Frage zur GEZ

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mariemarie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Ich weiß nicht was da los ist-
2012 hab ich der GEZ den Zettel zur Anmeldung von unseren Geräten geschickt - war vor hartz 4 - hab den Befreiungszettel auch nie abgegeben, aus dem Grund das noch nicht EIN EINZIGES mal was abgebucht wurde.
das verstehe ich nicht. Haben aber auch keine Briefe oder so bekommen.:confused:
die werden uns ja wohl nichts schenken?
 
S

silka

Gast
wenn du jetzt Sozialleistungen bekommst, dann kannst du Befreiung vom Rundfunkbeitrag (früher GEZ) beantragen.
Machst du das nicht, wirst du jeden Monat 17,98€ zahlen müssen.
Die finden schon irgendwann jede Wohnung.

Deine Überlegung verstehe ich nicht:
Den Befreiungszettel hast du nicht bei der GEZ abgegeben aus dem Grund, daß nichts abgebucht wurde?

wer keinen Befreiungsantrag bei der GEZ abgegeben hat, hatte die Typen irgendwann an der Tür stehen. So kenn ich das.
 

mariemarie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Ich meine das war im Juni 2012- und nichts wurde abgebucht- obwohl ich da einen Fernseher und 2 Radios angegeben hab. deswegen hab ich den Befreiungsschein nicht abgegeben.
Ist ja nicht meine schuld, oder?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Mein Rat an alle,

erst einmal die Füsse schön still halten da wohl die nächsten Wochen die Damen und Herren beim neuen Beitragservice sondieren und mit den meldedaten abgleichen müssen (lt.Radio Bericht)

von den Klagen, die sich mit Sicherheit häufen,ganz zu schweigen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.315
Bewertungen
26.833
Mein Rat an alle,

erst einmal die Füsse schön still halten

Hatte ich ja auch überlegt, ich habe nur keine Lust, das Geld monatlich beiseite legen zu müssen, falls dann ende des Jahres die grosse Rechnung kommt. Ich empfehle allerdings, bei der Anmeldung darauf hinzuweisen, dass man keine entsprechenden Endgeräte vorhält.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Mit Inkrafttreten der neuen Regelung fallen die Hausbesuche weg.
Es muss also niemand mehr Angsthaben, dass die plötzlich vor der Tür stehen !

Wenn Du den Befreiungsantrag nicht stellst, kann es aber sein, dass Du nachzahlen musst! Und das kann dann heftig werden !

Also lieber Befreiungsantrag stellen !

Grüße !
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.295
Bewertungen
1.270
Vereinzelte Stellen im Internet behaupten nun, daß sich die GEZ selbst aufgelöst hätte und der Beitragsservice genaugenommen ein neuer Laden wäre. Also kein direkter Rechtsnachfolger.
Deswegen könnten die nun auch keine Forderungen mehr für vor dem 31.12.2012 erheben.

Allerdings könnte der ganz große Ärger ab dem 01. März losgehen. Zu diesem Datum startet der Dateneinkauf bei den Einwohnermeldeämtern.
Erste (fragwürdige Quellen) berichten schon, daß der Beitragsservice einfach erst einmal jeden in einer Wohnung angemeldeten Erwachsenen als Wohnungsinhaber registrieren würde. Und sich die Nicht-Wohnungsinhaber dann abmelden müssten um eben nur jew. 1mal zu zahlen :eek:

Ganz toll ist sowieso der rechtliche Verhau. Zumindest die GEZ war eine nicht rechtsfähige (!) gemeinsame Einrichtung der Landesrundfunkanstalten. Das kennen wir doch von irgendwo her? Bei Problemen ist/war deswegen auch nicht die GEZ zu verklagen, sondern die zuständige Landesrundfunkanstalt bzw. deren Intendant.

Wikidoof weiß dazu auch noch, daß die (selbstständigen) Schnüffler nun seit Jahresende alle arbeitslos wären. Dafür wäre für eine Übergangszeit bis Ende 2014 der Personalbestand des Beitragsservices von jetzt 1070 Leuten um 250 erhöht worden.

Ich hoffe sehr, daß das nicht noch sehr spannend wird. Nur wollen die 800´000 neue "Kunden" erzeugen und 2,4 Mio. Radiohörer umpolen. Und entstanden ist dieses neue Ding durch den Kirchhof; wenn ich mich richtig erinnere, stand dessen Name schon öfter für Qualität.
 

mariemarie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Tschuldigung das verstehe ich nicht so ganz.
Reichts jetzt wenn ich uns zum 01.02 in der neuen Wohnung melde? wie mach ich das.eigentlich ? bzw wo?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.315
Bewertungen
26.833

silvie0035

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
483
Bewertungen
101
https://service.rundfunkbeitrag.de/anmelden_und_aendern/antrag_auf_befreiung/index_ger.html

Wenn du eine Befreiung inkl. Januar hast, würde ich mich ab Januar anmelden, sonst wollen die, das du dafür zahlst.

Einfach Antrag ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, Befreiungsschreiben des JC beilegen und abschicken, ich hatte nach 10 Tagen meine Anmeldung und Befreiung im Kasten.


Guten Morgen,hätte da auch mal ne Frage? Ich hatte im Okt.2012 einen Befreiungsantrag bei GEZ gestellt, da weder Tv noch Radio vorhanden seinen. Schrieb denen, sie könnten gerne nachmessen, ob ich Geräte hääte. Seidem Ruhe im Cartoon. Nun da mein Bewilligungsantrag am 28.02. ausläuft, haben die mir einen neuen Befreiungsantrag für die ARD mitgesendet. Soll ich den mit Bewilligungsantrag ausgefüllt abgeben, oder kann ich mir dass ersparen, da ich ja schon einen Befreiungsantrag abgab, da keine Geräte?

Gruss silvie0035
 

AlfredTetzlaff

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Dezember 2011
Beiträge
161
Bewertungen
27
Sehr geehrte GEZ ‚

Hiermit melde ich mich und meine Familie mit sofortiger Wirkung von Ihrem Zwangsgebühren-Erhebungs-System ab.

Begründung:
Sie nennen sich ‚ Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland ‚ und berufen sich auf einen mit dieser geschlossenen ‚ Rundfunkgebührenstaatsvertrag. Staats-verträge sind internationale Verträge zwischen mindestens zwei Staaten. Sie, die GEZ, sind aber kein Staat und mit Ihnen ist auch kein Vertrag geschlossen worden.


So in der Art bekamen die post von mir bzw der Heinrich der beim Hausbesuch war bekam das zu hören. Jetzt hab ich meine ruhe.
 
E

ExitUser

Gast
Sehr geehrte GEZ ‚

Hiermit melde ich mich und meine Familie mit sofortiger Wirkung von Ihrem Zwangsgebühren-Erhebungs-System ab.

Begründung:
Sie nennen sich ‚ Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland ‚ und berufen sich auf einen mit dieser geschlossenen ‚ Rundfunkgebührenstaatsvertrag. Staats-verträge sind internationale Verträge zwischen mindestens zwei Staaten. Sie, die GEZ, sind aber kein Staat und mit Ihnen ist auch kein Vertrag geschlossen worden.


So in der Art bekamen die post von mir bzw der Heinrich der beim Hausbesuch war bekam das zu hören. Jetzt hab ich meine ruhe.

Voriges Jahr ging das vielleicht noch. Konnten sie dir kein vorgehaltenes Empfangsgerät nachweisen, war Ruhe.

Mit der Begründung wirst du auch nicht weit kommen. Weder die GEZ noch der heutige Beitragsservice haben mit der Bundesrepublik Deutschland jemals einen Staatsvertrag abgeschlossen.
Durch die Gesetzgebungskompetenzen der Bundesländer können diese Staatsverträge untereinander abschließen. So entstand der Rundfunkstaatsvertrag.

Deine derzeitige Ruhe täuscht. Im Hintergrund läuft der Gebührenzähler (sorry Beitragszähler). Irgendwann greifen sie dich.
Ein Entkommen ist praktisch aussichtslos.
Wer wohnt, der zahlt!
 

silvie0035

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
483
Bewertungen
101
Sehr geehrte GEZ ‚

Hiermit melde ich mich und meine Familie mit sofortiger Wirkung von Ihrem Zwangsgebühren-Erhebungs-System ab.

Begründung:
Sie nennen sich ‚ Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland ‚ und berufen sich auf einen mit dieser geschlossenen ‚ Rundfunkgebührenstaatsvertrag. Staats-verträge sind internationale Verträge zwischen mindestens zwei Staaten. Sie, die GEZ, sind aber kein Staat und mit Ihnen ist auch kein Vertrag geschlossen worden.


So in der Art bekamen die post von mir bzw der Heinrich der beim Hausbesuch war bekam das zu hören. Jetzt hab ich meine ruhe.


Tetzlaff Du Querolant:icon_klatsch: wie geil iss dess denn! Ich habe meinen Bewilligungsantrag geschickt bekommen bis zum 8.2013 Gültigkeit! soll ich den ARD-Antrag auf Befreiung denen also abgeben, oder so einen Schrieb wie Du ihn hier fabriziertest mitschicken? kannst du mal das Orginalschrieb hier reinposten?

gruss silvie0035
 

AlfredTetzlaff

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Dezember 2011
Beiträge
161
Bewertungen
27
Mit der Begründung wirst du auch nicht weit kommen. Weder die GEZ noch der heutige Beitragsservice haben mit der Bundesrepublik Deutschland jemals einen Staatsvertrag abgeschlossen.
Durch die Gesetzgebungskompetenzen der Bundesländer können diese Staatsverträge untereinander abschließen. So entstand der Rundfunkstaatsvertrag.

Nach Artikel 116 GG ist es mir nicht gestattet an Zwangsmitgliedschaften, weder tätig noch passiv duldend teilzunehmen, oder dies gar finanziell zu unterstützen.

Deine derzeitige Ruhe täuscht. Im Hintergrund läuft der Gebührenzähler (sorry Beitragszähler). Irgendwann greifen sie dich.
Ein Entkommen ist praktisch aussichtslos.
Wer wohnt, der zahlt!

Das geht bei mir schon seit vielen vielen Jahren so und die Eintreiber sind nie am mich herangetreten. Die wissen doch selber, daß Zwangsmitgliedschaften verboten sind.
 
E

ExitUser

Gast
Nach Artikel 116 GG ist es mir nicht gestattet an Zwangsmitgliedschaften, weder tätig noch passiv duldend teilzunehmen, oder dies gar finanziell zu unterstützen.



Das geht bei mir schon seit vielen vielen Jahren so und die Eintreiber sind nie am mich herangetreten. Die wissen doch selber, daß Zwangsmitgliedschaften verboten sind.

Voriges Jahr ging das vielleicht noch. Konnten sie dir kein vorgehaltenes Empfangsgerät nachweisen, war Ruhe.

Und jetzt?
Fühlst du dich gewachsen gegen eine Sieben-Milliarden-Lobby erfolgreich zu prozessieren?
 
P

Public Enemy

Gast
Erstmal cool, dass Leute wie AlfredTezlaff sich zu wehren wissen, gleichzeitig herzlichen Gruss an die Ilse (duselige Kuh ha ha).
Ich hab so einen Gedankengang, der mich etwas verwirrt. Warum muss man GEZ Gebühren bei Kabelfernsehen bezahlen, das ja schon monatlich Geld kostet?
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Meine Meinung: Wenn jemand was von mir will, hat er mich gefälligst zu kontaktieren und nicht umgekehrt. Oder habt ihr z.b. schon mal ein Jobcenter gesehen, das euch von sich aus einfach Leistungen ausbezahlt, obwohl ihr nicht mittels schriftl. Antrag an die herangetreten seid?

Wozu soll man sich also von sich aus anmelden? Wenn man vorher keine Geräte hatte und sich daran auch gegenwärtig nichts geändert hat, meldet man sich doch net aus jucks und dollerei an. :icon_neutral:

Wenn se dann meinen von "etwas auszugehen" oder "zu vermuten" (kommt in diesem System wohl immer mehr in Mode, von etwas auszugehen bzw. etwas zu vermuten und dann die Leute zu erpressen), knallt man die Befreiung + entsprechenden Antrag eben rückwirkend hin und weist darauf hin, das man gem. § 4 Abs. 1 Nr. 3 RBStV von der sog. "Beitragspflicht" befreit ist und weist darüber hinaus jedwede Spekulation von denen zurück. BAMM! :icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten