Frage zur Schulischen Ausbildung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sunshine92

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Guten Abend ihr Lieben,

Ich falle direkt mit der Tür ins Haus. Ich bin26 Jahre, alleinerziehend mit zwei Kids ( 7 & 4 J.). Habe vor den Kids meinen Hauptschulabschluss gemacht und dann in vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet. Seit einem Jahr suche ich nun verzweifelt nach einem Job. Ich habe eine Möglichkeit gefunden eine vollschulische Ausbildung als Maßschneiderin zu machen, was das einzige hier in der Umgebung ist was ich mit meinen Kids perfekt vereinbaren kann da die Betreuung der Kinder nur in der zeit sicher gestellt ist in der ich selbst auch schule hätte. Diese Ausbildung ist mein Herzenswunsch. Allerding habe ich nach einem Telefonat mit meiner Fallmanagerin direkt geweint. Sie scheint sehr abgeneigt mir diese Ausbildung zu genehmigen. Sie sendet mir einen Termin weil sie meinte das müssten wir persönlich besprechen. Ich bin etwas ängstlich und wollte hier mal um euren rat fragen. Könnte ich Einspruch einlegen wenn sie mir das verweigert ?

Danke fürs lesen
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ist dieser Beruf für dich wirklich eine berufliche Zukunft oder nimmst du diese Umschulung nur deswegen, weil sie mit deinen Kindern vereinbar ist? Gibt es für diesen Beruf in deiner Umgebung also genügend Arbeitsplätze, die auch mit deinen Kindern vereinbar sind, in Bezug auf die Arbeitszeiten?
 

Sunshine92

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Also die beruflichen Chancen sind in meiner Umgebung nicht die größten. Das wird auch das ausschlaggebende Argument für die Ablehnung sein schätze ich. Aber es ist ein Herzenswunsch von mir. Selbst wenn ich nach den drei Jahren keine Stelle finde oder mich eventuell erfolgreich Selbstständig machen kann, dann sind die Kinder drei Jahre älter und ich hätte eine abgeschlossene Ausbildung auf meinem Lebenslauf stehen. Dann könnte ich auch in einem Bekleidungsgeschäft arbeiten und davon gibt es hier in der Umgebung in jedem Ort mindestens 3-6.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.115
Bewertungen
9.589
Es kommt darauf an, ob der Beruf auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gefragt ist oder nicht. Ansonsten steht es dir frei, die Ausbildung z. B. über Bafög zu finanzieren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten