• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frage zur Grundsicherung bei Leuten mit Behinderung!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sanetta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#1
Mein Sohn (21) und ich bekommen zur Zeit Alg II. Ab 1.September fängt mein Sohn in der WfbM an. Jetzt habe ich in Erfahrung gebracht das wir beim Sozialamt einen Antag auf Grundsicherung stellen müssen. (bin seine mutter und vom Amtsgericht bestellte Betreuerin)
Kann mir jemand sagen, welche Unterlagen wir beim Antrag vorlegen müssen und wie die Mietzahlung geregelt wird, denn ich habe eine Abtretungserklärung beim Jobcenter abgegeben und unsere Miete wird komplett an den Vermieter überwiesen.

Ich danke für Eure Hilfe
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
Dies kann bei den Sozialämtern im Prizip genauso laufen. Stelle den Antrag aber bitte rechtzeitig, damit es nahtlos geht.
 

sanetta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#3
Achso mein Sohn hat kein eigenes Konto, da ich ja auch Alg 2 beziehe, er unter 25 ist, und ja eh alles auf mein Konto bisher überwiesen wurde (und ich auch seine Betreuerin bin).
Muß er beim Sozialamt Kontoauszüge bzw. ich vorlegen?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#4
Dies lässt sich nicht generell sagen, da die Sozialämter vor Ort selbst entscheiden können, was sie machen und nicht. Sozialhilfe ist Aufgabe der Kommunen. Wenn du gesetzl. Betreuerin bist, ist es ok, wenn die Gelder auf Dein Konto gehen. Du bist ja letztendlich auch für den ordnungsgemäßen Umgang damit verantwortlich.
Ach ja, herzlich willkommen bei uns im Forum
Achso mein Sohn hat kein eigenes Konto, da ich ja auch Alg 2 beziehe, er unter 25 ist, und ja eh alles auf mein Konto bisher überwiesen wurde (und ich auch seine Betreuerin bin).
Muß er beim Sozialamt Kontoauszüge bzw. ich vorlegen?
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#5
Du wirst wahrscheinlich 1/2 tige Miete einmal vom SGB XII und einmal vom SGB II bekommen.
Die Mietansprüche werden geteilt. Kontoauszüge wirst Du auch vorlegen müssen, weil die SB auch beim Sozial/ Grundsicherungsamt hier immer nach schauen.
Kannst aber auch beim SGB XII für Deinen Sohn die hälftige Miete überweisen lassen.
Ich habe es nicht gemacht, weil ich sonst keinen Einblick auf die tatsächliche Überweisung der Miete habe.

Bin in gleicher Situation wie Du.
Erkundige Dich einmal hier im Forum, schau Gerichtsurteile des BSG durch, das Dir nicht das gesamte Essen in der Wbf abgezogen wird.
Hier im Kreis wird dies nur zur Hälfte berechnet.
 

sanetta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#6
Erkundige Dich einmal hier im Forum, schau Gerichtsurteile des BSG durch, das Dir nicht das gesamte Essen in der Wbf abgezogen wird.Hier im Kreis wird dies nur zur Hälfte berechnet.
Habe vor langer Zeit bei Mdr-Videotext ein Urteil über Essen in Behindertenwerstätten gefunden:

Behinderte, die ganztags in betreuten Werkstätten arbeiten, haben Anspruch auf ein kostenloses Mittagessen. Das urteilte das Bundessozialgericht.

Die Richter in Kassel befanden, daß das Essen und vor allem das Essen in Gemeinschaft zur Wiedereingliederungshilfe gehörten.
"Das Ziel dieser Hilfe ist es, den Behinderten zu intgrieren. Da gehört das Essen und vor allem in der Gemeinschaft dazu."

(AZ.: B8/9b SO 10/70)
--------------------------------------------------------

Meine Miete wird komplett an meinen Vermieter überwiesen + Warmwasserpauschale, diese wird dann vom Regelsatz abgezogen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten