Frage

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pete

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Hallo Freunde!

Eine Bekannte (Hartz IV - Empfängerin) hat eine Frage und ich garantiere für nichts ;)

"Ob 400,-- € ein festes Gehalt ist für eine Wohnung?"

Gruß.
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3

Pete

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Sie ist kein Weltmeister im formulieren, deshalb übernehme ich den Part.

Sie ist auf Wohnungssuche, was aber bisher enttäuschend lief da die Vermieter sich weigern arbeitslose aufzunehmen.

Und zwar fragt sie ob es bei so einem Mini-Job auch eine Verdienstbescheinigung bekommt, die dann dem Vermieter vorgelegt werden kann!? Oder gilt dies nicht als richtiger Job?

Gruß.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.173
Bewertungen
178
Es ist zumindest ein Verdienst und sieht doch besser aus als arbeitslos, also ich denke das ein Vermieter das so sehen könnte
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.223
Bewertungen
120
Merkwürdig... was für Wohnungen sucht sie sich denn da aus?

Nen Freund von mir hat das andere Problem...


Findet keine Wohnung weil soviele einen WBS verlangen... den bekommt er aber nicht ;)
Geld hat er genügend (nee nich soviel das er es verschenkt ;) )

Wenn sie eine Wohnung findet wo die miete nur 250eur oder so beträgt dann wird dem vermieter evtl. auch ein gehaltsnachweis von 400eur ausreichen... aber ich zweifel daran... einfach mal nach anderen Wohnungen suchen evtl.?

WBS beantragen etc....

und viel Glück für sie bei der Suche.
 

Pete

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Denke auch das es eher schlecht aussieht, wenn der Vermieter erfährt das der Rest von Hartz IV ist.

Ich danke jetzt schon für eure Meinungen.

Gruß.
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.223
Bewertungen
120
Dennoch merkwürdige Vermieter!!!

Nen Job kann sie von heute auf Morgen verlieren... ALGII geht nicht ganz so schnell...

Die großen Wohngesellschaften sollen in aller Regel auch ALGII Empfänger aufnehmen, wenn sie nur bei Privaten sucht wirds schwer...
 
E

ExitUser

Gast
The_Vulcan meinte:
Findet keine Wohnung weil soviele einen WBS verlangen... den bekommt er aber nicht ;)



WBS beantragen etc....

WBS bekomm ich - hatte ich mir auch geholt - in unserer Gegend gabs aber in 5 Jahren aber nicht eine freie Wohnung, wo der nötig gewesen wär - das gibts auch!

Daß Vermieter aber an Arbeitslose nicht vermieten wollen, findet man überall...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Pete

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Ja, die denken die bekommen ihre Miete nicht usw.

Für die gilt immer noch arbeitslos = asozial

Dabei ist das Geld sowas von sicher wenn die Wohnung klein genug ist.

Zu einem Bekannten hat der vom Amt schon gesagt, es geht einfach nicht anders als ab und zu mal zu schummeln, sprich Verdienstbescheinigung fälschen.

Nunja..
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.173
Bewertungen
178
Also so sicher ist die Miete nicht, mein Vermieter hat 11 Häuser und in einigen läuft er bei den Arbeitslosen der Miete hinterher, immerhin wird die Miete nicht direkt an den Vermieter gezahlt.

Aber hier gibt es auch noch Vermieter die "trotzdem" an Arbeitslose vermieten
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.223
Bewertungen
120
JA das liegt wirklich daran was die Wirtschaft & Politik der Gesellschaft für Werte und "Warheheiten" vermitteln...

Als ich vor 10 Jahren in meine Wohnung gezogen bin musse ich noch Sozialhilfe beantragen und Umzugkostenbeihilfe vom Jugendamt etc.

Dennoch hat man mir die Wohnung hier mit Kusshand gegeben.. die stand fast 3 Monate leer!

Kommt wohl darauf an wo man wohnt... in München sind Wohnungen wohl teuer und schwer zu bekommen. In anderen Landteilen sind Wohnungen ünstig und stehen evtl. über nen halbes Jahr leer und man kann sogar mehrere Monate Mietfrei raushandel etc.


Man sollte sich anständig anziehen und immer Persönlich hingehen!
Oder schauen ob jemand einen Nachmieter sucht.

Zur not in eine WG ziehen (iss man wenigstens nicht so alleine).

Und wenn man Persönlich hingeht nicht sofort sagen "Ich bin Arbeitslos"

Wenn gefragt wird was sie arbeiten dann kann man sagen "Also ich war bisher als ......... tätig, bin derzeit aber leider Arbeitssuchend"

Auftreten ist wohl auch sehr wichtig... ebenso ZEugnisse vom alten Mieter könnten helfen... und das man Unverschuldet ist (gibts das noch?....)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten