsen bekommen hast.
Wo Zinsen fliessen, muss also auch noch Kapital sein.

Es geht also nicht nur allein um die Anrechnung der Zinsen, sondern auch noch um die Höhe des Kapitals. Dieses Kapital kann verwertbares Vermögen sein, das je nach Höhe auch den Ausschluss der Leistungen nach dem SGB II herbeiführen kann.

Insofern solltest Du die ARGE erst einmal nicht reizen, da ja unter Umständen eine höhere Rückforderung mit einer Strafanzeige verbunden sein kann. Zudem kann man gegen eine Anhörung keinen Widerspruch einlegen, sondern erst gegen den dann ggfls. zu erlassenden Erstattungsbescheid.

Wenn die Höhe des Kapitals, also des angesparten und verwertbaren Betrages des Bausparvertrages die Dir zustehende Höhe des Vermögens nicht überschreitet und Du sonst kein Vermögen hattest, kannst Du wegen der eventuell anzurechnenden Zinsen gelassen sein.
:(
 
E

ExitUser

Gast
#12
Pete sagte :
ÄÄhm hab noch 4 Tage n Job. Also bin grad 3 Monate nicht arbeitslos gewesen. Nein natürlich nicht angegeben, weil ich an das Geld ja auch gar nicht rankommen tu.

Könnte ich jetzt schreiben ich möchte Ihnen mein Statement diktieren und sie erfassen es, um weitere Portokosten zu sparen. Bitte sprechen Sie einen Termin mit mir ab.. Tel: 017...

Will denen nicht einfach mein Geld in Rachen werfen sondern lieber noch mehr Arbeit machen... ich hoffe ihr versteht das. Ist das okay so ?
Nein, das ist nicht ok so...

und, sorry, das ich das offen sage: entweder bist du nicht sehr intelligent, oder du willst uns hier veräppeln.

Wenn du eine Sozialleistung beantragst, kannst du Hintertürchen suchen, ja - aber die Spielregeln mußt du schon einhalten. Und die bekommst du bei Beantragung der Leistungen! Es ist deine Pflicht, die ausgehändigten Unterlagen zu lesen und deine Pflichten nachzukommen!

Wenn du sie nicht einhältst, kanst du schnell eine Anzeige wegen Betruges odser zumindest eine Sanktion am Hals haben!

Du hast bei Antragstellung wahre und vollständige Angaben zu machen, dazu gehören natürlich auch Bausparvertzräge.

Hast du das vergessen, dann solltest du die Unterlagen jetzt schleunigst nachreichen, und schön friedlich sein!

Die Zinsen sind nun mal Einkommen, aber der Betrag ist ja so niedrig, daß er unter die 50 Euro fällt, die man einmalig imJahr an Einkommen haben darf... wo ist da das Problem?

Die schaffst du dir erst, wenn du so was verheimlichst...

Dadurch, daß die nun von dem Vertrage wissen und du ihn gekündigt hast, fällt er wahrscheinlich nicht mehr unter erlaubtes Vermögen/Rücklagen...

also bleib bei der Wahrheit und rede freundlich mit denen, vielleicht hast Glück und sie rechnen nur die Zinsen, aber nicht den Betrag, den du ausgezahlt bekommst, als Einkommen an.

(Wie gesagt, da wird dir nix gekürzt,weil Freibetrag zum Tragen kommt.)

Was den Vertrag selbst angeht: den hattest nicht angegeben? Damit fällt er genau genommen nicht mehr unter geschütztes Vermögen...oder hast du andere Rücklagen?

wieso hast den eigentlich gekündigt?

Dadurch kannst jetzt nicht mehr sagen, du hast den Vertrag vergessen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#13
Nein hatte den nicht angegeben weil ich mich gänzlich nicht mehr drum gekümmert hab. Ich will niemanden veräppeln. Das ist eben Geld was im Hintergrund halt lief und was ich nicht jeden Tag zu Gesicht bekomme.

Es hat mich nicht gekümmert weil ich dachte das Ding ist unkündbar und erst nach 7 Jahren auszahlbar, aber ich hab mit der LBS gesprochen und sie werden mir den im April auszahlen. Das sind dann ungefähr 1.200 €. Warum ich mir das auszahlen lasse? Weil ich im JETZT lebe und das Geld gebrauchen kann.

Nochmal zur Erinnerung: Ich stehe zur Zeit in einem befristeten Verhältnis bis 03.Februar als Paketzusteller. Bin also derzeit n i c h t arbeitslos.

PS: Die Arge hat vielleicht rausgefunden das ich 30 Euro Zinsen nicht angegeben hab, der Brief kommt allerdings vom Wohnungsamt, da ich damals ALG1 war und das Wohnungsgeld unabhängig vom Arbeitslosengeld ja extra beantragt werden musste. Das zur Info.

PPS: Ich danke euch wirklich sehr auch wenn manches wie ne Veräppelung klingt, bin ich jemand der manchmal erst handelt und dann nachdenkt. Ist so ne Schwäche von mir. Ich arbeite aber hart dran :) Danke.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Pete sagte :
Nein hatte den nicht angegeben weil ich mich gänzlich nicht mehr drum gekümmert hab. Ich will niemanden veräppeln. Das ist eben Geld was im Hintergrund halt lief und was ich nicht jeden Tag zu Gesicht bekomme.

Es hat mich nicht gekümmert weil ich dachte das Ding ist unkündbar und erst nach 7 Jahren auszahlbar, aber ich hab mit der LBS gesprochen und sie werden mir den im April auszahlen. Das sind dann ungefähr 1.200 €. Warum ich mir das auszahlen lasse? Weil ich im JETZT lebe und das Geld gebrauchen kann.

Nochmal zur Erinnerung: Ich stehe zur Zeit in einem befristeten Verhältnis bis 03.Februar als Paketzusteller. Bin also derzeit n i c h t arbeitslos.

PS: Die Arge hat vielleicht rausgefunden das ich 30 Euro Zinsen nicht angegeben hab, der Brief kommt allerdings vom Wohnungsamt, da ich damals ALG1 war und das Wohnungsgeld unabhängig vom Arbeitslosengeld ja extra beantragt werden musste. Das zur Info.

PPS: Ich danke euch wirklich sehr auch wenn manches wie ne Veräppelung klingt, bin ich jemand der manchmal erst handelt und dann nachdenkt. Ist so ne Schwäche von mir. Ich arbeite aber hart dran :) Danke.
Nochmal: wenn du kein ALG II beziehst, wieso schreibst dann ARGE?
War es das Wohnungsamt (wegen Wohngeldezug) die bemerkt haben daß du die Zinsen nicht angegeben hast?

Hast du den Vertrag jetzt bei Antragstellung von ALG II angegeben?

Ich werd aus dem was du schreibst einfach nicht schlau.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Pete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#15
Ludwigsburg sagte :
Pete sagte :
Nein hatte den nicht angegeben weil ich mich gänzlich nicht mehr drum gekümmert hab. Ich will niemanden veräppeln. Das ist eben Geld was im Hintergrund halt lief und was ich nicht jeden Tag zu Gesicht bekomme.

Es hat mich nicht gekümmert weil ich dachte das Ding ist unkündbar und erst nach 7 Jahren auszahlbar, aber ich hab mit der LBS gesprochen und sie werden mir den im April auszahlen. Das sind dann ungefähr 1.200 €. Warum ich mir das auszahlen lasse? Weil ich im JETZT lebe und das Geld gebrauchen kann.

Nochmal zur Erinnerung: Ich stehe zur Zeit in einem befristeten Verhältnis bis 03.Februar als Paketzusteller. Bin also derzeit n i c h t arbeitslos.

PS: Die Arge hat vielleicht rausgefunden das ich 30 Euro Zinsen nicht angegeben hab, der Brief kommt allerdings vom Wohnungsamt, da ich damals ALG1 war und das Wohnungsgeld unabhängig vom Arbeitslosengeld ja extra beantragt werden musste. Das zur Info.

PPS: Ich danke euch wirklich sehr auch wenn manches wie ne Veräppelung klingt, bin ich jemand der manchmal erst handelt und dann nachdenkt. Ist so ne Schwäche von mir. Ich arbeite aber hart dran :) Danke.
Nochmal: wenn du kein ALG II beziehst, wieso schreibst dann ARGE?
War es das Wohnungsamt (wegen Wohngeldezug) die bemerkt haben daß du die Zinsen nicht angegeben hast?

Hast du den Vertrag jetzt bei Antragstellung von ALG II angegeben?

Ich werd aus dem was du schreibst einfach nicht schlau.

Gruß aus Ludwigsburg
Ja es war das Wohnungsamt. Sorry ich dachte Arge ist die Abkürzung für Arbeitsagentur. Nein hab ihn nicht bei Antragstellung von ALG II angegeben, auch vergessen.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Pete sagte :
Ludwigsburg sagte :
Pete sagte :
Nein hatte den nicht angegeben weil ich mich gänzlich nicht mehr drum gekümmert hab. Ich will niemanden veräppeln. Das ist eben Geld was im Hintergrund halt lief und was ich nicht jeden Tag zu Gesicht bekomme.

Es hat mich nicht gekümmert weil ich dachte das Ding ist unkündbar und erst nach 7 Jahren auszahlbar, aber ich hab mit der LBS gesprochen und sie werden mir den im April auszahlen. Das sind dann ungefähr 1.200 €. Warum ich mir das auszahlen lasse? Weil ich im JETZT lebe und das Geld gebrauchen kann.

Nochmal zur Erinnerung: Ich stehe zur Zeit in einem befristeten Verhältnis bis 03.Februar als Paketzusteller. Bin also derzeit n i c h t arbeitslos.

PS: Die Arge hat vielleicht rausgefunden das ich 30 Euro Zinsen nicht angegeben hab, der Brief kommt allerdings vom Wohnungsamt, da ich damals ALG1 war und das Wohnungsgeld unabhängig vom Arbeitslosengeld ja extra beantragt werden musste. Das zur Info.

PPS: Ich danke euch wirklich sehr auch wenn manches wie ne Veräppelung klingt, bin ich jemand der manchmal erst handelt und dann nachdenkt. Ist so ne Schwäche von mir. Ich arbeite aber hart dran :) Danke.
Nochmal: wenn du kein ALG II beziehst, wieso schreibst dann ARGE?
War es das Wohnungsamt (wegen Wohngeldezug) die bemerkt haben daß du die Zinsen nicht angegeben hast?

Hast du den Vertrag jetzt bei Antragstellung von ALG II angegeben?

Ich werd aus dem was du schreibst einfach nicht schlau.

Gruß aus Ludwigsburg
Ja es war das Wohnungsamt. Sorry ich dachte Arge ist die Abkürzung für Arbeitsagentur. Nein hab ihn nicht bei Antragstellung von ALG II angegeben, auch vergessen.
ARbeitsGEmeinschaft

Siehst du nun, was ARGE heißt? :)

Also, wenn du den Bausparvertrag bei der ALG II Antragstellung nicht angegeben hast, dann klär das auch sofort... sonst können sie dir das als Einkommen abziehen von deinem Anspruch...du würdest dann 2 - 3 Monate kein ALG II bekommen.
Also: allen Stellen, wo du Sozialleiostungen beantragt hast umgehend mitteilen, daß du diesen Fehler gemacht hast... kann sonst bösen Ärger geben.



Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#17
Ludwigsburg sagte :
ARbeitsGEmeinschaft

Siehst du nun, was ARGE heißt? :)

Also, wenn du den Bausparvertrag bei der ALG II Antragstellung nicht angegeben hast, dann klär das auch sofort... sonst können sie dir das als Einkommen abziehen von deinem Anspruch...du würdest dann 2 - 3 Monate kein ALG II bekommen.
Also: allen Stellen, wo du Sozialleiostungen beantragt hast umgehend mitteilen, daß du diesen Fehler gemacht hast... kann sonst bösen Ärger geben.



Gruß aus Ludwigsburg

Hat man da nicht auch so einen Freibetrag?

X€ pro Lebensjahr meinte ich und alles was darüber liegt wird "verrechnet"?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten