Frage zur schriftlichen Einladung für meine Tochter

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Hallo, :)

Folgender Vorgang:

Heute erhielt meine Tochter eine schriftliche Einladung zum Gespräch über ihr Bewerberangebot bzw. berufl. Situation.

Das Gespräch soll am 9.12. sein.

Meine Tochter ist zur Zeit in einen 1€-Job gepackt mit MAE, 30 Stunden Woche, zusätzlich 45 Minuten Hin- und Rückfahrt. Diese soll sie machen, bis sie evtl. Anfang nächsten Jahres eine Ausbildung in Soest für behinderte Menschen machen kann. (Tochter 90 % GDB). Über diese beiden Sachen gibt es jeweils eine EGV, das das so ablaufen soll.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Muss sie diesen Termin wahrnehmen, um vllt. wieder woanders reingepackt zu werden oder kann sie auf die bestehenden EGV verweisen?

2. 30 Stunden Woche mit den Fahrzeiten ist ja unzumutbar, da kann man sich laut Sozialgerichturteilen nicht noch gross bewerben oder Stellen suchen. Kann man sie diesbezüglüch, da sie ja in solch einer Massnahme ist, sanktionieren, weil sie sich nicht bewirbt, da sie in der Massnahme ist mit Option auf eine Ausbildung im nächsten Jahr?

Die SB soll in 30 Minuten angerufen werden, um den Termin zu bestätigen.

Danke schon mal für Antworten und Möglichkeiten der Argumentation / Vorgehensweise für das Gespräch.

LG

Ahasveru
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Hier die beiden EGVs: Nr1


zwischen:....Frau XXXXX
und: Agentur für Arbeit XXX
gültig bis: 01.03.2009 soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird.
Ziele: Integration in Ausbildung.
1. Leisungen Agentur für Arbeit:

Wir melden für eine Arbeitserprobung im Berufsbildungswerk XXX für den Beruf Servicefachkraft Dialogmarketing an, sobald diese vom BBW angeboten wird.
2. Bemühungen Frau XXXXX. Ich nehme an der Arbeitserprobung im BBW XXX regelmäßig und pünktlich teil und arbeite ziehlstrebig mit.
Die Eingliederungsvereinbarung wurde mit mir besprochen. Unklare Punkte und die möglichen Rechtsfolgen wurden erläutert. Ich bin mit den Inhalten der EGV einverstanden und habe ein Exemplar erhalten. Ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die Ergebnisse zu berichten.
Nr 2

Zwischen:...Frau XXXXX
und:...Arge XXX
Gültig bis 18.09.2009 soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird
Ziel (e)

Eingliederung in Qualifizierung / Ausbildung
1. Ihr Träger für Grundsicherung ARGE XXX unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung

Angebot einer AGH "Büro" oder "Verkauf" zur Überbrückung bis zum Beginn der Arbeitserprobung i.R. des Reha-Verfahrens Angebot einer Arbeitserprobung im BBW XXX zur Prüfung der Ausbildungseignung.
2. Bemühungen von Frau XXXXX zur Eingliederung in Arbeit

Teilnahme an o.g. AGH bis zum Beginn der Arbeitserprobung.
Regelgerechte Durchführung o.g. Arbeitserprobung und weiterhin aktive Mitwirkung im Rehaverfahren.
Halten Sie sich innerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches auf, muss sichergestellt sein, dass Sie persönlich an jedem Werktag an Ihrem Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt unter der von Ihnen genannten Anschrift (Wohnung) durch Briefpost erreichbar sind.

Sie sind verpflichtet, Änderungen (z.B. Krankheit, Arbeitsaufnahme, Umzug) unverzüglich mitzuteilen und bei einer Ortsabwesenheit vorab die Zustimmung des persönlichen Ansprechpartners einzuholen. Bei einer unangemeldeten oder unerlaubten Ortsabwesenheit entfällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld II, bei nachträglichem Bekanntwerden. Wird ein genehmigter auswärtiger Aufenthalt unerlaubt verlängert, besteht ab dem ersten Tag der unerlaubten Ortsabwesenheit kein Anspruch auf Leistungen mehr.


..........Jetzt folgen eine Latte von Rechtsfolgenbelehrungen über Eigenbemühungen, die Hilfsbedürftigkeit zu beenden, etc.........


Die Eingliederungsvereinbahrung wurde mit mir besprochen...usw.
 

Benja

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
30 November 2008
Beiträge
123
Bewertungen
0
So, wie ich das aufs Erste verstehe gibt es aus meiner Sicht eine Form der überlappung:

Ziel 1 Zitat:
Ziele: Integration in Ausbildung.
&
Ziel 2 Zitat:
Eingliederung in Qualifizierung / Ausbildung

Worin sieht die ARGE bitte den Unterschied zwischen "Integration und Eingliederung in"?

In beiden Fällen scheint es auch um eine Arbeitserprobung zu gehen. In2 jedoch mit folgendem Zusatz:
Angebot einer AGH "Büro" oder "Verkauf" zur Überbrückung bis zum Beginn der Arbeitserprobung i.R. des Reha-Verfahrens Angebot einer Arbeitserprobung im BBW XXX zur Prüfung der Ausbildungseignung.

Bei 2 verstehe ich die Ergänzung darin, das man prüft, ob sie sich für eine bzw. diese Ausbildung eignet, da dies im Rahmen der REHA geschieht. In 1 kann ich hierüber nichts entdecken. Ferner wird hier noch die Überbrückung angeboten. Vielleicht als "Eignung für die Eignung"???

Von bewerben kann ich hier nichts herauslesen.

Leider nimmt mir dies auch meine genannte Vermutung nicht gänzlich weg.

Lg
Benja
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Bei 2 verstehe ich die Ergänzung darin, das man prüft, ob sie sich für eine bzw. diese Ausbildung eignet, da dies im Rahmen der REHA geschieht.
Die Ausbildung zielt in Richtung Servicekraft (besseres Wort für Job im CallCenter-Bereich. In der Maßnahme ist sie Aufsicht im Internetcafe des Maßnahmeträgers.
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Was natürlich auch möglich wäre, ist:

Meine Tochter erzählte mir gerade, das der Chef ihres Bereiches im Rahmen eines Bewerbungstrainingsunterrichts, welcher 1 mal die Woche stattgefunden hat, wo sie mal Bewerbungen schreiben sollten, zu ihr sagte, sie solle das in Bezug der kommenden Ausbildung tun. Meine Tochter schrieb dazu das mit der Servicekraft.

Worauf er meinte, das das seiner Meinung wohl nicht das Richtige für sie ist wegen Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen.

Kann jetzt sein, das dieser Maßnahmeträger eine Beurteilung an die Arge geschickt hat mit diesem Einwand und das diese jetzt versucht, die Ausbildung zu canceln.

Ist aber, wie gesagt, nur Vermutungswissen.
 
S

Sissi54

Gast
Hallo !

Ich übersetzte mal kurz die erste EGV, in der Hoffnung, dass es wortwörtlich abgeschrieben ist.

Wenn Jemand denkt, hier ist verbindlich eine Ausbildung zugesichert, der ist blind !

1.EGV Leistungen der ARGE

Wir melden für eine Ausbildung im......für den Beruf......an, sobald diese vom.....angeboten wird.
Was, wer oder wen melden wir an (Hund oder Katze)?
Da musste zumindest der Name des Hilfebedürftigen genannt werden !
Anmelden bedeutet nicht ausführen !!!
Wann ? Sobald ??? In 10 Jahren ??? :icon_eek:

Hier ist absolut keine Zusicherung einer Ausbildung herauszulesen !!!
Hier ist absolut keine eindeutig und klar beschriebene Leistung und Forderung vereinbart und somit beiderseitig nichts einforderbar !

EGV Nr.2

Unzulässig wegen zu langer Laufzeit.
Keine klaren und eindeutigen Angaben zum Ein-Euro-Job.
Unzulässiger Eintrag, Ortsabwesenheit.
Soll Deine Tochter da schmoren, bis sie in Rente geht ?
Wäre kündbar, diese EGV.

Gibt es eine Zuweisung zu dem Ein-Euro-Job ?

Hole sie da so schnell wie möglich heraus, wenn sie es nicht möchte, diese Maßnahme.

Sorry, das ich so direkt schreibe.
Aber wenn ich das lese, wird mir schlecht.
Sei froh, dass wegen der Nachfrage zwecks des anstehenden Termins, das zum Thema wurde.

MfG
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Ich übersetzte mal kurz die erste EGV, in der Hoffnung, dass es wortwörtlich abgeschrieben ist.
Ja, ist wortwörtlich abgeschrieben.

Wir melden für eine Ausbildung im......für den Beruf......an, sobald diese vom.....angeboten wird.
Das Projekt dieser Ausbildung zur Servicekraft im BBW ist neu und wird eingerichtet, soll Anfang nächsten Jahres stattfinden. Wenn einer den Termin genau wissen kann, dann nur das BBW. Somit kann die Arge keinen Termin reinsetzen, welchen sie nicht kennt.

Gibt es eine Zuweisung zu dem Ein-Euro-Job ?
Ja, die gibt es.

Hole sie da so schnell wie möglich heraus, wenn sie es nicht möchte, diese Maßnahme.
Sie macht sich da nicht tot und findet es ganz okay, weil sie dort auch mit Leuten ihrer Altersklasse zusammen ist, weil sie ausserhalb dieser Maßnahme keine Freunde gefunden hat bisher. Und die Höhe der MAE ist 190€, welche ich ihr lasse und nicht in das Haushaltsbudget einrechne, so kann sie sich zumindest als junge Frau auch mal eine Kleinigkeit leisten.

Soll Deine Tochter da schmoren, bis sie in Rente geht ?
Auf keinen Fall, wie ich im Thread schon schrieb: Ich möchte, das meine Tochter mit meiner Hilfe eine Ausbildung findet und macht.

Sorry, das ich so direkt schreibe.
Kein Problem, ich habe ein dickes Fell, :)
 
S

Sissi54

Gast
Und wenn die Arge keine Termine kennt, dann kann sie es auch nicht in einer EGV vereinbaren !

Dann sollte es gemacht werden, wenn es soweit ist.

Jedenfalls ist mit dieser EGV keine Ausbildung zugesichert !

Wenn sie sich da wohlfühlt, ist das auch in Ordnung.
Es ist nur keine Dauerlösung.
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Dann sollte es gemacht werden, wenn es soweit ist.
Da gebe ich Dir recht. Der SB hat das mit der Ausbildung im BBW nur gemacht, weil ich die Welle gemacht habe. Vorher wollte er sie ins Berufsförderungswerk f. Blinde/Sehbehinderte in Düren abschieben, so 180 km weg hier von Dortmund. Nur an den Wochenenden mal die Option, nach Hause zu kommen.

Zudem habe ich selbst vor etlichen Jahren mal eine Ausbildung dort gemacht, ist der absolute Horrorbau. Dort steigt eher der Kinderboom denn die Aussicht auf einen Job.

Trotzdem ich diese Ausbildung dort mit Einser und Zweier-Benotung abschloss, fand ich nie einen Job in dem Beruf.

Was sagen will: Verdienen tut hier letztendlich wieder nur der Massnahmeträger, und das kräftig.

Es ist nur keine Dauerlösung.
Stimmt, und zwar absolut nicht.
 
S

Sissi54

Gast
Gibt es denn nicht noch ander Stellen, die bei der Ausbildungssuche helfen können.

Meine Bedenken waren wegen dem Ein-Euro-Job, dass sie dort psychische Probleme bekommt.
Denn da sind keine Fachkräfte, die mit behinderten umgehen können und auch die Mitstreiter müssen nicht immer das ideale sein.
Aber wenn sie sich dort wohl fühlt, ist es ja vorerst eine Art Arbeitstraining.

Höhe der MAE 190,00 € ?
Wieviel Stunden wöchentlich muss sie dort arbeiten ?
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Gibt es denn nicht noch ander Stellen, die bei der Ausbildungssuche helfen können.
Nein, da kümmert sich keiner drum.

Sie lebte früher bei einer Pflegemutter, mir war das Sorgerecht abgesprochen worden bis zu ihrer Volljährigkeit, sie hat mich im März dieses Jahres erst gefunden und zog zu mir.

Hatte schlimme Kindheit und Jugend, hat sich nicht um sie gekümmert und für eine Ausbildung gesorgt.

Da hat auch keiner geholfen und sich bemüht zu helfen.

In diesem BBW hat sie schon mal eine Ausbildung begonnen, wurde dort aber psychisch fertig gemacht. Hat sie deswegen abgebrochen mit Attestierung eines Arztes. Das neue Projekt ist aber in einem anderen Bereich mit anderen Ausbildern.

Und jetzt tue ich, seitdem sie hier ist, alles mir menschenmögliche, das sie eine Ausbildung bekommt, damit sie mal eigenständig im Leben stehen kann. Ich leb ja auch nicht ewig, um ihr helfen zu können.

Meine Bedenken waren wegen dem Ein-Euro-Job, dass sie dort psychische Probleme bekommt.
Wie gesagt, vom Aufgabenfeld eine recht ruhige Angelegenheit. Eigentlich wollte sie die Arge ja vorher zu einem Psychater schicken, weil der Amtsarzt das nach Aktenlage befürworten würde. (wegen der psychischen Belastung der ersten Ausbildung im BBW, welche sie abbrach). Dazu habe ich denen was gesagt, und dann war dieser Vorschlag vom Tisch, und zwar ganz schnell.

Aber wenn sie sich dort wohl fühlt, ist es ja vorerst eine Art Arbeitstraining.
So kann man das sehen.
 
S

Sissi54

Gast
Dann versuche doch, vor dem Termin in der ARGE, bei der Ausbildungsstelle genaueres zu erfahren und dann mit Fakten zum SB.
Wenn Du Zeit hast, fahre am Montag in dieses BBW.
Die kommen nicht aus dem Knick in den ARGEN.

Der IQ ist ja schon einzuschätzen, wenn man die EGV liest.
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Dann versuche doch, vor dem Termin in der ARGE, bei der Ausbildungsstelle genaueres zu erfahren und dann mit Fakten zum SB.
Habe ich schon ein paar Mal gemacht. Mir wurde immer nur gesagt, das das ein neues Projekt wird und man es einrichtet. Wenn es dann eingerichtet sein würde, bekäme ich bescheid.
 

Benja

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
30 November 2008
Beiträge
123
Bewertungen
0
Zitat Ahasveru:

Worauf er meinte, das das seiner Meinung wohl nicht das Richtige für sie ist wegen Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen.


Genau DAS sind MEINE Bauchschmerzen. Über DEN Aufhänger KÖNNTEN sie sie aus dem "in den Sternenprojekt" kippen!

Hier würde ich argumentieren in Richtung:
a) Noch NIE ne Ausbildung gemacht
b) Schule (was hat sie da gemacht?)

Wie soll ein junger Mensch bitte berufliches Selbstbewusstsein entwickeln/haben, wenn DIESER es noch GARNICHT gemacht hat und jetzt seit ein paar Monaten dabei ist??? Vielleicht bin ich dafür auch zu blond, um das zu verstehen?

Wichtig scheint mir u.a. zu sein, unbedingt herauszustellen - notfalls mit nem psychischen Attest - das SIE DER AUSBILDUNG GEWACHSEN IST!
Die können ERST das GEGENTEIL behaupten, WENN SIE OFFIZIELL gescheitert ist. Und um ihr DAS nachzuweisen, müssten sie ihr schon die Chance einräumen. Sonst könnten sie höchstens noch argumentieren in Richtung "psychisch instabil, weil blalbabla" und dieses BLABLABLA müssten sie dann wiederum juristisch wie medizinisch begutachten. Wird nicht einfach, wenn sie durchhält.

Wenn Du kannst: Motivier sie! Breaf sie den ganzen Tag, dass sie es schafft! Sie es kann und mutig voran!

Wie gesagt, tut mir leid, dass ich hier so draufrumreite, aber die Sache ist mir nicht koscher. WEnn ich zu direkt bin, sach Bescheid.

Ich glaube aber, dass se gut ist, auf die Eventualitäten von denen klar vorbereitet zu sein.

Ich würde zusätzlich nen Anwalt "informell" kontaktieren.

Zweitens würde ich drringend nachhaken, WELCHE ALTERNATIVE sie gedenken ANZUBIETEN, sofern das tolle Ausbildungsprojekt GARNIENICHT stattfindet - Gründe gibts genug: Keine Mittel, Kein Personal, der Mond scheint schief? Keine Ahnung, denen würde schon was einfallen.

Also, hier gilt es:
Bißfest, aber nicht mit zuviel Druck, sonst klinken sie sie sofort aus der Kurve.

Sorry, da habt Ihrs jetzt nicht leicht, aber positiv voran!

Wäre doch gelacht. und Jugendamt würde ich auch mal kontakten; nicht nur die Behinderteneinrichtungen.

Mehr hab ich grad nicht auf Lager. Ich "denke" weiter nach "lach" zeit und Raum!

Lg
Benja
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
b) Schule (was hat sie da gemacht?)
Du meinst Abschluss? Mittlere Reife.

Genau DAS sind MEINE Bauchschmerzen. Über DEN Aufhänger KÖNNTEN sie sie aus dem "in den Sternenprojekt" kippen!
Ich kann das jetzt ersteinmal nur vermuten, weis ja nicht, was die wollen von der Arge.

Wie soll ein junger Mensch bitte berufliches Selbstbewusstsein entwickeln/haben, wenn DIESER es noch GARNICHT gemacht hat und jetzt seit ein paar Monaten dabei ist???
Exakt. In dieser Maßnahme ist sie erst seit Oktober diesen Jahres.

Wichtig scheint mir u.a. zu sein, unbedingt herauszustellen - notfalls mit nem psychischen Attest - das SIE DER AUSBILDUNG GEWACHSEN IST!
Die können ERST das GEGENTEIL behaupten, WENN SIE OFFIZIELL gescheitert ist. Und um ihr DAS nachzuweisen, müssten sie ihr schon die Chance einräumen. Sonst könnten sie höchstens noch argumentieren in Richtung "psychisch instabil, weil blalbabla" und dieses BLABLABLA müssten sie dann wiederum juristisch wie medizinisch begutachten. Wird nicht einfach, wenn sie durchhält.
Seitdem sie hier bei mir ist, hat sie schon viel Mut gesammelt und gewonnen. Sie hatte früher eben nie Hilfe, als man sie fertig gemacht hat, mit mir hat sie die. Und mit mir ist in solchen Fällen, wo man einen fertig macht, nicht zu spaßen....

Also: Sie hat schon Durchhaltevermögen, sie schafft es ja auch ohne Probleme in der Maßnahme sowie früher in der Schule auch.

Wenn Du kannst: Motivier sie! Breaf sie den ganzen Tag, dass sie es schafft! Sie es kann und mutig voran!
siehe oben, motivieren tue ich sie.


Wie gesagt, tut mir leid, dass ich hier so draufrumreite, aber die Sache ist mir nicht koscher. WEnn ich zu direkt bin, sach Bescheid.
Passt scho - hab ein dickes Fell, mich erschüttert nichts so leicht. Nichtmal der Tod und Sterben, war einge Zeit Sterbebegleiter für Erwachsene und Kinder. Dies mal zu der Dicke des Fells.

Sorry, da habt Ihrs jetzt nicht leicht, aber positiv voran!
Machen wir, für mich gilt: Was mich nicht umbringt, macht mich hart, :)

und Jugendamt würde ich auch mal kontakten
Nee, von denen halte ich absolut nix.

Mehr hab ich grad nicht auf Lager. Ich "denke" weiter nach "lach" zeit und Raum!
Ich bin Dir wie auch allen anderen hier, welche antworten, schon sehr dankbar für eure Hilfe., :)

LG

Ahasveru
 

Benja

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
30 November 2008
Beiträge
123
Bewertungen
0
Zitat Ahasveru:
Also: Sie hat schon Durchhaltevermögen, sie schafft es ja auch ohne Probleme in der Maßnahme sowie früher in der Schule auch.

Genau! :) DAS muß die ARGE eben auch schnallen! Darum gings mir. Das sollte unbedingt herausgestellt werden! Sie kann es nämlich, basta und wenn die was anderes behaupten sollten, dann müssen DIE ES EUCH beweisen und wenn sie weiter durchhält wird die Beweislage für die ARGE verdammich eng!
Und da kann der Maßnahmeleiter lange mucken in Richtung "Durchsetzungsvermögenblabla"! Zum Chef wird man in den seltensten Fällen sofort geboren :) Also, hat sie in meinen Augen schon ein Recht auf Aus-Bildung, zumal sie ja gerade dabei ist zu beweisen, dass sie es trotz der Behinderung schafft und kann!

Zitat Ahasveru:
Passt scho - hab ein dickes Fell, mich erschüttert nichts so leicht.

Wat bin ich froh drum :) Dann kann ich ruhig offen sprechen "lach".

Da findet sich schon ne Lösung! und Du kommst durchaus hartnäckig rüber, von daher kommen die ins Schwitzen :icon_twisted:

Gern geschehen!

Lg
Benja
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Also, hat sie in meinen Augen schon ein Recht auf Aus-Bildung, zumal sie ja gerade dabei ist zu beweisen, dass sie es trotz der Behinderung schafft und kann!
Sie ist auch sehr quirlig und munter, auch an der Mobilität haperts nicht. Der Grad der Behinderung von 90% bezieht sich auf ihre Sehbehinderung, die Sehkraft reicht aber aus, sich allein in der Umwelt zu bewegen.

Wat bin ich froh drum :) Dann kann ich ruhig offen sprechen "lach".
Aber natürlich, stellt kein Problem dar, :)

Da findet sich schon ne Lösung! und Du kommst durchaus hartnäckig rüber, von daher kommen die ins Schwitzen
Klar kommen die, zudem trete ich immer ganz schwarz gekleidet auf, da geht denen immer so ein Frösteln über den Rücken, *lach*. Bis jetzt hat sich bei der Arge noch keiner getraut, mich anzupampen, :)
 

Benja

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
30 November 2008
Beiträge
123
Bewertungen
0
Zitat von Ahasveru:
Sie ist auch sehr quirlig und munter, auch an der Mobilität haperts nicht. Der Grad der Behinderung von 90% bezieht sich auf ihre Sehbehinderung, die Sehkraft reicht aber aus, sich allein in der Umwelt zu bewegen.

Na also :) die habens nicht ganz soo einfach und die "Durchsetzungsidee" von denen, ist in m. Augen wenig haltbares Argument!

Zitat von Ahasveru:
Klar kommen die, zudem trete ich immer ganz schwarz gekleidet auf, da geht denen immer so ein Frösteln über den Rücken, *lach*. Bis jetzt hat sich bei der Arge noch keiner getraut, mich anzupampen, :)

Klingt nach nem Gothicman :)

Spaß bei Seite; ich denke Ihr habt gute Hinweise von uns allen erhalten, das am Donnerstag zu wuppen! Schritt für Schritt vorgehen und dann schauen, was sie drauf antworten. Letzte Trumpfkarte ist immer noch der Anwalt - aber vielleicht kommts ja nicht so weit!

LG
Benja
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0

Klingt nach nem Gothicman :)
Exakt, :). Gothic der ersten Stunde seit Anfang der 80er, :), somit ein etwas älterer Gothic, :)

Spaß bei Seite; ich denke Ihr habt gute Hinweise von uns allen erhalten, das am Donnerstag zu wuppen! Schritt für Schritt vorgehen und dann schauen, was sie drauf antworten. Letzte Trumpfkarte ist immer noch der Anwalt - aber vielleicht kommts ja nicht so weit!
Ja, wenn ich dann mehr weis am Donnerstag, stelle ich es hier ein, :)
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Mal eine Zusatzfrage zu der Maßnahme:

Ist es eigentlich rechtens, das in einer 1€-Maßnahme Urlaubs- wie Feiertage nicht bezahlt werden?

Der Chef meiner Tochter sagte ihr heute, das diese unbezahlt bleiben, weil es ja nur eine Maßnahme mit MAE ist.

Das würde bedeuten, das sie für ihren Urlaub vom 24.12 - 05.01. kein Geld bekommt.
 
R

Rounddancer

Gast
Ja. Ein-Eur-Jobber bekommen zwar die 4 Wochen Urlaub gemäß Bundes-Urlaubsgesetz.
Da jedoch die bezahlte Entschädigung keine Entlohnung, sondern eine Mehraufwandsentschädigung für den Mehraufwand ist, den sie wegen des EEJ-Einsatzes haben (z.B. höheren Verpflegungsaufwand, Fahrkosten, Schuhsohlenabnutzung, etc.), dieser Mehraufwand jedoch im Urlaub nicht anfällt, wird die MAE für die Urlaubstage nicht bezahlt. Den Lohnersatz, nämlich den Regelsatz plus KdU, den kriegt sie hingegen auch während des Urlaubs.


Das ist wie bei einem Handwerker, der auch nur dann Auslösung bekommt, wenn er im Einsatz irgendwo ist, nicht aber in der Firma, und nicht im Urlaub.
 

theota

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.021
Bewertungen
164
Mal eine Zusatzfrage zu der Maßnahme:

Ist es eigentlich rechtens, das in einer 1€-Maßnahme Urlaubs- wie Feiertage nicht bezahlt werden?

Der Chef meiner Tochter sagte ihr heute, das diese unbezahlt bleiben, weil es ja nur eine Maßnahme mit MAE ist.

Das würde bedeuten, das sie für ihren Urlaub vom 24.12 - 05.01. kein Geld bekommt.


ob es "rechtens" ist, habe ich damals leider nie prüfen lassen

Fakt ist aber, daß es bei allen 3 Maßnahmen, die ich bisher - dummerweise - über mich habe ergehen lassen, genau so gehandhabt wurde, ja

Geld - bei deiner Tochter jetzt z.B. für die Zeit v. 24.12.-5.1. - fließt dann "nur" in Form von SGB II (oder was sonst auch immer sie bekommt); das "Extra" für die MAE (EEJ oder wie auch immer), was sonst zusätzlich zu ALG II bezogen wird während die Maßnahme läuft, fällt für diesen Zeitraum weg, ja

für alle Tage Nichtanwesenheit in der MAE gibt es anteilig kein Geld (gilt z.B. auch für Krankheit, etc.)
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
ob es "rechtens" ist, habe ich damals leider nie prüfen lassen

Fakt ist aber, daß es bei allen 3 Maßnahmen, die ich bisher - dummerweise - über mich habe ergehen lassen, genau so gehandhabt wurde, ja

Geld - bei deiner Tochter jetzt z.B. für die Zeit v. 24.12.-5.1. - fließt dann "nur" in Form von SGB II (oder was sonst auch immer sie bekommt); das "Extra" für die MAE (Ein-Euro-Job oder wie auch immer), was sonst zusätzlich zu ALG II bezogen wird während die Maßnahme läuft, fällt für diesen Zeitraum weg, ja

für alle Tage Nichtanwesenheit in der MAE gibt es anteilig kein Geld (gilt z.B. auch für Krankheit, etc.)
Danke Dir für Deine Antwort, :)

Irgendwie gefällt mir diese blödsinnige Maßnahme immer weniger.

In dem Fall, wo das Geld für Urlaub und Feiertage wegfällt, fällt weitaus mehr weg, als sie ALG-II erhält. Sie hat eine Halbwaisenrente (bis 2010), dann Sehbehindertengeld, was nicht angerechnet werden darf und bekommt ALG-II nur in Höhe von 5,62€, wie die Hälfte der KdU.
 

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Jetzt habe ich die Arge gerade mal angerufen und jene, welche am Apparat war, musste mir das aus- wie vorrechnen.

Woraus sich ergab, das meine Tochter nur den Anteil der KdU erhält, sonst nix.

Und wenn man sie jetzt mal sanktionieren will, sanktioniert man dann diesen Anteil der KdU.

Oder sehe ich das falsch?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten